Haltung von freilebenden Katzen - Tipps?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Haltung von freilebenden Katzen - Tipps?

Beitragvon Lasagna » 29.10.2006 22:04

Hallo!

Jetzt beschreibe ich mal, wie ich meine vier wildgeborenen Katzen versorge, vielleicht hat jemand einen Tipp, was ich besser machen könnte.

Meine vier Katerle sind jetzt ein halbes Jahr alt und wohen auf dem Gartengrundstück, wo sie von der wildlebenden Mutter aufgezogen wurden. Inzwischen sind alle kastriert.

Der Garten liegt zwischen anderen Gartengrundstücken in einem Park mit Spazierweg. Ich komme dort jeden Tag ein bis zweimal vorbei, da es bei mir eh auf dem Weg liegt. Es ist keine Straße in der Nähe.

1) Füttern

Habe immer frisches Wasser dort und stelle ich ein bis zweimal am Tag Naßfutter hin, für 4 Katzen derzeit 800 - 1200 g / Tag. Außerdem reichlich Trockenfutter. Habe schon die vielfältigen Futterthemen gelesen - oh Mann - so viele Meinungen, da weiß man am Ende nichts mehr. Nachdem ich am Anfang eher die billigen Supermarktdosen genommen habe, habe ich jetzt die Lidl Produkte "Opticat" ins Auge gefaßt. Da steht nichts von Zucker drin und der Fleischanteil ist wohl recht ordentlich (beim Trockenfutter an erster Stelle und bei den Dosen ca. 50-60%). Das Trofu kostet 1,99 / 750 g und die Dosen 0,49 pro 400 g). Bisher hatte ich die Trockenfutter für 89.-/Kilo genommen, das scheint ja nicht so gut zu sein (obwohl sie auch das mögen), der Fleischanteil ist ja anscheinend zu gering. Bei vier Katzen (und die Mutterkatze am Anfang auch - macht fünf) geht das Futter ja ganz schön ins Geld, da muß ich irgendwie einen sinnvollen Kompromiss zwischen Preis und Qualtät finden. Auch die Dosen "Goldy Fleischmahlzeit" kaufe ich immer wieder, oder gemischt mit dem Opticat. Oder hat jemand eine Idee, was ich sonst sinnvollerweise nehmen könnte?

Ach ja, da habe ich Fragen: Bis zu welcher Temperatur kann ich Naßfutter Dosen es im Gartenschrank lagern und dann so verfüttern? Ich denke, das wird im Winter zu kalt sein? Wenn ich es von zuhause mitbringe (zimmerwarm) und hinstelle, wie schnell müßten sie es fressen, damit es nicht zu kalt wird oder gar friert? Oder sollte ich im Winter nur Trockenfutter geben?

Eine Zeitlang habe ich auch ab und zu 1:1 verdünnte Milch mitgenommen, die ich wenns draußen kalt war, ein bißchen angewärmt habe. Soviel ich gesehen habe, haben sie die ganz gut vertragen. Sie sind ganz wild drauf.
Ich dachte mir, als Ergänzung zum Trockenfutter trinken sie dann wenigstens mehr. Oder hat das mehr Nachteile als Vorteile? Eine Bekannte sagte mir, Katzen vertragen unverdünnte Milch mit höherem Fettanteil (ggf. etwas Sahne drin) besser, die Lactose wird durch das Fett besser ausgeglichen. Fand ich interessant, aber keine Ahnung, ob das stimmt.

:milch:

2) Unterbringung

Die Kleinen haben echt erstaunlich lange "im Busch" geschlafen und waren trotz Regen immer trocken! Ich habe mich gewundert, wie das geht. Jetzt bevorzugen sie den abschließbaren Schuppen, wo sie zwar kein Fenster (kein Licht) haben, aber offenen Durchgang und verschiedene Schlafplätze. Es gibt Kisten mit Decken und Heu, und eine geschlossene Styroporschachtel mit kleinem Eingang und halbvoll mit Heu + Stroh drin (wenn es wirklich kalt wird soll das wohl gut sein). Vor der Hütte ist ein sehr großes Vordach, auch da ist eine Styroporschachtel mit Heu, die auch schon benutzt wurde.


3) Katzenklo

Falls doch der eine oder andere Kater mal ins Haus soll, damit sie lernen, wozu diese komischen Plastikbehälter sind, habe ich ein Katzenklo aufgestellt (bzw. eine vom Format her perfekte Wasch-Schüssel, die ich eh übrig hatte). Habe Klumpstreu (Betonit) eingefüllt. Die Katzen waren erst begeistert von der neuen Spielmöglichkeit, aber dann entdeckten sie den wahren Zweck. Das ist mir viel lieber, als wenn sie die Feuerstelle mit der alten Asche als Klo benutzen. Die werde ich nächsten Sommer "ausräumen" und ein Holzgitter drauf legen, sonst ist es doch etwas schlecht, wenn man mal grillen will..... Abgesehen davon haben wir einige Tannen mit entsprechendem "Waldboden" und ich habe schon gesehen, wie Gino ein großes Loch gegraben hat, und hinterher wieder schön glatt gestrichen hat. Brav!!! :D

4) Unterhaltung

Im Garten kann man ganz toll die vielen Bäume rauf- und runterklettern! Es gibt eine Steinmauer (ups, mit viel Efeu, soll ja giftig sein.... hmmm muß ich da was tun?) und einen Zaun, der Hunde und Leute weitestgehend draußenhält, die Katzen können aber rein und raus. Ich habe sie aber noch nie außerhalb des Zaunes gesehen, offensichtlich fühlen sie sich da drinnen heimisch. Es gibt Tennisbälle, Tischtennisbälle, eine Holzkugel mit Schnur.... und natürlich spiele ich auch mit ihnen, wenn es sich ergibt. Tommy und Gino kommen mir manchmal schon entgegen, wenn ich in den Garten gehe. Gino braucht seine Streicheleinheiten und Tommy in erster Linie Mampf. Die zwei scheuen Katzen warten eher, bis ich wieder weg bin und stürzen sich dann auf Futter. Für die bin ich der Dosenöffner. :P


5) Alternativen zur "Freilandhaltung"?

Ich habe echt schon überlegt, die zwei Zahmen mit ins Haus zu nehmen. Aber wir wohnen in einer Dachwohnung im zweiten OG. Da gibts bloß einen winzigen Balkon, eben direkt im Dach, d. h. den kann man auch kaum mit Netz sichern. Kann man die Katzen auf dem Dach spazierenlassen? Ich kenne eine, die macht das mit ihrem Kater seit über 10 Jahren so. Er ist ihm dabei noch nie etwas passiert. Einfach rauslassen möchte ich hier ungern. Es hat doch eine recht vielbefahrene Straße in der Nähe. Was ist besser.... regelmäßig Menschenkontakt (in der Wohnung) und warm und viele Streicheleinheiten, oder Freiheit und Natur, dafür die Unbequemlichkeit im Winter? Katze müßte man sein, um diese Frage zu beantworten.... :?

Bin gespannt auf eure Antworten. :katze2: Vielen Dank schonmal im voraus!

LG Las


Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lasagna » 30.10.2006 12:24

Hallo Eva,

vielen Dank für die nette Antwort. Leider haben wir keinen Strom in dem Garten. Gibt es noch was anderes oder dann einfach nur Trockenfutter?
Ist das Josera Trockenfutter gut? Da steht doch auch Getreide als erstes drauf. Der Preis ist allerdings günstig.

Viele Grüße

Las

Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lasagna » 01.11.2006 21:36

Hallo Scaramouche

vielen Dank für die Tipps! Stell dir vor, was für Futter ich im Moment habe... die gelben und blauen "Opticat". :D Hm... was für Trockenfutter nimmst du? Tuts das Billige (das es überall gibt) mit 89 Cent/Kilo? Da bin ich mir noch nicht schlüssig bzw. suche noch weiter. Ich denke aber, das wichtigste ist, sie bekommen mindestens einmal am Tag ihr geliebtes Naßfutter.
Werde gleich bei Ebay oder so nach "Handwärmer" schauen. Ach, und nach einer Fahrradtasche, damit ich das ganze Zeug auch zusätzlich zu den anderen Einkäufen bei Wind und Wetter transportieren kann. :P

Ich überlege gerade, ob ich das Dosenfutter daheim vor dem Abfüllen dann etwas anwärme....lecker, warmes Gulasch. :? Und wie die Wohnung dann riecht? :roll:

Habe heute Gino wieder auf dem Schoß gehabt, er mag mich richtig gern, so was verschmustes er würde stundenlang bei mir bleiben. Meine beste Freundin meinte, den kann ich locker mit ins Haus nehmen. Aber ich sage mal, andererseits genießt er die Freiheit und das Herumtollen. Gestern habe ich den Zaun von außen repariert, er hatte große Löcher. Na wer kommt, und will auf meinem Schoß sitzen? Gino.... die Leute haben ganz schön geschmunzelt. Eine Frau, die den Zaun repariert, und dann noch eine Katze dabei.

Grüßle Las

Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lasagna » 01.11.2006 22:14

P. S. Ähm... sorry für die weitere Frage, aber was für ein Handwärmer eignen sich? Die Kissen mit Gel oder welche mit Kohlestäbchen, das man anzündet? Ich habe die Dinger nur im Internet gesehen, keine Ahnung wie sicher die sind usw.....

Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lasagna » 02.11.2006 16:57

Hi,

danke, also die mit Gel...habe ich bei Ebay gesehen.
Zum Futter Perfect Fit Outdoor, da fehlt mir der Hersteller. Konnte ich sonicht finden.

Hm....leider ist es nur ein zahmer Schmuser, der andere ist zwar auch immer in und um die Gartenhütte, aber ihm sind Menschen eher egal. In dem Alter ca. halbes Jahr kann man eine Katze noch nicht alleine halten, stimmts? Habe ich Chancen, ihn z. B. nächstes Jahr reinzunehmen?? Oder immer nur zu zweit?

Interessant, daß deine "freiwillig" eingezogen sind. Einfach super. Ich hätte Gino auch am liebsten zuhause.

Liebe Grüße Las


Paulasmummy
Junior
Junior
Beiträge: 24
Registriert: 26.10.2006 18:43

Beitragvon Paulasmummy » 05.11.2006 15:08

Hallo Lasagna

hast doch Nichts zu verlieren. Wenn's in der Wohnung nicht funktioniert, kannst Du sie ja getrost wieder in den Garten bringen. Da kennen sie sich aus und werden weiter von Dir betreut.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Lasagna
Experte
Experte
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2006 23:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lasagna » 08.11.2006 18:40

Hallo!

Ja das ist eine gute Idee! Danke, habe ich auch schonmal gedacht.
Jetzt möchte ich eine Käfig-Aufsatz für meine weiße Maus bauen....
sonst wirds etwas schwierig. :P

Grüßle Las



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste