Brand in Zoo Krefeld

Kontroverse Themen, sachlich diskutiert

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Brand in Zoo Krefeld

Beitragvon NinK » 05.01.2020 00:28

Sicher haben die meisten von euch von dem furchtbaren Brand gehört, der in Krefeld so vielen Tieren das Leben auf grausame Weise gekostet hat. Drei Frauen hatten verbotene Himmelslaternen steigen lassen und durch eine Verkettung unglücklicher Umstände nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich habe kein Mitleid mit den Damen, die sich immerhin freiwillig gemeldet haben und nun sicher furchtbares durchleiden müssen, ich denke sie sind sich ihrer Schuld bewusst. Aber ich finde es abartig, dass sie Morddrohungen und wüste Beschimpfungen über sich ergehen lassen müssen. Das Gesetz wird entscheiden, wie hart sie bestraft werden müssen, nicht wir Menschen!

Zumal der Zoo und seine Betreiber eine riesige Mitschuld tragen und ich hoffe sehr, dass sie dafür auch zur Verantwortung gezogen werden! Die Tiere hatten nicht (wie eigentlich vorgeschrieben) ein jederzeit begehbares Freigehege zur Verfügung, in das sie sich hätten retten können. Es waren keinerlei Brandmelder oder Sprenkelanlagen installiert, dies war zwar zur Erbauung des Hauses Mitte der 70er nicht Pflicht, aber man hätte sie freiwillig nachinstallieren können. Die Pfleger waren nicht vor Ort, um den gestressten Tieren in einer Nacht wie Sylvester tröstend zur Seite zu stehen und der Wachdienst hat entweder gepennt oder war unterbesetzt, denn diese bemerkten den Brand nicht trotz der schnell lodernden Flammen und entsetzlichen Schreie der panischen Tiere- beides wurde nur durch Anwohner bemerkt und gemeldet. Dafür, dass die Tiere laut eigenen Aussagen des Zoos so selten waren, dass sie einen unermesslichen Wert hatten, hat man ziemlich wenig zum Schutz der Affen unternommen, finde ich. Eine Tierschutzorganisation hat deswegen nun auch Klage gegen den Zoo eingereicht.

Am Ende kann aber all das das Leid nicht ungeschehen machen, was müssen die Tiere gelitten haben, Affen sind doch intelligent. Sie wussten also wahrscheinlich, dass sie gleich sterben werden und es keinen Ausweg gibt. Für die beiden überlebenden Chimpansen wäre ein schneller Tod vielleicht auch gnädiger gewesen, sie sind traumatisiert vom Leid ihrer Artgenossen.

Wie seht ihr die Vorfälle?


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17142
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Brand in Zoo Krefeld

Beitragvon hildchen » 05.01.2020 01:01

Als Krefelderin habe ich diesen Zoo oft besucht und bin einfach nur entsetzt über dieses schreckliche Unglück! Eine Verkettung unglücklicher Umstände! Einen Schuldigen auszumachen, ändert nichts am Leid der Tiere. Solch ein Unglück ist wohl noch nie in einem Zoo passiert, sogar die es York Times hat darüber berichtet! Wichtiger als die Suche nach einem Schuldigen sollte jetzt die Mahnung nach Sicherheitsvorschriften in allen Zoos der Welt sein, damit so etwas nie wieder passiert! Gerade die Zootiere sollten unter unserem besonderen Schutz stehen, indem wir sie einsperren, haben wir die Verantwortung für ihr Wohlergehen . Und wenn ich jetzt an die vielen Tiere denke, die in Australien qualvolle sterben müssen, weil wir unsere Verantwortung für unseren Planeten nicht wahrnehmen, muss ich einfach nur weinen,
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8199
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Brand in Zoo Krefeld

Beitragvon Scrat » 05.01.2020 18:46

Ja, schon traurig, was in da passiert ist, vorallem weil diese Tragödie hätte verhindert werden können.

Und was in Australien passiert, ist einfach nur schrecklich.
Dass aber trotz der Feuer, auch noch ein gigantisches Feuerwerk in der Silvesternacht veranstaltet wurde, ist wohl Zeichen der totalen Verblödung eines Teiles der Menschheit.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17142
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Brand in Zoo Krefeld

Beitragvon hildchen » 05.01.2020 19:47

In der heutigen Sonntagszeitung stand eine große Todesanzeige für die Menschenaffen, die in der Silvesternacht ums Leben gekommen sind, jeweils mit Namen und Geburtstag, u.a. der Gorilla Massa, der mit 48 Jahren der älteste Gorilla in einem deutschen Zoo war. Unterschrieben hat die Anzeige neben dem Zoo und den Zoofreunden auch der Oberbürgermeister.

In einem Bericht heißt es, dass zumindest die Menschenaffen, oder einige davon, wohl eine Fluchtmöglichkeit in ein Außengehege gehabt hätten, aber diese nicht nutzten, warum auch immer. Aber es waren nicht nur Menschenaffen dort untergebracht, auch einige kleine, ausgesprochen niedliche Äffchen, wie Seidenschwanzäffchen, für die gab es keine Außengehege, ebensowenig für die Vögel und die Flughunde, die in der großen Halle des Affenhauses frei herumfliegen bzw. abhängen konnten.

Und ich denke auch nicht, dass da ein Wächter geschlafen hatte, das Feuer ist auf dem Dach entstanden und somit nicht leicht von unten zu entdecken. Das Dach ist aus Plexiglas, es wird jetzt die Brennbarkeit dieses Materials untersucht. Und was Rauchmelder und Sprinkleranlagen angeht, so glaube ich den Experten, dass diese in der immer absichtlich hoch gehaltenen Luftfeuchtigkeit des AffenTROPENhauses nicht ohne weiteres funktioniert hätten.

Mein Mitgefühl gilt jetzt nicht nur den vielen großen und kleinen Tieren, sondern auch deren Wärtern, die teilweise über viele Jahre ein inniges Verhältnis zu ihen Schützlingen hatten, und auch dem Zoodirektor, dessen Herz an allen seinen Tieren hängt! (Ich habe ihn mal persönlich kennengelernt.)

Es hieß heute, dass der Verkauf dieser teuflichen Himmelslaternen verboten worden sei, aber eben hätte ich sie noch haufenweise bei Amazon bestellen können. "Leise böllern" ist also auch keine Alternative!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Brand in Zoo Krefeld

Beitragvon NinK » 06.01.2020 08:31

Ich kann auch absolut nicht nachvollziehen, warum man verbotene Dinge so einfach im Netz bestellen kann. Dafür sollten die Onlinehändler auch eine Strafe bekommen!



Zurück zu „Brennpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast