Katze macht (angeblich) in Nachbargarten-was kann ich tun?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Katze macht (angeblich) in Nachbargarten-was kann ich tun?

Beitragvon Kittys-Frauchen » 27.09.2006 21:56

Hallo liebe Katzenfreunde,

angeblich macht meine Katze in den Nachbargarten. Ich selbst habe das noch nicht mitbekommen, aber kann es auch nicht ausschließen.

Kann ich da irgendwas "gegen" tun?
Sie z. B. mit Wasser (Blumensprite) besprühen, wenn ich es beobachte?

Oder habt ihr einen Rat?

Gruß u. Danke.
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."


Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Yve1981 » 28.09.2006 10:21

Hallöchen!

Also bei mir hat alles "reden" mit den Nachbarn nichts geholfen. Hatte das gleiche Problem.
Die Nachbarn meinten dann, wenn das so weitergeht, rufen sie meinen Vermieter an. Tja, und das Ende vom Lied ist, dass ich meine Katzen nun drinlasse, weil es lt. Gesetz möglich ist, dass der Vermieter die Katzenhaltung verbieten kann, wenn Nachbarn sich belästigt fühlen.

Wohnst du in einem eigenen Haus?? Dann wär mir das Gemecker der Nachbarn egal. Ein Grundstücksbesitzer muss bis zu zwei Katzen und deren Hinterlassenschaften in seinem Garten dulden.

Hab meinen Nachbarn ALLES MÖGLICHE vorgeschlagen (dass ich auch für die Kosten aufkomme). Fernhaltespray, Wasserspritzen, Rindenmulch usw. War leider kein Entgegenkommen von der Seite der Nachbarn!!!! :evil:
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
Haeckse
Experte
Experte
Beiträge: 372
Registriert: 21.08.2006 11:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dintikon
Kontaktdaten:

Beitragvon Haeckse » 28.09.2006 10:29

Was genau ist eigendlich Rindenmulch :oops:
Ich habe das Problem, dass Wilma meinen Bananenbaum ausgräbt. Könnte sie das abschrecken? :?:
Bild Bild
Die Katze hat den Menschen zum Haustier und nicht der Mensch die Katze Bild

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Yve1981 » 28.09.2006 10:56

Hab auch immer gedacht, dass Leute mit Garten die Natur mögen, sonst hätten sie besser in die Stadt ziehen sollen. Meine wollen sich sogar nen Hund kaufen.... hoffentlich verliert der nicht mal aus Versehen was in denen ihrem Garten.
Hab mal gelesen, dass Rindenmulch helfen soll.
Also wie gesagt, wenn ich ein eigenes Haus hätte, würde ich auf das Geschwätz der Nachbarn nix geben.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Antworten auf eure Fragen

Beitragvon Kittys-Frauchen » 28.09.2006 12:14

Hallo,
besten Dank für eure lieben Ratschläge.

Wir wohnen in einem eigenen Haus mit Grundstück. Es handelt sich lediglich um die GARTENNachbarn (Gartengrundstück neben unserem Haus).

Heute morgen hab ich beobachtet, wie meine Katze dort im Garten gescharrt hat. Wir haben sofort den Katzen-Kot entfernt und mein Vater hat die Katze mit der Nase darauf gestubst.

Der Hammer ist ja: diese Leute haben selbst einen Hund gehabt, der überall hingekackt (huch!) hat, die beiden Töchter haben selbst Hunde, einer davon macht überall im Ort hin.

Ich will nur so wenig Ärger wie möglich. Gerade auch deswegen, weil ich Angst hab, das meiner Katze was passieren könnte.
In einem anderen Thread hab ich näml. gestern geschrieben, dass die Katze meiner Tante mit vier Schüssen am Samstag getötet wurde und eigenartigerweise sind viele Katzen im Ort verschwunden. (Was ich ausdrücklich sagen möchte: das hänge ich den Nachbarn NICHT an! Habe nur Angst, dass Kitty auch was passieren könnte)

Danke.
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."


Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

nein nein

Beitragvon Kittys-Frauchen » 28.09.2006 13:42

... nicht reingestubst.

:!:
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Heute entdeckt...

Beitragvon Kittys-Frauchen » 28.09.2006 19:57

Hallo
wir haben heute große Klumpen harte Erde auf unserem Grundstück gefunden.
Mein Vater vermutet, dass diese schweren steinharten Brocken nach meiner Katze geworfen worden sind.

Soll ich meine Katze jetzt einsperren?
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Würd ich ja gern

Beitragvon Kittys-Frauchen » 28.09.2006 20:15

Aber geht leider nicht
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
blue
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2006 23:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: rostock

Beitragvon blue » 11.10.2006 00:18

hallo,
hat sich eigentlich etwas an der situation mit deinen nachbarn geändert`???
ich hatte auch grad das problem mit dem katzenkot. weiß auch nicht, ob es wirklich mein paule ist, da viele andere katzen unseren hof durchqueren.
habe mich aber mal im gesetzbuch umgeschaut!!!
1 katze pro haushalt muss jeder nachbar tollerieren. also vom gesetzbuch her gibt es keine bedenken, du musst deine katze nicht zur hauskatze umerziehen. das problem, so finde ich, ist halt, ob die nachbarn deinem liebling nichts antun. die angst habe ich auch. :(
ich hoffe nur, dass sie meinen paule irgendwann akzeptieren!!!
ich hab ihn auch noch nicht hinmachen sehen, er macht sein geschäft(so viel ich beobachtet habe) nur unter büschen.
schreib mal, wie sich die ganze sache entwickelt hat.
viele grüße :wink:
go placidly amid the noise and the haste and remember what peace there may be in silence.
"irish bless"

Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 11.10.2006 13:27

Das hat doch alles keinen Sinn, ist ja schön, dass Nachbarn eine Katze pro Haushalt tolerieren müssen, aber was ist wenn sie der Katze was antun. Beweisen kann man es eh selten und das Gesetz schert die doch nen Dreck...vermute ich mal. Und manche Leute schneiden ihren Rasen mit der Nagelschere, also denen ist das heilig und wenn da irgend jemand was hinterläßt schrecken die auch vor schwerwiegerenden Taten nicht zurück (siehe Maulwurfshügel, die werden auch kaltblütig ermordet :roll: )...
Die Katze drinlassen oder an der Leise rausnehmen wäre wohl der einzige "Schutz"...

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 11.10.2006 14:01

Vielleicht kann man den Garten auch entsprechend einzäunen, dass die Katze nicht mehr zu den Nachbarn geht? Es gibt da ja, meine ich, entsprechende Zäune für (hoch genug und wo oben die Spitze nach innen (also Richtung Garten) gebogen ist, damit die Katze da nicht drüberklettern kann). Ist natürlich kostenaufwendig, verhindert aber vielleicht, dass der Katze etwas passiert und sie muss nicht zur Wohnungskatze umerzogen werden - je nachdem ist das sowieso unmöglich...

Benutzeravatar
Gittili
Senior
Senior
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2006 19:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Gittili » 12.10.2006 08:28

Hallo,

ich glaube, man kann das nicht wirklich verhindern. - Außer mit einem entsprechenden Zaun.

Meine Mira ist ja auch Freigängerin - und besucht natürlich auch die Nachbargärten. Aber zum Glück hat noch niemand reklamiert.

Ich bin froh, wenn endlich unser Zaun steht - und wenn wir Mira überzeugt haben, daß man nicht mehr raus muß. :roll:

LG
Gittili
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
(Francesco Petrarca, ital. Dichter 1304-1374)

Benutzeravatar
blue
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2006 23:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: rostock

Beitragvon blue » 12.10.2006 10:04

ja, wenn die nachbarn wirklich so empfindlich sind :x , dann bleibt dir wirklich nichts anderes übrig , als einen zaun errichten oder haus und leine. :(
es ist doch wirklich schlimm, daß man um seine katze angst haben muß, daß ihr von menschenhand etwas angetan wird.
ich hoffe für euch, ihr findet eine gute lösung :katze6:
viele grüße
blue
go placidly amid the noise and the haste and remember what peace there may be in silence.

"irish bless"

Benutzeravatar
Flying-Dog
Junior
Junior
Beiträge: 28
Registriert: 11.10.2006 20:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 56332 Lehmen
Kontaktdaten:

Beitragvon Flying-Dog » 12.10.2006 11:25

Sowas ist immer richtig heftig und unschön.

Ich hoffe auch, dass unsere Nachbarn nicht mal die Katzen als Anlass nehmen, rumzumotzen. Hundehasser sind sie ja leider bereits. :cry: :cry:
Liebe Grüße
Tanja


Bild

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Stand der Dinge

Beitragvon Kittys-Frauchen » 12.10.2006 14:41

Hallo zusammen,

Stand der Dinge ist folgender: wenn meine Mieze im Nachbargarten ist, versuche ich sie von dort freundliche wegzulocken.
Meistens klappt es auch. Sie macht auch nicht dorthin.

Zaun ist schon dazwischen und ehrlich gesagt: der würde doch eine Katze nicht abhalten ;-) Jedenfalls meine nicht.

Halte euch auf dem Laufenden. Danke für eure liebe Unterstützung.
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste