HCM bei jungem Kater

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Minchen86
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2013 19:54
Geschlecht: weiblich

HCM bei jungem Kater

Beitragvon Minchen86 » 03.02.2013 20:00

Hallo Ihr Lieben,
bin neu hier und hab mir schon einiges durchgelesen um mich noch mehr über hcm zu informieren. Der kleine Einstein (3/4 Jahr) hat leider die Diagnose erhalten :(
hat einer noch nen Link oder gibt es hier schon ein Thema wo die Katze/Kater noch so jung war? Ich möchte es ihm so angenehm wie möglich machen.. :D
Bin über jeden Info froh.. der Herzspezi hat mir zwar schon einiges erzählt aber das ist immer so Fachsprachenzeug ;)
Danke schon mal..
liebe grüße Jasmin


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Kuro » 03.02.2013 20:20

Hallo Jasmin ^^

Kein so schöner Grund, der Dich hier her geführt hat, aber dennoch herzlich willkommen.
Ich bin auch vor einem dreiviertel Jahr mit dieser Diagnose konfrontiert worden, meine Shiyuu war zu dem Zeitpunkt etwas über 10 Monate alt, also nicht viel älter als Einstein.
Wie ist die HCM denn festgestellt worden? Einfach nur beim abhören bei einer Routineuntersuchung oder hattest Du irgendwelche Symptome festgestellt und bist deswegen zum Tierarzt. So war es bei mir. Shiyuu hechelte beim Spielen und das war mir nicht geheuer, deswegen habe ich sie untersuchen lassen. Nach dem ganzen notwendigen Prozedere von abhören, Herz- und Lungenröntgen und dem abschließenden Herzschall stand dann fest, dass sie HCM hat.
Wie sind denn die Werte, was hat der Kardiolge alles gesagt? Bekommt er Medikamente und wenn ja, was für welche und in welcher Dosierung? Wie ist er so drauf? Eher ein ruhiger Charakter oder sehr wild? Lebt er allein oder mit anderen Katzen? Ist er Freigänger oder Stubentiger?

Was verständliche Infos betrifft, kann ich Dir diese Seite empfehlen, da habe ich damals verstehen können, was die Krankheit bedeutet: HCM für Laien
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon teufelchentf » 03.02.2013 20:28

Hallo & Herzlich Willkommen :s2445:

Ich hab selbst auch einen HCM Kater der sehr früh daran erkrankte (wahrscheinlich angeboren).
Hier ist die Geschichte dazu, fast von Anfang an
viewtopic.php?f=78&t=17497

Ich kann mir deine Ängste sehr gut vorstellen und auch wenn das jetzt abgedroschen klingt, so lernt man mit
der Zeit doch damit zu leben (auch wenn die Angst ständig präsent ist).

Und mit den richtigen Medikamenten, können HCM Katzen trotzdem ein gutes Alter erreichen.

Ich bin gespannt was du noch berichtest.
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Minchen86
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2013 19:54
Geschlecht: weiblich

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Minchen86 » 03.02.2013 21:06

Der Kleine wurde kastriert und hat das auch super weg gesteckt, drei Tage danach hat er gehechelt und war auch im Ruhe zustand ziemlich am pumpen..bin dann zum notdienst! Damit fing alles an.. Röntgen, Flüssigkeiz inner Lunge, vergrößertes Herz, zwischengeräusch zwischen den Herztönen.. Dann Termin für Herzultraschall in ner extra Klinik gemacht.. und verdacht der Tierärztin wurde bestätigt. Er bekommt jetzt Fortekor Gourmet 2.5 mg (1x täglich 1 tablette), Atenolol 25 mg ( 1x tägl. 1/4 Tablette) und Dimazon (2x tägl. 1/2 bzw nach bedarf 1 tablette, soll da aufs pumpen achten). Hoffe das reicht als dosierungsinfo :) Er war eh immer der ruhige schmuser und das ist er auch noch immer.. :D also hätte er nicht geröchelt, hätte ich es nicht bemerkt.. er frisst und spielt wie vorher auch :) er lebt mit Cappuccino zusammen, bei mir inner wohnung, also reine hauskatze!
Hab bis jetzt nur schlechtes gelesen :( Nicht so schön.. vorallem wenn es schon sooo "jung" diagnostiziert wird.. will ihn nicht mehr hergeben und hab auch schon einige tränen nach der nachricht vergossen, das war schon nen schock..
Möchte das er es so gut wie möglich hat und ihm nicht noch mehr stress machen, als der kleine eh schon hat :(
wie verabreicht ihr den die tabletten? er mag sie gar nicht... ich mach sie jetzt immer klein mische sie mit wasser/katzenmilch und dann mit spritze ab in mund, aber ist auch nicht so sein fall ;)
Danke schonmal für die Links!

Minchen86
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2013 19:54
Geschlecht: weiblich

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Minchen86 » 03.02.2013 21:29

Ach und wie macht ihr das wenn ihr, aus welchen gründen auch immer, die medikamente nicht zur gleichen zeit verabreichen könnt? Bin so vorsichtig und mag z.zt gar nicht lang wegbleiben..


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon teufelchentf » 03.02.2013 21:58

Hier hab ich mal was zum Thema Tabletten zusammen gefasst
klickmich

Man soll die Medikamente eigentlich immer recht zur gleichen Zeit geben, damit der Medikamentenspiegel sich
einpendeln kann, das wäre gerade am Anfang wichtig.
Wenn du dann mal zu einer späteren Zeit Medikamenten gibst, ist das nicht ganz so tragisch.
Oder du suchst dir jetzt eine Zeit, bei der du in jedem Fall immer zu Hause bist (außer mal bei Ausnahmen).

Deine Medikamente kenne ich alle, auch wenn Yoda diese noch nicht bekommt.
Leider ist es wohl auch so, das bei deinem Schatz die Erkrankung schon weiter fort geschrietten ist, als bei meinem.

Weißt du zufällig wie dick die Herzwand deines Katers ist?
Warst du zufällig in Duisburg in der Klinik?

Das man Angst hat, kann ich nur zu gut verstehen. Es ist eine Aufgabe die man nun hat, bis der Zeitpunkt kommt,
an dem man auch loslassen muss.
Aber man muss auch positiv nach vorne sehen und muss jede Minute genießen und nicht nur das schlechte sehen,
denn unser Verhalten überträgt sich auch auf unsere Tiere. Sei es Wut, Angst oder was auch immer.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und hoffe das ihr noch viele Jahre miteinader habt :s2445:
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7389
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Khitomer » 03.02.2013 22:22

Bei Gina wurde die HCM mit etwas über einem Jahr festgestellt. Beim Scannen wurde eine HCM 3. Grades festgestellt. Sie bekommt Fortekor und Atenolol in der gleichen Dosierung wie dein Kater. Entwässerung bekommt sie nicht, weil sie kein Wasser in den Lungen hatte. Gina ist jetzt 6 Jahre alt und es geht ihr gut!

Das Atenolol schmeckt sehr bitter. Ich hab das am Anfang mit einer Zuckerglasur überzogen und dann direkt in den Hals gesteckt. Gina hat das am Anfang sehr doof gefunden und mich ordentlich zerkratzt. Ich hab ihr dann einen Latz mit Klettverschluss um gemacht, was mir die nötigen paar Sekunden verschafft hat, ihr die Tabletten zu geben. Inzwischen gehr das ohne Latz und ohne kratzen und sie kommt auch freiwillig, wenn ich sie zur Tablettengabe rufe.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Kuro » 03.02.2013 22:58

So schlimm ist es bei Shiyuu zum Glück noch nicht.
Sie bekommt Nelio 20, davon 2,5 mg pro Tag, lässt sich soweit ich weiß mit dem Fortekor vergleichen. Mehr zum Glück. Auch sie hat bislang kein Wasser auf der Lunge.
Die Diagnose ist auch ein absoluter Schock, mir ging es da nicht anders.
Meine Kardiologin sagte, dass es einen Spielraum von ein bis zwei Stunden bei der Tablettengabe gibt, aber ich stimme mit Tanja (teufelchentf) überein, dass anfangs erst einmal alles zur selben Zeit gegeben werden sollte. Wenn der Medikamentenspiegel erreicht ist, machen Abweichungen nicht ganz so viel aus. Es kann ohnehin mal vorkommen, wenn es ihm nicht gut geht (schlechter Tag, verstimmter Magen oder ähnliches), er nichts nehmen will, dann sollte man auch nicht auf Teufel komm raus versuchen das Medikament in ihn hineinzubekommen, denn das ist dann Stress pur und somit natürlich schlecht für's Herz. Aber diesen Fall hatte ich bislang nur einmal, warum auch immer sie da verweigert hat.
Ich gebe die Tablette immer in einem Stück Leckerchen. Ich kaufe dafür Stangen für Hunde (einfach weil sie dicker sind als die für Katzen und es dadurch einfacher ist die Tablette hineinzutun). Da Shiyuu sich beim ersten Stück meist etwas dämlich anstellt, bekommt sie immer zwei und erst im zweiten ist die Tablette, dieses verschwindet nämlich immer viel schneller in ihrem Rachen. Auf mich macht sie immer den Eindruck als merke sie nicht einmal, dass ich ihr da was unterjubele, aber sicher bin ich da nicht.
Wenn Du mal etwas vorhast und damit arg von der eigentlichen Tablettenzeit abweichen musst, kannst Du das auch über ein paar Tage stückchenweise verschieben. Jeden Tag ca. zwei Stunden versetzt und dann ist das auch kein Problem. Habe ich auch schon gemacht.

Übrigens, es scheint ja recht frühzeitig diagnostiziert worden zu sein, auch wenn das Wasser mehr als unschön ist, aber bei Shiyuu wurde mir gesagt, dass damit die Chancen weitaus besser stehen. Deswegen bin ich auch so froh, dass sie damals gehechelt hat.

Was die Angst betrifft, ja die ist immer da, manchmal mehr, manchmal weniger. Aber man denkt nach einer Weile nicht mehr permanent darüber nach. Ich genieße die Zeit mit meiner Süßen so gut es geht, um so viele positive Erinnerungen wie möglich zu haben. Manchmal würde ich sie am liebsten einfach nur in Watte packen und total schonen, aber dann hätte sie kein schönes Leben, denn sie ist ja auch noch sehr jung.

Ich hoffe, dass sich der Krankheitsverlauf noch sehr lange hinzieht und ihr viel Zeit miteinander verbringen könnt.
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Schuggi » 04.02.2013 01:24

Minchen86 hat geschrieben:. der Herzspezi hat mir zwar schon einiges erzählt aber das ist immer so Fachsprachenzeug ;)


Wenn Du wieder in einem Gespräch bist, dann bitte
den Arzt darum es Dir so zu erklären das Du es verstehen
und nachvollziehen kannst, er wird es dann ganz bestimmt
tun. Und es muss Dir auch nicht peinlich sein wenn Du nachfragst
oder erklärst das Du etwas nicht verstanden hast.

Eine weitere Option ist Dein normaler TA, auch er könnte Dir
genau erklären was Du wissen möchtest, oder was Du nicht
verstanden hast, er bekommt oder hat schon die kompletten
Untersuchungsergebnisse/unterlagen und ist in die Behandlung
eingeschlossen, zumindest ist das meist der Normalfall.

Von uns die besten Wünsche und alles Gute
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Yve1981 » 04.02.2013 02:00

Mein Tigger hatte das auch (ist aber nicht dadurch gestorben).
Habe das auch sehr früh festgestellt.
Musste ihm dann lebenslänglich eine halbe Fortekor Flavor 25 mg geben.
Am Anfang, als er das Ödem in der Lunge hatte zusätzlich noch Dimazon (was aber nicht länger als sechs Wochen gegeben werden soll). Also zumindest ohne ärztliche Kontrolle, so wurde mir gesagt. Ich hatte das am Anfang auch viel länger gegeben, weil es mir in der TK so gesagt wurde. Mein jetziger TA, welcher auf Herzerkrankungen spezialisiert ist, ist ja fast ohnmächtig geworden, als ich dem das erzählt hatte.

Jedenfalls, mit der Fortekor habe ich bei Tigger keinen Unterschied zu meinen anderen Katzen festgestellt. Er hat ein ganz "normales" Leben geführt, als Freigänger.
Allerdings sollte ich drauf achten, dass er im Sommer bei extremen Temperaturen nicht gerade um die Mittagszeit rausgeht. Ansonsten alles wie bei anderen Katzen auch.
Musste dann auch einmal pro Jahr zur Kontrolle.
Beim Dimazon auch unbedingt drauf achten, ob die Katze sich hängen lässt. Also wurde mir gesagt.
Ich gebe das hier nur so weiter, wie mein TA das gehandhabt hat mit mir und Tigger. Kommt ja auch immer auf die Diagnose im Einzelnen an.

Ach, und er meinte noch, dass die Katze damit locker 15 Jahre werden kann.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon teufelchentf » 04.02.2013 08:35

Dimazon (Entwässerung) bekommen recht viele Herzkatzen, denn Wasser in der Lunge ist einer der schlimmsten
"Nebenanzeichen" bei einer Herzerkrankung und kommt nicht wenig oft vor.
Wenn ein Mal Wasser in der Lunge da war, sollte man evtl. über eine geringe Dosis nachdenken, diese dauerhaft zu geben.
Es ist also durchaus für die Daueranwendung geeignet.
Das entscheidet aber der TA.

Ich hatte mit dem Dimazon bisher noch nie Probleme, erst als wir auf ein anderes Entwässerungsmedikament umgestellt hatten gabs den Supergau.

Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, daher sollte man auch immer mal das Blut untersuchen lassen um anderen Erkrankungen vor zu beugen.

Beobachten muss man kranke Katzen sowieso immer.
Auch die Atmung sollte man immer mal wieder kontrollieren, denn hier kann man unter anderem schon fest stellen, ob das Atmen "rasselt",
denn dann sollte man sofort eine TK aufsuchen, da sich dann Wasser angesammelt hat.
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Minchen86
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2013 19:54
Geschlecht: weiblich

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Minchen86 » 04.02.2013 19:47

Vielen Dank für die vielen lieben Antworten :D
Ich fühl mich hier echt gut aufgehoben!
Muss mich jetzt erstmal damit abfinden das ich ein "richtig" krankes tier habe.. :( Ich hoffe es spielt sich schnell ein und ich hab noch ganz lange was von dem Kleinen, aber werde mich auf ganz genau an alles halten, jeden tipp mitnehmen und ihn wie eh schon "bedüddeln" :D
Ich werde mal berichten wie er sich so macht!
Heut morgen kam er sogar schon an und wusste jetzt gibts medizin und ich halte einfach mal still :) Ich hoffe er ist ein kleiner Kämpfer :D
Danke noch mal für die antworten.. hat mir echt geholfen mal drüber zu schreiben und mich mit anderen betroffen auszutauschen :D
Lg Jasmin

Benutzeravatar
Katzelotte
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5820
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Katzelotte » 04.02.2013 19:53

Hallo Minchen86,

herzlich Willkommen hier im Forum, auch wenn es keiner schöner Anlaß ist. :s2445:

Es ist schlimm, wenn ein geliebtes Tier krank ist. Ganz schlimm finde ich es, wenn es noch so jung ist. :(

Doch Du scheinst Dich sehr darum zu bemühen, die Krankheit zu verstehen und Deinen Liebling zu unterstützen. Das finde ich toll und wie Du schon lesen konntest, gibt es einige HCM Katzen hier, die mit dieser Diagnose sehr gut leben können.

Mein Kater hat ein Loch im Herz, er bekommt auch Dimazon (zum Entwässern) und Atenolol (Betablocker). Davon bekommt er jeweils tgl. 1/4 Tablette.
Ich nutze die Leckerlie-Stangen dafür. Ich schneide diese in "mundgerechte" kleine Stücke und bohre dann mit einem Zahnstocher einen Hohlraum in der Mitte. Dann stopfe ich das 1/4 Tbl. rein und mache sie mit Reststückchen wieder zu.

Anfangs bekam er immer ein Stück ohne Tablette, eins mit, eins ohne usw.

Mittlerweilere leg ich die zwei STückchen einfach hin und er nimmt diese.

Probier es mal aus. Wenn Du eine genauere Anleitung dazu brauchst, meld dich. Ich werde es dann genauer beschreiben - und mit Fotos untermalen. :D
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon LaLotte » 04.02.2013 21:29

Hallo Jasmin und erstmal herzlich Willkommen hier im Forum, auch wenn dich ein gar nicht schöner Anlass hergeführt hat!

Zum Glück musste ich mich noch nicht persönlich mit herzkranken Katzis auseinandersetzten. Darum kann ich mit Informationen und Tipps nicht weiterhelfen (du bist ja auch schon in sehr guten Händen hier). Aber dass du mit Einstein noch eine laaaange und glückliche Zeit zusammen verbringst, das wünsche ich euch von Herzen!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: HCM bei jungem Kater

Beitragvon Kuro » 04.02.2013 21:35

Minchen86 hat geschrieben:Danke noch mal für die antworten.. hat mir echt geholfen mal drüber zu schreiben und mich mit anderen betroffen auszutauschen :D

Es wäre schön, wenn Du uns auch weiterhin auf dem Laufenden hältst.
Jeder neue Kontrollschall ist eine echte Nervenprobe. Bei mir steht's bald wieder an und sobald ich dran denke, schlägt mein Herz schneller. Dann würd ich es am liebsten sein lassen, aber es ist ja wichtig, also heißt es 'Augen zu und durch'.
Your life depends on your ability to master words.



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste