Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19915
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Mackica » 18.11.2014 08:42

Sanoi hat geschrieben:Nur Grundimmunisieren reicht definitiv nicht.


Also soweit ich weiß streiten sich da aber sogar die Ärzte drüber. ;) Da ich kein Arzt bin, will ich mir darüber auch kein definitives Urteil erlauben, sondern kann hier wieder nur für mich persönlich bzw. meine Katzen entscheiden.

Kinderlähmung braucht übrigens idR keine Auffrischung, sagen sogar die Krankenkassen.

Katzenmutt hat geschrieben:Aus meiner Sicht (das habe ich weiter vorn schonmal geschrieben und meine diesjährigen lernbemühungen bestätigen das) steckt in dem impfthema so viel Ideologie, dass es für einen Laien nahezu unmöglich ist, diese von den Fakten zu trennen.


Ja, genau das ist auch mein Problem. :( Sowohl bei Tieren, als auch bei Menschen. Ich selber zB lass mich nicht mehr gegen Tetanus impfen, nachdem ich mal Statistiken nd die Geschichte dieser Erkrankung bemüht habe. Leider gibt es je nachdem bei wem man sich inrformiert halt auch immer gegensätzliche Statistiken... und ich will eigentlich weder den Pharmakonzernen glauben, noch diesen komplett verbohrten Impfgegnern. :?

Meine Katzen sind jetzt auch das zweite Jahr fällig, aber ich bin echt verunsichert und trau mich nicht mehr, so unbedarft jedes Jahr zum Impfen zu rennen. Mein Sternchen Bounty hatte zuletzt ja einen riesen Knubbel am Hals als er alt war. Laut TA evt ein Fettgeschwulst, aber der Knubbel war genau an der typischen Impfstelle (der Kater war damals schon zu alt und schwach, deshalb hatte man auf weitere Diagnostiken verzichtet). Also mir ist die Gefahr eines Impfsarkoms einfach zu groß! Was bringt mir ein jährlich geimpftes Tier was dadurch evt ein geringeres Risiko hat Schnupfen/Seuche zu bekommen (wobei das ja wie erwähnt nichtmal bewiesen ist, dass es das bekommt wenn man seltener/nur einmal im Leben impft!), wenn es dann an einem Sarkom sterben muss? :(

Aber ich ab sogar im Fernsehen letztens noch einen Bericht bei "Tiere suchen ein Zuhause" gesehen, wo ein TA sich audrücklich für einen dreijährigen Impfrhythmus ausgesprochen hatten, das bestätigt mich nochmal in meiner Meinung.
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Kuro » 18.11.2014 16:47

Mackica hat geschrieben:Ja, genau das ist auch mein Problem. :( Sowohl bei Tieren, als auch bei Menschen. Ich selber zB lass mich nicht mehr gegen Tetanus impfen, nachdem ich mal Statistiken nd die Geschichte dieser Erkrankung bemüht habe. Leider gibt es je nachdem bei wem man sich inrformiert halt auch immer gegensätzliche Statistiken... und ich will eigentlich weder den Pharmakonzernen glauben, noch diesen komplett verbohrten Impfgegnern. :?

Also bei Tetanus mache ich bislang keine Kompromisse. Ich hatte in meiner Weiterbildung eine Dozentin, die auch sagte, jährlich Grippeimpfen, da ist sie gar nicht dafür, weil das nicht unbedingt was bringt (meine Meinung, ich war früher jährlich geimpft und hatte in der Zeit trotzdem mehrfach eine Influenza, seit Jahren mache ich das nicht mehr und hatte nie was). Aber diese Dozentin sagte, dass sie bei Tetanus absolut vom Sinn der Impfung überzeugt ist und nachdem ich den Verlauf der Krankheit gesehen habe (nicht persönlich, nur auf Bildern und mit Beschreibungen), lasse ich das weiterhin alle 10 Jahre machen.

Mackica hat geschrieben:Meine Katzen sind jetzt auch das zweite Jahr fällig, aber ich bin echt verunsichert und trau mich nicht mehr, so unbedarft jedes Jahr zum Impfen zu rennen.

Ich mache das auch nicht. Shiyuu ist grundimmunisiert zu mir gekommen und ich habe sie dann nach etwas einem Jahr noch mal impfen lassen (auch weil sie gleich anfangs bei mir einen leichten Katzenschnupfen hatte). Dann aber erst wieder dieses Jahr (also nach ca. 1,5 Jahren). Die Schwester sah die Daten und meinte erst was von wegen nach kurzer Zeit noch mal (so nach dem Motto es wäre eine neue Grundimmunisierung), aber die Ärztin schaltete sich dazwischen und sagte, sie habe noch mal nachgeschaut, der Hersteller schrieb etwas von drei Jahren. Nun weiß ich nicht, ob sie das wirklich so sieht oder es nur gesagt hat, weil ich ohnehin nicht eher kommen würde. Shiyuu ist eine reine Wohnungskatze und auch wenn ich Erreger mit reinbringen kann, ist die Gefahr viel geringer als bei Freigängern.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Katzenmutt » 18.11.2014 19:29

Danke für eure Meinungen!!! :s2445: ich bin froh, dass ich mir die Gedanken nicht alleine mache... Nun sind meine zwei ja freigänger und haben wohl recht oft irgendwelche Begegnungen mit allem möglichen Getier. Jedenfalls legen das diverse Kratzer und Schrammen nah. Wahrscheinlich würde mir bei Wohnungskatzen die Entscheidung leichter fallen... Also der Verzicht auf (zu?) viele Impfungen.
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon sibena1883 » 18.11.2014 21:02

Also wir haben von unserer TA auch damals gesagt bekommen, dass man 1 x jährlich impfen und entwurmen soll.

Da ich ihr vertraut habe als Anfänger, habe ich ihr des auch geglaubt und haben bisher auch immer 1 x im Jahr Katzenschnupfen und - Seuche impfen lassen und entwurmen.

Simba wurde schon geimpft und entwurmt, weil wir eh grad wegem m Auge da waren. Aber die Mädels wären eigentlich noch dran.

Also stehe ich auch grad wieder vor diesem Thema... Kollegen meinen auch, dass man des nich jährlich bei WoKa machen muss,
aber es gibt irgendwie nie eine Anleitung, die so festgeschrieben ist.... daher geht es mir genauso.... Impfen oder nicht? Wenn man den TA fragt, ist eigendlich bei den meisten die Antwort umsatzbezogen oder? Meine hat des ja auch jährlich geraten. Ist ja auch nicht günstig für 3 Katzen... :twisted: :twisted: :lol: :lol: :lol: :oops: :shock:

Hab aber auch von ner Kollegin gesagt bekommen, dass man eigendlich erst entwurmen sollte und erst 1-2 Wochen danach impfen. Meine TA macht das immer in einem Vorgang zamm. Weiß da echt nicht mehr, ob ich der eigendlich noch trauen kann.... Schlimm, wenn unsere Katzis nich reden können und wir immer alles für sie entscheiden müssen, hm? :shock:
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Kuro » 18.11.2014 21:07

sibena1883 hat geschrieben:Kollegen meinen auch, dass man des nich jährlich bei WoKa machen muss,

Das ist immer so, da gibt es endlos viele Meinungen und man muss sein eigenes Fazit daraus ziehen.
Ich bin z. B. auch der Meinung, dass man Wohnungskatzen gar nicht entwurmen sollte, außer es gibt einen Nachweis für Würmer.
Your life depends on your ability to master words.


Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Katzenmutt » 18.11.2014 21:13

Kuro, ich würde mal ergänzen: auch freigänger sollte man nicht ohne Anhaltspunkte dafür, dass sie tatsächlich Würmer Haben, entwurmen.

Kerstin, Impfung und Wurmkur an einem Tag ist ein echter chemiehammer für den Armen katzenkörperchen, das sollte man echt nicht machen! Das bringt auch nichts, weil man nicht vorbeugend entwurmen kann. Wenn die Katze Würmer hat, werden sie durch die Wurmkur getötet. Hat sie keine, hätte man sich das Teil auch sparen können.
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Kuro » 18.11.2014 21:15

Katzenmutt hat geschrieben:Kuro, ich würde mal ergänzen: auch freigänger sollte man nicht ohne Anhaltspunkte dafür, dass sie tatsächlich Würmer Haben, entwurmen.

Ich hätte vermutlich auch gezögert und mich dann erstmal belesen, aber ich war ja nie in der Verlegenheit. Ich kannte den Hintergrund auch nicht, dass das prophylaktisch nichts bringt. Wieder was dazu gelernt. ^^
Und selbst wenn es Sinn hätte (also die Prophylaxe), fände ich die Wahrscheinlichkeit von Wurmbefall bei einer Wohnungskatze zu gering, um das zu tun.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Katzenmutt » 18.11.2014 21:21

Das gleitet zwar ein bisschen vom impfthema ab, aber die Grundrichtung ist die selbe: aus der Sicht der Tierärzte macht es natürlich Sinn, regelmäßig zu entwurmen. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Katze ernsthaft krank wird wegen dieser Parasiten seeeehr gering. Wenn aber ein Tierarzt von der regelmäßigen entwurmung abraten würde und dann passiert was, ist er vielleicht der dumme...

Die Würmer holen sich katzen ja übers Futter und da hilft aus meiner Sicht der gesunde Menschenverstand: katzen sind dazu geboten, Mäuse zu fressen. Und Mäuse Haben wirklich oft Würmer. Wenn aber der katzenkörper nicht in Lage wäre, ohne Wurmkur mit den Parasiten fertig zu werden, wären die katzen wohl schon lange ausgestorben...
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon sibena1883 » 18.11.2014 21:29

@Kuro: Ja, das stimmt leider! Daher ist es immer so schwer, DAS RICHTIGE zu tun. :? :shock:
Aber ist immer gut zu wissen, wie es andere machen, zu vergleichen und daraus n Fazit zu ziehen.... :wink: 8)

@Katzenmutt: Siehste, das dachte ich mir. Meine Kollegin meinte des letztens zu mir und dass sie es auch gehört habe. Aber bestätigt haben wir es beide nicht bisher bekommen. :P Finde ich aber echt shit, dass meine TA das dann nicht gesagt hat! Als gute TA erwarte ich das eigendlich von ihr... :evil: :evil: :evil: :roll:
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon sibena1883 » 18.11.2014 21:30

och menno... man konnte doch hier damals immer zu nem Thema ne eigene Umfrage machen?

Wie ging denn des nochmal? :oops: :oops: :lol: :lol:

Würde mich auch interessieren so in %! ;) :D 8)
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16416
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon hildchen » 18.11.2014 21:32

Ich glaube nicht mal, dass Katzen durch Würmer innerhalb von Mäusen infiziert werden, denn der aggressive kätzische Magensaft würde die gnadenlos zersetzen. Die Würmer holen sie sich auf anderem Weg (aber fragt mich jetzt nicht genauer wodurch). :oops:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Kuro » 18.11.2014 22:59

Ich hätte jetzt auch gedacht, dass sie sich die Würmer anders holen. Denn wenn es nur über's Futter wäre, dann wäre eine Entwurmung bei Wohnungskatzen noch sinnloser als ich sie ohnehin schon sehe.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon LaLotte » 18.11.2014 23:42

Doch doch, die holen sie sich schon über die Beutetiere. Das hat die Natur den Würmern mit ihrer Art der Fortpflanzung und Lebensweise so vorgegeben :wink: Aber genauso hat die Natur den Katzen verschärfte Abwehrmaßnahmen gegen Würmer mit auf den Weg gegeben, als z. B. uns Menschen. Es ist letztendlich abhängig davon, wie hoch der Infektionsdruck und wie fit die Katze ist.

Aber wir sollten vielleicht tatsächlich mal wieder auf das Impfthema zurückkommen.

Impfsarkome sind nicht das einzige gesundheitliche Risiko, das man im Zusammenhang mit der Impfprophylaxe in die Waagschale werfen muss, sondern dazu gehören auch allergische Reaktionen, das Ansteigen des allgemeinen Allerierisikos und der anaphylaktische Schock. Auch Autoimmunerkrankungen stehen im Verdacht, u. a. durch das Impfen verursacht zu werden, aber diese Annahme ist bislang in Bezug auf Katzen noch nicht wissenschaftlich belegt.

Letztendlich kann man nicht nur über das Impfintervall das Impfrisiko dämpfen, sondern auch über die Wahl des Imfpstoffes. Z.B. stehen Adjuvantien in Verdacht, das Imfpsarkom auszulösen und es gibt mittlerweile Impfstoffe, die keine Adjuvantien enthalten. Auch der Verzicht auf Mischimpfungen durch Mehrfach-Impfstoffe hilft, das Risiko zu mindern, denn das Sarkomrisiko steigt, je mehr Impfstoffe gleichzeitig in die selbe Stelle injiziert werden.
Interessant in diesem Zusammenhang: Report der Vaccine-Associated Feline Sarcoma Task Force aus März 2001 (Die Amis sind an dem Punkt schon ein bisschen weiter als wir :wink: )
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon sibena1883 » 18.11.2014 23:54

Also sollen wir jetzt unseren TA fragen, was genau in der Impfung für Inhaltsstoffe sind und dann ihm vorschreiben, was geht und was nicht? Auweiiiiaaaa... :oops: :shock:
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon LaLotte » 19.11.2014 00:08

Ich finde deine Frage absolut berechtigt, genauso wie die beiden Smilies.
Aber ich kann nur für mich reden:
Ja, ich würde auf einen adjuvansfreien Impfstoff bestehen (muss ich zum Glück nicht, TÄ und ich sind einer Meinung :wink: )
und nein, ich lasse mir nicht vorher den Beipackzettel geben und studiere die Inhaltsstoffe. Das würde mir zu weit gehen und überschreitet vermutlich meinen Horizont.
Aber es gibt gewisse Dinge, die weiß ich nun mal, und dann setze ich sie auch durch. Wer die Musik bezahlt, darf sie auch aussuchen, gelle?
Liebe Grüße
Dagmar



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste