Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Literatur-Tipps für Genießer, Interessierte und Bücher-Freaks
Forumsregeln
Wir freuen uns auf eure Buchvorstellungen für, mit oder über die Katz´ und deren Dosenöffner.
Bitte beachtet aber auch hier die Urheberrechte und formuliert eure Rezensionen selber.
Wenn ihr zitiert, nennt bitte den Autor und eine Quellenangabe.
Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Räubertochter » 05.06.2012 11:54

Für mich ist das Ganze nach wie vor nüscht- habe letzte Woche mal ausgibig gestöbert, ob es überhaupt Repertorien & materi Medicae dafür gibt- bisher Fehlanzeige. Nur auf Englisch und das ist mir zu heilke-das immer übersetzen zu müssen.
Was Romane betrifft, mag ich bisher auf diesen geräten einfach nicht Lesen- will mein Buch in der Hand haben :D
Und nach wie vor denke ich, dass es nichts besseres giibt als die Ipads, denn dass ich mich sicher nicht an A.... binde wisst Ihr ja :wink:

Ganz spannend finde ich jetzt allerdings eine neue Entwicklung, dass man sich seine Bibliothe in die Cloud laden kann und von da aus dann Zugriff haben soll.
Ist alles grad erst am Werden, da bin ich ja dann schon gespannt drauf.
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


Benutzeravatar
Sango039
Experte
Experte
Beiträge: 230
Registriert: 03.05.2009 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremerhaven

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Sango039 » 05.06.2012 12:06

Ich bin nicht so überzeugt vom Kindle.
Erstens sind Bücher immer noch eher meines ;).
Zweitens stört mich, dass der Kindle zusehr von seinen eigenen Shop abhängig sein soll.

Meine Mutter hat seit neuesten einen Sony Reader. Den finde ich persönlich toll -> hätte ich schon gerne.
Aber eher alls kleines zusätzliches Gimmick, doch dafür ist es leider immer noch zu teuer.
Ich mag wie gesagt Bücher lieber, aber es ist schon doof mein Biologie-Buch mit über 1000 Seiten immer mit nach Hause zu schleppen bei 7 Stunden Fahrt. ^^"
Längst hätte ich mir einen Reader angeschafft, wenn es zu jedem gekauften Buch das Ebook umsonst dazu gäbe. ;)
Eine Katze ist nur technisch ein Tier. Ansonsten ist sie göttlich.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Räubertochter » 05.06.2012 12:15

Klingt als schleppst Du Dich mit dem Campbell ab :wink:
ja für sowas ist es schon toll. Was ich auch prima fände, wäre die Möglichkeit beiden zu Nutzen. Also Buch zu Hause & ein EBokk für Unterwegs, grad bei deisen Wälzern.
Aber das doppelt kaufen sehe ich z.B auch nicht ein. Da zu sind mir die Fachbücher einfach zu teuer :roll:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Sango039
Experte
Experte
Beiträge: 230
Registriert: 03.05.2009 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremerhaven

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Sango039 » 05.06.2012 12:22

Na dran, es ist der Purves. :s1968:
Genau das meine ich.
Ich arbeite viel besser mit Büchern, aber wenn ich mal Heim will, kann ich schlecht den Purves und noch so um die 3 weiteren Bücher mit nehmen.
Bzw. mein Vater holt mich mit dem Auto ab, dass ich es eben doch kann.
Glücklicherweise, kriegen wir Studenten den Purves auch online als PDF.
Ich werde also meine Mutter demnächst mal anschnacken, meine Bücher auf ihren Reader zu packen und mal gucken, wie es dann aussieht mit den PDFs.
Soll ja manchmal schwer zu lesen sein, da man die Schriftgröße von PDFs nicht ändern kann... :shock:
Eine Katze ist nur technisch ein Tier. Ansonsten ist sie göttlich.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Räubertochter » 05.06.2012 15:07

Aha 50: 50 Chance war das hier in Kiel wird eher der Campbell benutzt, aber Leichtgewichte sind das ja Beides nicht grad.
Tja das mit den pdf´s weiss ich gar nicht - Sonja?? Christa? Wie ist denn das, wenn ich auf die E-reader eine pdf Datei lade, kann ich die grösser Ziehen???

Übrigens mal so halb OT
Man erlebt in der Buchhandlung lustige Begebenheiten mit interessierten Ebook Kunden.
Ein Herr wollte letztes Jahr von mir erklärt haben, wie er es denn schafft. das seine Bibliothek zu Haue in das Gerät käme- ob er die Seiten alle einzeln reinkopieren müsse, denn er habe ja keine Kopierer :shock: man muss sich das Lachen da echt verbeissen.
Ebenso ein Herr, der uns neulich lang und breit in eine Beratung verwickelt ha und ganz am Ende sagte- ach dazu braucht man einen Computer- ne sowas modernes kommt mir nicht ins Haus :lol:
Da musste ich rausgehen, weil ich so Lachen musste.
Immerhin hatte er es geschafft drei Buchhändlerin mit seinen Fragen zu beschäftigen OT Ende 8)
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon SONJA » 05.06.2012 15:14

Bei am PC verfassten PDFs kannst Du auf dem Kindle nicht die Schriftgrößen-Änderungs-Funktion nutzen,
Du kannst natürlich ganz normal rein und rauszoomen - das geht ohne Probleme, aber eben nicht die Schriftgröße ändern,
also wenn Du es zB größer ziehst, dann passt es sich nicht in die Bildschirmgröße ein, sondern Du musst es dann verschieben,
um alles zu sehen.

Man kann PDFs aber wohl entsprechend abspeichern (PC), dass auch die Schriftgrößen-Änderungs-Funktion geht,
habe ich mal gelesen - dazu habe ich aber selber keine Erfahrungen. ?


lg
sonja
...

Benutzeravatar
Sango039
Experte
Experte
Beiträge: 230
Registriert: 03.05.2009 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremerhaven

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Sango039 » 05.06.2012 15:31

Ob Purves oder Campbell ist eher Geschmackssache, was man lieber liest.
Verwendet wird Beides im Biostudium (auch in Kiel). ;)

Mhm... ich kann ja verstehen, das alte Leute nicht unbedingt etwas mit dem heutigen "Schnick-Schnack" PC zu tun haben wollen, aber wie kam der Herr auf die Idee, dass dann ein Reader etwas für ihn wäre?
Ich meine, man sieht dem Ding doch an, dass es Elektronik ist, selbst wenn sie nicht so vom PC abhängig wäre... :shock:
Aber anfangs fragte ich mich auch, wie ich meine Bibliothek auf das Teil kriege... leider ja nur übers Kaufen. :?
Eine Katze ist nur technisch ein Tier. Ansonsten ist sie göttlich.

MissCat
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.07.2012 17:06
Wohnort: Stuttgart

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon MissCat » 02.07.2012 17:17

Ich persönlich bin da ziemlich altmodisch. Ich mag es festes Papier in der Hand zu haben. Mit dem festen Bueinband da zu sitzen. Den Geruch des Buches zu riechen. So ein schnödes Elektronik Ding kann das einfach nicht bringen. Ich hab mich nicht eingehend informiert aber kann ich die Kindle Bücher auch wieder verkaufen, so wie ich meine Bücher zu einem Flohmarkt bringe oder so? Ich vermute mal eher nicht.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon SONJA » 29.10.2012 15:57

Amazon eröffnet Leihbücherei für E-Books

Der Onlinehändler Amazon hat seine Leihbücherei für E-Books eröffnet. Der Dienst war vor zwei Wochen angekündigt worden und steht nur Nutzern von Amazon Prime und Amazon Family zur Verfügung. Sie können pro Monat maximal ein E-Book gratis ausleihen, dafür gilt dann aber keine Rückgabefrist. Die Bücherei funktioniert ausschließlich mit einem Kindle-Reader oder den Tablets Kindle Fire und Kindle Fire HD. Wer lediglich eine Lese-App nutzt, kann keine E-Books ausleihen.

Zur Einführung des Angebots können Nutzer laut Amazon aus Tausenden Büchern auswählen. Von den rund 200.000 Titeln, die zur Auswahl stehen sollen, sind jedoch laut Amazon nur rund 8.500 deutschsprachig. In einem eigenen Hilfe-Bereich erläutert Amazon die Leihbücherei. Kunden können E-Books demnach direkt vom Gerät aus ausleihen. Die Rückgabe erfolgt automatisch, wenn das nächste Buch entliehen wird.

Quelle: Heise.de
...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: AW: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Mozart » 29.10.2012 21:27

Das blöde ist die kostenpflichtige Mitgliedschaft.:roll:

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Felicitas67
Experte
Experte
Beiträge: 499
Registriert: 16.10.2006 10:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Felicitas67 » 09.11.2012 21:00

naja... kostenpflichtig in Anführungszeichen...
man muß Amazon Prime haben... und das hat ja auch neben dem 1 Buch monatlich kostenlos auch noch andere Vorteile...

ich bin jetzt seit gut 1 Jahr Kindle 3G Keyboard Besitzerin.. und möchte es nicht mehr missen...

vor allem..... es gibt sooooooooooooooooo viele Bücher auch noch kostenlos... da kommt man mit dem Lesen gar nicht hinterher.
Besonders praktisch auch für Urlaub bzw. Bahnreisen.. soviel Lesestoff und so wenig Gewicht im Gepäck...
mit dem 3G kann ich auch teilweise im europäischen Ausland auch noch kostenlos Surfen (z.B. GB).

Ich find es als praktische Alternative zumal ich auf meinem ja auch noch Musik hören kann... :-)
Wir sind stolze Sklaven von unseren Ragdolls Dasty, Desy + Jerry, Ragamuffins Othello Maximus + Dorinda, Samojede Kimo und Babylumpi Percy - und im Herzen Husky Baghi, Miezmiez + Zwerglumpi Konny

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19918
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Mackica » 10.11.2012 08:40

Ich hab das jetzt erst gesehen, dass ich die Leihbücherei ja schon nutzen kann. :lol: Ich bin schon länger Primemitglied, einfach weil ich ja ein wahnsinnig ungeduldiger Mensch bin, und so meine Artikel schneller kriege. :oops:

Was ich fies finde... ich mein, ich liebe meinen Touch nach wie vor, aber jetzt gibt's ja bald den Kindle Paperwhite. Und der ist mit integrierter Beleuchtung. Finde, das fehlte nämlich echt noch. Aber nur dafür kauf ich mir jetzt auch keinen neuen, das fänd ich nun auch übertrieben. ;)
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Benutzeravatar
Bobbylein
Junior
Junior
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2012 11:44

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Bobbylein » 20.11.2012 16:02

Ich hab keinen Kindle, aber ich hab ein Ipad.. Und ich muss sagen, dass ich erst skeptisch war, aber jetzt, da ich es schon eine Weile habe, bin ich wirklich begeistert.. Man kann super gut damit lesen, es blendet auch nicht oder so... Und man kann halt immer und überall ganz viele Bücher mitnehmen, so wie beim Kindle ja auch, nur dass das Ipad ja gleich ein PC ist..
An den Strand oder so würde ich aber immer noch ein normales Buch mitnehmen.. dazu ist das Gerät zu teuer, als dass da Sand reinkommen sollte oder es am Ende noch geklaut wird.. :?

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Kuro » 20.11.2012 17:15

Meine Mutter hat seit August einen Kindle Touch, aber ich muss sagen, mir ist das gar nichts. Selbst wenn das ein E Ink-Display ist und es ja somit einer Buchseite in der Optik mehr entsprechen soll als andere Reader, es ist bei Weitem kein Buch. Ich bleib also weiterhin bei meinen Büchern. Und sollte sich meine Meinung je ändern, würde es bei mir wahrscheinlich auch eher ein Tablet als ein eBook-Reader werden, damit mir gleich noch weitere Funktionen zur Verfügung stehen.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19918
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Kindle eBook Reader - Erfahrungen?

Beitragvon Mackica » 20.11.2012 21:52

Also ich muss sagen, ich habe zwar auch ein Tablet, lese aber nur auf dem Kindle. Hab zwar auch eine Kindle-App und hab mal versucht gleich auf dem Tablet zu lesen, aber persönlich finde ich es doch sehr unangenehm mit dem beleuchteten Hintergrund.

Naja, und echte Bücher ersetzt das nach wie vor nicht, finde ich auch. Aber in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit ist das einfach super. :wink:
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild



Zurück zu „cattalk Literatur-Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast