Impfen wir zuviel? Jährliche Impfungen?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Tigger
Experte
Experte
Beiträge: 118
Registriert: 01.09.2005 21:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Jährliche Impfungen?

Beitragvon Tigger » 01.09.2005 21:52

Hallo alle zusammen....

Ich hätte da mal eine allgemeine Frage....

Lasst ihr eure Fellnasen einmal jährlich impfen wie es der TA sagt oder seltener. Ich bin da etwas verunsichert. Hab schon gelesen das alle drei Jahre völlig ausreichen soll.
Ich hab eine Hauskatze und hab sie vor kurzem das erste Mal impfen lassen.

Überleg mir jetzt ob ich jetzt genau ein Jahr später wieder zum impfen gehen soll. Will ja nur das beste für die kleine.

Eure Meinung würd mich interessiern...

Lg


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 02.09.2005 08:56

ich habe reine Hauskatzen und impfe einmal im jahr. die beiden sind auch noch nicht so alt. ich verbinde das dann immer mit einem alljährlichen gesundheitscheck - sprich zähne, augen, ohren kontrollieren, herz abhören etc.
ansonsten denke ich, je älter die katze desto größer die impfintervalle, bei hauskatzen halt. bei freigängern würde ich peinlichst darauf achten, pünktlich zu impfen!
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17484
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon SONJA » 02.09.2005 09:13

Da darf ich mal folgenden, sehr interessanten, Artikel empfehlen:

Link: [url=http://www.barfers.de/impf/impfkatzen.htm]Warum Katzen in den USA nicht mehr jedes Jahr geimpft werden und warum unsere Katzen auch nicht jährlich geimpft werden müssen
[/url]


Wir lassen unsere mom. auch noch jährlich impfen, da ich aber schon viel darüber gelesen habe, dass es wirklich unnötig zu sein scheint (bei reinen Wohnungskatzen, ohne Tierpension usw.), denken wir schon darüber nach auf ein Mehrjahres-Intervall umzusteigen...

Aber zu einer wirklichen Entscheidung sind wir da noch nicht gekommen...


liebe grüße,
sonja
...

die_fellgurken

Beitragvon die_fellgurken » 02.09.2005 10:49

Für alle, die noch schwanken ein Link, lest Euch den genau durch!

http://www.miau.de/tips/gesund/impfen.html

Außerdem haben sich schon andere mit dem Thema beschäftigt und es gibt inzwischen mehrere Initiativen GEGEN das jährliche Impfen, nicht nur bei Katzen :!: :!: :!:

http://www.impfkritik.de/tierliste.htm#katzen

Wir gehen nicht mehr impfen, Tollwut sowieso nicht und Seuche und Schnupfen nur noch alle 3 Jahre. Allerdings muß ich meine Tiere nicht in Pension oder Heim geben, wir reisen nicht ins Ausland, sie haben keinen Freigang - von daher ist Tollwutimpfung bei uns überflüssig.

Benutzeravatar
FidelKatro
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 30.08.2005 13:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon FidelKatro » 02.09.2005 11:01

Hallo!

ALso ich lasse meinen Kater auch einmal im Jahr impfen. Ich sehe das auch als Gesundheitscheck.
Als Mensch lässt man sich doch auch impfen, zB gegen Grippe, Zecken, etc...

Aber irgendwie denke ich mir schon auch, dass die Katzen früher, oder zB auf einem Bauernhof auch nicht regelmäßig bis gar nicht geimpft werden und dennoch gesund und munter waren/sind.
Die sind nicht so verhätschelt, wie unsere Hauskatzen.

Vielleicht ist es wirklich mal notwendig darüber nachzudenke, ob das Impfen so wichtig ist.
Allerdings finde ich auch, dass Freigänger zumindest Tollwut geimpft werden sollten.

LG, FidelKatro
www.karolinedraxler.com

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.

Zitat Victor Hugo


Benutzeravatar
FidelKatro
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 30.08.2005 13:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon FidelKatro » 02.09.2005 16:47

Hallo,

dadurch fühl ich mich nicht angegriffen! ;-)

Aber mir kommen diese Katzen immer so robust vor. Klar, sie haben meistens Triefnasen...

Trotzdem glaube ich, dass man die heuten Katzen doch etwas zu sehr "verweichlicht", weil man sie doch öfter impft, als vielleicht notwenig.

Dieses Thema ist sehr interessant. Wenn noch jemand einen Link oder einen Artikel darüber findet, würde ich mich darüber freuen ihn auch lesen zu könne.

Danke.
www.karolinedraxler.com



Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.



Zitat Victor Hugo

die_fellgurken

Beitragvon die_fellgurken » 02.09.2005 16:55

FidelKatro hat geschrieben:Wenn noch jemand einen Link oder einen Artikel darüber findet, würde ich mich darüber freuen ihn auch lesen zu könne.

Danke.


Schau doch mal unter dem Link, den hab ich oben schon gepostet - da sind massen Seiten zu dem Thema:

http://www.impfkritik.de/tierliste.htm#katzen

die_fellgurken

Beitragvon die_fellgurken » 02.09.2005 17:00

eis hat geschrieben:Hallo FidelKatro,

ich möchte dich nicht angreifen, aber die gesunden Bauernhofkatzen würde ich schon sehr gerne sehen *seufz*. Die findet man so selten wie die Stecknadel im Heuhaufen *leider*.


In der DDR gabs sehr lange keine Impfungen und die Katzen waren auch nicht "verseucht" oder alle todkrank. Meine Ma ist in einer Gegend im Vogtland aufgewachsen, da gab und gibt es heute noch weit und breit keinen Tierarzt. Geschweige dann jährliche Kontrolluntersuchungen oder gar Impfungen. Und die Katzen sind alle alt geworden, wenn sie nicht vorher der Fuchs gefressen oder ein Jäger aus Versehen geschossen hat.

Die Verwandtschaft meines Mannes läßt ihre Katzen auch nicht impfen und die sind putzmunter und gesund.

Solche Katzen kann man sicher suchen, aber es gab und gibt sie.

Tine

jährliche Impfung

Beitragvon Tine » 02.09.2005 20:43

:lol:
Hallo, ich habe zur Zeit 4 Katzen und lasse sie nicht Grundimmunisieren. Ich lasse frühestens mit der 12.Woche impfen, und nur gegen Schnupfen und Seuche. Meine Katzen kommen nur in den eigenen Garten. Tollwut ist hier in Deutschland so gut wie ausgerottet.
Ich lasse dann in jährlichem Abstand wieder impfen. Vor vielen vielen Jahren gab es einen sehr guten Tierarzt in München, der vertrat die Meinung, dass man dann ab dem 3. Lebensjahr nicht mehr impfen muss. Ich lasse zwar bis zum 5. Lebensjahr impfen, aber dann nicht mehr. Bis jetzt waren alle Katzen gesund.
Sie wurden zweischen 15 und 17 Jahre alt.
Meine Großmutter hat gar nicht impfen lassen und hatte eine Katze, die wurde 24, obwohl sie immer draußen war.

Yonca
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 593
Registriert: 06.09.2005 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Yonca » 07.09.2005 12:36

Hallo zusammen,

die Sache mit dem Impfen ist immer wieder ein heikles Thema. Mein Tierarzt hat mir geraten, dass ich meine Katze nicht mehr impfen lassen soll. Da sie Asthma hat, sie Tabletten nehmen muß und die Impfung deshalb nicht mehr richtig wirken würde. Seit 4 Jahren ist sie jetzt gar nicht mehr geimpft worden und ist bis heute auch nicht erkrankt. Hoffen wir mal, dass dies auch weiterhin so bleibt.

Normalerweise halten ja Katzenschnupfen/Katzenseuche ca. 7 Jahre. Aber leider gibt es hierüber keine Studien die das belegen, so dass man sich darauf verlassen könnte. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dies auch niemand belegen möchte. Denn dann würden ja die ganzen Pharmakonzerne und Tierärzte nicht mehr soviel Geld verdienen. Und nur darum geht es ja in erster Linie und nicht um die Gesundheit der Tiere.

Die Leukoseimpfung hält ca. 2 oder 3 Jahre. Leukose braucht man auch nur die ersten 5 Jahre zu impfen. Dann haben die Tiere soviele Abwehrkräfte entwickelt, dass ein weiteres impfen eigentlich nicht nötig wäre.

Wichtig ist nur, dass man Jungkatzen regelmäßig impfen läßt, da diese schneller erkranken können als erwachsene Tiere.
LG
Yonca mit den beiden Fellnasen Clarissa und Cherie
:pfote:
Bild
Ein Leben ohne Katzen, kann nicht wirklich glücklich machen Bild

Benutzeravatar
silver-tabby
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 28.08.2005 20:09
Wohnort: Gross-Gerau
Kontaktdaten:

Beitragvon silver-tabby » 07.09.2005 16:47

Meine Tiere hatten einmal in ihrem Leben eine Impfung erhalten und da auch nur die absolute Notwendigkeit fuer den Flug aus Griechenland und/oder Spanien. Ein gesundes Tier, mit einem guten Immunsystem ist kaum anfaellig bzw. uebersteht eventuelle Erkrankungen relativ gut. Die CHancen das ein Tier nach einer Impfung erkrankt sind weitaus groesser, als das ein ungeimpftes Tier an einer Infektion stirbt. Am gefaehrichsten sind diese Kombiimpfungen. Ich wollte meinem Koerper das auch nicht zumuten, gegen Pocken, Grippe undwasweissich noch alles auf einmal geimpft zu werden. Wie soll der Koerper denn damit umgehen und vor allem gegen was soll er da denn Antikoerper aufbauen.
Die jaehrliche Impfung ist doch nur die Garantie der Umsatzzahlen der Pharmaindustrie und der des TA's. Es gibt inzwischen Studien (nicht nur in USA, sondern auch Proffessoren in Muenchen) die belegen, das nach dem 8. Lebensjahr gar nicht mehr geimpft werden muss, da die bereits entwickelten Antikoerper sich ja schlieslich auch nicht wieder zerstoeren.
Rita, Chypsi, Filou, Flocke, Feli, Santa, Cruz, Dajan, Fritzie & Engelchen Jamie Lynn

Yonca
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 593
Registriert: 06.09.2005 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Yonca » 07.09.2005 17:18

Hallo silver-tabby,

Dein Beitrag macht mich total glücklich. Ich wußte nicht, dass ab dem 8. Lebensjahr Impfungen nicht mehr nötig sind. Meine Katze ist jetzt 13 Jahre und wurde mit 9 Jahren zum letzten Mal geimpft. Dann muß ich mir jetzt auch nicht mehr soviele Sorgen machen, dass sie eventuell erkranken könnte.
LG
Yonca mit den beiden Fellnasen Clarissa und Cherie
:pfote:

Bild

Ein Leben ohne Katzen, kann nicht wirklich glücklich machen Bild

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 07.09.2005 18:09

wie gesagt, wir impfen jährlich. hutzel ist 11 monate, nala 4 jahre. da seh ich das noch streng :lol:
meine eltern lassen ihre katzen nie impfen, es sind freigänger und bis heute ist nichts passiert. ja, sie haben auch mordsglück gehabt, muss ich schon sagen. sie lassen sich aber nicht belehren und brachten ihre katzen nur zur sterilisation zum ta.
lisa aber war letztes jahr sehr krank. sie hatte eine verstopfte analdrüse und ist sowas wie ein bluter. ihre wunden heilen nie zu, sie musste damals wochenlang gelasert werden. jedenfalls, um auf den punkt zu kommen:
der ta meinte damals, katzen in dem alter (13 oder 14) impft man nicht mehr. mehr risiko als nutzen.
ich denke auch bei einer jährlichen auffrischung müsste der katzenkörper irgendwann genug antikörper gebildet haben. ist das nicht beim menschen auch so? man sollte bei alten tieren, die ansonsten gesund sind, abwägen ob der stress und die impfung an sich mehr risiko als nutzen sind. katzen, die aber wirklich erkrankt sind, gehören immer zum ta. da ist mir dann das herzzerreisend maunzen im korb schnurzegal
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild

Benutzeravatar
Marispor
Junior
Junior
Beiträge: 28
Registriert: 10.09.2005 10:08
Wohnort: Ludwigshafen a. Rh.

Beitragvon Marispor » 12.09.2005 07:49

Wir haben einen realistischen Tierarzt der uns zustimmt, dass Impfung bei Katzen, die reine Wohnungskatzen sind, mehr der Kasse des Arztes als dem Wohle der Katze dient.

Da unsere Fellbanditen leider alle FIP-pos. sind, wäre eine Impfung nur eine Belastung und ein Risiko.

Ihr lasst euch ja auch nur gegen Malaria impfen, wenn ihr nach Kenia etc. in den Urlaub fliegt.
Warum also eine Katze gegen etwas impfen lassen, mit dem sie nicht in Berührung kommt.

Freigänger - klar, die müssen.
Mietze geht in's Ferienlager - klar, sonst würde sie nicht aufgenommen.

Alle Anderen: Muß nicht sein.
Grüße aus der Ludwigshafener StubentigerWG

Benutzeravatar
Tigger
Experte
Experte
Beiträge: 118
Registriert: 01.09.2005 21:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Tigger » 12.09.2005 16:16

Hallo!!!!

Bei dem Thema scheinen die Meinungen ja irgendwie auseinander zu gehen.

Ich hab auf jeden Fall die Grundimunisierung gemacht und noch ein gutes Jahr Zeit die Vor- und Nachteile einer jährlichen Impfung abzuwägen.


Allerdings muss ich gestehen das ich jetzt nachdem ich die Meinungen der anderen gelesen hab, mehr dazu tendiere nicht jährlich impfen zu lassen.

Lg
Tigger



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast