Der Tag an dem sich mein Leben änderte

Moderator: Moderator/in

Bright
Experte
Experte
Beiträge: 445
Registriert: 14.08.2006 11:28
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Der Tag an dem sich mein Leben änderte

Beitragvon Bright » 26.11.2006 10:57

Ich weiss es noch zu genau. Es war ein sonniger Samstag - Mitte August 2003, kurz nach Mittag. Draussen herrschten ca. 30 Grad. Also ein wunderschöner Tag um einen Ausflug zu unternehmen.

Also erklärte ich meiner besseren Hälfte, dass ich doch mal kurz zum örtlichen TH fahren wollte, ich wollte mich da einfach mal umsehen. So fuhr ich denn los und kam 30 Minuten später im TH an.

Da ich mich dort nicht auskannte, fand ich mich einige Zeit später im Katzenfreigehege wieder. Dort lief mir eine kleine zierliche Katze über den Weg, deren Augen mich anbettelten: nimm mich mit, ich bin auch eine ganz liebe, schau mich an, das sieht man doch. - Schweren Herzens liess ich sie da, denn wenn eine Katze, dann kam nur reine Wohnungshaltung in Frage, zudem schaute ich doch nur, von Katzen mitnehmen, war doch nicht die Rede.

Kurze Zeit später stolperte ich über einen großen schwarz-weissen Kater, der sich vor mir sofort auf den Rücken schmiss und seinen weissen Bauch präsentierte. Nimm mich, stand darauf, kraule mich - war da zu lesen, ich bin der allerliebste Kater, den Du finden kannst. Ich floh, er verfolgte mich bis zum Zaun, wo ich mich vor diesen bettelnden gelben Augen in Sicherheit brachte.

Eigentlich hätte ich es zu diesem Zeitpunkt wissen müssen, es war zu gefährlich für mich, weiter zu gehen. Aber ich höhrte nicht auf meine innere Stimme und gelangte so auf meinem Weg ins neue Leben in das TH-Gebäude, wo die Wohnungstieger untergebracht waren.

Wenn eine Katze, so sollten es denn gleich 2 sein, etwas älter, keine Kitten und reinie Wohnungskatzen. Das stellte ich mir vor.

Im Raum mit den Stubentiegern gab es ca. 20 Katzen, während es draussen im Freigehege ca. 60 Katzen gab. Von den Katzen im Katzenhaus sagte mir wieder ein schwarz-weisser Kater zu, Timmy hiess er, war knapp 1,5 Jahre jung, reine Wohnungskatze, also eigentlich perfekt, sollte aber, und hier kam der Knackpunkt, mit seinem Kumpel, der Freigang haben sollte, vermittelt werden. Dann gab es da noch eine riesigen Kater, einen Main-Coon, wie ich später erkannte, rot, wunderschön, aber auch ein Freigänger und Einzeltier (was bitte haben Freigänger im Katzenhaus der Wohnungskatzen zu suchen?).

Ich atmete erleichtert auf, der Kelch war nochmals an mir vorbeigezogen. Keine katze für mich da.

Dann kam die TH-Mitarbeiterin, die mich frug, ob sie mir helfen könnte. Leider sagte ich ja, ich suche 2 Katzen für eine reine Wohnungshaltung. Daraufhin führte sie mich in das Kittenzimmer, in dem standen viele Käfige mit so vielen Kitten. Es war unbeschreiblich. Ganz zu Anfang war gleich ein Käfig mit schwarzen Kitten, ich schwärme von schwarzen Katzen, sie aber zog mich weiter in den Raum hinein.

Vor einem Käfig mit ungefähr 6 Kitten blieb sie stehen und öffente den Käfig. "Diese sind im Wald ausgesetzt gefunden worden. Sie waren noch so klein, dass sie erst mals vom TA aufgepäppelt werden mussten." erklärte sie mir. Ganz vorn lag ein Kleines mit einer eigentümlichen Fellfärbung. Sie sah aus, als habe sie über ihrem weissen Fell ein schwarzes Negligee an. Ich musste sofort meine Hand reinstecken und dieses Fellbündel kraulen. Als ich die Hand wieder aus dem Käfig zog, hatte ich eine Katze dran hängen, die mich in die Hand biss, sich vorne festkrallte und kratze und mich mit ihren Hinterbeinen tötete.

Ich war ihre Beute und bin es heute noch. Richtig, dieses Kitten habe ich dann mitgenommen, dieser Tag ist nun über 3 Jahre her.

Und da ich zwei haben wollte, kam noch ein Bruder von ihr mit. Die Dame von TH zeigte mir 2 rote ruihge Kater, da sie meinte, ein ruihger Kater wäre das richtige für diese quirlige Katze. Welchen der beiden Kater ich mitgenommen habe, weiss ich nicht, einer hatte längere Beine als der andere und ich denke, den habe ich mitgenommen. Es war mir egal, hauptsache sie.

Sie ist ihrem Charakter, den sie damals zeigte schon treu geblieben, obwohl sie sich später als absolute Schmusebacke entpuppte. Er ist der liebste und schönste Kater geworden, den es auf der Welt geben kann.

Eigentlich wollte ich am nächsten Wochentag wiederkommen, weil ich ja überhaupt nichts für die Katzen hatte. Die Dame vom TH hatte wohl Angst, dass ich es mir dann anders überlegen konnte und gab mir leihweise alles mit: Katzenklo, Futter, Streu usw.

Somit kam ich, die eigentlich nur schauen wollte, 2 Std.nach ihrer Abfahrt mit 2 Kitten nach Hause.

Zu Hause verliessen die beiden ihre Box und? 3-2-1-meins, wir waren nur noch Untermieter in unserem eigenen Zuhause.

Das war der Tag, der mein Leben bis heute verändert hatte. Ich will die beiden, oder nunmehr 3 Katzen nie mehr missen. Ich weiss bis heute nicht, wie ich die Jahre zuvor ohne sie habe leben können.

Bright


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 26.11.2006 12:40

wie schön dass du ihnen ein liebevolles zuhause gibst.
eine schöne geschichte
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 26.11.2006 13:06

Ja wirklich sehr schön :lol:
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Lulli
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 514
Registriert: 14.10.2006 19:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon Lulli » 27.11.2006 12:52

Eine wirklich süße Geschichte! Nicht wahr, man könnte alle Miezen mit nach Hause nehmen!!!!!!! Wenn ich Millionärin wäre, hätte ich eine Villa mit mindestens zehn Katzen! :lol:
LG Lulli
Mein schöner, bester Lulli - ich werde dich immer vermissen

Benutzeravatar
Melli-KI
Experte
Experte
Beiträge: 499
Registriert: 29.11.2006 09:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kiel

Beitragvon Melli-KI » 30.11.2006 21:23

ich kann das so nachvollziehen, bright, ich war jahre nicht im tierheim, weil mich das elend da so
mitgenommen hat.. ich hab rotz und wasser geheult, geld gespendet, das ich gar nicht hatte,
und war fix und fertig, weil ich nichts ändern konnte..

und dann hat mein hase mich letztes jahr überredet, nach 12 jahren mal wieder "nur zu gucken"..
es war so schlimm.. ich hab mir träne um träne verkniffen, mir was von üblem schnupfen in
bart gemurmelt, weil meine nase so lief vor lauter heimlich-heulen.. soviele katzenschicksale,
große, kleine, junge, alte, verstörte, ausgesetzte, hoffnungsvolle und resignierte.. es
war so schlimm.. mein freund hat mich dann rausgezerrt, nochmal fix in den aussengehegen
geschaut, und dann heim.. jaaa..

Bild

das ist unser nur-mal-gucken..

bestimmt nicht die schönste im haus, nicht die jüngste, nicht die auffälligste und
auch nicht die liebste *zärtlicher blick zum dicken kind*, aber unser! wir waren uns sofort
einig, besonders, nachdem sie ihren kopf in meine jackentasche gestopft hat, so nach dem motto:
Los, steck mich ein, und dann raus hier!!

sie ist die reinste wonne, und eine bereicherung in unserem leben..


ich wünsche dir und deinen mietzen viel spass im "neuen leben"..


:)
Meine :katze4: hört gern,
wenn ich sie rufe..
Sie sitzt in einem Busch,
nur einen Meter entfernt von meinem Schuh-
und lauscht...

Besucht auch meine dunkle Seite.. MonstersGame


Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 01.12.2006 14:00

Ach schön, deine Geschichte, habe ich richtig mit spannung gelesen. Wo bleiben jetzt die Bilder von den Süßen?

Benutzeravatar
ita
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2585
Registriert: 08.08.2006 18:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Salerno/Italien
Kontaktdaten:

Beitragvon ita » 01.12.2006 14:08

schoene Geschichte
Quaele nie ein Tier zum Scherz , den es fuehlt wie du den Schmerz!!!!!!!!!!!Bild
Bild

Benutzeravatar
Quincy&Junior
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 595
Registriert: 17.09.2006 22:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Quincy&Junior » 01.12.2006 14:09

Bevor ich meine beiden bekommen habe, waren wir auch mal im TH hier in Krefeld. Es hat mich traurig gemacht. Sehr traurig sogar.
Dort lief eine schwarze Mietze in ihrem kleinen "Käfig" hin und her, hin und her, mautzte wie wild und hat den Kopf gegen die Gitter gedrückt. Das war mein erster Besuch in einem TH. Es war grausam. Hinzu kam noch das die Pfleger die armen Tierchen angebrüllt haben etc. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich das ganze Katzenzimmer eingepackt und mitgenommen.

Da dies meine ersten Katzen sind war ich mir bei der schwarzen nicht sicher und habe es mir nicht zugetraut sie mitzunehmen.

Es war aber sehr sehr traurig. Manche Tiere sahen auch ziemlich krank aus :cry:

Bright
Experte
Experte
Beiträge: 445
Registriert: 14.08.2006 11:28
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bright » 01.12.2006 18:21

Seit diesem Tag war ich nur noch einmal im TH und sah zu, dass ich so schnell wie möglich raus kam.

Damit ihr mal seht, wie die 2 vor über 3 Jahren aussahen, hier ein paar Kiddybilder:

Unser nunmehr Großer:

Bild



Meine kleine Krallenbraut. Richtig dumm war auch noch, dass ich an der Hand, wo sie sich rangekrallt hatte, eine große Brandblase hatte.
War sie nicht richtig süß?

Bild


Wie konnte man so etwas süsses nur aussetzen?


Leider ist das Bild, wo alle 3 drauf sind, etwas klein, so dass man die Katzen nicht so gut erkennen kann. Ich nenne es Beweisfoto, weil es das erste Foto nach der Zusammenführung war, auf der zu sehen war, dass die 3 auch mal so eng zusammensitzten können, ohne das Zoff entsteht.

Bright hat sich zwischenzeitlich sehr verändert. Ihre Fellfarbe hat sich komplett gewandelt. Neu hinzugekommen ist der weisse, ein kleiner Siammischling aus Spanien, der nun 9 Monate alt ist.

Bild


Die Tatsache, dass wir nun 3 Katzen haben, zeigt auch, ich sollte mich aus Foren fernhalten, wo es Katzen zu vermitteln gibt, denn ihn habe ich aus einem Forum bekommen.


Bright

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 01.12.2006 20:15

oh wieeeeeeeeeeeee süssss.

Du wirst dich hier nicht mehr fernhalten können...., das Forum macht süchtig :wink:
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste