Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Diät, Mieze muss abnehmen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Übergewicht bei Katzen
Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon LaLotte » 10.02.2013 08:42

Vielen Dank für deinen Test und das ausführliche Feedback :kiss:
Die App schaue ich mir bei Gelegenheit mal an, das klingt ganz interessant.
Der Online-Rechner kann tatsächlich nur einen groben Durchschnitt liefern, weil zu wenige individuellen Faktoren Berücksichtigung finden.

Hast du denn bei der App mit dem aktuellen Gewicht gearbeitet, oder ein Abnehmziel eingegeben? (Wohlgemerkt: über einen längeren Zeitraum mit kleineren Teilzielen arbeiten, sonst wird's ungesund für die Katze)
Chilly hat geschrieben:Flüssigkeit 83%,RohProtein 13%,RohAsche 2%,Rohfett 1%, Rohfaser 0.5% .
Das ist ein Diätfutter, oder? Ich nehme an, durch den geringen Fettanteil kommt so eine große Futtermenge/Tag zustande. Hast du mal einen Test gemacht und ein normales hochwertiges Futter mit höherem Rohfettanteil eingegeben? Normalerweise müsste die Futtermenge/Tag dann runter gehen.
Liebe Grüße
Dagmar


Chilly
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 07.02.2013 13:46
Geschlecht: weiblich

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon Chilly » 10.02.2013 19:42

Ein Abnehmziel kann man da leider nicht eingeben. Es fehlt auch leider die Aussage ob die Katze überhaupt Übergewicht hat. Aber ich habe mal ein wenig mit den Faktoren rumgespielt und es scheint so, als würde Geschlecht,Rasse,Alter und Aktivität eine Rolle spielen. Wenn ich die Angaben ändere, ändert sich auch das Ergebnis.

Das Futter ist eigentlich kein Diätfuter, aber die Firma (ich weiß nicht ob ich die hier nennen darf) wirbt mit reinen Zutaten, also keine Nebenprodukte etc. Da Fisch in der Natur relativ mager ist, könnte das schon sein.

Ich werds mal mit Trockenfutter ausprobieren, aber leider steht bei meinem Trockenfutter kein Flüssigkeitsgehalt drauf...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon LaLotte » 11.02.2013 00:00

Klar darfst du die Firma nennen, machen wir laufend 8) Solange du nicht selber dran verdienst :wink:
Guck mal, brandaktuell haben wir in unserer Infothek einen excelbasierten Futterrechner :arrow: http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=130&t=30354
Liebe Grüße
Dagmar

Chilly
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 07.02.2013 13:46
Geschlecht: weiblich

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon Chilly » 13.02.2013 10:17

Das ist Miamor, alles was mit Fisch zu tun hat fressen beide. Der Link funktioniert irgendiwe nicht bei mir, kanns nicht anklicken...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon LaLotte » 13.02.2013 10:21

Oops, sorry, hab' was falsch gemacht :oops: Jetzt geht der Link.
Liebe Grüße
Dagmar


Benutzeravatar
tl-136
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 26.04.2007 22:37
Vorname: Thomas
Geschlecht: männlich
Wohnort: Rhein-Main

Re: Wiegt mein Kater zuviel für seine Rasse???

Beitragvon tl-136 » 03.03.2013 20:07

Chilly hat geschrieben:Ui, da hab ich noch ein paar Interessante Sachen zum Thema gefunden, ich hoffe es ist ok das hier zu posten. Da gibt es eine Wissenschaftliche Untersuchung einer Tierärztin, sehr umfangreich:

http://edoc.ub.uni-muenchen.de/11893/1/Moik_Katja.pdf

Hallo Chilly,

die Dissertation kommt aus dem gleichen "Stall" wie die anderen mehr oder weniger bekannten Publikationen der LMU München. Frau Prof Kienzle ist dort als kompetente Ärztin am Zentrum für Tierernährung und Diätetik tätig.
Ich nehme an das Sie auch diese Dissertation als Doktorvater im Auge behalten hat.
Sie hat auch an den generellen Futterempfehlungen der National academy of Sciences 2006 mitgearbeitet.http://tinyurl.com/bl5zw46
Ist zwar etwas älter, aber der :o Vorteil ist, es sind nur 16 statt 177 Seiten zu lesen und einfacher zu verstehen.

gruss thomas



Zurück zu „Übergewicht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast