Impfung trotz Katzenschnupfenbehandlung

Imfpschutz

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Impfungen der Katze
groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Impfung trotz Katzenschnupfenbehandlung

Beitragvon groovemichel » 27.09.2007 18:45

Hallo,

seit zwei Monaten wird mein Kater wegen Katzenschnupfen behandelt. Nach mehreren Wochen Antibiotika ist der TA überwiegend auf Homöopathie umgestiegen, damit die Abwehrkräfte gesteigert werden.
Samstag vor einer Woche ist Pauli geimpft worden. Ein paar Tage später hatte er mehrere Tage lang Husten, Luftnot, ich dachte er erstickt. Kann das mit der Impfung zusammenhängen? Eine Kollegin meinte er hätte nicht geimpft werden dürfen. Mittwochs hat er eine antibiotische Spritze bekommen. Nachdem er sich zwei Tage fast nicht vom Bett bewegt hat, war er wie umgewandelt. Drei Tage später hatte er plötzlich ganz starken Schnupfen. Etwa zwei Tage lang. Danach war es wieder fast gut. Kann mir jemand was zu Impfung und Krankheitsverlauf sagen? Muss ich damit rechnen, dass es immer wieder solche Einbrüche gibt?

Gruß Michaela


Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 27.09.2007 19:19

Nein,normalerweise hätter er nicht geimpft werden dürfen!

Normalerweise macht man das bei Schnupfenpatienten erst,wenn keine,oder kaum noch Symptome da sind.

Was gibst du ihm denn homöopatisches?
Ich kann dir zu B-Vetsan raten,hatte ich gute Erfahrungen mit :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Isabeau
Senior
Senior
Beiträge: 63
Registriert: 17.05.2007 00:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schwarzwald

Beitragvon Isabeau » 27.09.2007 19:49

Eben erst entdeckt, dass Du hier auch noch einmal einen Thread eröffnet hast.
Wie Nadine bereits sagte: Pauli hätte auf gar keinen Fall geimpft werden dürfen. Kleiner Trost: Dein TA ist nicht der einzige, der sich so fahrlässig verhält.
Jetzt kannst Du in der Tat davon ausgehen – lautete so nicht auch die Diagnose? -, dass er chronisch krank bleibt.
Ich würde den TA wechseln, mir einen guten, erfahrenen hom. Arzt oder Tierheilpraktiker suchen, der sich auch darauf versteht, den Impfschaden auszugleichen.
Isabeau



Zurück zu „Impfungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste