kolloidales Silber Wasser

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 13.06.2008 18:24

Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen weil ich in letzer Zeit viel von kollodialen Silber bei der Behandlung von Tieren im Zusammenhang mit Pilz, Viren, Infektion im Maul, Durchfall usw gelesen hat.

Hier wir ja an verschiedenen Stellen davon abgeraten es zu geben weil wohl die Wirkung nicht zu unterschätzen wäre.

Einerseits finde ich dann solche Berichte:
Auch in der Tierheilkunde hat kolloidales Silber schon bei vielen Tierhaltern einen festen Platz bei der Behandlung von Augenentzündungen, Viruserkrankungen und Parasitenbefall etc. gefunden.
Kolloidales Silber z.B. beim Parvovirus der Kaninchen und bei anderen Erkrankungen kleiner und grosser Tiere angewendet.
Die Verabreichung erfolgt über das Futter oder Trinkwasser
Die Dosis richtet sich dabei nach der Grösse des Tieres. Entsprechend dem Gewicht der meisten Haustiere sollte man gleich vorgehen wie bei Kindern.

Ist das jetzt nun wirklich so schädlich oder nicht?
Hat zwischenzeitlich vielleicht jemand Erfahrungen damit gesammelt?

lg Sabine
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de


CoonieLove
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2008 14:39
Geschlecht: weiblich

Beitragvon CoonieLove » 26.07.2008 14:54

Hallo Foris :)

nach langem Suchen über Infos zum Thema kolloidales Silber bin ich nun endlich auf dieses Forum hier gestoßen :love:

Ich habe nämlich zum 1.Mal kolloidales Silber bei Lucky-Land (Barf-Shop) bestellt und stehe dem ganzen mittlerweile aber auch etwas skeptisch gegenüber. Meine Kätzin hat Patella Luxation mit Arthrose und mir wurde das Silber mal kurmässig empfohlen. Ausserdem hat meine Miez schon 2 Mal eine Bindehautentzündung gehabt und zur Zeit eine Mandelentzündung und da ich ein absoluter Verfechter von AB bin, kam ich auf das Silber.

Was ich aber bisher nicht in Erfahrung bringen konnte, ist, wie lange und wie viel/wie oft gibt man dieses Silber? Ich hatte etwas gelesen in einem Shop wo es hieß man gebe 6-8 Tropfen pro 10Kilo Körpergewicht 2x täglich ins Futter.

Wenn mir hierzu jemand helfen könnte, wäre ich sehr dankbar, denn auf eigene Faust experimentiere ich nicht an meiner Katze herum.

Zusätzlich bekommt meine Miez demnächst MSM, Vit C, Gelatine und Grüne Lippenmuschel (zwecks ihrer Patella zum Knorpel stabilisieren).

Habe allerdings auch gelesen, dass man VitC z.B. nicht zeitgleich mit kolloidalem Silber geben soll.

Zusätzlich möchte ich eine Darmsanierung mit Lebendbakterien machen, zumal meine Miez gerade 1Wo AB bekommen hat.

Also kurzum...ich bin dezent überfordert, wie es sich so mit den Suppis verhält.

Bitte um Infos :roll:

LG CoonieLove

Ps: Generell denke ich über das Thema genau so wie über Homöopathie: gut informieren ist das Wichtigste und nicht denken, dass man mit pflanzlichen Dingen 'lockerer' umgehen dürfe als mit schulmedizinischen Medis. Ich glaube bei einem verantwortungsvollen Umgang ist es nicht wirklich schädlich und kann allerdings helfen. Die Meinungen gehen bei allem extrem auseinander-der eine sagt es hilft und der andere sagt es bringt einen um. Ich habe mich jetzt dafür entschieden, aber ich möchte sicher sein, dass ich weiss was ich da tue!

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 26.07.2008 15:13

sanne hat geschrieben:Es hat ihr geholfen. Es hat den Katzenschnupfen geheilt (bis auf einen chronischen Rest da er zu weit fortgeschritten war) wenn nicht sogar ihr Leben gerettet.
Einer anderen Katze deren Halterin ich die Infos gab wurde auch das Leben gerettet. Die TA´s haben sie schon aufgegeben.

Bitte sei mir nicht böse, aber ich gebe öffentlich keinerlei Infos zu dem Silber ab. Nur wenn wirklich dringender Bedarf besteht.
Das Zeug ist nicht harmlos es ist AB und das auch noch 60 Mal stärker. AB bekommt man auch nicht so einfach :wink:
Ich habe einmal erlebt wie wegen mir beinahe das Silber larrifarri angewendet worden wäre. An den Folgen will ich nicht schuld sein.

Behandelt das Zeug nicht zu locker.


Gute Entscheidung - ich wollte grade böse werden.
Dat is kein Spaß!
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 26.07.2008 15:15

spike hat geschrieben:Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen weil ich in letzer Zeit viel von kollodialen Silber bei der Behandlung von Tieren im Zusammenhang mit Pilz, Viren, Infektion im Maul, Durchfall usw gelesen hat.

Hier wir ja an verschiedenen Stellen davon abgeraten es zu geben weil wohl die Wirkung nicht zu unterschätzen wäre.

Einerseits finde ich dann solche Berichte:
Auch in der Tierheilkunde hat kolloidales Silber schon bei vielen Tierhaltern einen festen Platz bei der Behandlung von Augenentzündungen, Viruserkrankungen und Parasitenbefall etc. gefunden.
Kolloidales Silber z.B. beim Parvovirus der Kaninchen und bei anderen Erkrankungen kleiner und grosser Tiere angewendet.
Die Verabreichung erfolgt über das Futter oder Trinkwasser
Die Dosis richtet sich dabei nach der Grösse des Tieres. Entsprechend dem Gewicht der meisten Haustiere sollte man gleich vorgehen wie bei Kindern.

Ist das jetzt nun wirklich so schädlich oder nicht?
Hat zwischenzeitlich vielleicht jemand Erfahrungen damit gesammelt?

lg Sabine


Bei Parasitenbefall wird es nicht gegeben, sondern damit geputzt. Hilft zum Beispiel als eines der wenigen Mittel bei Giardien..
Damit kriegst die Zysten platt - nich die Viecher.
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

CoonieLove
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2008 14:39
Geschlecht: weiblich

Beitragvon CoonieLove » 27.07.2008 05:09

Das Problem ist nur, dass ich keine THP habe, meine TÄ ganz bestimmt nicht auf KS ansprechen werde (die Kommentare kann ich mir sparen) und somit weiterhin das Problem habe, dass niemand öffentlich Information zur Verabreichung abgeben möchte :( Selbst die Verkäuferin des Silbers tut dieses nicht. Bei allem Verständnis, aber woher bitte bekomme ich dann die Infos wie viel und wie lang/oft man das Silber einer 4Kilo leichten Katze geben darf :?: Und ob man es ihr überhaupt so kurzfristig auf eine AB-Gabe geben darf oder besser einige Wochen wartet?? Und wie verhält es sich mit der Jahresimpfung (die wäre jetzt fällig-möchte aber nur den Schnupfen impfen ohne Seuche)? Und eine Wurmkur wäre dann auch irgendwann mal fällig. Wenn mir wenigstens mal jemand sagen könnte, ob man das Silber bei Patella L. vielleicht mal 4 Wochen gibt und das dann vielleicht 2x im Jahr(?) Ich finde keine Infos darüber und das geht mir mittlereile schon ziemlich auf die Nerven, dass die Sachen verkauft werden und aber keine Angaben dazu gemacht werden-zumal die Verkäuferin es ihrer Katze selbst verabreicht (die das gleiche PL-Leiden wie meine Miez hat).

Wenn irgendetwas 'passieren' sollte, ist es ja nun mein Risiko, da ich das Zeug bewußt gekauft und meiner Katze verabreicht habe. Abgesehen davon müsste ich mich ja auch nicht an die Angaben von irgend jemand halten oder?
Also ich dachte mal an 3 Tropfen 2x am Tag(?)

Ich habe eben auch die anderen Suppis s.o. zusätzlich gekauft und heute lese ich, dass man das Vit.C z.B. schon mal nicht zeitgleich geben darf und das wurde mir nicht gesagt und das ärgert mich dann schon sehr, wenns denn stimmt und ein Risiko darstellen würde seufz :cry:


zaira
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 11.12.2008 01:00

Beitragvon zaira » 11.12.2008 01:35

waaaaah - mir rollen sich die zehnägel auf, wenn ich soviel falsches auf einmal lese.. man sagt nicht umsonst lesen bildet.

zum einen sollte man wirklich einmal das buch lesen [auf das warte ich zwar noch] und zum anderen sollte man doch ein wenig mehr recherchieren..

als erstes gilt: REINES kolloidales silber besteht aus zweierlei.. destiliertem wasser und feinsten silberteilchen!!! nicht mehr und nicht weniger.. es muss dazu allerdings REIN sein. JA, es gibt auch gelöste pülverchen, die jedoch kein kolloidales silber sind.

KS wird aus reinem 99,99 % igem silber und dest. wasser hergestellt indem durch zwei silberstäbe strom geleitet wird. hierbei lösen sich geringste teilchen des silbers ab. so und NUR SO entsteht reines KS!!!

des weiteren füge ich meinem beitrag ein paar links hinzu wo sich jeder selbst schlau lesen kann. ich hab eine seite eines heilpraktikers gefunden, der sehr schöne fallbeispiele beim MENSCHEN auf seiner homepage aufzeigt.

ich selbst habe mir KS am montag bestellt und es kam bereits dienstag. seit dienstag abend benutze ich es selbst.

GANZ WICHTIG IST: KS muss DUNKEL, KÜHL und FERN von elektromagnetischen feldern aufbewahrt werden. es darf NICHT mit metall in berührung kommen! es also unters futter zu mischen, welches in einem blechtopf ist, bringt nichts. plastiklöffel, spritzen und evt. pipetten aus kunststoff oder glas sind zu verwenden.

man sollte immer zwei seiten einer medaille anschauen bevor man etwas sagt.. aber dieses halb- und unwissen was ich hier gelesen habe ist doch richtig gruselig. ich befasse mich selbst seit ca. 3-4 wochen mit dem thema, da ich einen kater habe, dessen immunsystem derart geschwächt ist und er ständig neue infekte bekommt [fiv negativ!]. soviel medis, wie er in den sieben wochen schon bekommen hat, seit er bei mir ist, KANN kein tier vertragen.. und ich will ihm nicht mehr AB zumuten.. er hatte würmer und giarden [bei der recherche hierzu bin ich erstmalig auf KS gestossen]. seit er bei mir ist hat er schrecklichen durchfall, den ich gaaaaaaanz langsam in den griff bekomme.. er hat jetzt zum zweiten mal synolox bekommen, kurz zuvor erst noch metronidazol gegen die giardien, davor panacur [was ich jedoch am vierten tag endlich gegen das metro tauschen konnte]. der kater hat nichtmal 6 kg.. und das für'n vierjährigen maine coon! er ist einfach nur ein strich in der landschaft und wegen dem durchfall bleibt einfach nix hängen. nun greife ich nach dem letzten strohhalm.. und das ist für mich das KS!

am besten wird die wirkung von kolloidalem wasser auf dieser homepage beschrieben: http://www.heilpraktikerverband.de/report/rep_98/r9803_ks.php?sid=53786eeddca8393320169d8e1700b9d3&s_von=
auszug aus dem link:
"Ein Antibiotikum tötet möglicherweise ein halbes Dutzend Krankheitserreger, Silber hingegen wirkt gegen etwa 650 Arten (Bakterien, Pilze und Viren!). Antibiotikaresistente Stämme können sich unter der Silbertherapie nicht weiterentwickeln. Darüber hinaus ist Silber nachgewiesenermaßen völlig untoxisch, hat somit keine Nebenwirkungen und keine Wechselwirkungen mit Medikamenten."

ich hoffe es ist erlaubt direkte links zu posten?! wenn nicht, muss es halt gelöscht werden. bitte bitte google'd euch eure meinung.. es existiert eine einzige 'schreckliche' nachricht über eine frau, die blau angelaufen sein soll.. [auf einer seite las ich, dass sie jedoch silbernitrat bekommen hatte.. erst später wurde es ein feldzug gegen KS] es ist aber nur eine frau? wenn KS wirklich soooo schädlich wäre.. müsste es nicht HUNDERTE geben?

wie gesagt - ich wende KS seit zwei tagen im selbstversuch an.. innerlich und äusserlich. gestern abend sass meine nase noch zu.. konnte kaum einschlafen weil ich kaum luft bekam. meine nebenhöhlen sind heute frei! des weiteren leide ich unter fieser schuppenbildung am kopf und kratze mir manchmal echt die rübe blutig.. nachdem ich gestern abend wieder so eine kratzattacke hatte, habe ich KS aufgetragen.. ich habe heute an KEINER stelle auf dem kopf eine fette verschorfte fläche, die man normalerweise danach bekommt.. [schuppenflechte wird häufig durch pilze hervorgerufen] - zufall? oder doch bekämpfte pilze?

ein weiterer informativer link ist dieser:
http://www.chemtrails.at/kolloidales-silber/anwendung-indikationen.htm#Kleinheit%20bringt%20mehr!

dort wird auch auf die anwendung und menge eingegangen wie man es anwenden soll.

FAKT IST ABER AUCH, dass KS in deutschland NICHT als medizinprodukt zugelassen ist!

aber mal im ernst.. ist es nicht immer so, dass die vertriebszweige, die durch ein 'zaubermittel' wie es KS zu sein scheint am meisten dagegen wettert? was wäre bitte, wenn jeder TA, jeder arzt und homoöpathe für alle wehwehchen das gute alte KS vorschlagen würde?? NA LOGISCH, ein kompletter industriezweig, der sich auf die herstellung teurer und zum teil zweifelhafter medikamente eingestellt hat, würde nichts mehr verdienen!!! es würde wieder mehr arbeitslose geben etc. wer diese strukturen versteht und begreift, der kann sich sicher seine eigene meinung bilden..

silber wird im übrigen auch in der raumfahrt eingesetzt.. oder was glaubt ihr, wie die da oben urin aufbereiten? mit kaffeefiltern?

ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden, aber mir war es ein bedürfnis mich nur für diesen beitrag hier anzumelden...

achja.. auf der seite mit dem ersten link, kann man nach heilpraktikern suchen.. auch TIERHEILPRAKTIKERN

gruß zaira

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 30.01.2009 08:39

Ich habs jetzt auch versucht. Meine TÄ, die ja immer das AB verschreiben muß, meinte: Versuchen Sie es..

Eigentlich habe ich etwas Respekt vor kollodialem Silber ...das ist ja kein Spaß und vor innerer Anwendung kneif ich immer noch.

Nun habe ich aber mal für Wasjas wiederholt entzündete Augen (Bindehautentzündung durch Katzenschnupfen und kaputtem Tränenkanal) Augentropfen aus kollodialem Silber benutzt.

Ich bin baff erstaunt. Das Eiter im Äuglein ist nach 3 Tagen weg und die Rötungen entschieden weniger..

Nun bin ich gespannt, wie lange es anhält, zumal auf dem Beipackzettel steht: Längere Gabe möglich !

Wasja wird immer Augenprobleme haben und dauernd nur AB oder Cortisontropfen find ich halt nicht so gut..

Hat schon jemand mit solchen Augentropfen behandelt?
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Katzenfan08
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 02.01.2009 10:12

Beitragvon Katzenfan08 » 01.02.2009 21:05

Hast Du es schon mal mit der Euphrasia Augensalbe versucht ? Gibt es auch als Augentropfen. Ic habe bei Augenentzündungen meiner Katzen damit gute Erfolge erzielt.

Kolloidales Silber verwende ich auch schon seit geraumer Zeit und vieles konnte ich bei meinen Tieren dadurch heilen. Es gibt allerdings auch Unterschiede, einmal kolloidales Silber nur zur äußeren Anwendung und dann welches zur Eingabe. Ich bestelle es immer bei meinem Apotheker in der Dosierung 25 ppm.

Kann hierzu ein gutes Buch empfehlen, welches ich selbst auch habe.

http://www.weltbild.de/3/14861995-1/buch/kolloidales-silber.html

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 02.02.2009 09:17

Katzenfan08 hat geschrieben:Hast Du es schon mal mit der Euphrasia Augensalbe versucht ? Gibt es auch als Augentropfen. Ic habe bei Augenentzündungen meiner Katzen damit gute Erfolge erzielt.

Kolloidales Silber verwende ich auch schon seit geraumer Zeit und vieles konnte ich bei meinen Tieren dadurch heilen. Es gibt allerdings auch Unterschiede, einmal kolloidales Silber nur zur äußeren Anwendung und dann welches zur Eingabe. Ich bestelle es immer bei meinem Apotheker in der Dosierung 25 ppm.

Kann hierzu ein gutes Buch empfehlen, welches ich selbst auch habe.

http://www.weltbild.de/3/14861995-1/buch/kolloidales-silber.html


Euphrasia hilft leider in dem Moment dann nicht mehr. Ansonsten habe ich damit bei "Zugauge" auch gute Erfahrung gemacht..

Danke für den Buchtip.. :lol:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Katzenfan08
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 02.01.2009 10:12

Beitragvon Katzenfan08 » 02.02.2009 18:40

Gerne.
Ich persönlich finde das Buch prima.

Milo01
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 11.06.2009 11:14
Geschlecht: weiblich

Hallo!!! :)

Beitragvon Milo01 » 11.06.2009 11:43

Der letzte Beitrag ist zwar schon sehr lange her, wollte aber hier meine Erfahrung bezüglich des Silberwassers schreiben.

Meine Katze Ilvy, im Mai 1 Jahr geworden, hat sich im März einen Husten geholt. Wahrscheinlich vom offenen Fenster, den raus darf sie nicht. Da sie ein sehr langes Fell hat, habe ich anfangs gedacht sie versuche Haarballen herauszuwürgen. Doch dann wurden die Anfälle stärker und länger und ich ging natürlich gleich zum TA. Sie hatte Fieber und er hört etwas an der Lunge. Sie bekam Antibiotika gespritzt und Tabletten, die ich ihr zweimal am Tag eine Woche lang geben musste. Er erklärte mir auch das es zu Asthma oder Bronchitis werden könnte und dies schwer und lange zu behandeln ist. Nach einer Woche Tabletten musste ich wieder zu ihm. Husten war zwar ein bisschen besser, aber ganz weg war er leider nicht! Fieber hatte sie keines mehr und auch auf der Lunge hörte er nichts mehr. Sie bekam also einen Hustensaft verschrieben, 1 ml alle zwei Tage. Tja und als der leer war hatte sie trotzdem noch Husten (schätze ca. alle zwei Tage einen richtigen Anfall, weiß aber nicht was war, wenn ich in der Arbeit saß). Sie tat mir so leid, wenn Sie da über den Boden hang und so hustete. Da meine Eltern selbst auf das Silber großen Wert setzen und sie es mir auch für Ilvy empfohlen haben, habe ich es dann ausprobiert. Aber natürlich nicht viel. Mensch und Tier sind ja gar nicht zu vergleichen! Ilvy ist außerdem eine sehr kleine, zierliche Katze. Sie bekam die ersten Tage 1 ml pro Tag in den Munde gespritzt (Spritze hatte ich ja noch vom Tierarzt). Und das schien mir sogar fast so, als wollte sie das nehmen. :) Ich merkte eine wirkliche Besserung. Kaum mehr Husten! Dann nur mehr alle paar Tage 1 ml und jetzt hatte sie seit Tagen keinen Anfall mehr, der was ihr beim spielen stört. :) Jaja, also meiner Meinung nach, kleine Menge, große Wirkung! :D

LG
Kati

DB7
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1292
Registriert: 23.07.2008 10:51

Beitragvon DB7 » 11.06.2009 14:38

Ich finde es gut, dass sich hier darüber ausgetauscht wird, wie man kolloidales Silber verwenden kann. Ich selber habe auch welches, aber ich benutze es nur zur Desinfektion der KaKlos falls nötig. Silber einzunehmen, evtl. auch noch selbst hergestelltes kann zu schlimmen Erkrankungen führen! Es kann u.a. zur "Vergrauung" (kein Scherz) der Haut führen und sollte nicht ohne Anleitung eines kundigen Menschen verwendet werden. Und wenn verwendet, meine ich allerhöchstens äußerlich. Z. B. zum Betupfen von Haut (Neurodermitis oder Exzeme etc.). Ich wundere mich sehr darüber, dass so viele Leute kolloidales Silber einnehmen, bzw. es ihren Katzen geben. Das ist sehr gefährlich.

Mutzi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2054
Registriert: 23.11.2007 11:57

Beitragvon Mutzi » 11.06.2009 15:15

DB7 hat geschrieben:Silber einzunehmen, evtl. auch noch selbst hergestelltes kann zu schlimmen Erkrankungen führen! Es kann u.a. zur "Vergrauung" (kein Scherz) der Haut führen und sollte nicht ohne Anleitung eines kundigen Menschen verwendet werden. Und wenn verwendet, meine ich allerhöchstens äußerlich. Z. B. zum Betupfen von Haut (Neurodermitis oder Exzeme etc.). Ich wundere mich sehr darüber, dass so viele Leute kolloidales Silber einnehmen, bzw. es ihren Katzen geben. Das ist sehr gefährlich.


Stimmt, die blaugraue Farbe von "Papa Schlumpf" Paul Karason aus den Staaten habe ich noch in Erinnerung. Wer Google bemüht, wird schnell auf Risiken und Nebenwirkungen stoßen - und auf den Satz, dass Studien, die die Wirkung bei innerliche Anwendung belegen würden, nicht bekannt sind.
Die Schädigungen durch kolloidales Silber sind irreversibel! Also vorsicht mit dem Zeug!

Benutzeravatar
Angelika
Junior
Junior
Beiträge: 25
Registriert: 13.07.2009 10:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Angelika » 20.07.2009 20:41

Hallo,

ich habe mir diesen Thread durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass hier immer wieder vor den Gefahren des kollodialen Silbers geredet wird.

Nur...was sind das für Gefahren? Was kann passieren?

Hier wurde niemand konkret. Könntet ihr da bitte etwas genauer werden?

Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Thema in eigener Sache und auch wegen meiner Katze.

Danke schonmal für genauere Erklärungen!

Gruß


Angelika

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re:

Beitragvon Felinae » 20.08.2016 07:30

lulu39 hat geschrieben:Ich habs jetzt auch versucht. Meine TÄ, die ja immer das AB verschreiben muß, meinte: Versuchen Sie es..

Eigentlich habe ich etwas Respekt vor kollodialem Silber ...das ist ja kein Spaß und vor innerer Anwendung kneif ich immer noch.

Nun habe ich aber mal für Wasjas wiederholt entzündete Augen (Bindehautentzündung durch Katzenschnupfen und kaputtem Tränenkanal) Augentropfen aus kollodialem Silber benutzt.

Ich bin baff erstaunt. Das Eiter im Äuglein ist nach 3 Tagen weg und die Rötungen entschieden weniger..

Nun bin ich gespannt, wie lange es anhält, zumal auf dem Beipackzettel steht: Längere Gabe möglich !

Wasja wird immer Augenprobleme haben und dauernd nur AB oder Cortisontropfen find ich halt nicht so gut..

Hat schon jemand mit solchen Augentropfen behandelt?


Der Thread hier ist uralt ich weiss, aber dennoch bin ich auf der Suche nach Infos zum kollodiales Silber hier auf Deinen Post gestossen.

Ich bin eigentlich eher in der Schulmedizin zu Hause. Aber auch da kommen Silberionen zur Anwendung, wegen ihrer antibalteriellen Eigenschaften.

Unser jüngstes Pelzkind hat sich einen Schnupfeninfekt eingefangen (ist alles Tierärztlich abgeklärt) und hat ein Tränendes Auge mit geröteten Nickhäuten. Wir behandeln das Auge in Absprache mit der TA mit Euphrasia.

Ich hab' nun überlegt ob es Sinn macht, äusserlich zusätzlich mit kollodialem Silber das Auge abzutupfen um einer bakteriellen Besiedlung vorzubeugen. (Noch ist der junge Mann nämlich von Bakterien verschont geblieben).

Ich hab' nur Null Plan von diesen verschiedenen Potenzen usw. hat jemand damit Erfahrung?



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste