Nemo- das große Abnehmen. CatzFinefood bleibt drin!! S. 46

Diät, Mieze muss abnehmen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Übergewicht bei Katzen
Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Nemo- das große Abnehmen. CatzFinefood bleibt drin!! S. 46

Beitragvon Hollyleaf » 11.08.2013 01:48

Huhu :s2439:
Ach man... ihr wisst ja, Nemo hat ziemlich viel auf den Rippen...
Bild

Das fing an, als ich ihn damals im Garten gefunden habe. Zu Hause (ich war 13/14) hat meine Mutti es halt ziemlich gut gemeint. Die Näpfe waren immer voll und es gab auch einen Leckerlie-Napf und natürlich Leckerchen auch so. Wir waren uns damals nicht bewusst, zu was das führt.

Was daraus geworden ist sieht man auf dem Foto.
Seit wir hier wohnen versuche ich, dass er abnimmt.
Momentan hat er ein Gewicht von ca. 11 kg :(
Wir hatten es mal geschafft, dass er mit viel Bewegung auf 8,8 kg war.
Ich mach mir halt Gedanken... Es ist ja nicht nur der Optik halber- sondern gesundheitlich ein riesen Problem.
Gerade nun, wo er alt wird. Ich kann mir das nicht erklären- er frisst nicht übermäßig viel (80-100 g Nassfutter, eine Hand voll Trockenfutter). Das ist mE. ziemlich wenig. Dazu kommt, dass er sich auch ziemlich bewegt. Er spielt und rennt fast genauso wie Kibah.
Und trotzdem... wir kommen einfach nicht runter von seinem Gewicht.
Gesundheitlich ist alles in Ordnung. Wir haben erst im Juni ein Blutbild machen lassen. Ich lasse genau wegen seinem Gewicht alle zwei Jahre eins machen.
Da die TÄ etwas mit der Schilddrüse vermutete, wurde ein großes gemacht. Der Anruf gab dann Entwarnung- es ist alles ok.
Ich habe schon von Light-Futter gehört. Habt ihr Erfahrungen damit? Das wäre vllt einen Versuch wert, wobei ich bezweifel, dass Nemo das frisst. Unsere beiden sind ziemlich wählerisch was das Futter anbelangt. Trockenfutter füttern wir "Purina One" und "Perfect Fit". Nassfutter "Cachet", "Schmusy", "DM" und ab und an vom Netto.
Ich weiß, das ist wirklich nicht optimal... aber sagt das mal unseren beiden :roll: So "gutes" Futter schmeckt ihnen einfach nicht. Was die Sache nicht leichter macht.

Ich möchte Nemo unbedingt vom Gewicht herunter bekommen (so auf 6 kg und ich bin zufrieden- denn er ist auch ziemlich groß.)
Erst heute hatten wir Besuch und es kam empört die Frage, ob er denn überhaupt laufen könne. Das tut natürlich sehr weh :cry:
Vor allem, weil ich mir über das Problem ja völlig bewusst bin.

Habt ihr Erfahrungen mit übergewichtigen Katzen? Wie kann ich ihm helfen?

lg
Zuletzt geändert von Hollyleaf am 23.06.2015 18:32, insgesamt 21-mal geändert.


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Kuro » 11.08.2013 02:19

Erfahrung habe ich keine. Ich habe bei Shiyuu von Anfang an auf das Gewicht geachtet (auch wenn sie bis zur Kastration Futter bekam, wie sie hungrig war, ist mit ca. acht Monaten kastriert worden), denn ich kannte Übergewicht von unserer Katze früher zu Haus. Sie hatte allerdings "nur" 6,3 kg und wir haben nie einen Versuch unternommen, sie davon runterzukriegen. Ähnliches wollte ich bei Shiyuu gleich vermeiden und seitdem die HCM festgestellt wurde, achte ich noch viel mehr drauf. Ein kleines Polster für alle Fälle ist okay, aber nichts, das man wirklich Übergewicht nennen könnte.
Du sagst, er rennt genauso wie Kibah. Macht er das häufig? Sonst würde ich sagen, die Bewegung fördern, natürlich ohne es in seinem Alter zu übertreiben. Ich habe auch mal gelesen, dass das Abnehmen bei so viel Übergewicht sehr langsam geschehen sollte, weil es sonst auch die Organe schädigt (ich glaube Sabina hatte das geschrieben). Allgemein würde ich die Bewegung fördern, durch Spielchen mit den Leckerchen und so.
Solltest Du das alles schon machen, weiß ich auch nichts, kann aber Deine Bedenken verstehen, selbst wenn es schön zu sehen ist, dass bislang scheinbar alle Werte in Ordnung sind.
Und Du hast recht, seine Futtermenge ist sehr gering.
Wie reagieren Deine eigentlich auf reines Fleisch? Wäre das vielleicht auch eine Option? Nicht unbedingt als Barfen, aber schon mit 20 % Futter dieser Art in der Woche, würden ja einige Zusatzstoffe aus dem Fertigfutter wegfallen. Ich weiß nicht, ob das helfen kann, ich kenne mich auch nicht mit der Zusammensetzung des Futters aus, dass sie fressen. Sind sie beim Trockenfutter auch so wählerisch wie beim Nassfutter? (Shiyuu hat mir irgendwann jegliches Nassfutter verweigert, egal ob preiswert oder teuer, ich weiß, was das für ein Spaß ist, da etwas geeignetes zu finden ;))

Ich hoffe, dass sich Wege finden lassen, denn selbst, wenn er jetzt rennt, es ist sicher angenehmer mit weniger auf den Rippen.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon SONJA » 11.08.2013 02:26

kg-Angaben sind immer relativ, das hängt ja auch vom Körperbau, Statur usw ab.
Aber so vom Foto her sieht er schon moppelig aus, der Süße :kiss:

Kann er sich denn noch gut putzen? Bei Cookie war es ja in ihren besten Zeiten so, dass sie echt
schon Probleme bekam, sich den Popo zu putzen und da wussten wir dann, jetzt ist Schluss-mit-futtern ;-)

Also ich kann Dir nur raten, lass das Trockenfutter komplett weg. Vor allem aus dem Napf.
Als Cookie und Pumbi abspeckten, gab es kein Trockenfutter mehr als Mahlzeit, sondern nur als
Leckerli und das nur geworfen (also nicht mehr aus dem Napf). Ein paar Stückchen und die dann einzeln
in der Wohnung geworfen, so dass einige Meter Bewegung zusammen kamen.
Und wenn er das nicht mag, dann nur noch in Fummelbrettern oder in diesen Futterbällen usw. (hast ja
jetzt den von Purina ;-) ).

Und vor allem auch die ganzen Pasten weglassen oder sehr einschränken - die sind ja fast alle pure
Zuckermasse - das macht auch sehr viel aus.

Von light-Futtern halte ich nicht viel (bei Mensch und Tier).

ABER: wie Kuro schon schrieb, schön langsam und viel Geduld haben.
Und auch die Lebensqualität nicht ganz vergessen, da müsst ihr halt einen gesunden Mittelweg finden.

lg
sonja
...

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Hollyleaf » 11.08.2013 02:26

Kuro hat geschrieben: Macht er das häufig?

Er rennt am Tag schon öfter. Und wenn er seine 5 Minuten hat, dann geht es auch mal mit 70 kmh den Catwalk hoch :lol: Also das macht er schon :love: Und zur Not kann man ihn auch jagen. Wir jagen unsere beiden in einem Spiel, in dem wir ein Geräusch machen (etwa schuiuischuiui.... kann man nicht schreiben irgendwie *gg). Dann rennen die beiden auf jeden Fall :)
Spielen tun wir auch oft- vor allem seine Schnur liebt er. Und ich sorge dann auch dafür, dass er "Sit-ups" macht *lach.... also ich halte die Schnur wenn er auf dem Rücken liegt etwas höher. Und dann beugt er sich hoch und angelt mit den Pfoten. Ich mach morgen mal ein Video, wie wir spielen.

Sie sind leider bei beiden Futtern wählerisch- Trocken und Nass :? Also mit dem Fleischanteil... wir haben mal eine zeitlang Bozita gefüttert, aber das mochten sie irgendwann auch nicht mehr. Was sie gerne fressen ist gekochtes Hühnchen.

Ich danke dir :kiss: Knuddel Shiyuu lieb :love:

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Hollyleaf » 11.08.2013 02:33

Huhu Sonja :s2439:

Ich weiß ja, dass er mopplig ist. Aber es tut so weh, wenn Leute fragen, ob er noch laufen kann etc :(

SONJA hat geschrieben:Kann er sich denn noch gut putzen?

Also an den Popo kommt er nicht mehr :? Da müssen wir mit nem Feuchttuch ran wenn er sich da eingesaut hat. Und sonst beim putzen... man merkt schon, dass ihm das Mühe macht. Er grunzt so dabei ... Er schnarcht auch nachts.

SONJA hat geschrieben: lass das Trockenfutter komplett weg

Japp, das hab ich mir auch schon gedacht. Nur ist das Problem dabei, dass Kibah ein Trockenfutter-Junkie ist... sie liebt Trockenfutter über alles. Das isst sie eher als Nassfutter.
Sonntags bekommt er immer seine zwei Mini-Knabberstangen vom DM (Kibah bekommt ihr Schleckzeug). Das werfe ich dann auch durch die Wohnung. Er rennt auch nach... wie gesagt, ich film das mal morgen.
Pasten geben wir eigentlich gar nicht.

Danke auch für deine Worte ♥

Ich versteh nur nicht, wie er innerhalb kurzer Zeit wieder von 8,8 auf 11 gekommen ist. Ich meine, ich geb ihm einmal im Monat ne Fingerkuppe Margarine... aber das kann doch nicht so viel ausmachen *Seufz*...


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Kuro » 11.08.2013 02:37

Hollyleaf hat geschrieben:Er rennt am Tag schon öfter. Und wenn er seine 5 Minuten hat, dann geht es auch mal mit 70 kmh den Catwalk hoch :lol: Also das macht er schon :love: Und zur Not kann man ihn auch jagen. Wir jagen unsere beiden in einem Spiel, in dem wir ein Geräusch machen (etwa schuiuischuiui.... kann man nicht schreiben irgendwie *gg). Dann rennen die beiden auf jeden Fall :)
Spielen tun wir auch oft- vor allem seine Schnur liebt er. Und ich sorge dann auch dafür, dass er "Sit-ups" macht *lach.... also ich halte die Schnur wenn er auf dem Rücken liegt etwas höher. Und dann beugt er sich hoch und angelt mit den Pfoten. Ich mach morgen mal ein Video, wie wir spielen.

Beides kommt mir doch sehr bekannt vor, Shiyuu fordert ihre Jagdeinheiten regelmäßig ein, abgesehen davon spielen wir auch viel so. Und die Sit-ups kenne ich auch. Wobei sie dabei manchmal fast springt. Ist aber auch noch jung.

Hollyleaf hat geschrieben:Sie sind leider bei beiden Futtern wählerisch- Trocken und Nass :? Also mit dem Fleischanteil... wir haben mal eine zeitlang Bozita gefüttert, aber das mochten sie irgendwann auch nicht mehr. Was sie gerne fressen ist gekochtes Hühnchen.

Ich bin auch kein Trockenfutter-Fan und in solch einer Situation schon gar nicht und stimme Sonja zu, dass er das nur spielend bekommen sollte. Selbst bei Shiyuu mache ich das, wobei das meist Leckerchen sind (mittlerweile fast nur noch die Feinis von GranataPet), wo ich es nicht mache, ist getrocknetes Fleisch, weil das keine kleinen runden Stückchen sind (ich kaufe seit einiger Zeit ab und zu mal die Sticklettis von Tigeria). Aber das bekommt sie auch nicht immer. Nur vor dem Schlafengehen braucht sie nicht jagen, da bekommt sie ein paar Stückchen Trockenfutter so, aber das sind nicht mal zehn Stück.
Was Bozita betrifft, das haben wir auch durch. Eine ganze Weile konnte ich es füttern, aber ich vermute, dass es am Schweinefleisch lag, das ja eigentlich in jeder Sorte drin ist. Vielleicht aber auch nicht, immerhin hat sie mir ja danach mehr und mehr alles verweigert, aber rohes und gekochtes Fleisch war toll, vornehmlich Hühnchen.

Und stimmt, an Pasten habe ich gar nicht gedacht, weil ich die noch nie gegeben habe. Wenn es die bei Euch gibt, auf jeden Fall auch weglassen. Im Grunde wie bei uns, nur die normale Nahrung, außer gelegentlich eine kleine Belohnung, aber sie muss sich verdient werden.

Hollyleaf hat geschrieben:Ich danke dir :kiss: Knuddel Shiyuu lieb :love:

Wird erledigt. ^^
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon LaLotte » 11.08.2013 12:38

Hollyleaf hat geschrieben:Ich versteh nur nicht, wie er innerhalb kurzer Zeit wieder von 8,8 auf 11 gekommen ist
Hast du die "Hand voll" Trockenfutter mal gewogen? Beim Perfect Fit lautet die Fütterungsempfehlung 65 gr. Tagesration für eine 6 Kg Katze (Und so viel soll er ja wiegen. Kriegt er mehr, nimmt er zu.). Das ist vom Volumen her nicht viel, man täuscht sich schnell.
Ich bin aber auch der Ansicht, du solltest das TroFu besser ganz weglassen und ihn nur noch ein paar (wenige) Stücke als Leckerlie erjagen lassen. Wenn Kibah ein TroFu-Junkie ist, dann stell ihren Napf irgendwo rauf oder rein, wo Nemo nicht hin kann. Mit Sicherheit sind ihm da aufgrund seiner Figur Grenzen gesetzt :wink:

Schön, dass sein BB in Ordnung ist :D
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3220
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Sanoi » 11.08.2013 14:56

Ich würde auf Purinaverzichten und auf ein hochwertigeres TroFu umsteigen.
Unsere bekommen ca. 20g TroFu am Tag und bei 2 Katzen insgesamt 2 Beutel NaFu am Tag. So habe ich Gina damals aufs Idealgewicht bekommen. TroFu natürlich ohne Getreide. Bei Purina ist nur 16%Fleisch unnd an 2. Stelle gleich Weizen. Finde das nicht so berauschend :-(
Und du könntest das eine oder andere Essen statt mit TroFu oder NaFu z.B. mit gekochtem Hühnchen ersetzen.
Meine bekommen das auch ab und zu. Auch mal etwas gekochten Fisch o.ä.
Das mögen sie lieber als das normale NaFu und ich gebe es nur aus der Hand, dann ist es auch was ganz besonderes ;-)
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Schuggi » 11.08.2013 17:36

Also ich finde "kleine" Pummelchen nicht wirklich schlimm
und sollte mal ein Krankheitsfall eintreten haben sie etwas zum zehren,
besser so als andersrum.

Aber leider sind 11 Kg wirklich etwas heftig, und ich glaube auch das es grad
für eine Miez belastend sein kann wenn sie sich nicht mehr so putzen kann
wie sie es eigentlich möchte, das bei extrem hohen Übergewicht etwas Lebenqualität
eingebüßt wird versteht sich von selbst.

Ich finde es gut das Du jetzt etwas für Deinen Nemo tun möchtest...
das ist wirklich schwerer getan als gesagt und braucht natürlich seine Zeit.
Nicht zu vergessen das es etwas schwieriger sein kann wenn mehr als eine
Katze im Haushalt lebt.

Ich persönlich würde auf Diätfutter verzichten, und es sozusagen mit "FDH"
probieren, natürlich nicht wortwörtlich dann würde Nemo sicher nur noch hungrig
rum laufen, und das kann es auch nicht sein. Ich würde die bisherigen Rationen
langfristig aber stetig verkleinern und auf Leckerli jeglicher Art ab sofort komplett verzichten.
Eventuell könnte man auch den TA fragen was er meint, also wie hoch der Tagesbedarf sein
sollte, da Nemo von Natur aus ein großer Kater ist wäre es vielleicht keine schlechte
Idee, weil der TA den eigentlichen Körperbau (Größe/Gewicht) gut einschätzen kann.
Und somit könnte man sich über Wochen/Monate zu den Rationen hinarbeiten die
Nemo tatsächlich benötigt. So würde ich es zumindest versuchen.

Ich kann Dich gut verstehen sogar nachvollziehen wie sehr es einen verletzt
wenn das eigene Tier belächelt oder verhöhnt wird, das tut weh!!!
Ich habe die Erfahrung mit meinem Monty machen müssen, dabei war er nie
dick geschweige denn fett, wie er auch betitelt wurde.

Und solltest Du es einfach nicht schaffen Deinem Nemo Leckerchen zu
verwehren (ich weis durch meine Cookie wie schwer das ist, und das es einem
fast das Herz brechen kann, bis man es schafft) dann probiere es mal hiermit,
das ist wirklich eine ganz tolle Alternative zu allgemeinen "Naschkram" den streng
genommen kein Tier braucht, und den mein Monty natürlich auch bekommt
:wink: :

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/gefriergetrocknete_snacks/cosma_snacks/372742

Ich wünsche Dir & Nemo besonders starke Nerven, Durchhaltevermögen und ganz viel Glück...
IHR PACKT DAS :s2483:
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Hollyleaf » 11.08.2013 17:47

@Saskia Ich hatte doch geschrieben, dass die beiden keine gesunden Sachen wollen. Wir hatten mal gutes Trockenfutter- das ging gar nicht.

@all Danke für eure Antworten :D Also einen Versuch ist es wert. Wir werden einen Napf mit Trockenfutter auf die Fensterbank stellen. Da sitzt Kibah öfter als Nemo (obwohl er hochkommt). Wenn er dann oben ist, müssen wir halt aufpassen und den Napf wegstellen. Ich hab nur Angst, dass er nicht verstehen wird, warum Kibah darf und er nicht :( :(
Wir halten das immer so, dass es Morgens Nassfutter gibt und Abends Trockenfutter. Was sollen wir ihm dann ersatzweiße geben? Vllt eine kleine Dose Gourmet? Das liebt er nämlich total. Ich will ja auch nicht, dass er hungert...

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Kuro » 11.08.2013 17:52

Schuggi hat geschrieben:Ich persönlich würde auf Diätfutter verzichten, und es sozusagen mit "FDH"
probieren, natürlich nicht wortwörtlich dann würde Nemo sicher nur noch hungrig
rum laufen, und das kann es auch nicht sein. Ich würde die bisherigen Rationen
langfristig aber stetig verkleinern und auf Leckerli jeglicher Art ab sofort komplett verzichten.
Eventuell könnte man auch den TA fragen was er meint, also wie hoch der Tagesbedarf sein
sollte, da Nemo von Natur aus ein großer Kater ist wäre es vielleicht keine schlechte
Idee, weil der TA den eigentlichen Körperbau (Größe/Gewicht) gut einschätzen kann.
Und somit könnte man sich über Wochen/Monate zu den Rationen hinarbeiten die
Nemo tatsächlich benötigt. So würde ich es zumindest versuchen.

Ich würde da auf jeden Fall auch mit einem Arzt drüber sprechen. Das Problem hierbei ist, dass sich bei 80 - 100 g Nassfutter eigentlich nichts reduzieren lässt. Shiyuu hat mit ihren 5 kg (ist groß) 270 g Nassfutter bekommen, das war im Bereich von Real Nature, das liegt also schon etwas höherwertig als manch andere Futtersorten, wo bei ihrer Größe und Gewicht bis zu 400 g Futter am Tag angesetzt werden, zumindest laut Fütterungsempfehlung. Und selbst jetzt beim Barfen bekommt sie mehr als die Nassfuttermenge, die Nemo verdrückt. Und genau deswegen würde ich auch mit einem Tierarzt darüber sprechen.
FDH könnte in jeglicher Hinsicht kritisch werden, kürzen würde ich die Nassfuttermenge nur, wenn ein Arzt, dem ich vertraue, das nicht als bedenklich einstuft, da zu wenig Futter bei stark übergewichtigen Katzen zu Leberproblemen führen kann (ich glaube zumindest, es war die Leber, ich hatte Sabinas Aussage ja letzte Nacht schon ins Spiel gebracht). Grundsätzlich würde ich auch zu einer Reduktion der Nahrungsmenge tendieren, nur hier in diesem Fall halt nicht. Trockenfutter ganz weg, aber das Nassfutter ist für ihn im Moment wichtig. Für die Belohnung hatte ich ja getrocknetes Fleisch schon erwähnt, es gibt bei zooplus eine ganze Menge im Angebot, die Snackies von Cosma mag Shiyuu auch, aber mir sind sie zu teuer, die Strives nimmt sie gar nicht, deswegen bin ich ja bei den Sticklettis hängen geblieben. Aber er muss halt auch mitspielen. :wink:
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Schuggi » 11.08.2013 17:52

Versuch sie getrennt zu füttern, auch wenn es
komplziert werden kann am Anfang...
aber sie werden sich daran gewöhnen, ganz sicher!
Und Du musst Gedanken wie Nemo etwas verstehen soll
leider aus Deinem Kopf verbannen...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Hollyleaf » 11.08.2013 17:54

Schuggi hat geschrieben:Und Du musst Gedanken wie Nemo etwas verstehen soll
leider aus Deinem Kopf verbannen...


Da hast du recht.... aber.... ich bild mir halt immer ein, dass er traurig ist... er ist doch mein Baby...

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3220
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Sanoi » 11.08.2013 17:54

Ja, aber es gibt mittlerweile eine sehr gute Geschmackswahl.
Ich weiß z.B. dass meine sehr gern Huhn fressen und sie fressen jedes TroFu was aus Huhn ist.
Und man kann bei vielen Probepackungen bestellen kostenlos oder kleine 400g Beutel. ich würde es mit den neuen Sorten mal probieren. Lachs oder Thunfisch können deine beiden sicherlich doch auch nicht widerstehen ;-)
Choco war ja auch so ein Problemfall. Jahrelang nur ein Futter und dann hab ich nochmal probiert mit einem das neu auf dem Markt kam (damals Taste of the wild) und das hat sie gefressen :-)
Oder hast du mal Granata Pet probiert, die sind ja gerade erst am bekannt werden. Die haben eine sooo große Geschmacksvielfalt: Ente, Thunfisch, Shrimps....
Also meine sterben dafür :wink:
Ansonsten einfach mal unters NaFu mischen um sie an den Geschmack zu gewöhnen...

Das mit dem getrennt füttern habe ich übrigens auch bei Gina und Choco gemacht. Chocos Futternapf war immer abgedeckt und sie lernte sich zu melden wenn sie Hunger hat. Gina bekam dann max. 2-3 kleine Bröckchen zum Jagen und Choco durfte soviel sie wollte fressen.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Nemo und seine Gewichtsprobleme

Beitragvon Kuro » 11.08.2013 17:57

Hollyleaf hat geschrieben:@Saskia Ich hatte doch geschrieben, dass die beiden keine gesunden Sachen wollen. Wir hatten mal gutes Trockenfutter- das ging gar nicht.

@all Danke für eure Antworten :D Also einen Versuch ist es wert. Wir werden einen Napf mit Trockenfutter auf die Fensterbank stellen. Da sitzt Kibah öfter als Nemo (obwohl er hochkommt). Wenn er dann oben ist, müssen wir halt aufpassen und den Napf wegstellen. Ich hab nur Angst, dass er nicht verstehen wird, warum Kibah darf und er nicht :( :(
Wir halten das immer so, dass es Morgens Nassfutter gibt und Abends Trockenfutter. Was sollen wir ihm dann ersatzweiße geben? Vllt eine kleine Dose Gourmet? Das liebt er nämlich total. Ich will ja auch nicht, dass er hungert...

Ich habe gerade mal bei Gourmet auf die Seite geschaut und bei der erstbesten Sorte in die Zusammensetzung geschaut, da ist Getreide gelistet. Ebenfalls im Moment sehr schlecht. Wie wäre es mit gekochtem Hühnchen? Entweder Du kochst es vor und teils es in Portionen ab, die Du dann immer gibst oder Du kaufst kleine Dosen. Du musst dann nur darauf achten, dass es die 20 % der wöchentlichen Futtermenge nicht überschreitet, damit Du nicht supplementieren musst. Es gibt z. B. von Gimpet 85 g-Dosen, Shiyuu liebt und hat sie damals ab und zu bekommen. Es gibt ähnliches auch noch von Cosma, aber das ist auch nicht gerade preiswert, deswegen wäre die günstigste Variante, dass Du das selbst zubereitest.
Ob er es versteht, ist eine gute Frage, aber besteht denn notfalls die Möglichkeit, sie in getrennten Räumen zu füttern und das Trockenfutter anschließend ganz wegzustellen?
Your life depends on your ability to master words.



Zurück zu „Übergewicht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste