Katze leckt sich

Parasiten, Zoonosen, Haut- & Fellerkrankungen, Katzenflöhe, Milben, Zecken, Würmer, Giardien, Schuppen, allergische Hauterkrankungen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Haut, Parasiten und Zoonosen bei Katzen
Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7305
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katze leckt sich

Beitragvon sabina » 28.11.2016 22:49

hypoallergenes futter würde ich nicht einfach so auf verdacht füttern :wink:
denn da ist fast nix mehr drin an guten nährstoffen!
manchmal ist auch eine hormonstörung die ursache für einen fellverlust! mein sternenkater cosmo hatte einen komplett nackten bauch und auch die innenseiten der schenkel waren kahl. bei ihm war es eine hormonstörung :wink:
ich finde eine blutuntersuchung schon wichtig!
wenn z.b. die sog. eosinophilen erhöht sind, wäre das ein indiz für eine allergie.
wie alt ist denn dein katzi? lebt sie allein oder hat sie einen spielgefährten?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Kittys-Frauchen » 29.11.2016 12:47

Hallo Sabina,

das Mono-Futter geben wir auf Anraten der TÄ.

Die Blutuntersuchung machen wir, wenn der Futtertest vorbei ist.
Kitty bekam Cortison, dann war es besser, nach dem das Medikament wirkungslos war, ging es wieder los.

Sie ist 13,5 Jahre alt, Indoor, allein-also ohne weitere Katze.
Keine Veränderung von Wasch-oder Reinigungsmittel, nix.

VG
Simone
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Räubertochter » 29.11.2016 15:26

Hallo Simone,

ein paar Ratschl#ge hast Du ja schon. Wichtig wäre jetzt ein großes Blutbild und alle Parameter, wie Schilddrüse, Nierenwerte, Leber, Bauchspeicheldrüse dringend abchecken. Es wird sehr gerne in Richtung Allergie therapiert, da kann man ja unter anderem auch schön Futer verkaufen. Wenige Katzen haben das Problem so massiv, wie Alexs, aber im Auge haben muss man das natürlich.Über die Haut zeigen sich jedoch deutlich Hormon und Stoffwechselveränderungen - deshalb auch wichtig die oben genannten Werte zu wissen. Das Cortison angeschlagen hat, muss kein Hinweis auf eine Allergie sein, auch bei anderen Entzündungen würde es erstmal anschalgen. Hypoallergen würde ich wie Sabina schon schrieb nicht füttern, aber Monofutter hochwertig mit einer Sorte Fleisch ist überhaupt kein Problem. WIR Menschen setzen den Katzen jeden Tag andres vor, das sind sie von Natur aus nicht gewohnt- da gäbe es jeden Tag Maus, Maus, Maus und nochmal Maus- ab und zu Mal ein Insekt oder einen Vogel. Getreide ist das grosse Problem und viele Zusatzstoffe, die in unseren Futtern stecken. Diese führen zu Organschäadigungen und sie hat ja ein Seniorenalter erreicht, wo man schon Niere etc. kontrollieren kann.

Wichtig ist vielleicht noch zu wissen, dass bei Katzen ein einzelner Flohbiss ausreicht um permanentes Lecken zu verursachen. Dazu muss man jetzt keinen Floh mehr finden. Das Immunsystem ist da ultrasensibel und die von Sabina schon erwähnten Eosinophilen kommen in der Haut der Katze in Massen vor und reagieren auch gerne mal schnell. Das heißt die Katze putzt und leckt da wo schon Nichts mehr ist trotzdem weiter. Noch dazu belohnt der Körper mit körpereigenen Dopaminen dieses Verhalten als sog. "Selbstbelohnung"- ein echter Teufelskreis.
Da muss man schon echt Sherlock spielen und viel Geduld mitbringen-ggf. Spezialisten für Innere Medizin (Endokrinologen) und Dermatologen aufsuchen.

Berichte bitte wieder!
Gruß Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7543
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Khitomer » 29.11.2016 17:13

Kittys-Frauchen hat geschrieben:
Sie bekommt es jetzt seit 3 Wochen und ich hab heute neues nachbestellt. Diesmal aber andere Geschmacksrichtungen.
Ihre Haare wachsen langsam wieder nach, sie putzt sich weiterhin viel, sie leckt sie nicht mehr blank.


Was meinst du mit: andere Geschmacksrichtungen? Das sind wohl andere Sorten. Ich denke, das sollte man nicht machen. Normalerweise füttert man imer die gleiche Sorte sortenreines Fleisch und wenn alles gut ist, füttert man eine einselne weitere Komponente, zb ein anderes Fleisch, dazu.

Wenn Krankheiten wie Hormonstörung, Probleme mit Organen etc ausgeschlossen sind, könnte man eine Therapei bei einer THP in erwägung ziehen. Was meisnst du, Sabina? Bei Rico und seinen doch massiven hautproblemen hatten wie grossen Erfolg.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Kittys-Frauchen » 29.11.2016 17:15

Danke für die tollen Tipps an euch alle!

Auch nochmal für die Erklärung.
Wisst ihr, das Schlimme ist, das jeder was anderes sagt :(
Der eine Arzt sagt "ja, Blutuntersuchung", der nächste sagt "abwarten".

Ich werde berichten.

Danke nochmals von Herzen für eure tolle Unterstützung.

Grüße, Mone
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."


Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Kittys-Frauchen » 29.11.2016 17:16

Khitomer hat geschrieben:
Kittys-Frauchen hat geschrieben:
Sie bekommt es jetzt seit 3 Wochen und ich hab heute neues nachbestellt. Diesmal aber andere Geschmacksrichtungen.
Ihre Haare wachsen langsam wieder nach, sie putzt sich weiterhin viel, sie leckt sie nicht mehr blank.


Was meinst du mit: andere Geschmacksrichtungen? Das sind wohl andere Sorten. Ich denke, das sollte man nicht machen. Normalerweise füttert man imer die gleiche Sorte sortenreines Fleisch und wenn alles gut ist, füttert man eine einselne weitere Komponente, zb ein anderes Fleisch, dazu.

Wenn Krankheiten wie Hormonstörung, Probleme mit Organen etc ausgeschlossen sind, könnte man eine Therapei bei einer THP in erwägung ziehen. Was meisnst du, Sabina? Bei Rico und seinen doch massiven hautproblemen hatten wie grossen Erfolg.


Ja, ich meinte andere Geschmacksrichtungen (sry).
Ich bleibe aber jetzt bei Pferd. Bis die 6 Wochen rum sind.
Fand die Infos aus dem Video sehr hilfreich.

(War wieder was anderes, was unsere TÄ gesagt hat)
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Endlich wissen wir, was die Katze hat!!

Beitragvon Kittys-Frauchen » 09.02.2017 13:48

Ihr Lieben,

ich melde mich erst heute wieder, weil ich das finale Ergebnis wissen wollte.

Alsssoooooo.
Wir waren Ende 2016 nochmal bei der TÄ, die wir seinerzeit aufgesucht hatten. Irgendwie hatte ich kein gutes Gefühl bei ihr.
Schließlich verwies sie uns als Auftragskunde zu einem anderen TA, wir sollten ein Röntgenbild machen lassen (Katze kotzte keine Haare aus) und empfahl uns, dort auch Blut abnehmen zu lassen.

Nachdem wir das Futter gewechselt hatten (auf reines Pferdefleisch) - und nur kurzfristig "besser" wurde - sind wir dann zu einer anderen Tierärztin gegangen.
Das 1. war: sie hat zwei Helferinnen bei sich, d. h. wir mussten uns nicht um Kitty während der Untersuchung kümmern (sie auch nicht festhalten). Die TÄ hat die Mieze gründlichst untersucht, Haarproben genommen, ihr in die Ohren geschaut (mit einer Kamera) und auch das Fell komplett mit einer Lampe nach Parasiten und Ausschlag bzw. Pilzen abgeguckt.
Ihr Bäuchlein war durch das viele lecken total entzündet, was für uns nicht sichtbar war. Die alte TÄ sagte, dass sei normal. Ich hatte seinerzeit schon gesagt, dass sie am Bauch/Brust sehr empfindlich sei.
Außerdem haben wir Blutabnehmen lassen und nach 20 Min. hatten wir das Ergebnis: Kitty hat eine Schilddrüsenüberfunktion.
Sie bekam Tabletten und für die Haut eine Nahrungsergänzung, die wir über das Futter gemacht haben.

Am Dienstag hatten wir nun die erste Nachuntersuchung: Die Schhilddrüsenwerte sind deutlich besser geworden und Kittys Haare sind soooo toll nachgewachsen. Ihre Entzündung am Bauch bzw. Brust ist auch weg. Sie leckt sich wieder normal, bricht wieder die Haare aus. Müssen jetzt vierteljährlich zur Blutuntersuchung. Auch bei der TÄ werden wir bleiben.
Wir müssen ihr jetzt zweimal tägl. die Tabletten geben, sie frisst wieder "normal" und es geht ihr gut.
Und somit uns auch.

Ich danke euch ganz herzlich für eure Unterstützung und bin sehr froh, den TA gewechselt zu haben.
Ja, die Untersuchungen und Medikamente waren teuer, aber das ist uns Kitty wert.
Sie ist ja ein Mitglied unserer Familie und wir lieben sie sehr...

Eure Mone
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16874
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katze leckt sich

Beitragvon hildchen » 09.02.2017 13:53

Das sind wirklich tolle Nachrichten! Ich freu mich für Euch und vor allem für Kitty! :love:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Kittys-Frauchen » 09.02.2017 13:57

hildchen hat geschrieben:Das sind wirklich tolle Nachrichten! Ich freu mich für Euch und vor allem für Kitty! :love:


Vielen Dank :-*
Wir freuen uns auch sehr. ENDLICH ein Ergebnis.
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Räubertochter » 09.02.2017 14:13

Na Gott sei Dank Mone, endlich was womit man Arbeiten kann! Was für eine Erleichterung für Dich & auch für Kitty.

Zu der ersten TA sag ich mal nix :roll:

Euch Beiden alles Gute & wenn Du noch Fragen hast melde Dich!

Viele Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Kittys-Frauchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 607
Registriert: 28.02.2006 17:34
Vorname: Mone
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause

Re: Katze leckt sich

Beitragvon Kittys-Frauchen » 09.02.2017 14:19

Räubertochter hat geschrieben:Na Gott sei Dank Mone, endlich was womit man Arbeiten kann! Was für eine Erleichterung für Dich & auch für Kitty.

Zu der ersten TA sag ich mal nix :roll:

Euch Beiden alles Gute & wenn Du noch Fragen hast melde Dich!

Viele Grüße
Stefanie


Danke, Stefanie!
Werde ich bestimmt tun ;)
"Ein Lächeln kostet nichts und bewirkt viel."



Zurück zu „Haut, äußere & innere Parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast