homöopathische Beruhigungstropfen

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 485
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

homöopathische Beruhigungstropfen

Beitragvon Korat » 21.04.2012 14:51

Immer wieder habe ich die Probleme, das Katzen ungern Autofahren oder bei Zusammenfürhungen extrem gestresst sind.
Hier habe ich ein klasse Mittel gefunden, das bei Katzen (Generell bei Tieren) gut anschlägt.

Eigentlich war das eine Eingebung, da ich diese Tropfen für mich selber genommen habe und dann mal Testweise an meinen Katzen. Darauf an anderen Tieren und es wurde absolut für gut befunden.
Zum Beispiel vor einer Ausstellung oder einem Tierarztbesuch nehme ich ne Dosis und meine Katzis. :)
Reduziert das Stresspential für Mensch und Tier gewaltig.


Die spagyrischen Tropfen p-sta von Pekana gegen nervliche Überlastungen.

Nachdem es kein Sedativum ist, macht es die Anwendung bei extrem Situationen so interessant. Nichts wäre falscher, als ein einschläferndes Beruhigungsmittel zu nehmen. Gut einsetzbar bei Konzentrationsmangel, Angst und Erwartungsängste, seelischen Spannungen und Nervenschwäche.

P-STA eignet sich bei Ängsten, Stimmungsschwankungen, seelischen Spannungen, Überforderung, Prüfungsängste, Konzentrationsmangel, Burnout Syndrom und Nervenschwäche. Die Zusammensetzung des Mittels zielt auf eine harmonisierende statt sedierende Wirkung.

P-STA enthält Acidum phosphoricum und wirkt so gegen nervöse Erschöpfung nach geistigen oder seelischen Überanstrengungen, die sich mit den Symptomen Apathie, Besorgtsein, Gedankenflucht und Tagesschläfrigkeit äußern. Der Bestandteil Agaricus muscarius ist eigentlich eine Suchtdroge, doch hat sie auch in die Homöopathie Einzug gehalten und wird gegen nervöse Zerrüttung eingesetzt. PEKANA benutzt bei P-STA die Potenz D6 und erreicht damit eine nervliche Regulation, die Personen mit Verwirrung, Schwindel, Kopfschmerzen, Zucken der Gesichtsmuskulatur helfen kann. Anacardium occidentale ist auch im P-STA enthalten und wirkt so gegen gereizte Stimmungslage, Zukunfts- und Versagensängste, Erschöpfung und Gedächtnisschwäche. Der Bestandteil Avena sativa hilft bei nervösem Herzklopfen und sorgenvoller Stimmungslage.

Neben der ausgleichenden Leistungen ist P-STA auch ein großes Schwächemittel. Der Mittel China entfaltet sich ganzkörperlich und kann bei Kopfkongestionen, Schildrüse-Fehlsteuerungen und Darmproblemen helfen. Als Bestandteil soll Ignatia gegen Melancholie, Schreckhaftigkeit, Migräne, nervös bedingte Störungen der Verdauungsorgane und krampfhaftes Aufstoßen helfen. Durch Sabadilla sollen Angst, Befürchtungen, Unruhezustände, Reizmagen und Schlundkrämpfe geholfen werden. Zuletzt trägt Piper methysticum (Kawa) zum P-STA bei.

Der Name P-STA setzt sich zusammen aus P (psychisch) und STA (stabil), mit anderen Worten „Seelenlage festigen“.

Quelle http://cynthiaannmyers.wordpress.com/tag/p-sta/
Bild


Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: homöopathische Beruhigungstropfen

Beitragvon Minimotte » 22.04.2012 07:08

gut zu wissen, danke
abe eisn hast du vergessen :wink:
die Beruhigungstropfe für die Dosenöffner :wink:
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: homöopathische Beruhigungstropfen

Beitragvon LaLotte » 22.04.2012 09:51

Nee nee, das ist schon berücksichtigt :wink:
Korat hat geschrieben:Zum Beispiel vor einer Ausstellung oder einem Tierarztbesuch nehme ich ne Dosis und meine Katzis. :)
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: homöopathische Beruhigungstropfen

Beitragvon Minimotte » 22.04.2012 10:24

:s1968:
bei mir würde glaub ich, Homöopathie nicht helfen, da müßte schon Valium Großpackung her :roll:
Guuuuut ,das die Minimotte kastriert ist, jetzt wo sie ab und zu raus darf, ist DAS schon Aufregung genug :lol:
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast