Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Agapi mou
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 21.11.2013 20:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Afandou / Rhodos

Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Agapi mou » 03.02.2014 09:55

Agapi ist heute 5 Monate alt geworden und wegen dieser blöden Krankheit noch ungeimpft.
Bevor ich in dieses Forum kam und mich intensiver mit dem Thema befasste, wollte ich sie eigentlich mit allem vollpumpen
was der Markt hergibt :oops:
Schliesslich wurde sie im Alter von einer Woche von der Mutter ausgesetzt und wurde mit Aufzuchtmilch gross gepäppelt.
Ich gehe mal davon aus, dass sie deshalb evtl. anfälliger für Krankheiten ist?

Dann stolperte ich hier im Forum über diesen Artikel:
http://www.ggtm.de/tierhalter/ratgeber/impfen-realitaet2/

Das hat mich jetzt sehr nachdenklich gemacht und ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
Würde mich auch interessieren wie Stefanie (Räubertochter) dazu steht.
Als frisch gebackene THP ist sie bestimmt auf dem neusten Stand. :s2439:
Gruß von der Sonneninsel

Bild


Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8051
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Scrat » 03.02.2014 11:42

Meine erhalten die "normale" Impfung gegen Katzenschnupfen und -seuche.

Zusätzlich habe ich mir zur Gewohnheit gemacht (nach der schlimmen Erfahrung mit Luis) bevor eine neue Katze ins Haus kommt, die andere gegen Leukose impfen zu lassen.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3122
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Sanoi » 03.02.2014 16:37

Meine bekommen die jährliche Impfung gegen alles und da sie Tollwut geimpft waren und durch unseren Garten Kontakt zu anderen haben können, auch diese.
Deutschland ist zwar angeblich Tollwutfrei, aber ich glaubs nicht -_-
Ich sage nur letzten Sommer gab es auf einer deutschen Insel eine Seuche bei den Katzen, denn die haben ihre nicht geimpft gehabt und die fast ausgestorbene Krankheit wurde schön von Katze zu Katze getragen. Weiß leider nicht mehr welche es war. Seuche? Leukose? *grübel* müsste man mal googlen.

Es ist wie beim Menschen. Eine Impfung ist nicht halb so gefährlich, wie die Krankheit die Katz bekommen kann.
Man kann zwar Glück haben, aber ich habe meines nicht herausgefordert und werde es auch nie.
Aber es gibt wohl eine Firma, bei der es häufiger zu Komplikationen kommt, die sollte man meiden. (Tante google weiß da vielleicht mehr ;-) )
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21693
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Räubertochter » 03.02.2014 18:44

Huhu Sylke,
na da hast Du mir ja was angetan, ausser das Thema was ein Homöopath sowieso anders sieht als der Rest der Welt 8)


Oha Saskia, :?
wenn ich Ddeinen Beitrag lese, stellen sich mir die Haare auf- eine Impfung nicht halb so gefährlich wie die Krankheit.....
Diese Aussage solltest Du ganz dringend mal überdenken, egal ob Mensch oder Tier eine Impfung ist kein Spaziergang und ob sinnvoll oder nicht, da sind sich ja selbst Wissenschaftler nicht einig, die sowas wissen sollten. (Christa hätte da jetzt sicher die passenden Links *g* ich muss erstmal Suchen), jedenfalls ist die Diskussion v.a. in den USA gerade wieder neu entbrannt, über Sinn und Zweck und vor allem über die Häufigkeit von Impfungen.Und da wären wir beim Kern, der mich eigentlich hauptsächlich beschäftigt. Die Grundfrage ist immer, was erreiche ich mit einer Impfung, was für Risiken habe ich und auf was für Nebenwirkungen muss ich gefasst sein. Soviel wie nötig, so wenig wie möglich - das empfiehlt die Weltgesundheitsorgannisation, doch was heisst das, was ist wirklich nötig....

Wärest Du jetzt bei mir in der Praxis Sylke, würde ich Dir zur Grundimmunisierung raten, also einmal dieses Jahr und nächstes Jahr die Auffrischung um diese abzuschliessen, tja und danach... Die Hersteller empfehlen u.U. eine jährliche Auffrischung, die Impfforschung weisst aber immer mehr nach, dass das nicht nötig ist und z.Tl. lebenslanger Impfschutz besteht, wenn das nicht, dann doch deutlich länger als die Hersteller angeben.Das Ziel der Impfung ist es ja, dass das Immunsystem lernt was das für ein Errger ist, der da kommt. In der Regel erhält das Jungtier dies über das Kolostrum der Mutter für die ersten Lebenswochen.
Danach liegt es am individuellen Immunsystem, ob ein errerger durchmarschieren kann oder nicht. Einen Impfung schützt nie vor der Krankheit - das Leukosevirus erreicht den Körper trotzdem, nur soll die Impfung bezwecken, dass das Immunsystem schneller reagiert und die Abwehr effiziente und schnell ihre Arbeit tut- "Krank" ist man dann trotzdem.
Dies schreibe ich nur, weil manchmal der Eindruck entsteht, geimpft, heisst keine Ansteckung, für alle die das eh wissen einfach ignorieren :wink:
Eine Wohnungskatze mit Tollwut zu Impfen, halte ich z.B für überhaupt nicht sinnvoll. Die Tollwutimpfung hat die problematischten Impfbegleitstoffe und viele Katzen reagieren hier ebenso wie bei der Leukose mit Impftumoren, von Allergien ganz zu schweigen.
Hier auf der Seite des Paul-Ehrlich Instituts kann man sich über die Impfstoffe und ihre Wirkungsdauer informieren und hier sind auch sämtliche Impffolgen zu melden, leider passiert das viel zu wenig, weil weder Ärzte noch Tierärzte immer erkennen, was Impffolgen sind. Paul-Ehrlich Institut
Was würde ich empfehlen
Katzenschnupfen, Katzenseuche ja
Leukose und Tollwut bei Freigängern ja
FIP NEIN
Borreliose NEIN
Aber wie gesagt nur Grundimmunisierung und danach würde ich mich schlau machen, wie der derzeitige Forschungsstand ist. Wen ich sehr ans Herz legen kann, wenn man sich mit dem Thema Impfungen beschäftigen möchte, ist Mo Peichl ihr Blog ist immer topaktuell. Ihr Buch ist leider zur Zeit nicht lieferbar, sie arbeitet an einer 2ten Auflage.
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Hollyleaf » 03.02.2014 18:52

Also unsere werden alle zwei Jahre gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft.
Man sagt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich!
Zuletzt geändert von Hollyleaf am 03.02.2014 20:52, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Minimotte » 03.02.2014 18:56

meine Tiere sind nur Grundimmunisiert, gegen Tollwut impft sogar mein TA nicht, nur wenns ins Ausland geht.
Gegen Leukose bitte nur nach einen negativen Leukose Test impfen, ansonsten geht der Schuss nach hinten los.
Jährliche Impfungen sind nach neuesten Erkenntnissen überflüssig, die meisten Impfungen halten sogar das Katzen- und Hundeleben lang.


http://haustiereimpfenmitverstand.blogspot.ch/2013/05/wsava-richtlinie-fur-die-welpenimpfung.html
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21693
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Räubertochter » 03.02.2014 18:59

Huhu Tina,
ja der Link ist oben schon eingebaut gewesen :kiss:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16085
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Miezie Maus » 03.02.2014 19:05

Sanoi hat geschrieben:Deutschland ist zwar angeblich Tollwutfrei, aber ich glaubs nicht -_-


Also bei uns steht am Ortseingangsschild ein rotes kleines Schild darunter mit der Aufschrift: Tollwut gefährdetes Gebiet.
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Mozart » 03.02.2014 19:11

Ob geimpft werden soll, hängt immer davon ab, ob Freigänger, Indoor-Katze, Katze die in eine Pension soll, ob Auslandsaufenthalt vorgesehen ist etc.
All das soll in einem Impfgespräch besprochen werden.

In unserer Infothek gibt es eine Zusammenfassung. Die Impfempfehlung der StiKo-vet habe ich gerade in der aktuellen Fassung eingestellt.
In unserem Merkblatt gibt es eine Übersicht.

Wir lassen unsere Katzen gegen Katzenschnupfen und Seuche impfen.
Auf unserer Homepage findest Du auch noch Infos klick hier
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3122
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Sanoi » 03.02.2014 19:14

Sie haben es vor knapp einem Jahr mal gesagt im TV, da es seit 2 Jahren keine Fälle mehr geben würde.

Und JA; impfen ist nur halb so gefährlich, da prozentual Impffolgen (auch beim Menschen) selten zum Tod, oder zu lebenslangen Schäden führen, wenn du aber die Krankheit bekommst, sie viel öfter tdl. endet oder bleibende Schäden auslöst.
Wir haben noch nie schlechte Erfahrung gemacht damit. Choco war mal allergisch, aber da wurde der Stoff gewechselt und gut isses ^_^

Also ich kenn z.b. einen Fall, wo die Katze nur grundimmunisiert war und mehr nicht und später an so ner Krankheit gestorben ist. Welche weiss ich nicht mehr, ist schon länger her, aber sowas hält zumeist nicht lebenlang. Als Mensch müssen ja viele Krankheiten auch immer wieder nachgeimpft werden, nur einige einmalig.
Und ich denke es kommt auch auf die Firma vielleicht an, wie stark der Impfstoff ist.
Meine TK ist sehr kompetent, sie hat bisher nie mehr gemacht, als sie für nötig hielt, also die Katzen nicht unnötig gespritzt o.ä. von daher vertrau ich denen, wenn sie mir sagen jährliche Impfung ist wichtig. Und dann bin ich auf der sicheren Seite, da die anderen Katzen hier garantiert nicht ordentlich geimpft sind usw. Und die kommen ja in den Garten rein und könnten je nachdem was mitbringen.

Ich gehe auf Nummer sicher, was Impfungen für mich UND meine Katzen betrifft. Und ich hatte selbst mal negative Impfauswirkungen. Aber wie gesagt, die Krankheit ist für mich wesentlich schlimmer.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Kuro » 03.02.2014 19:31

Shiyuu ist grundimmunisiert gegen Katzenschnupfen und -seuche und mehr gibt es nicht. Sie ist Wohnungskatze, da braucht es nicht mehr.
Ich habe mehrfach gelesen, dass der Impfstoff gegen Katzenseuche eine Wirksamkeit von drei Jahren haben soll, beim Schnupfen dagegen nur 1,5 Jahre.
Deswegen wird sie dieses Jahr noch einmal mit dem Kombi-Präparat geimpft (sie wird ja erst drei) und danach wird nach eineinhalb Jahren nur Schnupfen und dann wahrscheinlich noch einmal Kombination geimpft. Dann ist sie sechs und danach höre ich auf (außer es ergibt sich eine Möglichkeit für gesicherten Freigang, aber daran glaube ich weniger ^^).
Ich selbst halte auch nichts von übertriebener Impfung und gebe Steff Recht.
Ich bin vor Jahren regelmäßig Grippeschutz geimpft gewesen (Ärztin im Bekanntenkreis). Ich hab in der Zeit mehr als einmal eine Influenza gehabt.
Später habe ich das nicht mehr machen lassen, z. B. in dem Jahr als die Schweinegrippe so durch die Medien ging, da hab ich nichts gehabt.
Mittlerweile lasse ich das gar nicht mehr machen. Ich habe oft genug gelesen, dass in den Impfstoffen die neuen Erreger, die für gewöhnlich die gefährlichsten sein sollen (ich schreibe das extra so, weil ich mich nicht zu tiefgreifend damit auskenne), ohnehin noch nicht enthalten sind. Was bringt mir die Impfung dann an Schutz vor diesen Erregern?

Jeder muss das im Endeffekt für sich wissen und bei einem Freigänger ist es natürlich noch mal anders als bei einer Wohnungskatze. Dennoch würde ich auch einen Freigänger nicht mit allem vollpumpen.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Katzenmutt » 03.02.2014 19:50

Spannendes Thema... Ich hab viel gelesen, aber noch nicht wirklich eine für mich selbst überzeugende Meinung gebildet. Das lüget auch daran, dass manche Argumentation so nach Glaubenskrieg anmutet und es keinen goldnen Mittelweg zu geben scheint.

Meine zwei sind ja freigänger und haben draußen auch ziemlich regelmäßig Kontakt zu anderen katzen, meist ziemlich lauten. :roll:

Beide sind komplett geimpft, kriegen aber Tollwut nur alle drei Jahre. Peppi reagiert auf die tollwutimpfung mit langwierigen "impfbeulen". Aber ich kann gerade diese Impfung nicht weglassen, denn wenn draußen mal irgendwas ist oder gar ein Mensch gekratzt oder gebissen wird, dann muss ich gültigen impfschutz nachweisen, sonst könnte mein Zier wegen tollwutverdacht eingeschläfert werden. Das ist einem bekannten von mir passiert, dessen Hund gebissen hat.

Aber gibt es denn Erkenntnisse darüber, ob es auch tollwutimpfstoffe gibt, die weniger oder bestenfalls keine Nebenwirkung haben? Übrigens hat Peppi die ersten Impfungen wunderbar vertragen.
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny

Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Minimotte » 03.02.2014 20:01

Räubertochter hat geschrieben:Huhu Tina,
ja der Link ist oben schon eingebaut gewesen :kiss:


wer lesen kann ist von Vorteil :oops:
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Minimotte » 03.02.2014 20:03

Sanoi: klar das viele TÄe für eine jährliche Impfung plädieren, sie verdienen ja eine Menge Geld daran.
Komisch ist das wir Ärzten für Menschen wesentlich kritischer gegenüber stehen als Tierärzten.
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19898
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Welche Impfung ist sinnvoll bzw. sinnlos?

Beitragvon Mackica » 03.02.2014 20:15

Generell ein schwieriges Thema, finde ich. Weil letzendlich müssen wir uns ja auf das verlassen, was uns andere erzählen und dann halt mit unserem Gewissen vereinbaren, das Richtige für Diejenigen zu tun, die von unseren Entscheidungen abhängig sind.

Ich mach es auch so: Katzenschnupfen und -seuche jährlich, genauso wie Leukose. Ich muss grad zugeben, dass ich erst den Impfpass rausholen müsste um zu schauen, ob gegen Tollwut geimpft wurd. *schäm* Ich mein aber nicht. Hab mich dahingehend aber auch mit meiner TÄ beraten.

Bei den ersten beiden würd ich auch lieber seltener impfen lassen weil ich auch mal gelesen hab, so häufig sei überflüssig... aber meine TÄ -die ich wirklich wirklich toll und an sich auch sehr kompetent finde!- meint, es müsse jährlich geimpft werden... evt muss ich mich da mit ihr doch nochmal genauer drüber unterhalten. Denn ich find die Nebenwirklungen von Impfungen auch nicht ohne. Von "Langzeitfolgen" mal ganz zu Schweigen (Stichwort: Impfsarkom)

Bei mir selber sehe ich das übrigens nochmal anders. :) ZB die beliebte Tetanusimpfe, da hab ich die letzten Wochen viele viele Berichte drüber gewälzt und für mich persönlich entschieden, es sein zu lassen.

(mal rausschleich und beim TA einen Impftermin ausmach den ich jetzt die letzten drei Monate verschwitzt hab :oops: )
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste