Impfungen / Aufbauspritzen

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Monalisa
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 18.03.2007 16:28
Geschlecht: weiblich

Impfungen / Aufbauspritzen

Beitragvon Monalisa » 07.05.2008 20:29

Momo war vor ein paar Wochen richtig krank: hohes Fieber, ( grippale Magenverstimmung).

Nun sind Momos Impfungen wieder im Juni dran. Meine Frage an euch: Macht es Sinn gleich nach der Impfung ihm eine Injektion geben zu lassen, um das Immunsystem zu stärken (bzw. eine Aufbauspritze) damit der Körper mit all den Giften besser fertig wird?

Ich überlege auch, ihn dieses Jahr gar nicht impfen zu lassen, sondern erst wieder nä. Jahr. Habe gelesen, dass der Impfstoff eigentlich drei Jahre wirksam sein soll. Seine letzten Impfungen waren Juni 2007.

Ich möchte meinem Schatz nicht unnötig diese Gifte hinzufügen. Ich möchte nicht, dass er wieder krank wird.

Was bringen diese Aufbauspritzen? Machen sie Sinn gleich im Anschluss der Impfungen?


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 09.05.2008 14:18

Huhu Mirella,

:oops: habe es erst jetzt gelesen.

Guck mal hier habe ich von einem TA etwas gefunden zum Thema "Aufbauspritze".

Die Impfung gegen Katzenseuche kann in einem 3-Jahresabstand wieder-
holt werden und bei Katzenschnupfen bis zu 2 Jahren (bei Wohnungskatzen)
Kannst Du auch nachlesen, gucke mal diese Links hier
Also, wenn Momo eine Wohnungskatze ist, dann hat das mit dem Impfen
ja noch Zeit.

In Büchern und im WWW wird zur homöopathischen Behandlung von
möglichen Impfreaktionen empfohlen:
Thuja in der Potenz D 12 wenn es sich um eine Schwellung an der
Injektionsstelle handelt
und bei Zeichen wie Müdigkeit, Schlappheit Silicea D 12 für 2 bis 3 Tage.


Und was das Immunsystem angeht: vielleicht erholt Momo sich ganz
ohne Hilfe. Nur wenn das Immunsystem geschwächt bleibt, würde ich überlegen,
ihm etwas zu geben.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 09.05.2008 14:25

Baypamune beim TA als Immunstärker macht nach einer Impfung keinen Sinn..

Thuja als Globoli zur Abschwächung der Impfreaktion schon..
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Monalisa
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 18.03.2007 16:28
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Monalisa » 09.05.2008 19:19

Hallo Christa und Lulu,
danke... .
Also, ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ich lasse Momo nicht impfen. Ich gehe statt dessen lieber noch mal zu der Heilpraktikerin und gebe ein homöopathisches Mittel, dass er körpereigene Abwehrstoffe entwickeln kann. Auf Naturbasis.

Christa, der Artikel über die Aufbauspritze war recht intereressant, hat mir jetzt geholfen, die Entscheidung zu treffen. Ich werde es demnach sein lassen.

Ich verliere so langsam das Vertrauen zu den Tierärzten... , vor allem was die Impfpraxis betrifft. Das ist doch keine echte Tierliebe, sondern mehr die Liebe zum Portemonnaie. Wie können die das mit ihrem Gewissen nur vereinbaren, jährlich unseren Lieblingen diese Gifte in die Tierkörper zu spritzen? Das nenne ich legale schleichende Tötung durch schleichendes vergiften. Das stimmt mich sehr traurig.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 10.05.2008 12:37

Naja, nicht falsch verstehen.

Ich bin schon Impfbefürworter. Für mich ist wichtig, die Katze zum richtigen Zeitpunkt richtig zu impfen (keine Lebendimpfstoffe) und natürlich nicht angekränkelt.

Meine Katzen werden schon regelmäßig geimpft bis mindestens zum 8 Lebensjahr - erst dann lockere ich das Impfschema. Dann ist eine Boosterwirkung aufgebaut und andere Sachen haben Priorität.

Aber eine angekrankte Katze würde ich nie impfen, weil das Datum im Impfpass steht - das geht auch später.

Allerdings hate ich es für schwachsinnig, Deine Katze - die ja JETZT nicht fit ist, JETZT zu impfen und danach einen Immunstärker zu geben.

Bau erst das Immunsystem wieder auf und dann kannst in 3 Monaten immer noch impfen.
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de


Monalisa
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 18.03.2007 16:28
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Monalisa » 10.05.2008 15:43

lulu39 hat geschrieben:

Bau erst das Immunsystem wieder auf und dann kannst in 3 Monaten immer noch impfen.


hm, das ist leichter geschrieben als getan. Wie baut man das denn wieder auf? Ich habe es ja selbst auch vor, sonst würde dieser Thread hier nicht stehen. Er bekommt Vitaminreiches Futter. Er hat viel Ruhe. Er kann auch raus gehen. Er bekommt Liebe. Was kann ich noch geben?

Auch weiß ich nicht, ob er wirklich so geschwächt ist. Die Ärtzin sagte, er könne gleich eine Woche später geimpft werden, wenn er mit dem Impfen dran wäre. Sie schätzt ihn nicht so schwach ein. Ich habe eigentlich mehr diese Angst vor der Impfung, weil seine Niesattacken kurze Zeit nach der Impfung aufgetreten ist. ich wollte lediglich, dass er es schafft, mit den Giftstoffen fertig zu werden. Das ist meine Besorgnis, dass durch eine weitere Impfung Infektionen ausgelöst werden. Wie mit diesem Schnupfen, das er über viele Monate mit sich trug auf das Momo falsch behandelt wurde.
Zuletzt geändert von Monalisa am 10.05.2008 15:58, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 10.05.2008 15:53

Mit was wurde er denn geimpft?

Wasja ist chronischer Schnupfer und wird ebenfalls geimpft - aber NIEMALS im Leben mit Lebendimpfstoffen..

Für das Immunsystem hat sich Engysol als sanfter Immunstärker gut bewährt.
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 10.05.2008 15:55

lulu39 hat geschrieben:Mit was wurde er denn geimpft?

Wasja ist chronischer Schnupfer und wird ebenfalls geimpft - aber NIEMALS im Leben mit Lebendimpfstoffen..


woran erkenne ich den das meine katze mit lebendimpfstoff geimpft wurde?
und warum ist das nicht gut?
Bild Ivonne mit Cleo und Loui ! Meine Mäuse, ich VERMISSE euch und werde euch nie vergessen!

Bild

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 11.05.2008 07:42

Ein bereits mit einer Krankheit infiziertes Kätzchen impft man nicht mit neuen Retroviren (das sind Lebendimpfstoffe).

Das wäre so, als wenn Du auf Dein 10 Bier dann das 11 Bier kippst - Du wirst noch besoffener.

Gesunde Katzen kann man locker mit Lebendimpfstoffen impfen, - gar kein Problem.

Dein TA weiß, ob es ein Lebendimpfstoff war oder nicht..
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Monalisa
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 18.03.2007 16:28
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Monalisa » 11.05.2008 09:55

lulu39 hat geschrieben:Mit was wurde er denn geimpft?

Wasja ist chronischer Schnupfer und wird ebenfalls geimpft - aber NIEMALS im Leben mit Lebendimpfstoffen..


Also, Momo hatte überhaupt keinen Schnupfen als er geimpft wurde. Das Niesen begann erst kurz nach der Impfung. Das kann jetzt Zufall sein oder oder auch mit der Impfung zusammenhängen (zu viel geimpft, da er ein Fundkater ist, wurde er nochmal grundimmunnisiert, vielleicht hatte er schon Impfungen in sich, immerhin sah er recht gepflegt aus und war auch kastriert.) Schlimm finde ich, dass sein Niesen unbehandelt geblieben ist, weil eine falsche Diagnose gestellt wurde. Ein paar Monate lang wurden die Niesatttacken bagatellisiert, als sie immer schlimmer wurden, wurde er mit Aufbauspritzen behandelt und wenn die nicht helfen würden, lt. TA, dann wäre das eine Allergie. Mein TA wollte dann die Behandlung auf Allergie fortsetzen, die sehr strapaziös und langwierig sein soll. Das habe ich nicht zugelassen. Es hat mich einfach nicht überzeugt. Diese Strapazen wollte ich Momo einfach ersparen.

Das Fieber und die Infektion, das er hatte, wieder ein paar Monate später, war letztendlich doch ganz gut, dass er diese Erkrankung bekam, weil er dadurch richtig behandelt wurde. Diesmal von der Tierklinik. Man hat die Infektion behandelt und dadurch ist der Schnupfen dann auch weggegangen, obwohl der in der Behandlung gar nicht im Vordergrund stand, sondern mehr das Fieber und die Futterverweigerung. Momo hat mittlerweile keine Schleimnase mehr, und die Niesattacken sind jetzt auch verschwunden. Somit war der Schnupfen auch ein Teil der Infektion, der dann weiteres nach sich zog. Wenn er nicht krank geworden wäre, hätte er heute noch mit dem Schnupfen zu kämpfen.

Ich werde Momo erst nä. Jahr impfen lassen.



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast