Leukose!?!

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 10.07.2009 22:50

Bitte bleibt bei der Fragestellung

Wenn jemand sagen kann wie lange eine Ansteckungsgefahr besteht dann wäre DAS die Antwort auf die Frage.


Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2241
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 10.07.2009 23:09

Da hatte ich doch was dazu geschrieben: http://www.katzen-album.de/forum/ftopic8495.html

Im übrigen sind Katzen bis ca. 6-7 Jahre gefährdet. Außerdem gilt, je jünger eine Katze oder je schwächer das Immunsystem, desto gefährdeter. Danach ist das Risiko fast null. Deswegen impft man Katzen nur bis zu diesem Lebensjahr gegen Leukose.

Es ist aber auch nicht gut, eine einzelne Babykatze zu nehmen.
Ute

Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
(Stanislaw Jerzy Lec)


Bild

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 10.07.2009 23:41

Also zuerst einmal ist das Leukosevirus nicht sehr lange an der Luft überlebensfähig und müsste nach 1-2 Wochen schon abgestorben sein.

Jedoch ist ein positives Testergebnis nicht unbedingt ein Todesurteil!
Auch eine Leukose-positive Katze kann alt werden, wenn man ihr Immunsystem homöpathisch unterstützt.

Gegen Leukose impfen bitte nur nach einem Test und ist eigentlich auch nur nötig, wenn die Katze Freigänger werden soll.
Wohnungskatzen lässt man meist nicht gegen Leukose impfen.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Milenniummaus
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2009 23:22

Beitragvon Milenniummaus » 11.07.2009 11:36

Shy Lee hat geschrieben:Also zuerst einmal ist das Leukosevirus nicht sehr lange an der Luft überlebensfähig und müsste nach 1-2 Wochen schon abgestorben sein.

Jedoch ist ein positives Testergebnis nicht unbedingt ein Todesurteil!
Auch eine Leukose-positive Katze kann alt werden, wenn man ihr Immunsystem homöpathisch unterstützt.

Gegen Leukose impfen bitte nur nach einem Test und ist eigentlich auch nur nötig, wenn die Katze Freigänger werden soll.
Wohnungskatzen lässt man meist nicht gegen Leukose impfen.


Damit ist das meiste schon gesagt.
Oft kann man eine Katze, bei der die Leukose ausgebrochen ist noch lange mit Entzündungshemmern und homöopathischen Mitteln unterstützenn und man hat noch viel Spaß mit der Katze.

Was die Frage mit den Vögeln angeht, so kann ich sagen, dass mein kater der mit Vögeln groß geworden ist bei meinen kleinen Piepmätzen immer noch ganz genau weiss, dass er ein Raubtier ist und dass sie kleinen seine Beute sind.
Der geht wenn die Freiflug haben mit seiner altersschwäche noch über Tische und Bänke.
zudem hatte ich eine Babykatze aus der Praxis (leider schwer krank), die mir mit ihren 12 Wochen einen meine Kanaries umgebracht hat. Hat sich den einfach aus der Luft gegriffen als er meiner Mutter beim Füttern entwischt ist (der Vogel).

Also Katzen und Vöel geht nur auf Kosten des einen oder des anderen, weil Du die generell trennen musst, wenn du denen artgerecht Freiflug genehmigen willst.

das erstmal von mir...

Benutzeravatar
Cat-Girl
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 11.05.2009 16:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz, Baselland

Beitragvon Cat-Girl » 11.07.2009 12:11

... Wenn ich dich wär, würd ich einfach zum Tierheim latschen, diese Katze holen, und ihr einen schönen Lebensabend schenken. Im Tierheim hat sie quasi keine Vermittlungschancen. Ich verstehe ja, dass eure Chemie irgendwie nicht zueinander passt, wie zum Beispiel bei mir und Nancy. Trotzdem muss man doch wegen dem der Katze nicht so etwas zumuten! Alles, damit du ein jüngeres Kätzchen haben kannst???
Tut mir echt leid, aber das musste ich loswerden... Bin jetz still, sorry
Fubuki, Nancy, Stefanie und die ganze Kinderschaar lassen grüssen!
Bild
http://www.katzen-album.de/forum/ftopic20188-345.html


Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 11.07.2009 12:54

Milenniummaus hat geschrieben:
Damit ist das meiste schon gesagt.
Oft kann man eine Katze, bei der die Leukose ausgebrochen ist noch lange mit Entzündungshemmern und homöopathischen Mitteln unterstützenn und man hat noch viel Spaß mit der Katze.




Wenn das Virus ausgebrochen ist, dauert es in der Regel nicht mehr lange, bis die Katze stirbt, da kann man nichts mehr tun.

Aber nur weil eine Katze positiv getestet wurde und das Virus in sich trägt heißt das nicht, dass es auch auf alle Fälle ausbricht.

Die Katze ist dann zwar anfälliger, als eine gesunde Katze, aber das ist eben mit homöopathischen Mitteln gut in den Griff zu kriegen.

Und nur weil die Katze mal krank wird, heißt das nicht, dass das Virus gleich ausgebrochen ist.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Leukose!?!

Beitragvon Mozart » 11.07.2009 14:32

Schnin hat geschrieben:
Und jetzt die eigentliche Frage!

Ich bin jetzt auf den Geschmack gekommen eine Katze zu haben und sie auch zu behalten, aber eine Junge. Soll ich sie gleich auf Leukose Impfen lassen,wird sie es im jeden Fall bekommen? Is das Virus noch im ganzen Haus oder wie sieht das aus ? Kann mir jemand Helfen???

Mfg Schnin


Ich komme dan mal auf Deine konkrete Fragen zurück :wink:
1. Ds Virus wird nur von Katze zu Katze übertragen - also
es besteht keine Gefahr.
Das Virus ist in der Außenwelt nur kurz lebensfähig (Minuten)
Es wird ausgeschieden im Speichel und Harn einer infizierten Katze.
Also beteht keine Gefahr!
2. Wenn Du eine reine Wohnungskatze hast - dann musst Du sie
nicht gegen Leukose impfen lassen. Sie kann sich ja nicht mit
anderen Katzen infizieren.

Um einer Katze ein schönes Zuhause geben - die Ampel
steht dafür auf grün. :wink:


Gucke Dir doch mal diese Seite hier an:
http://www.katzen-album.de/forum/ftopic10062.html
und auch hier die die 10 Gebote einer Katze

Vielleicht lesen wir noch mal von Dir - wenn ein Stubentiger eingezogen ist. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 11.07.2009 14:39

also ich finde bei weitem nihct das nur katzen geimpft werden müssen die draußen sind.
wenn man eine katze vom tierheim hat und man auf nummer sicher gehen will, ist es auch sinnvoll. man kann sich von dort z.b. ein krankes tier holen. unser tierheim z.b. testet nicht. ist also immer ein risiko.

generell katzen die mit andern katzen in kontakt waren, ist es sinnvoll einen test machen zu lassen, wenn dieser negativ ist kann man gegen impfen.
Zuletzt geändert von user_1228 am 11.07.2009 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Ivonne mit Cleo und Loui ! Meine Mäuse, ich VERMISSE euch und werde euch nie vergessen!

Bild

Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 11.07.2009 14:42

Unser TA hat ganz klar von einer Impfung bei Wohnungskatzen abgeraten.
Auch der "Schnelltest" den viele TÄ machen bringt nach seiner Aussage zu ca 30% falsche POSITIVE Ergebnisse.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16416
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 11.07.2009 14:43

Jede Impfung ist für sich selber auch ein Risiko.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 11.07.2009 14:45

ivonne 83 hat geschrieben:also ich finde bei weitem nihct das nur katzen geimpft werden müssen die draußen sind.
wenn man eine katze vom tierheim hat nd man auf nummer sicher gehen will, ist es auch sinnvoll. man kann sich von dort z.b. ein krankes tier holen. unser tierheim z.b. testet nicht. ist also immer ein risiko.

generell katzen die mit andern katzen in kontakt waren, ist es sinnvoll einen test machen zu lassen, wenn dieser negativ ist kann man gegen impfen.


Aber wenn man sich das Tier bereits krank aus dem TH holt, dann braucht man es doch auch nicht mehr impfen lassen...

Und wenn das Tier negativ getestet wurde und dann nur in der Wohnung gehalten wird, wozu dann noch die Impfung?

Aber klar, wenn man ganz auf Nummer Sicher gehen will, dann kann man schon impfen lassen, weil die Katze könnte ja abhauen oder man könnte in infizierten Kot treten und diesen an den Schuhen in die Wohnung schleppen etc.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 11.07.2009 14:45

camithecat hat geschrieben:Unser TA hat ganz klar von einer Impfung bei Wohnungskatzen abgeraten.
Auch der "Schnelltest" den viele TÄ machen bringt nach seiner Aussage zu ca 30% falsche POSITIVE Ergebnisse.


gut man muss ja keinen schnelltest machen. dann muss man hält den längeren weg gehen. ganz sicher ist der schnelltest nicht das stimmt.

bei den züchtern ist es ja heutzutage schon standart, das die elterntiere gegen leukose getestet und geimpft werden. und die miesten zuchttiere sind ja im haus oder eben mit freigehege.
Bild Ivonne mit Cleo und Loui ! Meine Mäuse, ich VERMISSE euch und werde euch nie vergessen!



Bild

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 11.07.2009 14:48

Shy Lee hat geschrieben:Aber wenn man sich das Tier bereits krank aus dem TH holt, dann braucht man es doch auch nicht mehr impfen lassen...

Und wenn das Tier negativ getestet wurde und dann nur in der Wohnung gehalten wird, wozu dann noch die Impfung?

Aber klar, wenn man ganz auf Nummer Sicher gehen will, dann kann man schon impfen lassen, weil die Katze könnte ja abhauen oder man könnte in infizierten Kot treten und diesen an den Schuhen in die Wohnung schleppen etc.


ja aber man weiß ob man ein gesundes oder ein krankes tier hat. oder man hat schon eine katze zuhause und will eine zweitkatze, holt man sich ja eine gesunde ins haus, nicht das die andere katze dann angesteckt wird.
klar wenn ein tier positiv ist impft man nicht mehr.

wobei ich sagen muss, es gibt ta, die impfen einfach ohne vorher bei dem tier einen leukosetest gemacht zu haben.

schon gut wenn man sich da vorher mal drüber informiert. man wird manchmal echt verarscht nach strich und faden.
Bild Ivonne mit Cleo und Loui ! Meine Mäuse, ich VERMISSE euch und werde euch nie vergessen!



Bild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 11.07.2009 14:51

Ich empfehle die Linksammlung hier im Forum zum Thema http://www.katzen-album.de/forum/ftopic12013.html
impfen durchzulesen - und speziell dieses hier zu lesen:
http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/StIKo_Vet.-Impfempfehlung_Katze-09.pdf

Und es stimmt was Hildchen schrieb, dass jede Impfung ein
Risiko in sich birgt, und die Leukoseimpfung vor allem für
das Fibrosarkom. Deshalb sollte auch nur in die hinteren
Gliedmaßen geimpft werden.

Bevor man hier schreibt sollte man sich informieren - lesen
ist manchmal sehr hilfreich. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2241
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Leukose!?!

Beitragvon purraghlas » 11.07.2009 16:38

Mozart hat geschrieben:Das Virus ist in der Außenwelt nur kurz lebensfähig (Minuten)


Nein, das stimmt leider nicht. Es ist, wie schon erwähnt, maximal 30 Tage lang überlebensfähig.
Allerdings gibt es tatsächlich nur den direkten Übertragungsweg.
Ute

Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
(Stanislaw Jerzy Lec)


Bild



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste