Mein Schnorrer will nicht raus:-(

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Stupsie
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2006 18:05
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden

Mein Schnorrer will nicht raus:-(

Beitragvon Stupsie » 20.11.2006 19:43

Hallo

nachdem im September meine Katze Susi gestorben ist :cry: habe ich mir vor 2 1/2 Wochen eine einjährige Fundkatze (Stupsie) aus dem Tierheim geholt. Sie ist entwurmt, geimpft und kastriert.

In der Wohnung hat sie sich nun schon super eingewöhnt. Susi war Freigänger. Nun wollte ich auch Stupsie rauslassen, zunächst zur Eingewöhnung erstmal mit Geschirr und Leine, da es noch sehr zeitig dafür ist. Nun das Problem: Ich vermute, das Stupsie noch nie richtig draußen war. Denn sobald ich mit Ihr ins Freie gehe, ist sie ganz ängstlich, duckt sich immer und legt die Ohren an. Sobald sie ein neues Geräusch hört, reagiert sie mitunter panisch und will wieder ins Haus. Noch schlimmer ist es, wenn ein Mensch über den Hof läuft oder auf sie zukommt. Sie bekommt panische Angst und versucht sich, von der Leine loszureißen um wieder ins Haus zu rennen.

Drinnen kommt sie mit allen Menschen sehr gut aus, schmust sogar sofort mit für sie neuen Personen. Draußen bekommt sie jedoch vor allen, auch ihr vertrauten Personen, Angst. :?

Wir vermuten, dass sie in ihrem früheren Leben schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben könnte.
Könnt Ihr mir ein paar Tipps geben, denn wir möchten Stupsie gern bald rauslassen, da sie in der Wohnung sehr oft durch den Beruf allein ist. Danke


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 20.11.2006 19:58

@Stupsie

Ich denke du solltest immer wieder mit ihr rausgehen. Vielleicht erst mal abends, da sind nicht mehr so viel leute und Autos auf der Strasse. So würde ich es jetzt machen. Vielleicht gewöhnt sie sich so besser dran. Aber vielleicht haben andere ja noch bessere Tipps für Dich. Lg Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 20.11.2006 20:02

Hallo und erst mal herzlich willkommen hier!

Also zunächst mal denke ich, zweieinhalb Wochen ist eine zu kurze Zeit, um Stupise jetzt schon rauszulassen. Gib ihr noch ein wenig Zeit, sich an Euch und die neue Umgebung zu gewöhnen.

Und dann denke ich, wenn eine Katze wirklich nicht raus WILL, dann sollte man sie auch nicht zwingen. Dazu sind die Gefahren, die da draußen lauern, doch zu groß...

Gäbe es vielleicht die Möglichkeit einer zweiten Katze, damit Stupsi nicht alleine ist, wenn Ihr weg seid?

Ach ja, der Tod Deiner Susi tut mir sehr leid. :cry:
Zuletzt geändert von Martha Musselmink am 20.11.2006 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 20.11.2006 20:06

Wer nicht will den sollte man auch nicht zwingen das ist schon richtig....
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
gagi
Experte
Experte
Beiträge: 350
Registriert: 13.08.2006 22:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon gagi » 20.11.2006 20:55

meine shyla wollte am anfang auch nicht raus weil sie zu viel angst hatte. ich hab sie nach ca. 8 wochen wohnung an die leine und auf den arm nach draußen genommen. sie hat sich immer im arm versteckt so wie etwas sie erschreckt hat (selbst die fische im teich haben sie erschreckt). sowie ich gemerkt habe, es hat keinen sinn mehr bin ich wieder mit ihr rein. allerdings hat sie nach ein paar mal doch neugier gezeigt und wollte wenigstens mal den kopf rausstrecken und dann hatte ich in der alten wohnung probleme gehabt sie wieder abends rein zu bekommen. :wink:

gib ihr erst mal zeit die wohnung und euch besser kennen zu lernen und dann kannste ja noch mal schauen ob die maus wirklich interesse hat raus zu gehen.
LG Claudia


Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 20.11.2006 21:09

ich bin ein Verfechter von Freigang für katzen sowie es geht aber ich würde keine Katze zwingen. Und zwei Wochen find ich auch zu kurz, normalerweise soll man 6 Wochen warten wenn es ein neuer Besitzer und neue Umgebung ist, wenn es nur ein Umzug bei gleichem Besitzer ist reicht auch weniger.

Ich denke wenn sie mehr Selbstvertrauen hat wird sie euch schon zeigen dass sie raus will, das wird von ganz allein kommen
Liebe Grüsse Bild
Jasmin
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 21.11.2006 08:17

Hi!
Ich habe mit Mikesch auch erst an der Leine trainiert! Er hat sich genauso verhalten, so wie Du es beschreibst, obwohl er nie schlechte Erfahrungen mit Leuten hatte, hat ihn sogar ein Radfahrer erschreckt.
Er ist dann immer max. 10cm hoch über den Boden gerobbt mit angelegten Ohren! :twisted: Von Mal zu mal wurde es besser, habe ihm immer die Rückzugsmöglichkeit gelassen, wenn er rein wollte, dann bin ich mit ihm auch wieder rein, auch wenns nur 1 min draußen war.
Inzwischen geht er ohne Leine ca.1 h am Tag raus! Er verläßt aber nie den Garten, was ich ganz prima finde! Meist sitzt er unter dem Tisch auf der Terrasse, der ist mit Folie abgedeckt, dort fühlt er sich sicher. Habe ihn aber auch schon geduckt und mit angelegten Ohren mehrmals hin und her im Garten flitzen sehen! :lol:
Ich denke Deine Katze verhält sich völlig normal, das wird schon noch werden. Gebe ihr einfach mehr Zeit in der Wohnung und übe ab und zu das mit der Leine. Im Frühling wird sie von alleine raus wollen!
LG Gwyn
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Stupsie
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2006 18:05
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden

Beitragvon Stupsie » 21.11.2006 16:57

Danke für Eure Hinweise! Da bin ich erstmal beruhigt. Werde das mit der Leine noch üben und Stupsie erst richtig rauslasen, wenn sie ca. 5 Wochen bei uns ist. War heute wieder mit ihr draußen und man hat gemerkt, dass sie langsam Fortschritte macht. Sie lief schon viel selbstbewusster im Garten umher.

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 21.11.2006 20:32

Ich würde Deine Katze auf keinen Fall zwingen, rauszugehen!!! Mein Traum wäre immer, so eine Art kontrollierter Freigang, d.h. die Katze ist unter Aufsicht draussen, kommt aber wieder rein, z.B. nachts! Ich kann nicht mehr die Nächte zählen, in denen ich im Nachthemd mit Taschenlampe durch die leeren Strassen irrte und meine Katzen rief und erst einschlief, als die letzte durch die Katzenklappe heimgekommen war..... Du ersparst Dir sooo viele Sorgen und schlaflose Nächte, wenn Du Stupsie sicher und heil zuhause weisst! :mond:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste