Ganz ohne Impfen?

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
Benutzeravatar
elisa
Experte
Experte
Beiträge: 120
Registriert: 16.11.2007 19:39
Geschlecht: weiblich

Ganz ohne Impfen?

Beitragvon elisa » 21.12.2007 14:47

Eine Freundin impft ihre Katzen überhauptnicht. Nichtmal den Kleinen Findelkater den sie haben.

Begründung: Die Impfungen bieten nur einen unter 50% Schutz. Außerdem treten die schlimmstmöglichen Infektionen immer nach einer Impfung ein.

Was haltet ihr davon?
Ich find das komisch...

Achso, der kleine Findelkater hat bereits Katzenschnupfen, hatte er schon als sie ihn bekommen haben (Bauernhof Katze). Laut TA wohl chronisch.
:s2486:


user_2530
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 47936
Registriert: 06.09.2007 15:38
Geschlecht: weiblich

Beitragvon user_2530 » 21.12.2007 14:58

Ich habe ja leider mit nicht Impfen
schlechte erfahrungen gemacht...

und habe mich dazu entschlossen,das ich meine jetzt immer
Impfen lassen...
Bis jetzt konnte ich aber nur den Kater impfen lassen, da Kiara andauernd was anderes hat....aber nächstes Jahr ist sie
auf jedenfall fällig...

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 21.12.2007 15:03

Ich denke, dass die jährlichen Impfungen übertrieben sind, aber gerade die Grundimpfung gegen Schnupfen/Seuche und bei kleinen Katzen auch Leukose sollten schon sein.
Wenn die Katze rausgeht, wäre eine Tollwutimpfung sehr empfehlenswert, denn ansonsten darf die Katze getötet werden, wenn auch nur der kleinste Verdacht auf Tollwut besteht.

Da der Kater jetzt jedoch schon chronisch krank ist, ist das mit den Impfungen eh so eine Sache.
Denn geimpft werden sollten normal nur gesunde Tiere, da eine Impfung auch immer ein Eingriff in das Immunsystem der Katze ist.

Geht er denn raus? Lebt er mit anderen Katzen zusammen?
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2241
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 21.12.2007 15:24

Jenni hat schon alles gesagt.

Das mit dem Effektivität unter 50% stimmt so nicht.

Eine FIP-Impfung hat einen Wirkungsgrad von 60%. Da ist es natürlich fraglich.
Katzenschnupfenerreger sind extrem vielfältig. Da kann man nur gegen einen Teil impfen. Allerdings bekommen die Katzen bei einer Infektion meistens einen Cocktail aus verschiedenen Erregern ab. Deswegen können sie trotz Impfung erkranken. Ein geimpftes Tier erkrankt aber weitaus weniger schwer als ein ungeimpftes.
Und über Katzenseuche und Tollwut brauchen wir gar nicht zu reden. Das wirkt da, wo es wirken soll - und fertig.
Ute

Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
(Stanislaw Jerzy Lec)


Bild

Benutzeravatar
ZippeHB
Experte
Experte
Beiträge: 308
Registriert: 22.12.2007 16:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Beitragvon ZippeHB » 22.12.2007 20:47

Also ich habe meine Grundimpfen lassen (3 Impfungen im 1. Lebensjahr) un d von da an lasse ich sie alle drei Jahre nachimpfen. Meine Katze kämpft jedesmal ganz schön mit den Nachwirkungen der Impfung.

Meine kommen allerdings nicht raus.

Die Tierärztin sagt, es sei ok so. :?:

Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ein Kitten allerdings GAR NICHT zu impfen finde ich unverantwortlich!
Viele liebe Grüße!

:s2469:


Benutzeravatar
elisa
Experte
Experte
Beiträge: 120
Registriert: 16.11.2007 19:39
Geschlecht: weiblich

Beitragvon elisa » 23.12.2007 14:25

Geht er denn raus? Lebt er mit anderen Katzen zusammen?



Also der Kleine geht noch nicht raus, aber die ältere Katze schon. Sind insgesamt glaub ich zwei stück, die sie haben.
der Große wird aber auch nicht geimpft...
:s2486:

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 23.12.2007 14:51

elisa hat geschrieben:
Geht er denn raus? Lebt er mit anderen Katzen zusammen?



Also der Kleine geht noch nicht raus, aber die ältere Katze schon. Sind insgesamt glaub ich zwei stück, die sie haben.
der Große wird aber auch nicht geimpft...


Hmmm... dann hoff ich mal, dass ihr jemand, der weiß, dass ihre Katzen nicht geimpft sind, nichts böses will und sie anschwatzt.
Denn wie gesagt, es braucht nur jemand zu sagen, dass er glaubt! die Katze habe Tollwut und wenn die Besitzerin nicht vorweisen kann, dass sie gegen Tollwut geimpft sind, wars das für die Katze.

Und gerade bei jungen Tieren ist es wichtig, gegen Leukose zu impfen. Gut möglich, dass der große es schon hat und dann den Kleinen ansteckt.
Nur wenn der Kleine eh schon ein geschwächtes Immunsystem hat durch den Schnupfen, wird ihm leider dann auch nichts mehr helfen :(

Ich finde es ehrlich gesagt unverantwortlich NICHT zu impfen.
Meine wurden immer jählich geimpft (Schnupfen/Seuche und Tollwut). Das zusätzliche Geld für die Leukose-Impfung wollt ich mir sparen, weil meine Katzen kriegen sowas ja eh nicht.
Tja, und nun hab ich einen Leukose-positiv Kater daheim und einen Haufen Geld auf einmal bezahlt, einmal um die anderen drei Leukose impfen zu können und noch die Behandlung für den Positiv-Kater.

Da die Impfstoffe ja länger halten, als angegeben wird, werde ich wohl auch von nun an nur noch alle drei Jahre impfen lassen.

Bekommt der Kleine denn Medikamente, wenn der Schnupfen chronisch ist? Und darf er später auch raus?
Ich wünsche den Katzen, dass sie noch lange gesund bleiben.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
elisa
Experte
Experte
Beiträge: 120
Registriert: 16.11.2007 19:39
Geschlecht: weiblich

Beitragvon elisa » 23.12.2007 15:00

Bekommt der Kleine denn Medikamente, wenn der Schnupfen chronisch ist? Und darf er später auch raus?


Das weiß ich leider nicht... :?
Ich fand das ganze auch merkwürdig...unser kleiner wird jetzt langsam durchgeimpft, immer eins nach dem anderen. Ist ja noch klien, außerdem wissen wir ja jetzt das er mit Spulwürmern zu kämpfen hat, weswegen alle impfungen erstmal aufgeschoben sind. Erst muss die Wurmkur rum sein :roll:

Ist wohl nicht die erste Katze bei der die das so handhabt, aber naja...was soll man machen? Ich kann ihr das ja nicht vorschreiben...

Sie wollte mir auch mein TROFu ausreden... :x
:s2486:

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ganz ohne Impfen?

Beitragvon lulu39 » 23.12.2007 15:05

elisa hat geschrieben:Eine Freundin impft ihre Katzen überhauptnicht. Nichtmal den Kleinen Findelkater den sie haben.

Begründung: Die Impfungen bieten nur einen unter 50% Schutz. Außerdem treten die schlimmstmöglichen Infektionen immer nach einer Impfung ein.

Was haltet ihr davon?
Ich find das komisch...

Achso, der kleine Findelkater hat bereits Katzenschnupfen, hatte er schon als sie ihn bekommen haben (Bauernhof Katze). Laut TA wohl chronisch.


Das ist der größte Unfug, den ich je gehört habe.

Auch Schnupfenkatzen werden heute geimpft - mit Todvakzimen, denn kein Virus gleicht dem andern..

Ich finde es unverantwortlich!
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
catwalk
Experte
Experte
Beiträge: 228
Registriert: 03.12.2007 19:19
Geschlecht: männlich
Wohnort: Vielbach, Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon catwalk » 31.12.2007 02:44

Eine Katze überhaupt nicht impfen zu lassen, finde ich verantwortungslos. :s2020:
Unser Kater bekommt jährlich seine Impfungen, ob es ihm passt, oder nicht und koste es was es wolle.
Sollte er wirklich mal krank werden, müssen wir uns wenigstens keine Vorwürfe machen, etwas versäumt zu haben.
Da er viel draußen ist und auch Mäuse fängt, bekommt er natürlich auch regelmäßig seine Wurmtablette.
Also, nicht am falschen Ende sparen, denn schließlich haben wir für unsere Kleinen die Verantwortung übernommen. :!: :!: :!:

Virele Grüße und einen guten Rutsch :s00820:


Catwalk. :s2466:
Nicht wir erziehen unsere Katzen, sondern unsere Katzen erziehen uns!
Eine Katze gehorcht nur, wenn sie dazu Lust hat.
Wäre es anders, wäre sie ein Hund.



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste