HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon teufelchentf » 04.07.2012 09:40

@Brina...du nervst nicht und kannst hier jeder Zeit schreiben was sich bewegt!
Dafür ist das Forum schließlich da!

Ich habe selbst einen Herzkranken Kater und weiß um deine Sorge...
Die Entwässeerung ist wichtig, da dies eines der schlimmsten Übel ist bei einem Herzproblem.
Evtl. könntest du noch etwas Homöopathisches geben (Apis) zum entwässern, wenn es mal wieder schlimmer ist.

@Steff, kannst du bitte mal nen Tipp geben wg der Potenz?!

Ich drücke euch weiter die Daumen und hoffe das ihr noch eine lange und schöne Zeit miteinander habt!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.


Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 04.07.2012 09:51

teufelchentf hat geschrieben:

Die Entwässeerung ist wichtig, da dies eines der schlimmsten Übel ist bei einem Herzproblem.
Evtl. könntest du noch etwas Homöopathisches geben (Apis) zum entwässern, wenn es mal wieder schlimmer ist.


Ich habe ne BB Mischung von Steff bekommen via PN, die bekommt er auch schon seit einer ganzen Weile. Aber ich weiss nicht was da nun genau drin ist. Steff hat mich gebeten nicht nach zu schauen wozu die einzelnen Blüten dienen, und daran halte ich micht.
Ich weiss, dass die Entwässerung sehr wichtig ist, ich gebe ihm die Medikamernte ja auch immer. In der Letzten Zeit sogar mehr als ich sollte weil der Doc meinte ich soll ihm zusätzlich eine geben wenn die Atmung ü 50 ist.
Danke fürs Daumen Drücken :s2445:
In 2 Wochen müssen wir leider noch mal hin. Danach hat er aber wieder lange Zeit ruhe vor dem Auto und den Untersuchungen.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7165
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon sabina » 04.07.2012 10:47

liebe brina
es tut mir leid, dass ihr beide so leidet :(
ich musste das auch durchmachen mit cosmo.
ich kann nur wiederholen, mit was ich damals gute erfahrungen gemacht habe und was man als besorgte dosi noch zusätzlich tun kann.
erstmal die BB von steffie sind nicht für die entwässerung, sondern für die psyche :wink:
apis ist homöpathisch, das sind kleine globulis. soviel ich weiss, ist da apis D6 die potenz (also die stärke). ich würde das zusätzlich versuchen einzusetzen, das hilft.
ich habe bei der entwässerung die besten erfahrungen gemacht mit lasix flüssig! :wink: zwei mal am tag verteilt. das flüssige lasix wird besser absorbiert. ich hatte zuvor auch erst die tabletten und mein letzter ta hat dann die entwässerung auf lasix umgestellt. cosmo hatte auch sehr viel wasser auf der lunge (3/4 seiner lungen war voll mit wasser), er bekam 0,3 ml am morgen und 0,3 ml am abend.
da seine nierenwerte hoch sind (eine folge der herzerkrankung), bitte gib ihm diätfutter! ganz leicht verdaulich, entweder ein nierenschonfutter oder ein leicht verdauliches leberfutter wie z.b. das k/d von hills. mehrere, kleine portionen über den tag verteilt. wenn du mal unter den nierenerkrankungen hier guckst, halt mal ausschau nach dem sog. SUC-cocktail, der hat sich sehr bewährt :wink:
füttere auch hühnchen gekocht, hipp babybrei, denn durch das wasser wird auch der magen in mitleidenschaft gezogen. und bitte etwas gegen die übelkeit, denn herz- und nierenkranken katzis ist chronisch übel. entweder nux vomica ( C30 potenz) oder ranitidin, ein magensäurebinder! das ist wichtig, sonst mag er nicht fressen und ewige übelkeit ist wirklich nicht schön.
ein bronchienerweiterndes mittel wäre auch angesagt!! z.b. was gegen asthma (z.b. ein spray), damit ihm die atmung erleichtert wird!
im sommer und hitze gehts herzkranken katzis schlechter. deshalb bitte deine wohnung richtig kühl halten, storen runter, abends gut durchlüften, wenn es kühl wird. du kannst ihn auch direkt etwas runterkühlen mit einem nasskalten tuch, mit dem du ihn sanft abreibst. das mache ich mit morpheus an heissen tagen, da er auch unter der hitze leidet.
also, ruf in einer apotheke an und frage nach:
- apis D6 für zusätzliche entwässerung
- nux vomica gegen die übelkeit
besprich in der tk oder bei deinem haus-ta:
- SUC für die nieren
- umstellung der entwässerung auf lasix flüssig
- nieren/leberdiätfutter
- bronchienerweiterndes medikament wie asthmaspray!
ich hoffe sehr für euch, dass sich sein zustand und deine allergie wieder bessert!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon teufelchentf » 04.07.2012 11:45

Danke Sabina :kiss:

Wg dem Spray kann ich den Aerokat nur empfehlen KLICK
Bild
Den Inhalator bekommst du übers Internet oder dein TA kann dir diesen bestellen.
Als Spray sollte es Flutide sein (125er oder 250er).
Bild
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 04.07.2012 12:37

@teufelchen
Sorry habe in Sachen Homöopathie imemrnoch ein bissl Mühe alles auseinander zu halten und was ist was ;-)

Meint ihr denn wirklich so ein Asthma Spray Hilft? Und ein Mittel gegen die Übelkeit? Ich frage Mich gerade ernsthaft warum der Kardiologe mir solche dinge nicht sagt. Ich habe ihn zB auch gefragt bezüglich Fressen ob ich da spezielles geben muss (ist schon lange her) Aber er meinte nein, nein er soll das Essen was ER will. Gekochtes hühnchen mag er überhaupt nicht. Allg. gekochte sachen. Fleisch mag er leider nur Roh. Babybrei muss ich mal versuchen, vielleicht mag er es ja.Ich weiss ehrlichgesagt nicht ob ihm oft übel war. Also, fressen konnte er immer hat es nie verweigert und immer brav gegessen. Nichtmehr so viel wie früher, aber dennoch genug dass er nicht zu dünn wird :) Ein Hoffnungsschimmer, normalerweise essen sie ja nichtmehr wenn die nierenwerte zu schlecht sind (lt. TA)
Lasix flüssig hatten Wir ja ziemlich am anfang mal bekommen. Aber das mochte er nie Fressen ( auch wenn ich tausend Saucen damit vermischt hab) Deswegen sind wir umgestiegen. Kann denn TA allerdings gern nochmal Fragen ob ich es nochmal probieren kann.
. WIESO klärt der Kardiologe einem nicht auf... Ich bin froh, dass ich mich hier angemeldet habe und dass ihr mir so gut Helft, auch wenn ich manchmal vielleicht etwas schwer von Begriff sein mag ;-)
An dieser Stelle einmal HERZLICHEN DANK an alle für die Lieben Worte und für die Wertvollen Tipps :s2445:

Ich versuche Die Wohnung so kühl als möglich zu halten. Alle Rollläden sind Unten im Sommer. Ist ja auch für uns Menschen Ganz gut, vorallem im Obersten stock :)
Ich werde Noch beim Haus TA anrufen und ihn mal Fragen bzgl der Dinge die ihr mir vorgeschlagen habt.

Eine Frage Noch: Ist das nux vomica Rezeptplichtig?!

Miau


Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon MerleCat » 04.07.2012 12:48

Soweit ich weiss,ist Nux Vomica nicht Rezept pflichtig :wink:

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon teufelchentf » 04.07.2012 13:36

brina hat geschrieben:@teufelchen
Sorry habe in Sachen Homöopathie imemrnoch ein bissl Mühe alles auseinander zu halten und was ist was ;-)


Du musst dich hier für nix entschuldigen!
Auch ich lern immer wieder dazu :lol:

Nein, weder Apis noch Nux Vomica sind Rezeptpflichtig, aber nicht alle Apotheken haben das vorrätig, also am besten anrufen und
bestellen, dann musst du nich 2x hin.

Was mir noch einfiel:
Rede mit deinem Kardiologen über den Kaliumspiegel!
Gerade wenn viel Entwässerung im Spiel ist, kann dieser ganz leicht absinken und die Katze scheint dann aussichtslos krank
bzw. man gibt auf, obwohl es noch nicht nötig wäre...
dabei muss dann Kalium zugeführt werden und dann geht es ihm wieder besser.
Meine Freundin ihr Kater war da das Beste Beispiel letztes Jahr.
Kalium wird durch Blutabnahme gemessen und somit hat man das immer im Hinterkopf wenn es ihm schlecht geht.

Das mit dem Spray hatte der TA damals meiner Freundin auch geraten (soweit ich weiß, hat sie das aber glaub ich nicht gemacht).
Ich hab den Aerokat ja wg meinem Kater sein Asthma und ich find das ne tolle Erfindung zum Depotcortison oder Tabletten.
Cortison ist sonst eher Kontraproduktiv, daher ist das ne gute Alternative, da das Cortison nur da wirkt, wo es eben soll - in der Lunge!

Normaler Weise müssen Herzkatzen keine Diät halten, aber wenn die Nieren schon ein Problem haben, dann sollte
man sie unterstützen wie Sabina schon sagte.

Das Problem bei Tierärzten ist oft, das sie selbst nicht wissen wie sich die Krankheit entwickelt und wie schnell etc. daher kann man einige Dinge
evtl. noch nicht von Anfang an sagen. Außerdem wollen sie einem wahrscheinlich keine Angst machen.
Ich weiß das alles auch nur durch die Erfahrungen die ich mit meinem Kater und dem Kater meiner Freundin gemacht habe, oder eben
was man noch so an Info´s im Internet bekommt.

Das Sch* Wasser muss nun verschwinden, dann gehts wieder bergauf!

*toitoitoi*
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 17.07.2012 08:44

So wir melden uns wieder :)
Hatte den Tierarzt termin abgewartet, der war gestern. Eigentlich wollte ich noch sooo viel Fragen aber dazu kam ich gar nicht. Es gibt aber eine Gute Nachricht. Die Studie ist nun nach 180 Tagen Abgeschlossen 8)
Müssen leider noch ein mal hin nächste woche um zu schauen wie es mit den anderen Medikamenten geht.
Das komische bei der gestrigen Untersuchung war dass ich nicht dabei sein durfte. Ich musste Pascha ins Kariologie Zimmer bringen wo schonmal 6 Studenten/Ärzte warteten und dann hat man mich für 1,5 Stunden rausgeschickt :shock: Sonst durfte ich immer dabei sein. Naja nach den 1,5 Stunden hat man mich dann wieder hochgeholt und mir nur gesagt sie werden sich melden Telefonisch. ( Haben das Röntgenbild und DIe Blutwerte noch nicht angeschaut / bekommen) Danach noch schnell die neuen Medikamente gegeben. Dimazon und das richtige Pimobendan.Menge bleibt gleich.Ich konnte grad noch so Knapp fragen wie es mit flüssiger entwässerung ausschaut. Geht wohl leider nicht? Das geben sie nur wenn es nicht anders geht :roll: Wegen spray und kalium hatte ich keine chance mehr weil sich der arzt sofort verabschiedet hat. Ich weiss ja dass er sehr viel zu tun hat als einziger Kardiologe auf der Station, aber sich mal zeit nehmen für ein paar Fragen hätte ich schon angenehm empfunden.
Deswegen Frage ich euch hier nun. Bezüglich den Apis D6, Wie sieht es aus wenn er kaum bis kein Wasser auf der Lunge hat und ich ihm diese gebe? Besteht da nicht die gefahr dass er dann zu wenig Wasser für die Nieren hat zB?
Ich gehe anfang august in meiner Tierpraxis mal vorbei, weil dort nun neu eine Homöopathin für Tiere Arbeitet. Die kann mir sicherlich auch Helfen und nimmt sich hoffentlich auch mehr Zeit um alles zu erklären. Und die bietet auch akupunktur an.

Was ich noch erwähnern wollte war, er Pieselt seit ein Paar Wochen wieder sehr oft in die Wanne. Aber nur, wenn keiner zuschaut. Wenn ich merke dass er ins Bad geht und ihm nur ein bestimtes "Nein" gebe, geht er wieder raus. Das ganze versucht er dann 2-3x und geht dann normal aufs Katzenklo. Habe mir nochmal ein feliway zum einstecken geholt. Mal schauen ob es diesmal auch bissl was bringt.

Zum "diät-Futter"
Babybrei mag er nicht, den wollte er immer sofort verscharren ohne ihn gegessen zu Haben. Kann ich ja irgendwie verstehen :lol: Hühnchen will er immer noch nicht , nur roh. Ich gebe ihm jetzt wie üblich sein NaFu und halte mich mit "vom-Tisch-geben" sehr zurück. Das hab ich zwar früher sehr oft gemacht, aber da war er gesundheitlich nicht so angeschlagen wie jetzt.

Ich werde nächten Mo den Tierarzt solange aufhalten bis ich alle fragen geklärt hab. Dann sag ich gleich von anfang an dass ich noch einige Fragen hab.

Alles in allem muss ich aber noch sagen, dass es ihm wieder recht gut geht. Klar ist er auch mal Faul, aber er spielt wieder vermehrt von sich auch mit fellmäusen und er versteckt sich nichtmehr oft unter dem Bett sondern sucht den Kontakt.

Bis Bald :)

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon teufelchentf » 17.07.2012 09:55

brina hat geschrieben: und dann hat man mich für 1,5 Stunden rausgeschickt

Genau dewegen mag ich "Studien" nicht, auch wenn sie wirklich nötig sind :roll:

Ich finde es merkwürdig, das man dir so gar nix gesagt hat zum Zustand deines Tieres...
Ich würde da nicht locker lassen und daruaf bestehen, das man dich zurück ruft, damit du deine Fragen geklärt bekommst...
Studie hin oder her, du musst doch wissen, was los ist!

Leider stellt man immer wieder mal fest das Tierärzte sagen "das geht nicht"...wie z.b. beim flüssigen Lasix.
Ich glaube eher, das sich der betreffende TA dann damit nicht auskennt (Dosierung oder was weiß ich),
denn "geht nicht" gibts nicht (naja, fast jedenfalls). Aber gerade beim Lasix in Flüssigform wüsst ich jetzt wirklich
nicht wo das Problem liegen soll...

Wegen dem Apis...wenn ich es richtig weiß, dann sollte das ja nicht als Dauerlösung eingesetzt werden, sondern nur in einer Zeit,
wo Wasser in der Lunge ist um zusätzlich zu entwässern.
Und ja, man muss aufpassen das man nicht zu viel entwässert, daher sollte man solche Sachen eher nach Rücksprache mit einem
TA oder einer THP machen (hier darfst du aber auch Sabina und Räubertochter vertauen schenken, da sie selbt Erfahrungswerte besitzen was das
Thema HCM angeht).

Also ich geb Yoda das Apis nur, wenn es akut ist (frag aber auch dann noch bei Räubertochter nach :oops: )

Ich freue mich aber zu hören, das er einen guten Eindruck macht und wünsche euch das es ganz ganz lange noch so bleibt.

Allerdings musst du ihn immer gut im Auge behalten, um evtl. Veränderungen mit zu bekommen, aber ich denke das weiß du selbst inzwischen.

Alles Gute weiterhin! :s2445:
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21778
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Räubertochter » 19.07.2012 14:46

Hi Brina,
na Gott sei Dank habt Ihr die Studie jetzt hinter Euch- meine Meinung dazu kennst Du ja.
Zur Zeit brauchst Du kein Apis einzusetzen, wenn Du schreibst dass kein Wasser vorhanden ist, was willst Du dann entwässern.
Grundsätzlich muss man beim Entwässern immer beachten, dass man die höchstzulässige gesamtmenge nicht überschreitet, das gilt auch für den Einsatz von Apis.
Aber wenn Du z:B. merkst, dass die Atmung stärker ausfällt als gewöhnlich, z:B. bei Hitze- viele Herzkranke Katzenhaben damit die meisten Probleme, dann kann man mit Apis einen zusätzlichen Anstoss geben.
Melde Dich einfach ggf. Ich habe es immer im Haus, habe es aber auch schon lange nicht mehr benutzem müssen.

Jetzt guckzt erstmal, dass Ihr ein ganz normales Leben mit den Medis aufbauen könnt und ich kann nur empfehlen alles aufzuschreiben- z.B. in einen Kalender- dann kann man Verläufe besser beurteilen und auch dem TA ggf. besser berichten.
Wir drücken weiter fest die Daumen & Pfoten für Euch!!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7863
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Ronjasräubertochter » 19.07.2012 15:07

weiterhin alle :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: drückt
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 21.07.2012 10:53

Räubertochter hat geschrieben:Hi Brina,
na Gott sei Dank habt Ihr die Studie jetzt hinter Euch- meine Meinung dazu kennst Du ja.!

Ich war ehrlich auch nicht sehr begeistert von der Studie. Aber andersrum finde ich wir haben das richtige getan. Denn schliesslich bringt es eventuell in Zukunft anderen Katzis was.
So schlecht ging es ihm ja nicht dabei. mussten glaub so 4-5x zum TA fahren. Am Montag geht es ein allerletztesmal (in so kurzen Abständen) zum Ultraschall.

Kann es eigentlich sein dass Der Speichel von Pascha durch die medikamente verändert wurde?! Ich weiss das ist ne gaaaanz dumme Frage, aber "einfach so" wird eine Allergie ja nicht schlimmer. Es wird von Tag zu Tag mehr... Und Die Ärzte (allergologe und hausarzt) meinten blos ich soll die weggeben.... :evil: :evil: Such mir aber grad nen Homöopathen in der Nähe, der ist vielleicht nicht so Herzlos und rät zur weggabe.

Ein katzentagebuch führe ich schon. Schriftlich atemfrequenz / Aufenthalt eher versteckt od immer bei uns etc. Und ab und zu Verwende ich dazu ja auch den Thread hier :wink:

Ich bin mächtig stolz auf meinen Pascha, dass er so ein Kämpfer ist. Der Kardiologe meinte beim letzten besuch, er hätte nicht gedacht, dass er ihn nach 6 Monaten noch Lebend sieht :roll: :shock:

Das musste ich mal gesagt haben sorry

Wir melden uns wieder sobald es neuigkeiten gibt :s2439:

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21778
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Räubertochter » 21.07.2012 23:55

Da könnt Ihr auch stolz sein Brina,
ich bin es auch jeden Tag und wir haben uns damals vorgenommen jede Statistik zu schlagen und Ihr macht da jetzt mit, fertig!
Freu mich von Euch zu lesen & drücke weiter die Pfoten!

Was die Allergie betrifft, je nachdem auf was man so reagiert, können sich die Absonderungen scon verändern!
Hoffe Du findest einen guten Therapeuten für Dich!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 21.12.2012 17:57

Ich wollte euch nur kurz informieren, dass mein über alles geliebter Schatz Pascha den Kampf verloren hat. Ich musste ihn heute von seinem Leiden erlösen lassen

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16437
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon hildchen » 21.12.2012 18:03

Es tut mir sehr leid! :cry:

Lieber Pascha, jetzt bist du befreit von aller Qual und allen Schmerzen - hab eine gute Reise ins Regenbogenland, wo du wieder herumtoben kannst wie ein Kitten!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste