Bachblüten für Petrie?

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
tomcat
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 704
Registriert: 22.03.2007 14:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: heute hier - morgen dort
Kontaktdaten:

Bachblüten für Petrie?

Beitragvon tomcat » 21.01.2011 12:27

Hallo Ihr Lieben,

brauche mal Hilfe von den Bachblüten-Experten...
Petrie hat 2 aufgekratzte Stellen am Kopf, wir sind grad dabei mittels Ausschlussdiät herauszufinden, worauf er evtl. allergisch reagiert.
Zur Unterstützung bekommt er Salbe drauf.
Leider war er ja schon immer ein ängstliches Katerchen, z.Bsp. wenn es klingelt, oder man sich plötzlich bewegt, erschreckt er sich fürchterlich.
Nun kommt noch der Stress mit dem einsalben dazu, mein Freund, der ihn ja 3 Tage die Woche alleine versorgen muß, sagt mir er sitzt jetzt schon in der hintersten Ecke wenn er nur die Kühlschranktür hört (da ist die Salbe drin).
Kann ich ihm jetzt etwas geben, damit er sich ein bisschen beruhigt, also "entspannter" wird, oder vielleicht ist selbstbewusster auch das richtigere Wort?
Er tut mir grad so leid das wir ihn noch zusätzlich "quälen" mit der Salbe, die ihm aber offensichtlich hilft.

Schonmal vielen vielen Dank,
bin gespannt was ihr mir raten könnt... :s2445:
Bild


Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Khitomer » 21.01.2011 14:45

Ich hab gute erfahrugngen mit klickertraining gemacht. das gibt unsicheren katzen erfolgserlebnisse und stärkt das selbstbewustsein. Ich würde auch jedes mal, wenn einer die kühlschranktüre auf macht, dem klienen ein leckerchen geben, um das geräusch mit etwas positivem zu verbinden.

zusätzlich zum training kannst du zylkene geben. hier kannst du mehr darüber lesen:
viewtopic.php?f=2&t=25627&p=1173317&hilit=zylkene#p1173317
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Cuilfaen » 21.01.2011 14:55

So wie du ihn als ängstlichen Kater beschreibst, würde ich bei Bachblüten am ehesten Aspen ausprobieren - das wird bei eher unspezifischen Ängsten eingesetzt. Auch bei Unruhe und Geräuschempfindlichkeit z.B.
Die gängigste Blüte zur Selbstvertrauenssteigerung ist eigentlich Larch.
Allerdings glaube ich nicht, dass die Blüten so schnell anschlagen, dass die Salbengabe wirklich stressfrei wird für ihn.

Ich persönlich mache bei Izzie gerade wirklich gute Erfahrungen mit Zylkéne (hat Khito ja auch grad erwähnt) - das ist aber natürlich auch kein Wundermittel und macht aus einem schüchternen oder ängstlichen Kater einen Draufgänger, aber Izzie wirkt insgesamt entspannter.

Was bekommt er für eine Salbe?
Und juckt es ihn denn noch?
Gab es vom TA noch irgendetwas anderes? Z.B. cortisonhaltiges?

Sollte noch ein Juckreiz da sein könnte Crab Apple auch helfen.

Klickertraining oder allgemein positive Konditionierung halte ich aber auf jeden Fall auch für eine gute Sache.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Khitomer » 21.01.2011 15:00

Ich möchte noch anfügen, dass zylkene und wohl auch bachblüten nur zusammen mit einem verhaltenstraining gut wirken.

Und zum klickertraining: Masai hat nur wenige male üben gebraucht, biss man eine deutliche verbesserung sehen konnte. Und die verhaltenstherapeutin, die mir das geraten hat, hat mal ein erdmännchem im zoo behandelt - bei dem haben 3 sitzungen gereicht! also am besten noch heute anfangen. :D
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
tomcat
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 704
Registriert: 22.03.2007 14:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: heute hier - morgen dort
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon tomcat » 21.01.2011 15:38

Danke für eure Antworten :D
Petrie bekommt grad nur die Salbe damit es ihn nicht juckt, denn cortison würde das ganze unterdrücken für einen längeren Zeitraum, und dann kann es sein das es wieder von vorn anfängt. Als wir das erste Mal beim TA waren hat er Cortison bekommen, da war es dann auch weg, und fing dann nach ca. 3 Wochen wieder an.
Aber da wir ja wissen wollen ob er das Futter (jetzt mal Vet Concept allergy) verträgt, bringt es nix die Symptome zu unterdrücken.
So hat es mir die (neue) TA erklärt, und ich fand das einleuchtend.
Das er nicht von heute auf morgen zum Draufgänger wird ist mir klar ;-) aber ich möchte das er es etwas einfacher hat, auch für später.
Mit dem KLickertraining werde ich mich deshalb auch mal beschäftigen, wobei das schwierig werden könnte...
Er darf ja keine LEckerchen in dem Sinne bekommen, und wenn ich ihm etwas gebe, und er dann merkt das es bloß das normale Trofu ist, geht er in die Küche zum Napf, jammert, und sagt damit: tu´s doch in den Napf, ich streng mich doch dafür nicht an ;-)
Ausserdem müßte ich Tomtom in der Zeit anders beschäftigen, sonst steckt er immer seine Nase dazwischen, und da er alles viel schneller lernt, gibt Petrie dann meist auf, und lässt den großen Bruder machen... Heute kann ich auch noch nicht anfangen, bin erst ab morgen wieder zuhause.
Wie mache ich das jetzt am besten?
Soll ich Zylkene ausprobieren für die erste Verbesserung (was ist da eigentlich drin????)
und dann mit Bachblüten weitermachen? Wie lange gebe ich dann was?

Nochmal kurz zusammengefasst:
- ich möchte das er "schnell" etwas weniger ängstlich ist
- und ich möchte ihn langfristig "aufbauen" und selbstsicherer machen (wobei ich da aufpassen muß das er nicht zu forsch wird und sich mit Tomkater anlegt)

und nochmal DANKE, ihr seid echt lieb!
Bild


user_4480
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9352
Registriert: 12.08.2009 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Fauchberg ;o)

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon user_4480 » 21.01.2011 15:52

Wünsche Petrie gute Besserung :s2445:

Benutzeravatar
Schmusekatze
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 554
Registriert: 10.11.2010 20:38
Geschlecht: weiblich

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Schmusekatze » 21.01.2011 15:52

Hallo

Wenn du nicht sicher bist, dass es eine Futtermittelallergie ist, würde ich zuerst alles andere ausschliessen.
Parasiten, Allergie auf bestimmte andere Putzmittel, Weichspüler, etc. Was ist anders als sonst.. ?

Wurde er kürzlich geimpft? (ich werde bei solchen Reaktion wohl in Zukunft immer diese Frage stellen :wink: )

Mein Beitrag war: "Kater kratzt sich...Homöophatie ab S. 2. Alles wieder gut! " vielleicht bringt es dich etwas weiter. Natürlich vorausgesetzt es ist dasselbe. Aber vielleicht kannst du mal mit der Salbe probieren, welche meinem Lucky das Kratzen etwas gelindert hat.
Ich habe auch gelernt, dass Cortison nur unterdrückt und nicht heilt. Bei Lucky kam nach 2 Wochen noch stärker alles zurück.

Was die Ängste der Katze angeht, da kann man bestimmt einiges mit Homöophatie oder Bachblüten erreichen. Würde einfach mal bei einer THP nachfragen. Ich muss dazu sagen, dass das natürlich durch das Jucken verstärkt wird. Meiner war auch nicht so begeistert von der Salbe und ist immer abgehauen :roll: .

Drücke die Daumen! Es ist furchtbar, wenn man nicht genau weiss was man tun soll :cry: und die Katze fühlt sich nicht wohl.
Hunde haben Besitzer, Katzen haben Personal Bild

Benutzeravatar
tomcat
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 704
Registriert: 22.03.2007 14:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: heute hier - morgen dort
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon tomcat » 21.01.2011 16:05

Hab grad totalen Unsinn geschrieben...
Ich weiß nicht ob Petrie was cortisonähnliches bekommen hat, es war Veracin Compositum und Voren Depot , hab ich grad wieder gefunden, ich hatte hier schonmal was darüber geschrieben: http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=28&t=23928&p=1173683#p1173683 da ist auch ein Foto vom armen Schatz...
Die TA hab ich auch nicht gewechselt weil ich unzufrieden war, sondern weil sie umgezogen ist, und mir das mit den KAtern zu weit weg ist.
Die neue ist ebenfalls ganz nett, und geht auch toll mit den Katern um.
Petrie hat sie überall abgetastet, und auch gekämmt, falls sie Parasiten findet, und auch komplett abgeguckt, aber er hat nur am Kopf diese Stellen.
Ein weiterer Verdacht wäre noch eosinophile Granulom, aber sie möchte erst das mit dem Futter testen...
Geändert habe ich übrigens weder Futter noch Weichspüler oder Putzmittel...bin etwas ratlos im Moment...
Bild

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Khitomer » 21.01.2011 17:26

es gibt leckerchen, die aus getrocknetem fleisch bestehen und nichts anderem. oder du könntest ihm auch gleich fleisch anbieten - am besten die gleiche sorte, die ih seinem troFu ist.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
tomcat
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 704
Registriert: 22.03.2007 14:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: heute hier - morgen dort
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon tomcat » 22.01.2011 13:49

Also Zylkene ist bestellt, und mit den Leckerchen muß ich erst schauen wo ich Kaninchen herbekomme und das dann besorgen.
Im Trofu ist das:
Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Kaninchenfleischmehl) (35,0 %), Getreide (Dinkel), Gemüse (Kartoffel), Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse (Rübenmelasseschnitzel), Hefe (getrocknet), Mineralstoffe, Meeresalgen, Leinsamen, Chicoréewurzel (0,04 %), Hefe (extrahiert) (0,02 %),


Ist das dann auch nur Kaninchen?? Viel Fleisch ist jedenfalls nicht drin...Vielleicht hätte ich doch ein anderes kaufen solln...
Dann habe ich noch Nachtkerzenöl "ergooglet", das habe ich auch schon zuhause.
Heute abend wenn ich nach Hasue komme wird er dann erstmal von oben bis unten durchgeknuddelt und ein Kater-Sofa-Abend eingelegt,
dann sehen wir weiter...
Bild

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Khitomer » 22.01.2011 15:04

Ich bin mir da nicht sicher, was da drin ist. könnte gut sein, dass 35% des fleisches kanienchen ist und der rest was grad billig zu haben ist. wenn du ausschluss diät machen willst, dann würde ich die genaue zusammensetzung auf jeden fall beim hersteller erfragen.

alternativ har royal canine ein hypoallergen futter, dass als hauptproteinquelle soya nutzt. das einzige tierische eiweiss da drin ist hühnerleber. ich hab das eine weile gefüttert, asl ich noch nicht wusste, warum pelle manchmal blut im kot hatte. wenn die katze nicht grad auf hühnchen allertish ist, bietet sich das als basis für eine ausschuss diät an.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
tomcat
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 704
Registriert: 22.03.2007 14:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: heute hier - morgen dort
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon tomcat » 25.01.2011 00:01

Das Zylkene kommt morgen, fragt sich nur wie ich das im Trofu versteckt kriege...
Petrie kratzt jetzt weniger, es wird trocken. Creme ihn nur mehr 1mal am Tag, er hat wirklich panische Angst.
Mein Freund darf ihn nicht mehr anfassen, könnte ja Creme am Finger haben.
Ich sage ihm laut u deutlich was ich vorhabe, schnapp ihn mir und schmier ihn dann ein. Scheint er besser zu verkraften, als einschmier-Aktionen "hintenrum" ;-)
Das Trofu mag er, lt. Infoheft ist es nur Kaninchen. trau mir grade keine Experimente mehr, werde also vorerst dabei bleiben.
Tomtom mag es auch sehr, also wird er es wohl mitfressen...Leider kann ich sie nicht getrennt füttern oder aufpassen bis sie fertig sind.

:s2445: Ich finds echt schön das ihr mir so weiterhelft, schade das ich in letzter Zeit sooo wenig hier war...

LG anne
Bild

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Cuilfaen » 25.01.2011 10:01

Du, ich hab das Zylkene, wenn es es mit etwas Trofu geben sollte, einfach darüber gestreut.
Izzie findet das total lecker und schleckt es dann ab und knuspert danach das Trofu :lol:
Wobei ich das jetzt nur 2x getestet hab, normalerweise gibts bei mir ja nur Nafu.

Schön, dass er sich weniger kratzt und gut, dass er das Trofu gut zu vertragen scheint.
Würde jetzt auch nicht gleich experimentieren.
Erstmal nur bei einer Sache bleiben und warten, dass alles abheilt und er wirklich wieder fit ist.
Später könnt ihr immer noch testen, was er denn alles verträgt.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Bachblüten für Petrie?

Beitragvon Khitomer » 25.01.2011 17:24

Ja, wenn er sein trofu jetzt gut verträgt, dann würde ich selbstverständlich auch nichts ändern.

ich finde deine methode auch gut, zu sagen, was los ist. Ich hab gina am anfang ihre herztabletten auch immer an der gleichen stelle im haus gegeben und ihr gesagt, dass das jetzt geschieht. damit erreicht man, dass sich die katzen im restlichen haus sicher fühlen können.

ich drück euch auf jeden fall für den weiteren verlauf die daumen.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste