Tollwut

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
BIBBI
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 24.07.2006 12:29
Wohnort: Leverkusen

Tollwut

Beitragvon BIBBI » 07.08.2006 09:13

Hallo, der Tierarzt meinte ich solle mir eine Tollwut Impfung meiner Katzen gut überlegen. Die Tollwut sei zwar so guit wie ausgestorben bzw. in NRW gab es seit über 10Jahren keinen gemeldeten Fall mehr. Zur erklärung meine Katzen sind keine Freigänger, aber können auf den Balkon (mit katzenschutznetz), es gab nachbarn die hatten Freigänger und die sind irgendwie auf unseren Balkon gekommen, und die Impfungen bei den Katzen waren fraglich. Jetzt sind die katzen aber nicht mehr da, da ist die Impfung gegen Tollwut doch sich nicht mehr nötig!? Hm...
Schönen Tag noch...


Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 473
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Korat » 07.08.2006 09:21

Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, würde ich auf die Tollwutimpfung verzichten!

Da deine Katzen nicht in die unbegrenze freiheit dürfen, können sie sich auch nicht anstecken!

sanne
Experte
Experte
Beiträge: 161
Registriert: 10.07.2006 14:25

Beitragvon sanne » 07.08.2006 09:39

Tollwut-Impfung bei Katzen in Wohnungshaltung halte ich auch für überflüssig.

Allerdings ist dein TA da nicht auf dem neuesten Stand :wink:
Bei uns ist seit ca. einem Jahr (Landkreis Ludwigshafen) Tollwut-Gebiet. Mit bereits verendeten Tieren, die allerdings im Raum Worms.
Also ausgestorben ist die Tollwut leider nicht.

Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Frage an die Experten

Beitragvon Judith » 07.08.2006 11:19

Ich hoffe es kann mir einer von euch hierzu etwas sagen.

Wie ihr ja wisst, ist mein Micky ein Freigänger und auch Jeanny darf an der Leine nach draußen. Und wie in den meisten ländlichen Gebieten, haben wir Schilder stehen mit dem Hinweis: Tollwut gefährdetes Gebiet.

Der letzte Tollwut-Fall bei einem Haustier (Katze) in unserer Gegend liegt nun knapp 18 Jahre zurück. Wie es mit Tollwut unter den Wildtieren aussieht, weiss ich allerdings nicht.

Da Micky, außer wenn er wirklich krank ist, nicht in den Katzenkorb zu bekommen ist, fehlt ihm die Tollwutimpfung und ich habe mit meiner TÄ darüber gesprochen.

Ihre Aussage war: Eine Impfung schützt das Tier nicht wirklich davor doch Tollwut zu bekommen. Aaaaaaaber, sollte irgend ein Tollwut-Verdacht bestehen und wenn es nur ist, dass ein böser Mensch mir und meinen Katzen etwas will und behauptet eine meiner Katzen habe die Tollwut, dann werden die Katze "sofort" getötet. Kann man jedoch nachweisen, dass die Katzen gegen Tollwut geimpft sind, dann dürfen die Tiere nicht gleich getötet werden, sondern kommen in Quarantäne.

Meine Frage nun an euch: Stimmt das wirklich, dass eine Katze die gegen Tollwut geimpft ist, doch an Tollwut erkranken kann?
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

sanne
Experte
Experte
Beiträge: 161
Registriert: 10.07.2006 14:25

Beitragvon sanne » 07.08.2006 11:47

Bei der Tollwut-Impfung ist es wie mit jeder – es besteht kein 100%iger Schutz sondern nur eine Abflachung des Krankheitsbildes. Bwz. Der Virus kann nicht so massiv wüten wie bei einer ungeimpften Katze.

Wenn bei euch Tollwutgebiet ausgerufen wurde müssen die Freigänger einen gültigen Impfschutz aufweisen. Haben sie ihn nicht dürfen sie von Jägern erschossen werden.
Wie das jetzt ist, dass euch jemand ankreiden kann weiß ich jetzt nicht. Ich denke mal, dass wenn euer Kater keine Symptome zeigt auch nicht eingeschläfert werden muss. Aber wie gesagt wäre ich mir da nicht sicher.
Ich würde aber auf Nummer Sicher gehen und ihn impfen lassen. Weil wenn es in die Hose geht muss dein Kater daran glauben, ob du schlussendlich Recht hattest oder nicht bringt ihm nicht mehr viel.
Ich würde mich mal nach einem TA erkundigen der auch Hausbesuche macht. Das bieten mittlerweile immer mehr an.

Auch ist die Dauer des Schutzes erhöht worden. Das wäre auch Heidis Frage.
Ich habe mich da im Frühjahr bei meinem Doc erkundigt. Es war damals noch im Gespräch, inzwischen gibt es Pharmas die für ihr Serum einen Impfschutz von 2-3 Jahren anbieten. Ich glaube, dass macht aber nicht jede Pharma.

Heute Abend soll ich Julias Allergietest bekommen, da frage ich mal nach den Firmen die das anbieten.
Rocky ist im September wieder mit der Impfung fällig, da werde ich diese Tollwutimpfung machen lassen. Die Pharma wird sich das bestimmt bezahlen lassen, aber was macht man nicht alles für die Katz´ :wink:


Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 07.08.2006 13:14

Ich kann Sanne nur zustimmen. Die Tolwut war sogut wie ausgestorben, aber sie kommt wieder zurück!

Es gibt schon viele neue Tollwutimpfstoffe, wie z.B. von essex, die 3 jahre Gültigkeit haben!

Eine Tollwutimpfung halte ich bei Stubentigern auch nicht für Notwendig!
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 08.08.2006 22:15

ich muss mich korrigieren, der Essex impfstoff sorgt sogar 4Jahre vor..
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 09.08.2006 20:02

Chico wird gegen Tollwut geimpft. Sie ist zwar nicht die klassische Freigängerin (sie bleibt fast immer auf dem Balkon, wenn sie mal unten im Hof ist, geht sie nicht in die Nachbarsgärten), kommt aber in Kontakt mit Freigängern. Und Köln war in den letzten Jahren mehrmals Tollwutgebiet. Da wir auch mal nachts ca. 300m Luftlinie von unserer Wohnung in einem Stadtpark einen Fuchs gesehen haben (der ca. 5m entfernt von uns vorbei lief) und auch schon mehrere überfahrene Füchse am Straßenrand, lassen wir sie vorsichtshalber impfen. Das wurde uns von unseren Tierärzten auch immer sehr empfohlen...
Bei reinen Wohnungskatzen, die keinen Kontakt zu anderen Freigängern haben, halte ich es allerdings auch nicht für notwendig.

auf Wunsch gelöscht
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 04.02.2006 21:01

Wie bitte er will impfen trotz Wohnungshaltung?

Beitragvon auf Wunsch gelöscht » 02.09.2006 03:45

Moin moin,

ja ich versteh natürlich, das Kleinunternehmen (Tierarzt Praxis), welches laufen soll doch manche Dinge muss der Veterinär auch dem Kunden erläutern.


Also Deine Katzen leben in der Wohnung, gehen aber auf den Balkon!

Ansich lässt man unter solchen Fakten die Tollwut Spritze weg!
Doch das manko ist der Balkon.
Aber auch nur, wenn er die Möglichkeit bietet dort Mäuse zu fangen !

Sollten also Nager auf diesem Balkon ihr Unwesen treiben, dann liegt es nahe das man das Risiko einer Tollwut Infektion nicht eingeht.
Doch in den meisten Fällen wird der Infektionsdruck wohl bei einem Balkon sehr niedrig sein.
Und falls doch, sollte ebenfalls die Entwurmung regelmäßig durchgeführt werden, hier kann man ja auf sogn. Spot-Ons zurückgreifen.

Mein Rat:
Kommt die Katze nicht mit Nagern in Verbindung, unterbleibt die Tollwutimpfung.

In diesem Sinne.
Wünsche ich Euch und euren Tieren eine Infektionsfreie Zeit.

Bis bald
Gruß guido


www.pfotenschule-kowohl.com



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast