Nemo- das große Abnehmen. CatzFinefood bleibt drin!! S. 46

Diät, Mieze muss abnehmen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Übergewicht bei Katzen
Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon LaLotte » 27.01.2014 18:59

Ich hol's einfach noch mal hervor
Katzenmutt hat geschrieben:Denn das Hungergefühl IST nicht nur äußerst unangenehm, sondern signalisiert dem Körper, dass ein Notstand herrscht. Das kann dazu führen, dass sich der Stoffwechsel genau falsch umstellt und der Körper versucht, alles was er kriegt direkt in fettpolster einzulagern.

Saskia, du hast keine extrem übergewichtige Katze. Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Liebe Grüße
Dagmar


Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 27.01.2014 18:59

Dass ich keinen Fisch mehr gebe, stört ihn nicht. Es gibt ja trotzdem eine Menge Futtersorten :love:

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3195
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Sanoi » 27.01.2014 19:05

LaLotte hat geschrieben:Ich hol's einfach noch mal hervor
Katzenmutt hat geschrieben:Denn das Hungergefühl IST nicht nur äußerst unangenehm, sondern signalisiert dem Körper, dass ein Notstand herrscht. Das kann dazu führen, dass sich der Stoffwechsel genau falsch umstellt und der Körper versucht, alles was er kriegt direkt in fettpolster einzulagern.

Saskia, du hast keine extrem übergewichtige Katze. Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.



Ich weiß, aber meine haben auch IMMEr Hunger, von daher sehe ich es halt ähnlich ;-)
Gina und Yokiko würden sich doll und dämmlich fressen. Wenn ich mal ne Woche schludere und nicht aufpasse mit dem Essen hat Yokiko 200g mehr drauf (letzte woche) er ist wie ein schlucksprecht :lol:
Ich kenne eine Katze, die ähnlich in der Gewichtsklasse war, der wurde auch so geholfen (vielleicht erinnerst du dich, ich hatte ihn mal erwähnt, Grisu).
Allerdings war er nicht halb so agil wie Nemo, er konnte sich ja kaum mehr bewegen :(

Ich stelle mir halt nur vor, wenn es zu wenig wäre, würde er mehr abnehmen, oder nicht?
Wie Melli es schreibt isst er halt endlos, d.h. egal wieviel du ihm gibst, er würde es essen und so Katzen haben leider immer Hunger :(
Also würde ich das vielleicht mal mit der TA besprechen, vielleicht kann man da ja auch was mit Homöopathie machen, vorrausgesetzt sie kennt sicht damit aus ;-)

Oder ich würde vielleicht noch mehr kleinere Portionen machen, würde das helfen?
also statt z.b. 3 Portionen NAFu (isgesamt 2 Dosen), vielleicht 5 (insgesamt 2 Dosen), dass es mehr verteilt ist?
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Kuro » 27.01.2014 19:18

Ich würde mehrere Portionen ausprobieren. Und was ich auch für ganz wichtig halte, ist Konsequenz. Ich weiß, es gibt Katzen, die ein großes Durchhaltevermögen haben, was die Verweigerung von Nassfutter betrifft, aber Trockenfutter ist gerade beim Abnehmen eben nicht die Alternative. Ich sage nicht, dass man sie ewig hungern lassen sollte, das ist absolut kontraproduktiv und auch gesundheitsgefährdend, aber trotzdem würde ich nicht zu schnell nachgeben.

Zu dem Punkt, den Saskia ansprach: Ich würde ausprobieren, wie es mit derselben Futtermenge in häufigeren Portionen funktioniert und das genau beobachten.
Wie ist das jetzt? Ist er erst einmal satt und kommt nach einer Weile (mal durchschnittlich betrachtet, nach drei oder vier Stunden) und zeigt, dass er Hunger hat, obwohl er ja erst wieder nach acht Stunden Futter bekommen dürfte (wie gesagt, durchschnittlich, das wäre auf eine gleiche Menge Futter pro Mahlzeit betrachtet)? Oder ist es anders. Beschreib das mal so genau wie möglich, Melanie.
Mein Hintergedanke dazu ist folgender: Shiyuu hatte das auch, aber bei ihr lag das an der Kastration. Ich habe mir damals einen Futterautomaten gekauft, weil ich nicht immer zu Haus war, sie bekam in der Zeit sechs Mahlzeiten am Tag, jede halb so groß wie zuvor, wo es drei gewesen waren, die Tagesmenge blieb also gleich. Mir war nämlich aufgefallen, dass sie bereits nach drei bis vier Stunden vor mir stand und auch keine Ruhe gab. Im Nachhinein weiß ich, dass es nur die Hormonumstellung war.
Aber ich kenne das Thema von mir persönlich: chronischer Unterzucker. Dabei steigt der Blutzuckerspiegel nach der Nahrungsaufnahme nicht so hoch wie normal und fällt eher wieder ab und somit ergibt sich eine Unterzuckerung. Die ist im Zusammenhang mit einem sich einstellenden Hungergefühl normal, nur üblicherweise nicht in so kurzen Abständen. Ich esse daher auch häufiger als andere Menschen, aber kleinere Portionen.
Sollte sich also in Deinen Beobachtungen zeigen, dass Nemo mit kleineren Portionen, die er häufiger bekommt, nicht mehr so häufig zwischendurch meldet, könnte man das über einen Bluttest abklären lassen (würde ich aber nur machen, wenn wirklich etwas darauf hindeutet). Und gleich vorweg: das ist nicht dasselbe wie Diabetes, es ist leichter zu handhaben und vor allem nicht so gefährlich, in erster Linie ist es unangenehm.
Your life depends on your ability to master words.

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 27.01.2014 20:05

Nemo hat Hunger, aber er hungert nicht. Das ist ein wichtiger Unterschied, den ich nochmal klarstellen möchte.
Er bekommt das Nassfutter auf einmal und das TroFu durch zwei; manchmal noch ein wenig in den Fummelturm, damit er Nachts beschäftigt ist.

@Kuro
Ich füttere ihn, dann ist für ein paar Stunden ruhe und dann macht er sich wieder bemerkbar. Also den Eindruck, dass er hungert, habe ich wirklich nicht.
Klar, er motzt. Es passt ihm nicht, dass er auf einmal weniger und zu festen Zeiten bekommt. Er war 9 Jahre lang anderes gewohnt.
Dieser Unterzucker... wie nennt man diesen Wert im BB? Wir haben erst letztes Jahr eins machen lassen, denn wegen seinem Übergewicht lassen wir alle 2 Jahre sein Blut untersuchen.

lg


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Kuro » 27.01.2014 20:52

Mit hungern ist auch nicht gemeint, dass er zu wenig Nahrung bekommt. Sobald man ein zu starkes Hungergefühl hat, ist es nicht gut. Und wie Conny schon schrieb, das Gehirn speichert bestimmte Dinge auch. Und wenn das Hirn der Meinung ist, dass die Menge nicht reicht, wird es grundsätzlich alles, das kommt also Reservere für "schlechte Zeiten" einlagern, davon sprach Conny. Ist beim Menschen nicht anders. Deswegen wird uns ja bei Diäten auch von FdH abgeraten, weil man damit nämlich gar nicht sinnvoll abnimmt (und das nicht nur wegen der fehlenden Ernährungsumstellung.

Um meine Frage genauer zu beantworten: Wann bekommt er denn Futter, zu welchen Zeiten und wie groß sind die Mengen? Und ab wann in etwa macht er sich bemerkbar?
Das ist der Glukose-Wert. Allerdings spiel für den schon eine Rolle, wie lange er vor der Blutentnahme nicht gefressen hatte, egal was, alles außer Wasser zählt.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16874
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon hildchen » 27.01.2014 21:38

Eine Bekannte von mir hat ca. 15 kg abgenommen, indem sie 5-6 Mal am Tag gegessen hat. Scheint also wirklich was dran zu sein.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 27.01.2014 22:32

Ich bin euch wirklich dankbar für die vielen Tipps! Aber es läuft alles so gut. Ich verstehe nicht ganz, wieso ich wieder etwas ändern soll ehrlich gesagt.
Ist nicht böse gemeint. Vllt stehe ich auch einfach nur auf dem Schlauch grad.

@Hildchen
Wow, das ist super!! Respekt!

Kuro hat geschrieben: Wann bekommt er denn Futter, zu welchen Zeiten und wie groß sind die Mengen? Und ab wann in etwa macht er sich bemerkbar?
.


Er bekommt morgens 100g Nassfutter. Kurz vor 8 wenn Socke arbeiten muss. Ansonsten etwas später.
17 Uhr bekommt er die erste Portion TroFu- 20g sind das.
Später zwischen 21 und 23 Uhr, je nach dem, wann er wach ist die zweite Portion TroFu, wieder 20g.
Und wenn er danach noch quängelt bekommt er nochmal ca. 10g in ein Fummelspielzeug.

Morgens macht er sich ganz arg bemerkbar. Dann macht er sich vor 17 Uhr nochmal bemerkbar. Dann schläft er und die letzte Mahlzeit ist kein Problem dann.
Das geht dann ohne quängeln.
Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten. :kiss:

Beim BB bekommt er Abends die letzte Mahlzeit und sein Wert lag laut BB vom 06. 06. 2013 bei
47 - (63 - 140) mg/dl

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Kuro » 27.01.2014 22:45

Naja, wenn er ständig Hunger hat, dann läuft eben nicht alles gut. Dabei gilt es halt herauszufinden, ob er nur Hunger behauptet oder tatsächlich Hunger hat. Stell Dir mal vor, Du müsstest ständig wirklich Hunger haben und würdest erst Stunden später wieder was bekommen.

Hm, ich kann das jetzt natürlich nicht genau abschätzen, weil ja jedes Nass- wie auch Trockenfutter unterschiedlich lange sättigt, aber es klingt mir über Nacht auch nicht nach viel Futter (und nein, damit will ich nicht sagen, dass Ihr den Trockenfutteranteil erhöhen sollt).

Der Glukosewert ist da zu tief. Jetzt stellt sich zum einen die Frage, wie lange vorher er nicht gefressen hatte. Und zum zweiten muss auch das nicht unbedingt etwas heißen, weil Stress erhöhten Energieverbrauch bedeutet, allerdings bin ich dafür nicht Mediziner genug, um beurteilen zu können, wie sehr sich das auf den Glukosewert niederschlägt.
Your life depends on your ability to master words.

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 27.01.2014 23:01

Also wie ich ihn kenne meckert er nur und hat keinen Hunger. Das war schon immer so mit dem Gemeckere und dem Verfressensein- auch, als er das Futter noch jederzeit zur Verfügung hatte in vollen Massen. Und wie lange er nicht gefressen hatte..... ich denke, das waren etwa 10 Stunden.

lg

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Kuro » 27.01.2014 23:04

Ja, und zehn Stunden sind fast ein halber Tag.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Katzenmutt » 28.01.2014 07:09

Melli, es geht doch nicht darum, dich zu verunsichern oder so. Ich versuche doch nur, das, was da in nemos Körper und Kopf passiert, mal sichtbar zu machen.

Nochmal ein ganz kurzer Blick zu den Wilden vorfahren und Verwandten der Katze: die fressen Beutetiere, die im Schnitt ein Stück kleiner sind als das, was wir pro Portion in den Napf packen. Zudem bestehen Mäuse, Insekten und Vögel aus relativ vielen Ballaststoffen, von denen viel mehr aufgenommen wird, als tatsächlich verwertet wird. Fell, federn, Knochen und Co kommen ja weitgehend unverdaut wieder raus. Fazit: Katze hat selten wirklich Hunger, der verdauuungstrakt ist aber fast den ganzen Tag beschäftigt. Macht auch Sinn, weil Untersuchungen gezeigt haben, dass wirklich hungrige Katzen zu ungeduldig sind, um bei der Jagd erfolgreich zu sein.

Viele Wohnungskatzen fressen deswegen auch häppchenweise. Macht das nicht kibah auch? Nun ist es für uns Menschen hygienischer und bequemer, der Katze eben nicht ständig Futter anzubieten, sondern zu festen fütterungszeiten. Das kann auch deshalb sinnvoll sein, weil fressen für manche Wohnungskatzen zum Hobby, zur Lieblingsbeschäftigung wird. Das liegt daran, dass fressen das lustzentrum des katzengehirns befriedigt (ist beim Menschen übrigens ähnlich... :lol: )

Fressen ist also nicht nur wichtig sondern auch extrem beglückend für die Katze. Und dann kommt der Teufelskreis von industriell hergestelltem katzenfutter: nur wenige nass- und nahezu keine trockenfutterart ist so zusammengesetzt wie die natürliche Beute der Katze. Zum Beispiel, weil es wesentlich weniger lange haltbar wäre, weil es für Menschenaugen schlechter aussehen und sogar ekelerregend riechen würde. Das ist alles halb so wild, solange man eine gesunde Katze daheim hat, die ein normales Verhältnis zum Futter hat.

Aber - und da sind dicke katzen und dicke Menschen sich ähnlich - ab einem gewissen Punkt laufen Gehirn und Stoffwechsel in die falsche Richtung. Kohlenhydrate (also Zucker und Getreide) werden bei katzen- und menschenfutter als billige sattmacher zugefügt,lassen aber den Blutzucker schnell ansteigen (machen also erstmal schnell satt) und dann aber genauso schnell absinken (es entsteht Heißhunger und zwar schon kurz nach dem Essen).
Und genau das ist der Grund, warum dir beispielsweise kuro vom Trockenfutter abrät.

Das Problem dabei ist, dass sich der Körper an diesen Kreislauf gewöhnt. Dann verschwindet das normale sättigungsgefühl und der Körper hat ständig Hunger.

Also egal, ob Nemo nun eigentlich satt sein müsste oder nicht, sein Körper sagt ihm, dass er Hunger hat. Du gibst ihm zwar ausreichend Futter, aber er hungert trotzdem. Damit er wirklich gesund und vor allem langfristig annehmen kann, musst du diesen Teufelskreis irgendwie durchbrechen. Damit sein Körper aus dem Notprogramm kommt, darf er keinen Hunger haben.

Deswegen finde ich kurios Vorschlag, ihm mehrere kleinere Mahlzeiten zu geben, gut. Und auch wenn katzen manchmal Futter verweigern, Saskia, dann tragen wir Menschen doch die Verantwortung, sie trotzdem so gesund wie möglich zu ernähren und nicht von vornherein zu sagen, ach das frisst er oder sie eh nicht. Hier ist es ja prinzipiell möglich, mehrere nassfutterportionen pro Tag anzubieten, denn Nemo frisst es ja. Vielleicht momentan weniger und weniger gern als Trockenfutter, aber er frisst.

Melli, du hast irgendwo am Anfang mal geschrieben, dass ihr als Nemo klein war, aus Unwissenheit Fehler beim füttern gemacht habt. Das haben wahrscheinlich fast alle hier gemacht. Inzwischen hast du dich hier viel informiert und du hast ja auch den Wunsch etwas zu ändern, tust du ja schon. Und du wirst das schaffen, mit dem hübschen Katerchen gemeinsam!
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 28.01.2014 15:35

Hmmm ok, ich denke, ich verstehe, was du meinst.
Wie würdest du denn das Futter aufteilen?
Wann, welche Portion und was?

Katzenmutt hat geschrieben:Melli, du hast irgendwo am Anfang mal geschrieben, dass ihr als Nemo klein war, aus Unwissenheit Fehler beim füttern gemacht habt. Das haben wahrscheinlich fast alle hier gemacht.

Oh, aber ich denke, nicht in dieser Heftigkeit. Es ist schon Jahre her. Er hatte nicht nur Futter zur vollen Verfügung sondern auch ein Trockenfutter, gemischt mit ganz vielen Leckerchen :cry: :oops: Aber zum Glück lernt man nicht aus!

Katzenmutt hat geschrieben: Und du wirst das schaffen, mit dem hübschen Katerchen gemeinsam!

Danke, das hoffe ich sehr :kiss:

k-18964_495263480559016_206485725_n.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Katzenmutt » 28.01.2014 15:52

Schönes Foto!!! :love: :love:

Ich würde das frühstück beibehalten, also nassfutter. Tagsüber, wenn das mit kibah funktioniert?, 15g Trockenfutter im fummelturm. Dann am späteren Nachmittag ( wenn ihr daheim seid halt) ne halbe Portion nassfutter.

Dann so zwei, drei Stunden später die andere hälfte nassfutter und vorm Schlafengehen gibt es dann - am bestern geworfen bzw. Über den Boden gerollt nochmal 15 g Trockenfutter.

Zu deinem bisherigen Futterplan hieße das: ca. 20 g weniger Trockenfutter, dass durch 100 g nassfutter ersetzt würde. Das hat dann etwa den selben Nährwert, den er jetzt kriegt. Aber insgesamt verteilt auf fünf Portionen.

Die Zeiten kannst du natürlich auch schieben, je nachdem wann Nemo seine aktivitätsphasen hat.
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo - das große Abnehmen! Die ersten 660g sind runter!

Beitragvon Hollyleaf » 28.01.2014 23:23

Puuuh.... da muss ich mich morgen mal in Ruhe hinsetzen und das alles mal überlegen und notieren.
Wahrscheinlich hast du recht. Einen Versuch ist es allemal wert.

Gute Nacht! :s2439:



Zurück zu „Übergewicht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast