Chlamydienimpfung

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
happy1
Junior
Junior
Beiträge: 48
Registriert: 01.08.2010 16:34
Geschlecht: weiblich

Chlamydienimpfung

Beitragvon happy1 » 05.01.2011 12:30

ist diese empfehlenswert? Welche Erfahrungen habt ihr damit?
Kitten werden häufig von Züchtern damit geimpft, warum? Sind Rassetiere anfällig für Chlamydien?


Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon LaLotte » 05.01.2011 13:00

Das ist ein klassisches Impfthema :wink:

Rassetiere sind nicht anfälliger für Chlamydieninfektionen, aber sie können sich halt in großen Katzengrupen gut ausbreiten, darum treten sie in Zuchten und Tierheimen oft zutage.
Da Chlamydieninfektionen auch zu Eileiterschwangerschaften, Frühgeburt und Unfruchtbarkeit führen können, sind sie natürlich für Züchter der blanke Horror.

Ich habe mal auf die Schnelle ein paar Links über Chlamydien gegoogelt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chlamydien
http://www.tierklinik.de/aktuell.00006
http://www.katzenkrankheiten.net/katzenkrankheiten/chlamydien.html
http://www.katzenschnupfen.de/chlamydien/index.asp

Letztendlich ist es eine Abwägung zwischen dem Risiko für eine Infektion sowie bei einer Erkrankung und dem Impfrisiko, die jeder für sich selber treffen muss.
Lottes Impfstoff gegen Katzenschnupfen enthält keinen Impfstoff gegen Chlamydien.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon Mozart » 05.01.2011 13:55

Ich würde nicht impfen lassen.
Der alte Haustierarzt hatte auch gegen die Chlamydien geimpft.
Nachdem ich mich mal ein bisschen damit beschäftigt habe, was wirklich sein muss,
habe ich den neuen Tierarzt mal gefragt - er meinte auch, dass dies bei Wohnungskatzen
nicht nötig sei.
Und jetzt lassen wir es. :wink:

Hier habe ich auch noch einen interessanten Link gefunden:
http://www.hkcev.de/download/katzengesundheit-chlamydien.pdf.

Und auch die Ständige Impfkommission der Tierärzte sieht es nicht für erforderlich,
dass generell die Katzen dagegen geimpft werden, gucke mal hier in der Infothek im "rot"
unterlegten Kästchen unter "Impfempfehlungen".
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

cat-of-avatar
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 31.01.2011 18:57
Geschlecht: männlich

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon cat-of-avatar » 02.02.2011 22:14

das ist soweit ganz richtig aufgeführt-auch in den Tabellen.Die TAs entscheiden oft mit welchem Impfstoff geimpft wird.Dem "Laien"-so sag ich es mal-hat seine Pflicht und Schuldigkeit getan,seine Katzen jählich impfen zu lassen.In manchen Präparaten ist automatisch eine Impfung gegen Chlamydien enthalten.Meiner Meinung nach spielt es keine unbedingte Rolle ob Zucht oder Einzelkatze.Chlamydien werden auch anders übertragen und die Tiere können sich anstecken/erkranken.Ich bevorzuge inaktiven Impfstoff...wie Fevaxyn z.B.

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon Mozart » 02.02.2011 22:17

Und jeder zusätzliche Impfstoff ist eine Belastung für den Körper. Der Tierarzt sollte den Tierhalter schon
genau darüber aufklären, wogegen geimpft wird, und nicht einfach den Impfstoff mit drei Komponenten
injizieren.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Benutzeravatar
Norwaycat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1944
Registriert: 07.03.2008 22:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon Norwaycat » 02.02.2011 22:46

Du wenn Du das so siehst dürftest Du gar nicht impfen!
Aber eine Clamydieninfektion ist schon echt fies und vor allem wenn Du sie einmal hast mußt Du ALLE Tiere behandeln,dann doch lieber inpfen!
Bild

cat-of-avatar
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 31.01.2011 18:57
Geschlecht: männlich

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon cat-of-avatar » 02.02.2011 22:54

ja,man muss dann alle Tiere behandeln/impfen.Ich habe dabei in meinem Beitrag nur die Vorsorge angesprochen.Und sicher sollte der TA darüber informieren. Ich stimme euch zu........

Sahmet
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 791
Registriert: 16.10.2010 09:47
Geschlecht: weiblich

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon Sahmet » 03.02.2011 10:19

Ich stimme Mozart voll zu! Der Tierhalter ist ein Mensch (d.h. er kann gesprochene Worte verstehen) + zudem noch zahlender Kunde - der TA darf m.E. gar nicht einfach irgendwas spritzen, was er für richtig hält, ohne vorher aufzuklären und nach dem Einverständnis zu fragen.
Und Kombipräparate sind durchaus umstritten. Man sollte sich vor einer Impfung in Bezug auf Art + Häufigkeit selbst informieren.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7385
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Chlamydienimpfung

Beitragvon Khitomer » 03.02.2011 15:50

cat-of-avatar hat geschrieben:Ich bevorzuge inaktiven Impfstoff...wie Fevaxyn z.B.


da hab ich grad hier in der info ecke zum impfen gelesen, dass inaktive impfstoffe meist ein adjuvans beinhalten und dadurch das risiko für ein impfsarkom erhöt ist. bei lebend impfstoffen hingegen solen praktisch keine impfsarkome vor kommen.

es sind so viele dinge, die beachtet und abgewogen werden wollen... da ist es wirklich schwierig, da durch zu blicken. hab jetzt zb noch nichts zu den risiken bei lebend impftoffen gelesen. das müsste man jetzt tun und dann die beiden risiken gegeneinander abwägen.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast