FIP, FeLeu und FIV Impfungen sinnvoll?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

FIP, FeLeu und FIV Impfungen sinnvoll?

Beitragvon Gwynhwyfar » 03.09.2006 10:55

Nachdem ich mir nun hier alle Artikel zu Impfungen durchgelesen habe, wollte ich Eure persönliche Meinung und Erfahrung zu den FIP, FIV und Leukose Impfungen hören.
Mein Kater ist nun gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut geimpft. Der Tierarzt wird ihn im November auf Leukose testen.
Später soll der Kater Freigänger werden. Sollte man alle oben erwähnten Impfungen machen lassen? Wenn ja, wie oft (bei Leukose stand ja, daß ältere Katzen allmählich selbst mit dem Erreger fertig werden können).
Ich bin sehr ängstlich, bin selbst auch gegen viel geimpft und würde gerne maximale Sicherheit für das Tier haben, aber halt auch nicht übertreiben.
:roll:
Achja zu den Titertests: Werden dort auch die Antikörper gegen FIV und FIP getestet? Ich bin erst wieder Ende November beim Tierarzt, er wird den Kater dann in Narkose legen wegen Kastration und nimmt dann gleich das Blut ab. Soll ich ihn dann auch gleich chippen lassen?
LG Gwyn
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery


Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 03.09.2006 12:05

Der Züchter von meinem Moritz und so mache ich es auch, lässt seine Katzen nur gegen Seuche/Schnupfen impfen. Von der FIP-Impfung hält er gar nichts. Sie belastet den Körper zu sehr und die Katzen können diese Krankheit trotzdem bekommen. Diese Impfung sei umstritten.
Ich weiß es nicht besser und vertraue da meinem Züchter, der schon viele viele Jahre Katzen hat und züchtet.

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 03.09.2006 14:10

Ich würde chippen und tätowieren lassen. Durch die Tätowierung können auch Laien sofort sehen dass die Katze registriert ist und einen Besitzer hat. So wird auch vermieden dass leute ein vermeintlich herrenloses Tier aufnehmen nur weil es Fremden gegenüber zutraulich ist
Liebe Grüsse Bild
Jasmin
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Aroha
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 01.07.2006 18:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Aroha » 03.09.2006 20:06

Es gibt seit kurzem die Möglichkeit, nur noch alle 3 Jahre gegen Tollwut zu impfen. Die entsprechenden Impfstoffe haben die veränderte Zulassung bekommen.

Mit FIV- und Leukose-Impfung kenne ich mich leider auch nicht aus.

Von FIP-Impfung würde ich auch dringend abraten. Falls die Katze Coronaviren-Träger ist, könnte FIP dann direkt ausbrechen, obwohl sie sonst beschwerdefrei alt werden könnte.

Alle anderen Impfungen müssen jährlich gemacht werden.
Aroha grüßt mit Marlene, Mila, Lui, Cosima, Sally und Lukas - Gismo, Ninni, Kimba, Miko, Zora, Merlin, Benny, Easy, Danny, Jimmy, Jenny, Lisa, Mandy, Mattis, Sambo, Sascha und Kathrinchen im Herzen

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 04.09.2006 22:49

Eine FIV-Impfung gibts gar nicht und die FIP-Impfung ist Humbuk.

Das sind sogenannte Nosodenimpfungen- da kann ich auch mal am Aspirin schnüffeln gegen Krebs.. 8)

Schnupfen und Seuche reichen aus - bei Freigängern kommt Leukose und Tollwut dazu .

Ende...

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de


Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 05.09.2006 10:11

lulu39 hat geschrieben:Eine FIV-Impfung gibts gar nicht und die FIP-Impfung ist Humbuk.

Das sind sogenannte Nosodenimpfungen- da kann ich auch mal am Aspirin schnüffeln gegen Krebs.. 8)

Schnupfen und Seuche reichen aus - bei Freigängern kommt Leukose und Tollwut dazu .

Ende...

Lg katrin

Vielen Dank liebe Katrin!
Dann lasse ich ihn nur auf Leukose testen, die anderen drei Impfungen haben wir ja schon!
LG Gwyn
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Maja
Junior
Junior
Beiträge: 37
Registriert: 04.10.2006 16:13
Wohnort: Vogelsberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Maja » 04.10.2006 16:17

Fränz hat geschrieben:
lulu39 hat geschrieben:Eine FIV-Impfung gibts gar nicht


und ob es die gibt, aber sie ist absolut umstritten

l.
[/quote]

Es gibt eine FIV - Impfung, aber die ist nur 82% Sicher bisher und wirkt nur bei amerikanischen Virenstämmen.

Grüße
Inga

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Yve1981 » 04.10.2006 17:53

Also meine beiden sind gegen FIP, Leukose und Tollwut geimpft. Hab mal mitbekommen, wie die Katze von meinem Ex-Freund innerhalb von zwei Tagen an FIP gestorben ist (sie war nicht geimpft). Zu dieser Zeit sind in dieser Straße fast alle Katzen gestorben, weil der Virus lange überlebt. Da brauch nur ein Futternapf zu stehen, aus dem verschiedene Katzen essen, oder eine Stelle, an der sich viele Katzen "entleeren". Ich habe keine Ahnung, ob die Impfung wirksam ist oder nicht.
Lt. meinem TA wäre Leukose auch bei Wohnungskatzen zu raten, da dieses Virus auch durch Schuhe usw. mit in die Wohnung gebracht werden kann.
Will aber nochmal betonen, dass ich kein Experte bin.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 12.10.2006 20:38

hallo
meine katze wurde gegen fip geimpft vor ca. 2 wochen. jedoch habe ich mich da noch nicht so schlau gemacht. komisch das einige tierärzte gleich sagen, gegen fip zu impfen ist schwachsinn und manche sagen es wäre sogut wie notwendig. meiner sagte, es ist freiwillig, aber er hatte jetzt schon einige katzen die daran gestorben sind. also dacht ich, ich muss unbedingt auch gegen fip impfen lassen. jetzt denke ich anders. warum dafür geld ausgeben wenn gar nicht genau bekannt ist ob der impfstoff 100 prozentig wirkt??? ist schon ein wenig abzocke. das nächste mal lass ich fip nicht mehr mit impfen. eine frechheit von den tierärzten finde ich. können sie nicht gleich die wahrheit sagen???

Kalozza
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1275
Registriert: 16.04.2007 01:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Monheim

Beitragvon Kalozza » 02.05.2007 08:55

Ich hab meine Katzen nie gegen FIP impfen lassen, weil diese Impfung halt extreme Nebenwirkungen haben kann.. Außerdem wäre es schon sehr, sehr schade, wenn ich meine Katzen damit belaste, wo in jeder Zeitschrift eine andere Bewertung zu finden ist. Unsere TÄ-innen halten nichts davon und aus ihrem Standpunt heraus, kann ich das auch sehr gut nachempfinden. Allerdings finde ich es mehr als blöde, dass es keinen wirklichen Schutz gegen FIP gibt.. :evil:

Benutzeravatar
MoulinRouge78
Experte
Experte
Beiträge: 178
Registriert: 02.02.2007 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: United Kingdom

Beitragvon MoulinRouge78 » 02.05.2007 13:33

Hi Gwyn,

ich kann deine Sorge sehr gut verstehen. Mein Oli ist ja auch Freigaenger und gegen die normalen Krankheiten geimpft.

Da er vor kurzem einen Nickhautvorfall hatte, habe ich ihn auf FIP, FIV und FeLV testen lassen.

Gegen FIV gibt es keine 100%ige Impfung und die FIP Impfung ist auch sehr umstritten. Die naechste Booster Impfung steht sowieso diesen Monat wieder an und somit werde ich mich da mal schlau machen, was sinnvoll und was weniger sinnvoll ist.

Berate Dich doch einfach mal beim TA. Dort kann Dir sicher geholfen und auch deine Fragen genauer beantwortet werden.

LG Carina
Oliver:Bild Sir Mocha: Bild

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2241
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 02.05.2007 13:42

Es ist ja schon alles gesagt worden.

Die FIV-Impfung ist nicht praxistauglich, also kann man sagen, es gibt keinen Impfschutz gegen FIV.

Die FIP-Impfung hat laut verschiedener TÄ eine Effizienz von 60 %. Schon von daher raten viele TÄ von einer Impfung ab.

Und gegen Leukose zu impfen, empfiehlt sich bei Freigängern bis zum ca. 7. Lebensjahr.
Ute

Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
(Stanislaw Jerzy Lec)


Bild

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 02.05.2007 13:58

purraghlas hat geschrieben:Die FIP-Impfung hat laut verschiedener TÄ eine Effizienz von 60 %. Schon von daher raten viele TÄ von einer Impfung ab.



Naja, ist aber eine Effizienz von 60 % nicht besser als eine von 0 % bei Nichtimpfung ???? :roll: Oder denke ich da irgendwie falsch ????

Ich lasse immer gegen Seuche, Schnupfen, Leukose und FIP impfen da meine TÄ es mir so rät. Ich lasse mich aber gerne belehren da ich davon keine Ahnung habe und mich nur auf meine TÄ verlassen kann.

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2241
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 02.05.2007 14:18

Wonnie,

natürlich kannst Du gegen FIP impfen lassen.

Es besteht allerdings auch eine Verdacht, daß die Impfung sogar bei manchen Katzen zum Ausbruch der Krankheit beitragen kann.

Die meisten Katzen werden mit ihrem Corona-Titer alt.
Ute

Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
(Stanislaw Jerzy Lec)


Bild

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 02.05.2007 14:23

Achso Ute, dachte halt bisher lieber 60 % Sicherheit als 0 %. Naja, verlasse mich da halt auf die Aussage meiner TÄ, wie wohl alle anderen.

Da meine zwei ja jetzt aber, nicht wie die davor, nur eingezäunten Freigang erhalten , werde ich dann die FIP-Impfung noch einmal mit meiner TÄ abstimmen und sie noch einmal genau darauf ansprechen und dann ggbf. nicht mehr impfen.



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast