Regelmäßige Impfung bei Wohnungskatzen?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Schelly1982
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 05.01.2006 10:50
Wohnort: Mainz-Bingen

Regelmäßige Impfung bei Wohnungskatzen?

Beitragvon Schelly1982 » 12.01.2006 09:54

Hallo!
Meine Tiger haben jetzt die erste Impfung hinter sich. Muss man auch reine Stubentiger jährlich impfen? Sie haben ja keinen direkten Kontakt zu anderen Katzen und so eine Impfung belastet ja auch immer die Leber, Nieren und andere Organe. Der TA sagt natürlich sofort ja, wenn man nach Impfung fragt. Bin ja das erste Mal Katzenmama. Hat da jemand Erfahrungswerte?


Asouna
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 555
Registriert: 08.12.2005 13:05
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Asouna » 12.01.2006 10:00

Schau mal hier:

http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?t=649&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=impfung%2A

Genau das haben wir vor kurzem diskutiert. Ich hoffe der Link funktioniert, ansonsten gib mal unter Suche den Titel "Müssen Impfungen sein?" ein.

Gruß Asouna
Bild Es grüßen Asouna und ihre beiden Tiger:

:katze2: :pfote: Mücke Cleopatra von Quietsch ( 6 ) und
:katze3: :pfote: Benny von Maunz ( 8 )

bonnie
Junior
Junior
Beiträge: 13
Registriert: 20.01.2006 09:57

Beitragvon bonnie » 20.01.2006 13:10

Hi Schelly,

das mit dem Impfen ist so ne Sache. Grundsätzlich würde ich schon sagen: Ja, muss sein, weil du ja auch selbst von draußen ne ganze Menge mit in die Wohnung reinbringen kannst. Außerdem kann dir die Mieze ja auch mal ausbüchsen. Auch wenn du noch so gut aufpasst.

Es gibt allerdings auch einige alternative Impfungen, also homöopathische. Wäre vielleicht eine Alternative. Wenn du nicht mit der Mieze ins Ausland verreisen willst, sollte das bei reinen Stubentigern genügen.

Benutzeravatar
Monika
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 08.07.2006 14:38
Wohnort: Hörsching
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika » 08.07.2006 15:25

hallo...

ich bin auch erst seit 8 wochen katzenmama und mir sagte meine tierärztin, dass es schon sehr wichtig wäre die katzen, wenn auch wohnungkatzen, impfen zu lassen.. vor allem gegen FIP und Katzenleukose.


lg
monika & ihre 2 katerchen

[url]http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/molana74/detail?.dir=8013re
Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein!

Benutzeravatar
Monika
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 08.07.2006 14:38
Wohnort: Hörsching
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika » 08.07.2006 15:35

hmm.. danke für die info...

was sind denn dann dich unumgänglichen impfungen bei katzen? hätte nämlich am montag den ersten impftermin!!

liebe grpüsse
monika

ps: da sieht man wieder wie gut es ist, dass es dieses forum gibt ! :wink:
Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein!


Benutzeravatar
miezi1956
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1075
Registriert: 10.03.2006 14:04
Wohnort: Thüringen

Beitragvon miezi1956 » 08.07.2006 15:36

Mein TA hat mir gesagt, Tollwut ja, weil man mit den Schuhen
viel in die Wohnung bringen kann!
Klingt logisch oder?
Liebe Grüße von Ute mit Samtpfötchen Miezi (seit 23.06.2002), Oskar (seit 17.12.2005) und immer in meinem Herzen Söckchen (seit 23.10.2006, gest. 18.07.2015)


Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 08.07.2006 15:40

miezi1956 hat geschrieben:Mein TA hat mir gesagt, Tollwut ja, weil man mit den Schuhen
viel in die Wohnung bringen kann!
Klingt logisch oder?


Da muss ich doch noch mal nachfragen. Meine sind nämlich nicht gegen Tollwut geimpft. :shock:

Tollwut wird doch durch Biss übertragen, oder?
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
miezi1956
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1075
Registriert: 10.03.2006 14:04
Wohnort: Thüringen

Beitragvon miezi1956 » 08.07.2006 15:56

:oops: Sollte ich da jetzt was verwechselt haben? Mache mich
eben noch mal schlau.
Liebe Grüße von Ute mit Samtpfötchen Miezi (seit 23.06.2002), Oskar (seit 17.12.2005) und immer in meinem Herzen Söckchen (seit 23.10.2006, gest. 18.07.2015)


Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
miezi1956
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1075
Registriert: 10.03.2006 14:04
Wohnort: Thüringen

Beitragvon miezi1956 » 08.07.2006 16:10

Hab jetzt noch mal bei google nachgelesen.
Vielleicht hilft dieser Link weiter:

http://www.50plus.at/Default.htm?http%3A//www.50plus.at/katzen/stubenkatzen.htm
Liebe Grüße von Ute mit Samtpfötchen Miezi (seit 23.06.2002), Oskar (seit 17.12.2005) und immer in meinem Herzen Söckchen (seit 23.10.2006, gest. 18.07.2015)


Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 10.07.2006 01:26

Hallo,
meines Wissens nach werden zwei unterschiedliche Impfpläne diskutiert, ein deutscher (Standart) und ein amerikanischer (neu).

Deutscher Impfplan:
Nach allen Grundimmunisierungen erhält die Katze 1xjährlich:
Katzenschnupfen, Leukose, Tollwut, FIP
alle 2 Jahre: Katzenseuche


Amerikanischer Impfplan:
Nach allen Grundimmunisierungen erhält die Katze alle 3 Jahre:
Katzenseuche (soll angeblich bis zu 7,5 Jahre anhalten)
Katzenschnupfen (Herpes soll 7,5 Jahre halten verleiht jedoch keine absolute Immunität, Calici sind umstritten da sie mutieren und doch immer in der Imfpung drin?)
Tollwut (in einigen Bundesstaaten jährlich vorgeschrieben)
Leukose (da bin ich mir nicht sicher und konnte auch nix genaues finden)

In Deutschland sind die Impfstoffe meines Wissens nach für mehrere Jahre nicht freigegeben! Also wird das alte Schema normalerweise durchgeführt. Meine Wohnungskatzen wurden bisher jährlich gegen Schnupfen und gegen Seuche geimpft. Meine Katzen wurden auf FIP und Leukose negativ getestet und grundimmunisiert. Tollwut habe ich nicht machen lassen. Leukose wird bei uns wegen Sarkomhäufigkeit auf Anraten der TA nicht weiter durchgeführt. Von FIP hat mir die TA bereits vor längerem wegen schlechtem Schutz abgeraten.

So, vielleicht hat jemand andere Erkenntnisse?!? Was sagen eure TAs? Würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße,
Kum Yum
Zuletzt geändert von kum yum am 10.07.2006 06:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 10.07.2006 04:42

Bei Wohnungskatzen reicht jährlich völlig Katzenschnupfen und Katzenseuche..

Alles andere ist Geldschneiderei und belastet die Katze unnütz.

Nosodenimpfungen oder homöopathische Impfungen sind Humbuk, es gibt keinen Nachweis ihrer Schutztätigkeit.

Einfach FIP oder Leukose impfen kann sogar gefährlich sein, sollte die Katze nämlich corona-positiv sein, kann das Virus durch die Impfung erst recht mutieren. Eine FIP-Impfung sollte also nur vorgenommen werden, wenn 2 x hintereinander negativ getestet wurde. dasselbe gilt für Leukose..Ein 100%tiger Schutz vor FIP ist bei der Impfung übrigens nicht nachgewiesen..

Tollwut wird durch BIss übertragen, macht also auch keinen Sinn bei Wohnungskatzen..

Interessantes zum Thema Impfungen gibts hier:

http://www.haustierimpfung.de/index2.htm

Wichtig: Unbedingt inaktive Impfstoffe verabreichen lassen - besonders bei Katzen, deren Geschichte man nicht 100%tig kennt.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 10.07.2006 14:15

Also Tollwut muss seit diesem Jahr nach europäische Richtlinien nur noch alle drei Jahre geimpft werden. leut meinung verschiedener TA, wir waren schon bei sovielen reicht das Impfen bei Stubentigern alle zwei Jahre völlig aus!
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 11.07.2006 21:00

Jessi mit Faye hat geschrieben:Also Tollwut muss seit diesem Jahr nach europäische Richtlinien nur noch alle drei Jahre geimpft werden. leut meinung verschiedener TA, wir waren schon bei sovielen reicht das Impfen bei Stubentigern alle zwei Jahre völlig aus!


Die allerdings noch nicht in Deutschland umgesetzt sind. In D sind Impfstoffe immer noch jährlich deklariert - das heiß, wenn bei einer Tollwut-Epedemie Deine katze draußen erwischt wird, kann sie abgeschossen werden ohne jährlichen Tollwut - Impfschutz.

Du kannst Deine Katze nur im Ausland impfen, denn die mehrjährigen Impstoffe sind in D nicht zugelassen und dürfen nicht im land verabreicht werden.. Noch nicht..

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 11.07.2006 23:06

@lulu39! Nein das ist nicht wahr! Sie sind ganz ganz sicher seit diesem jahr auch in Deutschland zugelassen. Hatten viele Diskussionen darüber in anderen Foren habe auch extra mit meiner TÄ gesprochen! Monja und Balu mussten dieses Jahr noch geimpft werden sind in drei jahren wieder fällig. Faye wird in drei Wochen gegen Tollwut geimpft ist dann auch erst wieder in drei jahren fällig! Ist wirklich so!
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 11.07.2006 23:48

aho) - Mit der kürzlich im Bundesgesetzblatt veröffentlichten und
bereits am 24.12.2005 in Kraft getretenen Verordnung zur Änderung
tierseuchenrechtlicher Verordnungen und Änderung der
Seefischereiverordnung (Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr. 74 vom
23.12.2005) wurde unter anderem die Tollwutverordnung (Artikel 7 der
genannten VO) geändert. Die Änderung betrifft die durch die Verordnung
vorgegebenen Impfintervalle und passt die Bestimmungen an die
Regelungen der europäischen Verordnung zum Reisen mit Heimtieren an.

alte Fassung der Tollwutverordnung:

§ 1 Im Sinne dieser Verordnung liegen vor:
3. wirksamer Impfschutz bei Hunden und Katzen, wenn eine Impfung
gegen Tollwut
a) im Falle einer Erstimpfung bei Welpen im Alter von mindestens
drei Monaten mindestens 30 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung
und längstens 12 Monate zurückliegt oder
b) im Falle einer Wiederholungsimpfung längstens 12 Monate nach
vorangegangener Tollwutschutzimpfung durchgeführt worden ist und
längstens 12 Monate zurückliegt.


neue Fassung der Tollwutverordnung:

§ 1 Im Sinne dieser Verordnung liegen vor:
3. wirksamer Impfschutz bei Hunden und Katzen, wenn eine Impfung
gegen Tollwut
a) im Falle einer Erstimpfung bei Welpen im Alter von mindestens
drei Monaten mindestens 21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung
und längstens um den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller
für eine Wiederholungsimpfung angibt oder
b) im Falle von Wiederholungsimpfungen die Impfungen jeweils
innerhalb des Zeitraumes durchgeführt worden sind, den der
Impfstoffhersteller für die jeweilige Wiederholungsimpfung angibt.

Tierbesitzer sprechen nun häufig Tierärzte an und verweisen darauf,
dass z.B. in der Schweiz Tollwutimpfstoffe erhältlich sind, die dort
für eine Impfung in zwei - oder dreijährigen Intervallen bei Hunden
und bei Katzen zugelassen sind.

Deutsche Tierhalter sollten sich bewusst machen, dass diese Schweizer
Zulassungen in Deutschland gesetzlich nicht relevant sind! Ein Import
derartiger Impfstoffe ist zudem nicht zulässig. Gemäß der deutschen
Zulassungen besteht ein gesetzlich gültiger Impfschutz nur, wenn
jährlich nachgeimpft wird.

Quelle: http://ticker-kleintiere.animal-health-online.de/20060123-00001/
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste