Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachbarn

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachbarn

Beitragvon Fenya » 13.10.2012 13:56

Hallo ihr Lieben,

ich bin mal wieder völlig mit den Nerven runter. Der Kater unserer Nachbarn war Freigänger und ist letzte Woche an Katzenseuche gestorben. Da er nicht kastriert war gehe ich mal davon aus, dass er auch nie geimpft wurde.

Meine 3 Süssen sind alle Grundimmunisiert, aber da mein Tierarzt nicht mehr an die jährliche Impfung erinnert habe ich festgestellt, dass ich einen Impftermin schlicht und einfach vergessen habe. Somit ist die letzte Impfung unserer Katzen 2 Jahre und ein paar Monate her.

Natürlich bin ich am selben Tag, an dem ich vom Tod des Katers gehört habe mit meinen Lieben zum TA und habe auffrischen lassen. Aber beruhigt bin ich trotzdem nicht so richtig. Ich habe inzwischen so viel gelesen über Sinn und Unsinn der Auffrischimpfungen. Laut Paul-Ehrlich Institut wird eine Immunität von 2-3 Jahren angegeben, je nachdem ob die Auffrischung inkl. Tollwut gewesen ist. In der Packungsbeilage von Virbagen felis RCP wird eine Auffrischung nach 1-2 Jahren empfohlen... Da war ich mit 2en ein wenig drüber.

Ich weiss, die Wahrscheinlichkeit, dass wir unter Umständen in den Virus hineingetreten sind und ihn mitgebracht haben und dann auch keine Immunität mehr vorhanden ist, ist eher gering. Aber da ich leider zu Panik neige und meinen Kopf nur sehr schwer vom "Was-wäre-wenn"-Denken abhalten kann.... Tja ich sitz hier und hab Angst. Ich frage mich, wie viele Tage nach der (etwas zu späten Auffrischimpfung) kann ich anfangen aufzuatmen? Wir sind heute bei Tag 5 und natürlich musste ich Loona heute fast schon überreden, ihr Futter anzurühren. Da half dann nur noch das Leckerli. Das kann ich unter diesen Umständen nun wirklich nicht brauchen, dass die kleine Prinzessin jetzt an ihrem Futter rumzickt.

Oh und mein TA erzählte auch noch, dass sich die Katzenseuche hier im Ort ausbreitet. Er hätte vor einigen Wochen einen Kater gehabt, der an der Seuche erkrankt war und der aus unserer Strasse gekommen sein sollte.

Durchfall hat bisher niemand hier und brechen tut auch niemand. Futtern tun sie auch alle aber irgendwie (kann sein, dass ich mir das aus der Erfahrung mit Diva auch nur einbilde) hab ich das Gefühl die Wohnung riecht anders *seufz*

Muss ich mir Sorgen machen?


Benutzeravatar
sukraM
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1477
Registriert: 01.11.2010 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Leonberg/Württ.
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon sukraM » 13.10.2012 15:01

Hm,
das mit den Impfempfehlungen ist immer so eine Sache. Wem kann man trauen und wo steckt nur Geldmacherei dahinter?

Früher ging ich brav jedes Jahr zum TA und pumpte meine Opas voll. Mittlerweile werden sie garnicht mehr geimpft (Wohnungskatzen incl. Balkon) und ihnen gehts gut.

Mittlerweile sind sogar wenige TÄ der Meinung, das man nur alle 2-3 Jahre impfen braucht. Andere Studien reden von 7 Jahren und eine expermentielle Studie aus den USA sagt, Grundimmunisierung genügt für ein ganzes Leben.

Allerdings sollte man die gesetzlich vorgeschriebenen Impfungen beachten, insb. wenn man seine Tiere mit in andere Länder nehmen möchte oder Freigänger hat.
Bild
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi
Meine Zaubermaus Athene *06/2008 +20.12.2012 - Ich vergesse Dich nie!
"Meine" Tierambulanz

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Yve1981 » 13.10.2012 15:22

Ich habe mich auch schon oft gefragt, was und wie oft eigentlich geimpft werden sollte. Vor allem, weil Tigger danach immer sehr hohes Fieber bekam.
Eine Bekannte von mir lässt ihre Katzen immer nur gegen Tollwut impfen. Jetzt weiß man natürlich nicht, ob sie bis jetzt nur Glück hatte, oder ob das wirklich reicht.
Ich habe schon bei mehreren TÄ nachgefragt. Die sagte alle, jedes Jahr.... aber die wollen natürlich auch verdienen. Ich weiß es auch nicht.
Loona hat ja jetzt den Virus in abgeschwächter Form geimpft bekommen, vielleicht mag sie deswegen gerade nicht so ans Futter.
Aber wissen tue ich es leider auch nicht.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16420
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon hildchen » 13.10.2012 15:58

Gerade die Impfung gegen Tollwut ist aus 2 Gründen bei Katzen nicht empfehlenswert:
1. ist die Tollwut in D weitgehend ausgerottet, kann allenfalls nur noch durch Fledermäuse übertragen werden
2. ist gerade die Tollwutimpfung eine der unverträglichsten für Katzen.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2788
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Regina » 13.10.2012 16:10

Katzenseuche wird hier in Frankreich nur noch alle 2 Jahre geimpft.

Ich würde mich an Deiner Stelle wirklich nicht verrückt machen! Ich bin zwar absolut keine Expertin, aber wenn Deine 3 Katzen grundimmunisiert und gesundheitlich fit sind, sehe ich persönlich keine große Gefahr. Außerdem geht Katzenseuche nicht unbedingt tödlich aus. Mein Tatou hat sie als kleines Kätzchen überlebt.

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.


Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7385
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Khitomer » 13.10.2012 16:17

Katzenseuche ist, so weit ich weiss, das Parvovirus. Die übliche Impfung enthält 3 Komponenten, gekennzeichnet durch die Buchstaben RCP, wo P für Parvovirus steht. Diese Komponente hält am längsten an. Purevax, was ich brauche, garantiert da 3 Jahre, während die anderen beiden Komponenten jährlich geimpft werden sollen.

Da ich neulich darauf gestossen bin, dass das Impfen gegegn Parvo die Nieren der Katzen angreifen kann, hab ich für mich beschlossen, gegen Parvo wirklich nur noch alle 3 Jahre impfen zu lassen. Das brauch von meiner Seite etwas mehr Koordination, ist aber für die Katzen besser. Teurer ist es auch, da die einzel Impfstoffe mehr kosten als der Kombiimpfstoff,
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Yve1981 » 13.10.2012 16:34

hildchen hat geschrieben:Gerade die Impfung gegen Tollwut ist aus 2 Gründen bei Katzen nicht empfehlenswert:
1. ist die Tollwut in D weitgehend ausgerottet, kann allenfalls nur noch durch Fledermäuse übertragen werden
2. ist gerade die Tollwutimpfung eine der unverträglichsten für Katzen.


Das wusste ich auch noch nicht. Bei uns im Wald steht ein paar Mal im Jahr das Schild "Tollwutgefährdeter Bezirk" und Fledermäuse haben wir hier auch jede Menge. Aber so eine hat meine Katze zum Glück noch nicht mit nach Hause gebracht.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Minimotte » 13.10.2012 16:45

Da die meisten Fledermäuse nur Insekten jagen,besteht kaum Ansteckungsgefahr für unsere Tiere.
Und Vampirfledermäuse gibt es hier nicht.
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

Jones
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2073
Registriert: 06.01.2012 19:01

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Jones » 13.10.2012 17:19

hmmm und was ist mit der Übertragung der Tollwut von z.B. Hund auf die Katze ?
Liebe Grüße
Silke
Jones, Frosty und Lisa.
Mit Twister im Herzen ! 22.12.2011
In der Hoffnung, daß Frosty wieder nach Hause findet ! (vermisst seit dem 25.05.2012)
Und den besten Wünschen für Herzog! Er wurde am 17.03.2012 erfolgreich in ein neues Zu Hause vermittelt !

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon LaLotte » 13.10.2012 17:36

Hallo Fenya,
mach dich bitte nicht verrückt. Mit den 2 Jahren und ein paar Monaten nach der Grundimmunisierung bist du auf der sicheren Seite :s1957:
Wenn der Hersteller die Auffrischung nach 1 bis 2 Jahren empfiehlt, sieht man schon, wie groß die Spannbreite ist. Und du kannst davon ausgehen, dass sie sich in ihrem Beipackzettel lieber übervorsichtig äußern, um sich nicht der Gefahr von Schadensersatzforderungen auszusetzen.

@Jones: aber der Hund muss die Tollwut doch auch erstmal irgendwo herkriegen...
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Schuggi » 13.10.2012 17:37

Tollwut ist die einzige Krankheit die von Hund auf Katze
übertragen wird und umgekehrt...
laut der Vertretungstierärztin die Cookie vor 2 Wochen
behandelt hat, und die ich gefragt habe ob Tollwut denn
sein muss (würde sie Cookie gern ersparen) erzählte sie
mir etwas von Katzen und Hunden die ohne Ende aus "Osteuropa"
insbesonde Rumänien eingeschmuggelt werden, zudem
gäbe es immer wieder Wildwanderungen von infizierten Tieren.
Es soll nicht nur die uns bekannte Fuchstollwut (gab es
bei uns im Landkreis auch schon) geben die definitiv immer wieder
vorkommt. Sie meint wer mit seinem Hund viel in "Waldgebieten"
unterwegs ist sollte auf Nummer sicher gehen.
Ich weis nicht was ich davon halten soll, zum Glück ist mein TA
wieder da und ich werde ihn fragen wie er darüber denkt.
Tollwutimpfungen bergen übrigens für die meisten Tiere Risiken.

Wenn man einen Impftermin bei Grundimmunisierten Tieren verpasst
oder selbst aussetzt ist es sicher nicht tragisch, ich glaube auch das
Impfungen länger schützen als die Empfehlungen, das eine alleinige
Grundimmunisierung allerdings ein Lebenlang schützt kann ich mir nicht
vorstellen...dafür spricht meines Erachtens auch das die allg. Seuchen
sich wie Flächenbrände ausgebreitet haben, sehr viele wilde Katzen
hatten auch mal ein Zuhause und wurden als Kitten geimpft, bis
sie zur Last wurden oder ausgebüxt sind und in div. TH werden
Fundtiere auch meist geimpft...das passt für mich nicht zusammen.
Zuletzt geändert von Schuggi am 13.10.2012 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Mozart » 13.10.2012 17:44

Unsere Katzen werden auch mit Virbagen felis RCP geimpft.
Und im Beipackzettel steht zur Panleukopenie (Katzenseuche)
Entsprechend dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Kenntnisstand kann
für Panleukopenie mit einer Immunitätsdauer bis zu 2 Jahren gerechnet werden.


Würde mir da keinen Kopf machen. Allerdings würde ich doch wieder impfen lassen.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Jones
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2073
Registriert: 06.01.2012 19:01

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Jones » 13.10.2012 17:47

Sicher LaLotte, aber es gibt ja auch sehr viele Tollwut gefährdete Gebiete in D...............

Und sicher auch ne Menge ungeimpfter Hunde.

@ Schuggi, danke für die Info.
Liebe Grüße
Silke
Jones, Frosty und Lisa.
Mit Twister im Herzen ! 22.12.2011
In der Hoffnung, daß Frosty wieder nach Hause findet ! (vermisst seit dem 25.05.2012)
Und den besten Wünschen für Herzog! Er wurde am 17.03.2012 erfolgreich in ein neues Zu Hause vermittelt !

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Mozart » 13.10.2012 18:04

Die Gefahr, dass eine Katze sich durch Biss von Hund oder Katze mit Tollwut infizieren kann, ist
gleich Null:

Zum Thema Tollwut:
Deutschland gilt nach den Kriterien der Weltorganisation für Tiergesundheit ;
seit Ende September 2008 als „frei von klassischer Tollwut“, da seit dem letzten
Nachweis des Tollwutvirus im Februar 2006 bei einem Fuchs im Kreis Mainz-
Bingen kein Wildtier mehr in Deutschland mit dem Virus identifiziert wurde.

nachzulesen hier

Gerade der Impfstoff gegen Tollwut wird von manchen Wissenschaftlern als Risiko für das
Entstehen eines Impfsarkoms eingeschätzt.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Re: Impfthema macht mich verrückt - Katzenseuche beim Nachba

Beitragvon Fenya » 13.10.2012 19:33

Danke ihr Lieben und besonderen Dank an Mozart für das Posten des Beipackzettelabsatzes.

Ich weiss, ich überdramatisiere gern mal. Aber meine Samtpfoten sind mir so furchtbar lieb und ans Herz gewachsen :) Und die Erinnerung an Diva's Erkrankung. Ich würde es einfach nicht ertragen, nochmal genau diesen Weg gehen zu müssen.

Ich werde jetzt auch peinlich darauf achten, dass wichtige Termine nicht verpennt werden.

Gibt es eigentlich eine Alternative zur Injektion? Soweit ich gelesen habe ist es irgendein Trägerstoff, der für die Krebsgefahr sorgt. Die möchte ich natürlich nach Möglichkeit umgehen.

Übrigens war das mal wieder eine tolle Informationspolitik unseres örtlichen Tierarztes... Er sagte mir zwar, auf welcher Seite er welche Katze geimpft hatte und dass dort Gnubbel entstehen könnten, aber die doch recht wichtige Info wie gefährlich diese Gnubbel werden könnten, die rückte er nicht raus.

Eigentlich gehen wir nur noch für "Kleinigkeiten" wie Impfen zu ihm und für alle anderen Dinge in eine Tierklinik. Mal sehen, vielleicht werd ich das in Zukunft komplett alles dort machen lassen.

Grüsse und wünsche schonmal gute Nacht, ich mach mich jetzt auf den Weg ins Schlaflabor *schauder*



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste