kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Skelett, Knochenbrüche, Muskeln, Bänder, Gelenke, Behinderungen, Arthritis, Arthrose

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Anatomie und Körperbau der Katze
SiamMama
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 25.07.2012 07:51
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon SiamMama » 21.08.2012 10:44

Auch heute früh hat mich der kleine mal wieder begeistert. Er rennt schon wieder regelrecht durch die Wohnung. Das Laufen klappt schon wieder wie vorher und auch der Buckel ist verschwunden. Nur ein kleines Humpeln erinnert noch an die Vorfälle. Und wenn er rennt, klappen die Oberschenkel noch etwas nach außen aber ich bin super zufrieden. Er überholt unseren großen Kater auf jeden Fall schon wieder ;)
Und durch unsere abendliche Spielstunde hat sich sein gesamter Bewegungsapparat sehr gut erholt. Auch schnell Bewegungen fallen ihm nicht schwer und er ist nach wie vor sehr wendig :)
Und Hochspringen auf glattere und nicht allzu hohe Oberflächen gelingt ihm nun auch wieder. Gestern hat er es schon auf den Wohnzimmertisch und aufs Sofa (ohne Hilfe seiner Krallen) geschafft :)


Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon LaLotte » 21.08.2012 18:08

Wahnsinn, wie schnell das geht :D
Ich freue mich für euch und schicke dem tapferen kleinen Kämpfer einen lieben Knuddler, dass er sich nicht unterkriegen lässt!
Liebe Grüße
Dagmar

SiamMama
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 25.07.2012 07:51
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon SiamMama » 24.08.2012 09:03

Gestern hat uns Findus einen großen Schrecken eingejagt. Anstatt Urin setzte er gestern eine Art Schleim mit etwas Blut (ähnlich einem Stück Schleimhaut) ab.
Schon am Vortag ist uns aufgefallen, dass er nur kleinere Mengen urinierte. Und nach dem Vorfall gestern war es dann doch wieder die ganz normale Portion. Auch die Blase tastet sich als leer und entspannt. Der Schleim war weder trüb noch gelb - er war klar.
Unsere Vermutung ist, dass es das erneuerte Stück Schleimhaut aus der Blase war. Schließlich hatte er ja vor ein paar Wochen "nur" eine Blasenentzündung. Und irgendwann muss sich das entzündete Stück auch regenerieren oder?
Am Montag wollen wir auf jeden Fall zum TA, weil wir noch eine Urinprobe abgeben wollen (welche ich am Wochenende mal einfangen werde).
Ansonsten geht er ganz normal aufs Katzenklo und uriniert die normalen Mengen und macht auch nicht den Anschein als ob er Schmerzen oder Probleme hätte.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon LaLotte » 24.08.2012 18:15

Hm... komische Sache. Das habe ich so auch noch nie gehört, was aber natürlich nicht heißen muss, dass es das nicht gibt.
Die Urinprobe untersuchen zu lassen ist mit Sicherheit mal eine gute Idee und sicher kann der TA dann auch sagen, was das war Bild
Liebe Grüße
Dagmar

SiamMama
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 25.07.2012 07:51
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon SiamMama » 27.08.2012 09:02

So wir haben das alles übers Wochenende noch beobachtet und es ist kein einziges Mal soetwas nochmal aufgetreten... wer weiß was das war. Trotzdem ist ja noch eine Urinprobe fällig - nur der richtige Zeitpunkt muss noch gefunden werden. Mein Freund wollte sich heut mal auf die Lauer legen ;)
Ansonsten klappt das mit dem Urin besser denn je... seine Blase ist meistens leer bzw. zumindest niiie so prall gefüllt wie sie es einmal war. Auch die Mengen die er absetzt werden immer größer und er geht regelmäßig 2-3mal täglich.

Übrigends hat eine liebe Facebook-Freundin von mir die Geschichte von Findus auf ihre Internetseite veröffentlicht. So kann sich jeder Katzenbesitzer (suche er nach Informationen oder Hoffnung) durchlesen.
Hier mal der Link dazu: http://www.siam-katze-online.de/index.php/pflege-a-gesundheit/131-erfahrungsbericht-findus-und-das-kippfenstersyndrom


SiamMama
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 25.07.2012 07:51
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon SiamMama » 28.08.2012 08:42

So gestern haben wir es geschafft Findus eine Urinprobe abzuzapfen und haben diese gleich zum TA gebracht.

Dieser hat dort schnell vor Ort einen Urintest gemacht und konnte uns mitteilen, dass nur noch in geringen Teilen Blut im Urin nachweisbar war. Aber dies sei von der Menge her nicht besorgniserregend. Wir sollen lediglich darauf Acht geben, dass er weiterhin viel trinkt. Somit habe ich gestern dem Nassfutter noch eine Extraportion Wasser beigemischt, was beiden sogar sichtlich gemundet hat :)

Zu dem eigenartigen Schleim, den wir letzten Donnerstag entdeckt haben, konnte uns der TA die Erklärung geben, dass es sich um organisches Material handelt. Was nach solchen Unfällen bzw. Blasenentzündungen wohl nicht ungewöhnlich wäre. Jedoch macht es Katern häufig Schwierigkeiten es abzusetzen, da es den Harnkanal verstopft. Aber Findus hatte dieses Problem glücklicherweise nicht - was uns ungemein beruhigte. Nichts wäre schlimmer gewesen als eine erneute Blasenspülung oder ein Katheter...

Alles in allem ist unser kleiner jetzt ärztlich bestätigt gesund :) Wir werden sicherlich in den nächsten Monaten nochmal zu einer Kontrolle zum TA fahren, sollte bis dahin nichts weiter schlimmes auftreten. Und seine Blasenfunktion beobachten wir weiterhin täglich.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16891
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon hildchen » 28.08.2012 12:11

Da kann ich Dir und Findus nur herzlich gratulieren! :love:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Mellie
Experte
Experte
Beiträge: 400
Registriert: 26.08.2012 21:27
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon Mellie » 28.08.2012 20:02

Das freut mich sehr, dass es dem kleinen Findus besser geht!!! :s2445:
LG, Melanie mit Daisy, Gimli und Fina

in ewiger Liebe Daisy
*1.11.2000+ 8.82013
Bild Gimli Bild Fina Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7317
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon sabina » 28.08.2012 20:25

supi :s2452:
knutscher an den tapferen kämpfer!! :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon LaLotte » 28.08.2012 22:47

Oh, da hat Findus ja sogar noch Glück gehabt, dass er dieses organische Material ausscheiden konnte!
Ich freue mich, dass ihm seine Gesundheit jetzt auch tierärztlich bestätigt wurde :D
Liebe Grüße
Dagmar

manze
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2012 19:46
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon manze » 02.09.2012 10:20

Hallo,

auch uns hat die Katzenfalle Kippfenster ereilt, hier habe ich schon einiges darüber geschrieben http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=47&t=29650

Dank der Feuerwehr und dem Tierarzt konnte gleich mit der Behandlung angefangen werden, leider hatte ich am Samstag meine Zweifel ob es richtig war die Biene am Leben zulassen und bin auf die Suche nach anderen Betroffnen im Internet gegangen. Jetzt bin ich beruhigt das es eine Heilung für Kippfensterkatzten gibt.
Jetzt möchte ich hier von den Fortschritten berichten, noch mehr würde ich mich über Tipps über eine Therapie von Kippfensterkatzen freuen die ich zu Hause selber durch führen kann.

Von Dienstag 28.8. - Freitag 31.8. war unsere Biene beim Teirarzt untergebracht.Wir müssen jetzt einige Medikamente geben 3x tgl. Rhus/Aconitum com. PLV, 3x tgl. Vitaminpaste und 1x am Tag Schmerzmittel.
Freitagabend lag Biene nur in ihrem Körbchen, ab und zu hockte sie sich hin.
Samstag 1.9. kam das erstemal Bewegung bei ihr auf, sie robbte zu ihrem Katzenklo und machte ihr Geschäft, Schwanz konnte sie noch nicht richtig heben.
Sonntag 2.9. Heute Nacht ist Biene fast selbständig aufs Katzenklo um ihr kleines Geschäft zumachen, da konnte sie auch ihren Schwanz schon wieder einwenig aus der Schußlinie nehmen. Am Morgen das gleiche sie ging selbständig aufs Katzenklo und sie robbte (versuchte schon auf ihre Pfötchen zulaufen) durch die Wohnung. Leider frißt sie noch nicht richtig, ich gebe ihr alles aus meiner Hand.
Jetzt ligt sie in ihrem Körbchen und schläft sich gesund.

Nun werde ich die ganzen Beträge lesen.
LG Manuela und den beiden Liblingen Liese und Biene

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon LaLotte » 02.09.2012 10:51

Ja, lies dir den ganzen Thread einmal durch, denn da stecken ganz viele gute Ratschläge drin.
Lass dich von Biene mit ihrer Zuversicht anstecken. Sie macht das ganz toll und hat seit Freitag schon richtig viel erreicht :D Tapferes Mädchen!

In deinem Vorstellungsthread hast du am Rande erwähnt, dass eure Liese mit der ganzen Situation nicht gut zurecht kommt. Vielleicht willst du auch im Mehrkatzenhaushalt oder in der Katzen-Psychologie mal stöbern, ob du da etwas findest, wie man Liese etwas dabei helfen kann, mit der Situation klar zu kommen.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2207
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon Dieter » 02.09.2012 16:49

Schön zu lesen das sie Fortschritte macht.
Nur Geduld das wird schon wieder!
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

SiamMama
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 25.07.2012 07:51
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon SiamMama » 03.09.2012 09:20

Hallo manze,

das tut mir natürlich sehr leid - vorallem weil wir genau das gleiche Szenario vor einem Monat erst hatten.
Ich hoffe dir helfen meine und die Beiträge der anderen etwas und machen dir Mut, dass es nicht immer schlimm enden muss.

Kann deine Biene denn Urin und Kot absetzen? Das ist eigentlich das wichtigste. Weil ohne diese beiden Funktionen wäre sie nicht lebensfähig. Und ist sie Freigänger oder Wohnungskatze?
Ansonsten ist es schonmal gut, wenn sie die ersten 24 Stunden überstanden hat. Das hat uns unser TA damals auch erklärt. Weil in diesen wichtigen Stunden fließt das kalte Blut zurück in den Körper. Das kann natürlich zu weiteren Problemen führen oder es können sich Thromben bilden/lösen.
Aber das scheint ja bei eurer Biene alles nicht der Fall gewesen zu sein. Also bleibt optimistisch.
Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen und steh mit Rat und Tat zur Verfügung. :s2445:

manze
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2012 19:46
Geschlecht: weiblich

Re: kippfenstersyndrom - hat jemand Erfahrung?

Beitragvon manze » 07.09.2012 07:49

Hallo,

unsere Biene ist eine Kämpferin, gestern waren wir wieder beim Tierarzt zur Kontrolle, er ist sehr zufrieden mit Ihr. Da sie ihr Geschäft von Anfang an auf dem Katzenklo machte hatten wir damit keine Probleme. Jetzt läuft sie schon einige Schritte wieder, kommt auch schon wieder aufs Bett und Sofa, wir sind begeistert. In 10 Tagen müssen wir wieder zur Kontrolle.
Zur Zeit sind wir mit dem Wohnmobil unterwegs, beide Lieblinge sind mit dabei, Biene wollte schon wieder in ihr Geheimversteck leider mußten wir diesen Zugang zumachen da wir es ihr noch nicht zumuten wollen und können. In einpaar Wochen wird sie dort wieder hin dürfen.
Noch einmal Danke für eure Tipps, ich bin froh dieses Forum gefunden zuhaben.
LG Manuela und den beiden Liblingen Liese und Biene



Zurück zu „Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste