Entwicklung der Katze: Zeugung - Geburt - Wachstum

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 473
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Entwicklung der Katze: Zeugung - Geburt - Wachstum

Beitragvon Korat » 30.07.2011 00:22

Ich möchte Euch die Geschichte erzählen, wie Kätzchen sich entwickelt.
Die langhaarigen Wuschelmietzen sind Nebelungen (Russisch Blau in Langhaar) und die kurzhaarigen Korat.
HP Adresse findet ihr im jeweiligen Wasserzeichen.

Ach ja... und die kurzhaarige Kätzin, welche vom Nebelung Kater gedeckt wird, ist eine Russisch Blau und keine Korat... ;)

Und so fängt alles an:


Die Zeugung

Der Kater besteigt die rollige Kätzin und hält diese mit einem Biss am Nacken fest.
Das muß er auch tun, da der Deckakt sehr schmerzhaft für die Kätzin ist.
Der Penis, bzw. die Eichel, ist mit stark verhornten Papillen versehen, den Penisstacheln.
Durch den Schmerz wird dann die Ovulation ausgelöst, bedeutet die Eier werden freigesetzt,
welche dann befruchtet werden. Da dies jedesmal erneut geschieht, kann eine Kätzin,
welche von verschiedenen Katern gedeckt wurde, auch deren jeweilige Kitten zeitgleich austragen.


















Trächtigkeit

Die Trächtigkeit dauert etwa 65 Tage und die Kätzin hat gegen Ende der Trächtigkeit sehr an ihrer Fülle zu tragen. Was man auf dem Foto auch gut erkennen kann.
Ab ungefähr 14 Tagen verändern sich dann auch die Zitzen.Gegen Ende sind sie stark vergrößert und gerötet.
Während ihrer Trächtigkeit hat die Kätzin einen erhöhten Nahrungsbedarf, daher sollte sie in der Zeit mit hochwertigem Kittenfutter gefüttert werden, da dies besonders nahrhaft und energiereich ist.








So sieht es im Innern der werdenden Katzenmama aus. Wenn Ihr genau hinseht, da erkennt Ihr 4 Welpen.

Jetzt dauert es nicht mehr lange bis sich der Schleimpfropfen löst und die Kleinen das Licht der Welt erblicken werden.














Die Geburt


Eine Geburt dauert ungefähr 2 - 18 Stunden und ist sehr anstrengend für die Kätzin.
Leider geht die Geburt nicht immer problemlos von statten. Es kann sein, das ein Junges stecken bleibt
oder die Wehen zu schwach sind. Hier ist umgehend ein Tierarzt aufzusuchen, so das ein Kaiserschnitt vorgenommen werden kann. Wohnt man einer Geburt bei, so sollte überwacht werden, ob alle Nachgeburten den Kitten gefolgt sind. Eine verbleibende Nachgeburt kann zu tödlichen Komplikationen für die Kätzin führen. Erfahrene Züchter können auch durch abtasten der Kätzin feststellen ob die Geburt tatsächlich abgeschlossen ist und alle Kitten auf der Welt sind.









Bild
Bild

Hier gibt es ein Video über die Geburt







Geschafft!
Sie sind jetzt auf der Welt - blind und taub und auf komplett auf
die Hilfe ihrer Mutter angewiesen.












Entwicklung der Kitten

Tag 1-3: Trinken, schlafen, wachsen ... das ist die Devise.

Es sollte übrigens täglich das Gewicht kontrolliert werden, um zu überprüfen ob die Kleinen auch gleichmäßig zunehmen.
(Aus diesem Grund sind bei gleichfarbigen Kätzchen auch die Haargummis notwendig, welche dem Wachstum angepasst werden müssen,
so dass sie nicht drücken und zu eng sitzen oder gar zu locker sind.)
Sollte ein Kleines nicht zunehmen, so muß man von Hand zufüttern. Sollten alle nicht richtig zunehmen, so ist zu schauen,
ob die Mutter Milch hat (Ursache hierfür könnte ein Milchstau oder -mangel oder gar eine Gesäugeentzündung sein) und
es muß von Hand gefüttert werden
Auch sollte nach der Geburt überprüft werden es eins der Kleinen eine Gaumenspalte hat (Kann bei Inzest Verpaarungen gehäuft vorkommen).

Tag 4-5: Man hört das erste leise Schnurren..

Bild
Bild


Tag 6-7: Die Minies werden aktiver und beginnen zu krabbeln.

Bild

Tag 7-12: Mit dem 7 Tag sollte sich das Geburtgewicht verdoppelt haben. Die Augen beginnen sich zu öffnen
und die Kleinen beäugen neugierig die Welt, sind aktiver kämpfen stärker um ihre Zitze.

Bild



Tag 12 - 18: Die Öhrchen entfalten sich langsam. (Man beachte die Veränderungen der Öhrchen auf den Bildern)
Es sind die ersten tapsigen Gehversuche angesagt.

Bild
Bild
Bild


Tag 19-23: Die Kleinen springen schon wie kleine Flöhe umher, es werden erste Ausflüge gemacht und aus dem Nest geklettert.
Die Muskulatur stärkt sich und das Hör- und Sehvermögen wird immer besser.
Bild
Bild
Bild


Tag 23-26: Die Kleinen werden immer agiler. Sie kämpfen mit ihren Geschwistern und messen ihre Kräfte.
Auch das erste Fressen wird versucht. Die Milchzähnchen kommen hervor, es kann an Mamas Fressnapf genascht werden

Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Korat am 07.10.2011 22:53, insgesamt 14-mal geändert.
Bild


Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 473
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

26. Tag bis 7. Woche

Beitragvon Korat » 30.07.2011 23:05

Tag 26-28: Die Lust auf fleischige Nahrung wird immer größer. Kräfte messen ist angesagt, und weil alle Sinne
jetzt gut funktionieren und Katz ja nicht stinken will, beginnen die Kleinen mit der eigenen Körperpflege.
Sie schauen sich Mamis Toilettenverhalten an und machen es nach. Das klappt nicht immer, aber immer öfter!
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild



5.-6.Woche: In dieser wichtigen Prägephase lernen die Kleinen besonders viel. Die Mutter spielt ganz besonders viel
mit den Jungen, denn der Jagdtrieb erwacht und die Geschicklichkeit muss geschult werden. Es ist der ideale Zeitpunkt um
ihnen das erste Spielzeug zu zeigen. Jetzt wird alles erklettert und erforscht, was sich unterhalb Kniehöhe befindet.
Die Kleinen erlernen die Katzensprache. Jetzt, wenn nicht schon lange geschehen, sollte auch die erste Annäherung von Katze
und Mensch erfolgen. Die natürliche Neugierde hilft Barrikaden zu überwinden. In dieser Zeit wird alles erforscht, probiert (selbst Katzenstreu)
und die ersten elementaren Erfahrungen gesammelt. Hier ist es wichtig darauf zu achten, das man in den ersten Wochen
KEIN klumpendes Katzenstreu benutzt. Ich nehme Ökostreu, was den Körper ungehindert passieren kann,
wenn es nicht sogar von der Magensäure zersetzt wird.

Bild
Bild
Zuletzt geändert von Korat am 06.10.2011 22:16, insgesamt 5-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 473
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

7. Woche bis 6.-Monat

Beitragvon Korat » 13.08.2011 22:50

7.-8.Woche: Die Katzenmutter stillt immer weniger und das selbstständige Fressen wird immer wichtiger. Spielen, jagen, anschleichen,
klettern, putzen und miteinander kommunizieren steht nun auf dem Lehrplan. Besonders wichtig ist in dieser Zeit, dass die Katzenwelpen
die Katzeneigenschaften und das Katzenverhalten im Umgang mit ihren Geschwistern erlernen und perfektionieren. Trennt man sie jetzt schon
von ihrer Familie, kann es zu Verhaltensstörungen kommen. Nichts destotrotz sind es immer noch Babys und die Mutter lässt ihnen
noch so manches durchgehen


Bild
Bild
Bild

9.-12.Woche: Die kleinen Katzenkinder werden immer selbständiger, die blauen Baby Augen verschwinden vollkommen und gegen
Ende der 12. Woche sieht das Kätzchen so gut wie die erwachsenen Katzen. Auch lernen sie wie sie ihre Kräfte einsetzen müssen,
z.B. wie fest sie beißen dürfen ohne den anderen zu verletzen Jetzt müssen frei lebende Kätzchen nur noch die Jagd auf Beutetiere
lernen und perfektionieren, aber da Sie ja in Zukunft hoffentlich immer einen gefüllten Napf vorfinden, ist das Beutefangen nicht so wichtig und
das Katzenkind kann in sein neues Zuhause umziehen.


Bild


Was noch recht verwunderlich ist, ist die Tatsache das die Kleinen immer noch hin und wieder bei der Mutter trinken.
Wenn kein Kater in der Nähe ist, der die Mutter decken kann, säugt die Kätzin die Kleinen teilweise noch bis zum 6. Lebensmonat.

Bild
Bild
Bild

Bild

Ihr seht wie wichtig es für die Entwicklung eines Katzenwelpen ist, die ersten 12 Lebenswochen im Verband seiner Katzenfamilie
zu verbringen. Katzen sind prinzipiell soziale Tiere und fühlen sich bei Artgerechter Aufzucht auch nur in Gesellschaft richtig wohl.
Daher geben wir unsere Katzen nur in einen Mehrkatzenhaushalt ab. Ideal ist es wenn zwei aus einem Wurf gemeinsam umziehen dürfen.
So fällt der Auszug von daheim - das ist ja ein einschneidendes Ereignis für ein Kitten - viel leichter.
Bild
Bild



Im Alter von ca. 4-6 Monaten verlieren Kätzchen ihre Milchzähne und das Gebiss vervollständigt sich auf 30 Zähne.
Mit ca. 15 Monaten ist eine Katze im allgemeinen ausgewachsen. Dies kann aber von Rasse zu Rasse variieren
Die normale innere Körpertemperatur liegt bei jungen Kätzchen zwischen 38 und 39,5°C.
Bild


Besonders in den ersten Lebensmonaten benötigen Katzen sehr hochwertige Nahrung. Im Fachhandel ist spezielles
Futter für Katzenkinder erhältlich.

Junge Katzen können nicht so große Nahrungsmengen aufnehmen. Daher sollte man ihr Futter auf 3-4 Mahlzeiten
pro Tag verteilen. Im Alter von ca. 10 Monaten kann man die Mahlzeiten nach und nach auf 2 Portionen tägl. reduzieren.
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Korat am 14.08.2011 20:01, insgesamt 7-mal geändert.
Bild



Zurück zu „Allgemeines von A-Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste