Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Parasiten, Zoonosen, Haut- & Fellerkrankungen, Katzenflöhe, Milben, Zecken, Würmer, Giardien, Schuppen, allergische Hauterkrankungen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Haut, Parasiten und Zoonosen bei Katzen
Esther65
Junior
Junior
Beiträge: 17
Registriert: 26.06.2017 18:07
Geschlecht: weiblich

Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Esther65 » 28.06.2017 09:40

Unsere Eleni verträgt von mal zu mal das Spot Effipro immer schlechter. Ich bin da sehr aufmerksam und das letzte mal hat Sie sogar mit Fellausfall und einem kleinen Exzem reagiert.
Was gebt ihr Euren Katzen vorbeugend in der Zeckensaison?
Ich weiss, dass man bei Hunden auch vieles über das Futter steuern kann, Eleni ist aber sehr mäkelig und merkt sofort wenn ich Ihr etwas unterjublen will.
Gibt es ätherische Öle die nicht reizen aber wirkungsvoll sind?
Bin auch über die Nennung von alternativen Spot ons erfreut.
Vielen Dank und liebe Grüsse aus NRW :s2452:


Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Regina » 28.06.2017 21:03

Ohne Chemie hat bei uns leider nichts funktioniert. :(
Unser Kater bekommt nun Bravecto. Das hält 3 Monate an und er ist zum ersten Mal völlig zeckenfrei!
Ich muss allerdings sagen, dass er ständig durch Wiesen und Felder streunt und dem Ungeziefer ständig ausgesetzt ist.
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Esther65
Junior
Junior
Beiträge: 17
Registriert: 26.06.2017 18:07
Geschlecht: weiblich

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Esther65 » 29.06.2017 09:33

Uns wurde dringend von Bravecto abgeraten weil es bei Hunden wohl schon zu Todesfällen kam. Aber es ranken sich soviele Horrorgeschichten im Internet. Wenn Eure Katze das gut verträgt und es hilft ist es für Euch natürlich eine Möglichkeit.
Ich hatte gehofft noch auf mehr antwortet zu treffen.
Kennt jemand noch weitere Mittel die mit Erfolg angewendet werden.

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3232
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Sanoi » 04.07.2017 17:53

Also ich kenne einige die mit Kokosöl gute Erfolge erzielt haben.
Auch Globulis habe ich mal gelesen, aber ob die helfen weiß ich nicht.
Ich selbst halte aus Erfahrung viel von Globulis, aber nur in anderer Beziehung hab ich das Erfahrung, nicht in Bezug auf Zecken ;)
Wir haben Glück, unsere Katzen dürfen in den Garten,d er ans Feld grenzt, haben aber bisher nicht einmal eine Zecke gehabt in über 5 Jahren.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22065
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Räubertochter » 04.07.2017 19:13

Oh nein Regina, bitte kein Bravecto :shock:
Das Mittel reichert sich im Körper an, muss einen Speigel haben damit es eine Langzeitwirkung aufbaut. Das Gift setzt am sog. GABA rezeptor an, den wir alle haben- Hunde, Katzen, Menschen und natürlich Insekten.
Es sterben Europaweit Hunde und auch Katzen, lt. der Firma natürlich sind alle vorgeschädigt, nur weiß dass ein besitzetr inmer so genau? Es ist ein absolutes Nervengift, schlimmer als alles was sonst so auf dem Markt ist. Wer möchte dem erkläre ich das sehr gerne genauer. Habe auch schon einen Mailaustausch mit dem Vertriebschef von der Firma zu diesem Giftzeugs. Wer bei FB ist kann sich hier informieren

https://www.facebook.com/groups/898710596922480/ oder https://www.facebook.com/groups/isbrave ... g/?fref=nf

Und es ist kein Fake oder hochgebauscht- USA hat Bravecto bereits vom markt genommen!

Viele besorgte Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli


Esther65
Junior
Junior
Beiträge: 17
Registriert: 26.06.2017 18:07
Geschlecht: weiblich

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Esther65 » 06.07.2017 09:33

Ja so habe ich dass ja leider auch gehört. Mein ehemaliger Tierarzt schwört wiederum darauf und gibt das seinen Hunden seit Markeinführung. Ich möchte es jedoch in keinem Fall geben. :?

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19919
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Mackica » 06.07.2017 11:49

Ich würde es auch mal mit Kokosöl versuchen. In dem Feriendorf in dem wir letzten Monat in Urlaub waren wurden die Hunde dort immer damit eingerieben. (und es gab unfassbar viele Zecken da, selbst ich hatte täglich welche trotz Chemiezeug!)

Aber dieses Jahr soll es überall auch heftig sein mit den Viechern. :/

Toitoitoi hier hatten wir noch keine, obwohl wir ja auch am Feldrand/Naturschutzgebiet wohnen.
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

katzenhund
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 15.11.2018 18:57

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon katzenhund » 15.11.2018 22:38

ich habe im sommer einen test an 3. zecken durchgeführt,die ich meiner katze ausm fell gepult hatte.hab sie in eine glastupper getan und ihnen knoblauch,kokosöl,schwarzkümmelöl und einen spot-on mit dem wirkstoff aus der kokosnuss vor die nase gesetzt.beim knoblauch haben sie das weite gesucht.die anderen mittel haben sie nicht gestört.eine ist direkt in einen spot-on tropfen gelaufen was ihr aber nicht so gut bekam. fazit: vampire mögen keinen knoblauch. meine katze leider auch nicht. die katze meines vaters fährt allerdings drauf ab.sie bekommt knusprige,fritierte knoblauch scheibchen und hat laut meines vaters keine zecken.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16982
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon hildchen » 15.11.2018 22:47

Interessant!
Mein Mariechen hat sich neulich mit einem heruntergefallenen Fitzel Knoblauch "parfümiert". Anschließend fand sie das dann wohl doch nicht so toll und hat sich ihr Kinn gründlich an meiner Jacke abgeputzt. Das gefiel mir dann doch nicht so richtig. :lol:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 779
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Zeckenabwehr mit so wenig Chemie wie möglich/nötig

Beitragvon Nurena » 16.11.2018 15:37

katzenhund hat geschrieben:ich habe im sommer einen test an 3. zecken durchgeführt,die ich meiner katze ausm fell gepult hatte.hab sie in eine glastupper getan und ihnen knoblauch,kokosöl,schwarzkümmelöl und einen spot-on mit dem wirkstoff aus der kokosnuss vor die nase gesetzt.beim knoblauch haben sie das weite gesucht. fazit: vampire mögen keinen knoblauch. meine katze leider auch nicht. die katze meines vaters fährt allerdings drauf ab.sie bekommt knusprige,fritierte knoblauch scheibchen und hat laut meines vaters keine zecken.


Ich denke , das kommt auch auf die Katze an , mein Mohrle war das reinste Zeckentaxi , bis zu 10 Zecken müßte ich täglich
Aus Haut und Fell entfernen , :evil:
Nach vergeblichen Versuchen mit Kokosöl und anderen nicht chemischen Mitteln bin ich zum Zecken Halsband gekommen,
seitdem er das getragen hat war er immer die gesamte Zeckensaison frei von den Biestern ,
Ich hätte auch große Ängste gehabt ,daß mal eins der Tierchen auf uns und evtl meine Enkel überspringt , zumal er
zwar ein extremer Freigänger war aber eben auch ein richtiger Schmuser ...

Ich nehme die Chemie gegen eine Ansteckung mit Bureolose oder Gehirnhautentzündung in Kauf :s2449:

Die Nuri scheint dagegen für die Zecken total immun zu sein , sie ist auch viele Stunden am Tag draußen , hat aber noch nie
nur eine einzige Zecke gehabt .... vielleicht hat von euch einer eine Erklärung dafür warum das von Katze zu Katze
so unterschiedlich sein kann :s2443:
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild



Zurück zu „Haut, äußere & innere Parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste