Kennt sich einer mit Impfreaktion aus

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Mokkalikoer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.2008 19:56
Geschlecht: weiblich

Kennt sich einer mit Impfreaktion aus

Beitragvon Mokkalikoer » 09.07.2008 20:16

Habe mir zwei Katzenmädels aus dem Tierheim geholt am . Geboren am 01.04.2008. Am 10.06.2008 sind diese geimpft worden. Am 24.06.08 bin ich beim Tierarzt gewesen weil beide Katzen eine Knubbel an der Impfstelle hatten. Mein Tierarzt sagte es könnte eine Impfreaktion sein wir sollten diesen beobachten und abwarten.
Schmerzen haben meine Katzen nicht an der Verhärtung , fressen jede Menge und spielen ganz normal.

09.07.08: Hallo, war heute wieder beim Tierarzt , der hat meine beiden Katzen geimpft mit PURE VAX FeLV + RCP. (Er meinte die erste Impfung mit Felocell CVR-T wäre Blödsinn gewesen, da bei kleinen Katzen unter 3 Monaten die Tollwutimpfung nicht wirkt. Stimmt das ?
Ausserdem sind die Impfknubbel wieder grösser geworden aber mein Tierarzt meint bis die weggehen kann es 8-12 Wochen dauern . Ich habe im Forum gelesen das diese nach 4 Wochen sich zurückbilden müssen. Ausserdem wäre das Risiko kleine Katzen in Vollnarko zu legen (OP-Entfernung) zu gross. Der nächste Impftermin ist in 3 Wochen solange sollen wir weiterhin beobachten. So langsam mache ich mir doch Sorgen das es ein Sarkom sein könnte, aber bei beiden Katzen ??


Benutzeravatar
FrauMonte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2621
Registriert: 19.03.2008 14:11
Geschlecht: weiblich

Beitragvon FrauMonte » 09.07.2008 21:09

Hallo,

hat dir dein TA auch erklärt warum eine Tollwutimpfung nicht wirken soll?
Ich unterlasse es jetzt dir die gesamte Immunreaktion zu schildern, dass wäre nur kompliziert :wink:
Es werden ja abgetötete Erreger geimpft auf die das Immunsystem der Katzen reagiert. Jede Katze besitzt ein sog. angeborenes /unspezifsiche Immunsystem mit dem es auf eindringende Erreger reagiert. Sobald der Erreger nicht erkannt wird werden Antikörper gebildet um bei einer "Neuinfektion" sofort zu reagieren - die Antikörper werden "abgespeichert" - dieser Prozess gehört zum spezifische Immunsystem - dass ist das immunsystem was "dazulernt" und natürlich ist es bei jungen Katzen nicht gut entwickelt, wenn sie noch nicht mit der Vielzahl an Erregern in Kontakt gekommen sind, wie erwachsene Tiere. Aber es wirkt und bedarf auch einer Zweitimpfung :wink:

Was diese Knubbel angeht, da gehe lieber einmal mehr zum TA, als einmal zu wenig. Impfreaktionen gibt es und sie führen auch zu Knubbeln, aber dass sie wachsen ist mir neu. Ich würde an deiner Stelle sofort handeln. Es kann sicher vieles sein, aber wenn es wächst, dann arbeitet es und es ist eine Belastung für so junge Katzen und einer Zweitimpfung stehe ich unter diesen Bedingungen auch sehr kritisch gegen über. Für die Zweitimpfung muss die Katze vollkommen gesund sein!!!
Du schreibst es haben beide Katzen! Vielleicht wurde nicht sauber gearbeitet, der Zufall wäre unsagbar groß, dass beide Katzen ein Sarkom entwickelt haben in einem so jungen Alter. Vllt. ist es eine Entzündung oder ein Hämatom, dass sich verkapselt hat.

Alles Gute für die beiden und natürlich herzlich Willkommen :2883:
Liebe Grüße Louis, Wilma und FrauMonte

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 11.07.2008 11:14

Mit Felocell CVR-T hat er sie gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut geimpft.
Mit PURE VAX FeLV + RCP nochmals gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, infektiöse Leukämie der Katze! alles auf einmal.
Seltsam, seltsam.
Grundimmunsierung ??????

Würde mal ganz schnell den Arzt wechseln. Dass ein Tierarzt sich im Impfmanagement
von Katzen nicht auskennt?
Hier hast Du mal einen Kurzüberblick was die Grundimmunisierung
angeht: http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/Impfempfehlung_Katze_07.pdf

Ich empfehle Dir : mach Dich selbst schlau: z.B. hier:
http://www.katzen-album.de/forum/ftopic12013.html

Leider hast Du nix Näheres zu Deinen Katzen geschrieben, also
was die Haltung betrifft.
Wenn sie keine Freigänger sind, dann muss mach auch nicht gegen
Tollwut impfen! Auch das weiß ein Tierarzt .

Und ein Sarkom, das entsteht nicht so schnell.

Und last but not least:
:2883: willkommen hier im forum!
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Kennt sich einer mit Impfreaktion aus

Beitragvon Cuilfaen » 11.07.2008 11:31

mmh...
Also Anarion hatte gerade auch so einen Knubbel. Ziemlich groß. Und aufgetreten ist der ebenfalls erst einige Zeit nach der Impfung.
Ich habe von meiner TÄ dann eine Kampfer-Lösung bekommen (mit noch anderen durchblutungsfördernden Inhaltsstoffen, aber die weiß ich nicht mehr) und musste den Knubbel damit 2x täglich einreiben.
Durch die Durchblutungsförderung werden die nicht mehr gebrauchten Abwehrzellen an dieser Stelle besser abtransportiert.
Bei Anarion ist der Knubbel jetzt nach 1,5 Wochen bereits deutlich kleiner geworden.

Vielleicht wäre so etwas ja auch etwas für dich?
Wichtig nur, die Katzen dürfen die Lösung nicht ablecken (sie zieht aber schnell ein), weil sie sonst furchtbar anfangen zu sabbern.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Mokkalikoer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.2008 19:56
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Mokkalikoer » 12.07.2008 22:08

Mozart hat geschrieben:Mit Felocell CVR-T hat er sie gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut geimpft.
Mit PURE VAX FeLV + RCP nochmals gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, infektiöse Leukämie der Katze! alles auf einmal.
Seltsam, seltsam.
Grundimmunsierung ??????

Würde mal ganz schnell den Arzt wechseln. Dass ein Tierarzt sich im Impfmanagement
von Katzen nicht auskennt?
Hier hast Du mal einen Kurzüberblick was die Grundimmunisierung
angeht: http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/Impfempfehlung_Katze_07.pdf

Ich empfehle Dir : mach Dich selbst schlau: z.B. hier:
http://www.katzen-album.de/forum/ftopic12013.html

Leider hast Du nix Näheres zu Deinen Katzen geschrieben, also
was die Haltung betrifft.
Wenn sie keine Freigänger sind, dann muss mach auch nicht gegen
Tollwut impfen! Auch das weiß ein Tierarzt .

Und ein Sarkom, das entsteht nicht so schnell.

Und last but not least:
:2883: willkommen hier im forum!




Danke an alle die mir mit Rat und Tat zu Seite stehen.
Also die Impfung mit Felocell CVR-T wurde als Grundimmunsierung
durch die Tierärztin vom Tierheim gemacht.
1 Monat später hat mein Tierarzt mit PURE VAX FeLV + RCP geimpft.
Zwischen durch war ich nur beim Tierarzt wegen den Knubbeln.
Meine beiden Katzen sind jetzt 3 Monate und ich lasse sie schon ein wenig im Garten laufen . Sobald diese kastriert sind sollen sie freirumlaufen können.


Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 13.07.2008 06:45

Wenn sie keine Freigänger sind, dann muss mach auch nicht gegen
Tollwut impfen! Auch das weiß ein Tierarzt .



Deutschland gilt offiziell als tollwutfrei. Mit dieser Information würde ich es mir doppelt und dreifach überlegen, ob Tollwutimpfen überhaut nötig ist. Immerhin ist jede Impfung eine Belastung für den Impfling und birgt u.a. die Gefahr, auch noch nach Jahren ein Impfsarkom zu entwickeln.

Wenn der mögliche Schaden einer Impfung droht, größer zu werden, als der Nutzen, ist es immer angebracht, genau abzuwägen, was getan oder nicht getan werden sollte.

Zugvogel

Benutzeravatar
Larexia
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 987
Registriert: 24.06.2008 12:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz

Beitragvon Larexia » 24.08.2008 20:56

Ich habe da mal ne Frage: Am Freitag haben meine beiden 4 Monate alten Schätzchens die 2. Leukoseimpfung bekommen (mußte so schnell wie möglich impfen lassen, da ich Kontakt zu einer Leukosekatze habe). Gestern war alles normal, sie spielten und tobten (bis auf das kurze hecheln von Cleo - anderer Threat), heute haben beide wenig gespielt, sondern nur geschlafen...und auch jetzt am abend wird nicht gespielt, sondern herumgelegen. Das ist völlig untypisch für die zwei, besonders Cleo wirkt mir etwas angegriffen (damisch). Beide haben kein Fieber. Kann diese Zerschlagenheit von der Impfung kommen???
Liebe Grüsse
Eva

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 24.08.2008 21:14

Larexia hat geschrieben:Ich habe da mal ne Frage: Am Freitag haben meine beiden 4 Monate alten Schätzchens die 2. Leukoseimpfung bekommen (mußte so schnell wie möglich impfen lassen, da ich Kontakt zu einer Leukosekatze habe). Gestern war alles normal, sie spielten und tobten (bis auf das kurze hecheln von Cleo - anderer Threat), heute haben beide wenig gespielt, sondern nur geschlafen...und auch jetzt am abend wird nicht gespielt, sondern herumgelegen. Das ist völlig untypisch für die zwei, besonders Cleo wirkt mir etwas angegriffen (damisch). Beide haben kein Fieber. Kann diese Zerschlagenheit von der Impfung kommen???


ja...manchmal sind sie noch 3 - 4 tage "für nichts"
das wird wider :wink: ....aber beobachten, für jeden fall....
alles gute für deine spatzen :kiss:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 24.08.2008 21:18

Larexia hat geschrieben:Ich habe da mal ne Frage: Am Freitag haben meine beiden 4 Monate alten Schätzchens die 2. Leukoseimpfung bekommen (mußte so schnell wie möglich impfen lassen, da ich Kontakt zu einer Leukosekatze habe). Gestern war alles normal, sie spielten und tobten (bis auf das kurze hecheln von Cleo - anderer Threat), heute haben beide wenig gespielt, sondern nur geschlafen...und auch jetzt am abend wird nicht gespielt, sondern herumgelegen. Das ist völlig untypisch für die zwei, besonders Cleo wirkt mir etwas angegriffen (damisch). Beide haben kein Fieber. Kann diese Zerschlagenheit von der Impfung kommen???

Ja das kenne ich auch von Dustee. Sie hat 1 Tag gar nicht gefressen nach der Impfung und 2 Tage so gut wie nur geschlafen.
Bei uns ist es auch so,d aß sie verschieden stark auf verschiedene Impfungen reagieren. Leukose ist eine ganz schöne Hammerimpfung für die kleinen Mäuse.
P.S. ich fand die 2. Leukoseimpfung Deiner Schätzchen zu früh. Die 1. Impfung soll frühestens mit 16 Wochen erfolgen, die zweite 4 Wochen danach.
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Larexia
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 987
Registriert: 24.06.2008 12:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz

Beitragvon Larexia » 24.08.2008 21:20

Gwynhwyfar hat geschrieben:
Larexia hat geschrieben:Ich habe da mal ne Frage: Am Freitag haben meine beiden 4 Monate alten Schätzchens die 2. Leukoseimpfung bekommen (mußte so schnell wie möglich impfen lassen, da ich Kontakt zu einer Leukosekatze habe). Gestern war alles normal, sie spielten und tobten (bis auf das kurze hecheln von Cleo - anderer Threat), heute haben beide wenig gespielt, sondern nur geschlafen...und auch jetzt am abend wird nicht gespielt, sondern herumgelegen. Das ist völlig untypisch für die zwei, besonders Cleo wirkt mir etwas angegriffen (damisch). Beide haben kein Fieber. Kann diese Zerschlagenheit von der Impfung kommen???

Ja das kenne ich auch von Dustee. Sie hat 1 Tag gar nicht gefressen nach der Impfung und 2 Tage so gut wie nur geschlafen.
Bei uns ist es auch so,d aß sie verschieden stark auf verschiedene Impfungen reagieren. Leukose ist eine ganz schöne Hammerimpfung für die kleinen Mäuse.


Ich weiß, und ich hätte sie ja auch später impfen lassen sollen, aber das Risiko konnte ich nicht eingehen, da ich ja diese blöden Viren in die Wohnung schleppen kann... nach der ersten Impfung vor 4 Wochen waren sie allerdings nicht so zerschlagen wie jetzt....Meine TÄ hat gesagt normalerweise später impfen, aber in meinem Fall lieber gleich...
Zuletzt geändert von Larexia am 24.08.2008 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüsse

Eva

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 24.08.2008 21:22

Larexia hat geschrieben:
Gwynhwyfar hat geschrieben:
Larexia hat geschrieben:Ich habe da mal ne Frage: Am Freitag haben meine beiden 4 Monate alten Schätzchens die 2. Leukoseimpfung bekommen (mußte so schnell wie möglich impfen lassen, da ich Kontakt zu einer Leukosekatze habe). Gestern war alles normal, sie spielten und tobten (bis auf das kurze hecheln von Cleo - anderer Threat), heute haben beide wenig gespielt, sondern nur geschlafen...und auch jetzt am abend wird nicht gespielt, sondern herumgelegen. Das ist völlig untypisch für die zwei, besonders Cleo wirkt mir etwas angegriffen (damisch). Beide haben kein Fieber. Kann diese Zerschlagenheit von der Impfung kommen???

Ja das kenne ich auch von Dustee. Sie hat 1 Tag gar nicht gefressen nach der Impfung und 2 Tage so gut wie nur geschlafen.
Bei uns ist es auch so,d aß sie verschieden stark auf verschiedene Impfungen reagieren. Leukose ist eine ganz schöne Hammerimpfung für die kleinen Mäuse.


Ich weiß, und ich hätte sie ja auch später impfen lassen sollen, aber das Risiko konnte ich nicht eingehen, da ich ja diese blöden Viren in die Wohnung schleppen kann... nach der ersten Impfung vor 4 Wochen waren sie allerdings nicht so zerschlagen wie jetzt....

Hängt auch von der Tagesform ab. Dustee war auch nicht bei jeder Impfung so zerschlagen.
Warte mal bis morgen ab, ob sie dann wieder munter sind.
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 27.08.2008 09:09

Hallo Larexia,

Ich weiß, und ich hätte sie ja auch später impfen lassen sollen, aber das Risiko konnte ich nicht eingehen, da ich ja diese blöden Viren in die Wohnung schleppen kann... nach der ersten Impfung vor 4 Wochen waren sie allerdings nicht so zerschlagen wie jetzt....


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß sich die Miezen anstecken durch Erreger, die z.B. mit den Schuhen reingebracht werden, ist bei Euch grad Leukoseausbruch oder -epidemie?

Zugvogel

Benutzeravatar
Larexia
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 987
Registriert: 24.06.2008 12:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz

Beitragvon Larexia » 27.08.2008 09:36

Zugvogel hat geschrieben:Hallo Larexia,

Ich weiß, und ich hätte sie ja auch später impfen lassen sollen, aber das Risiko konnte ich nicht eingehen, da ich ja diese blöden Viren in die Wohnung schleppen kann... nach der ersten Impfung vor 4 Wochen waren sie allerdings nicht so zerschlagen wie jetzt....


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß sich die Miezen anstecken durch Erreger, die z.B. mit den Schuhen reingebracht werden, ist bei Euch grad Leukoseausbruch oder -epidemie?

Zugvogel


ich habe täglichen Kontakt zu einer Leukosekatze. Das schrieb ich oben schon.
Liebe Grüsse

Eva

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 27.08.2008 10:46

Du, Eva - Leukose bei Katzen wird durch direkten Kontakt von Katze
zu Katze übertragen, z.B. beim Biss, oder wenn sie gemeinsame
Gegenstände benutzen wie z.B. der Futternapf.
Das Virus wird nämlich mit Körperflüssigkeit ausgeschieden (=Speichel,
Tränen) und ist auch in den Ausscheidungen infizierter Katzen enthalten.


Ich habe noch nicht gehört, dass das Virus mit den Schuhen in das
Haus geschleppt wird.
Vielleicht wäre es möglich eine Katze zu infizieren, wenn Du eine
infizierte Katze streichelst, die Flüssigkeit an der Hand hast und
dann Deine Katze streichelst, Tröpfchen dieser Flüssigkeit in die
Schleimhaut deiner Katze kommt - aber ehrlich gesagt: das halte
ich doch für sehr unwahrscheinlich! :wink:
Meine auch gelesen zu haben, dass das Virus sehr empfindlich ist
und schnell "stirbt".
Wohnungskatzen müssen nicht gegen Leukose geimpft werden. :s2008:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Larexia
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 987
Registriert: 24.06.2008 12:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz

Beitragvon Larexia » 27.08.2008 11:02

Mozart hat geschrieben:Du, Eva - Leukose bei Katzen wird durch direkten Kontakt von Katze
zu Katze übertragen, z.B. beim Biss, oder wenn sie gemeinsame
Gegenstände benutzen wie z.B. der Futternapf.
Das Virus wird nämlich mit Körperflüssigkeit ausgeschieden (=Speichel,
Tränen) und ist auch in den Ausscheidungen infizierter Katzen enthalten.


Ich habe noch nicht gehört, dass das Virus mit den Schuhen in das
Haus geschleppt wird.
Vielleicht wäre es möglich eine Katze zu infizieren, wenn Du eine
infizierte Katze streichelst, die Flüssigkeit an der Hand hast und
dann Deine Katze streichelst, Tröpfchen dieser Flüssigkeit in die
Schleimhaut deiner Katze kommt - aber ehrlich gesagt: das halte
ich doch für sehr unwahrscheinlich! :wink:
Meine auch gelesen zu haben, dass das Virus sehr empfindlich ist
und schnell "stirbt".
Wohnungskatzen müssen nicht gegen Leukose geimpft werden. :s2008:


Naja, das dachte ich zuerst auch, aber ich habe mich im Internet schlau gemacht und da steht (ich müsste die Seiten wieder suchen). Leukose kann von Mensch zu Tier übertragen werden. Ich habe dann noch 2 TÄ gefragt, und auch die haben mir das bestätigt.
http://www.klinikneuhaus.ch/pdf/katzenleukose.pdf (schau mal hier!)

Ich habe die Information, dass auch Wohnungskatzen Leukose geimpft werden sollen, falls der Mensch Kontakt zu Leukosekatzen hat.
Ich will da kein Risiko eingehen, und schuld sein wenn einer meiner Mäuschens erkrankt...deshalb habe ich sie impfen lassen.
Liebe Grüsse

Eva



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste