Wer ist hier der Chef?

Forumsregeln
Wir freuen uns auf eure Buchvorstellungen für, mit oder über die Katz´ und deren Dosenöffner.
Bitte beachtet aber auch hier die Urheberrechte und formuliert eure Rezensionen selber.
Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Wer ist hier der Chef?

Beitragvon SONJA » 04.12.2011 07:16

Wer ist hier der Chef?

Bart Moeyaert (Autor), Katrien Matthys (Illustrator), Mirjam Pressler (Übersetzer)
Carl Hanser Verlag, 60 Seiten





Verlagstext:
Dieses Bilderbuch leuchtet im Dunkeln - und es erzählt eine poetische Fabel über Freiheit und Phantasie: Die Katze liegt auf einem Ast und genießt die Aussicht. Sie fühlt sich unabhängig und frei. Wen sie nicht versteht, ist der Hund. Er sitzt angeleint am Baum und wartet auf seinen Herrn. Warum ist er nur so geduldig? Warum reißt er sich nicht los? Wozu braucht er überhaupt einen Herrn? Wie sehen das die anderen Tiere? Leben sie nicht alle in Freiheit? Die kluge Eule? Der schlaue Fuchs? Die Mäuse und die Motten? Nach den Menschen fragt die Katze nicht, das überlässt sie den Lesern. Die können sich das bei Licht überlegen oder im Dunkeln.
...


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Wenn die Katze aus dem Haus ist

Beitragvon SONJA » 04.12.2011 07:17

"Wer ist hier der Chef?" Der preisgekrönte flämische Autor Bart Moeyaert lässt die Fabel von der Leine und verwandelt sie in ein Stück ungestümer Literatur

Neugierig nähert sich die Katze dem Hund. "Sitz!", befiehlt sie ihm und erforscht sein Gehorchen. Mit ihrem Ideal von Freiheit weiß die Katze vielleicht am besten, wie es sich glücklich lebt und richtig und gut. Also behauptet sie, der Hund müsse endlich mal etwas tun und "nicht nur rumliegen, rumheulen und rumwarten". Unter keinen Umständen würde eine Katze sich jemals an eine Leine legen lassen, sabbernd auf einen Keks hoffen und geduldig im Warten auf einen Herrn den Tag verdösen. Überhaupt scheint ihr die Idee eines Herrn fremd. Umso erstaunter sieht sie den Hund zufrieden, er wartet gern. Die Besserwisserei der Katze rührt ihn nicht. ...


Zur ganzen Buch-Rezession bei Welt online :arrow: Wenn die Katze aus dem Haus ist


Zurück zu „Bücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast