HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7389
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Khitomer » 14.03.2012 18:23

Was bekommt er denn noch mal für Medikamente? Ich kann mich leider nicht daran erinnern...

Ich würde mir alle Fragen aufschreiben und dann den Kardiologen anrufen. Rechne damit, dass er nicht sofort Zeit hat aber du solltest entweder eine Zeit bekommen, wo du nochmals anrufen kannst oder er sollte dich zurück rufen. Und dann kannst du alles fragen.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21778
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Räubertochter » 14.03.2012 21:29

Auf der einen Seite ist es schon wichtog, dass es solche Studien überhaupt gibt, ohne diese gibt es keinen medizinischen Fortschritt und die Herzerkrankungen bei der Katze sind ja q.uasi noch in den Kinderschuhen was Medikamention etc. angeht.

Ich würde Ronja das nicht antun, das wirklich Wichtigste ist Stress vermeiden und eine gute Einstellung der Medikamente.
Das sich wieder Wasser entwickelt ist leider auch normal und geht durchaus aufs Gewicht- ich bin immer wieder überrascht, wie stark sich das auswirkt.

Dass der Kardiologe von Apis nichts Wissen will, hat ganz sicher mit der Studie zu tun, denn die Pharmafirmen werden die Naturheilkunde in keinster Weise dabei jhaben wollen.
Ich weiss ja nicht, was sie Dir gesagt haben, was Du an Kosten hättest falls Du aussteigst, aber Schallen tut man ggf. zwar regelmässig aber ja nicht so oft, wie die Studie es vorschreiben wird. Was die Wasseransammlung betrifft kann man das gut am Röntgenbild erkennen, dafür braucht man u.U nicht einmal eine Kardiologen, wenn man einen guten TA hat..
Die Medis sind tragbar an Kosten, wenn man gleich die Packung kauft und keine einzelnen Riegel :wink:
Es ist schwer da irgendwas zu Raten, ich denke immer man muss da seinem Instinkt vertrauen- Du kennst Pascha am Besten, besser als jeder Kardiologe.
Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich auch noch zusätzlich beim Kardiologie Bereich der LMU München anmelden, da findet man viele Infos und kann auch Fragen stellen!
http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/team.html

We
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 15.03.2012 06:50

Khitomer hat geschrieben:Was bekommt er denn noch mal für Medikamente? Ich kann mich leider nicht daran erinnern....


Er bekommt täglich Morgens und Abends je 1,5 Tabletten Pimobendan (Herzmedi) und 1,5 Tabletten Furozenol ( Entwässerung). Dazu jeden Mittwoch und Sonntag eine Messerspitze Aspegic 100 Pulver (Blutverdünner).

Räubertochter hat geschrieben:Auf der einen Seite ist es schon wichtog, dass es solche Studien überhaupt gibt, ohne diese gibt es keinen medizinischen Fortschritt und die Herzerkrankungen bei der Katze sind ja q.uasi noch in den Kinderschuhen was Medikamention etc. angeht.Ich würde Ronja das nicht antun, das wirklich Wichtigste ist Stress vermeiden und eine gute Einstellung der Medikamente.
Das sich wieder Wasser entwickelt ist leider auch normal und geht durchaus aufs Gewicht- ich bin immer wieder überrascht, wie stark sich das auswirkt.
Dass der Kardiologe von Apis nichts Wissen will, hat ganz sicher mit der Studie zu tun, denn die Pharmafirmen werden die Naturheilkunde in keinster Weise dabei jhaben wollen.
Ich weiss ja nicht, was sie Dir gesagt haben, was Du an Kosten hättest falls Du aussteigst, aber Schallen tut man ggf. zwar regelmässig aber ja nicht so oft, wie die Studie es vorschreiben wird. Was die Wasseransammlung betrifft kann man das gut am Röntgenbild erkennen, dafür braucht man u.U nicht einmal eine Kardiologen, wenn man einen guten TA hat..


Da hast du recht. Wenn ich gewusst hätte, dass ihn das Autofahren so sehr stresst, hätte ich mit sicherheit von Anfang an das Angebot zur Studienteilnahme abgelehnt. Nur leider musste er bis anhin ja nicht wirklich Autofahren, Zum Dorfterarzt bin ich mit ihm immer zu Fuss gegangen. Ich will mir das ganze einfach sehr gut überlegen weil Pascha ja mittlerweile etwas auf die Medikamente abgestimmt ist. Wenn ich jetzt wieder was völlig neues geben müsste, wäre das wieder ein Schritt zurück?! Ich will nur dass es Pascha gut geht. Allerdings ist unser TA hier in der Nähe nicht wirklich gut ausgebildet, er war derjenige der ihm Kortison gespritzt hat wegen der Atmung. Er hat gemeint es wäre blos Asthma gewesen. Röntgenbild hatte er auch völlig falsch interpretiert, gemeint mh joa vlt könnte da mal was kommen am Herzen, aber es sieht nicht shclim aus, also nichts was man jetzt untersuchen müsste und zack - ein Tag später mussten wir Notfallmässig in die Klinik und das alles kam raus.
Ich weiss jetzt nicht, ob ich ihm zutrauen würde Wasser auf der Lunge zu sehen. Die Lunge war ebenfalls geröngt worden aber er hat auch nichts (!) gesehen . Frage ist jetzt nur ob das ganze Wasser erst nach dem TA besuch da war. Das müssten dann knapp 1,5-2l gewesen sein in nichtmal einmal tag.
Ich weiss noch nicht was ich genau tun werde.
Aufjedenfall will ich noch den Kardiologen Anrufen. Obwohl er gesagt hat dass er uns gestern anrufen will, kam leider nichts. Drum werd ich Heute mal Nachfragen wie's aussieht mit den Blutwerten und endlich meine Fragen stellen.
Vielen dank für den Link Steff :kiss: Werde mich später etwas einlesen wenn mein Kopf etwas wacher ist.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7389
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Khitomer » 15.03.2012 21:14

Der Fehler des HausTA war nicht, das Röntgenbild des Herzens falsch zu interpretieren sonder dass er sich nicht klar gemacht hat, dass man die meisten Herzkrankheiten auf einem Röntgenbild nicht sehen kann. Und Wasser auf der Lunge kann sehr schnell kommen - leider. Aus diesem Grund lasse ich Gina nicht vorsorglich röntgen - das würde mich nur in falscher Sicherheit wiegen. Es ist da besser, den Allgemeinzustand seiner Katze genau im Auge zu behalten.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21778
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Räubertochter » 15.03.2012 22:42

Und Felines Asthma ist grad eine "Modediagnose" habe ich den Eindruck.
Da hat er vermutlich wirklich icht gut geschaut, denn man bekämpft ja primär immer erstmal das Wasser und wenn man mit Röntgen arbeitet, natürlich ein Kontrollbild klar.
Spätestens da erkennt ein TA, das da was nicht stimmt.

Was die Medis betrifft stimme ich Dir voll zu, wenn man in der Einstellphase ist, sollte nman nicht wechseln. Denn es braucht ja seine Zeit, dass der Körper seinen Spiegel hat.
Ist eine schwierige Entscheidung, mir macht ja nur Sorge, dass es Euch u.U immer zurücjkwirft, weil es ihn so stresst. Und jeder der mal eine um Atem kämpfende Katze im Auto hat, weiss wie es uns damit geht. Das ist nichts was man seinem Tier mehr zumuten möchte als es ggf. sein muss.

Ist dieser Kardiologe, denn eigentlich nur in seinem Fachgebiet tätig? Denn es wäre ja schon ggf. wichtig einen Haus TA zu haben, der über die Diagnose & Behandlung im Bilde ist. Hättest Du ggf. einen zum Ausweichen??

Knuddler an Deine zwei Jungs :s1986:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 26.03.2012 14:47

Räubertochter hat geschrieben:Und Felines Asthma ist grad eine "Modediagnose" habe ich den Eindruck.
Da hat er vermutlich wirklich icht gut geschaut, denn man bekämpft ja primär immer erstmal das Wasser und wenn man mit Röntgen arbeitet, natürlich ein Kontrollbild klar.
Spätestens da erkennt ein TA, das da was nicht stimmt.

Was die Medis betrifft stimme ich Dir voll zu, wenn man in der Einstellphase ist, sollte nman nicht wechseln. Denn es braucht ja seine Zeit, dass der Körper seinen Spiegel hat.
Ist eine schwierige Entscheidung, mir macht ja nur Sorge, dass es Euch u.U immer zurücjkwirft, weil es ihn so stresst. Und jeder der mal eine um Atem kämpfende Katze im Auto hat, weiss wie es uns damit geht. Das ist nichts was man seinem Tier mehr zumuten möchte als es ggf. sein muss.

Ist dieser Kardiologe, denn eigentlich nur in seinem Fachgebiet tätig? Denn es wäre ja schon ggf. wichtig einen Haus TA zu haben, der über die Diagnose & Behandlung im Bilde ist. Hättest Du ggf. einen zum Ausweichen??

Knuddler an Deine zwei Jungs :s1986:


Kommt mir auch irgendwie so vor mit der Modediagnose. Aber er ist ja auch nur ein stinknormaler Tierarzt, ein Junger und hat noch nicht so viel Erfahrung. Aber auch da wo wir früher waren (ca 15 Minuten Zugfahrt) wurde nie etwas festgestellt, obwohl ich von anfang an gesagt habe dass etwas nicht stimmt. Leider hätte ich nie damit gerechnet dass es so schlimm um sein Herz steht. Sonst wäre ich evtl. selbst mal auf die Idee gekommen früher einen Kardiologen aufzusuchen. Aus Fehlern lernt man, trotzdem tuts mir leid dass man es nicht früher herausgefunden hat. Nun ist mir auch klar, warum seine richtige Katzenmami ihn verstossen hat... :(

Du Triffst genau die Richtigen worte mit dem zumuten. Ich habe mich nun erkundigt, der nächste Kontrolltermin wird nicht so bald sein. Liegt so weit weg, dass wir schon garkeinen Termin bekommen haben 8) Das ermuntert mich zudem bei den Medis zu bleiben.
Deine Bachblütenmischung schmeckt ihm gar nicht :lol: Kann es sein, dass er davon nichtmehr Fressen mag?

ANsonsten hat sich einiges gebessert, nun hat er schon ein Paar Tage ohne Pieseln in die Wanne durch und er verkriecht sich auch nichtmehr so doll wie am Anfang.
Was ich immer wieder höre, wenn Besuch da ist " Der sieht ja richtig Alt aus". ... Da sag ich jetzt mal nichts dazu.

Der Kardiologe ist nur in seinem Fachgebiet tätig, ja. Der HausTA in unserem Dorf wird über alles was mit Pascha ist informiert, kriegt also auch immer einen Zettel oä zugeschickt. Letztens als ich mit Jimmy bei ihm war hat er sich sogar nach ihm erkundigt. Zum Ausweichen? Hmm.. dann müsste ich wieder weiter wegfahren und Zug/ Autofahren ist ja Stress pur für meinen kleinen Liebling. Wie schon erwähnt, der nächste ist 15 min Fahrt weg, da waren wir früher bis der bei uns geöffnet hat.


Sein allgemeinzustand ist gut, er hat jetzt schon +/- 2 Wochen kein einziges Mal mehr Atemnot gehabt. Die Atemfrequenz ist teilweise sogar schon um die 30-35 eingependelt ( an schlechten tagen etwas mehr).

Das wars schonwieder.

:s2439:

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon vilica65 » 26.03.2012 15:27

es freut mich für euch
weiter so, kleiner schatz :kiss:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon LaLotte » 26.03.2012 16:39

Das wäre ja toll, wenn sich Pascha nun auf seine Medis eingepegelt hat :D
Ich drücke die Daumen, dass es ihm jetzt dauerhaft besser geht :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21778
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon Räubertochter » 26.03.2012 22:02

Hm das die BB nicht Schmecken ist mir neu, es sein denn Eure Apotheke hat Euch das mit Obstessig angesetzt, machen viele wenn man nicht aufpasst. Weil länger haltbar, wie die Mischung auf Wasserbasis.
Das das dann nicht schmeckt würde mich nicht wundern.

Gut, dass Du ihm den Stress ersparen willst und mache Dir keine Vorwürfe.
Angeborene Herzerkrankungen zu erkennen ist echt Glückssache. Ich glaube nicht wirklich, dass seine Mutter ihn deshalb verstossen hat. Das hätte sie dann schon früher getan und das hätte er ganz sicher nicht überlebt.
Aber er ist ein Kämpfer und wenn Du mit ihm kämpfst und einfach die Zeit geniesst die man hat, dann wird das!!
Heilung gibt es da nicht, aber man kann damit Leben.

Dass er alt aussieht kenne ich noch vom Anfang von Ronja und heute- sie sieht mit fast 9 besser aus wie mit 4.

Melde Dich, wenn Du Hilfe brauchst! Daumen & Pfoten sind gedrückt!!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 27.03.2012 17:26

Räubertochter hat geschrieben:Hm das die BB nicht Schmecken ist mir neu, es sein denn Eure Apotheke hat Euch das mit Obstessig angesetzt, machen viele wenn man nicht aufpasst. Weil länger haltbar, wie die Mischung auf Wasserbasis.
Das das dann nicht schmeckt würde mich nicht wundern.


Nein, es ist auf Wasserbasis gemacht. Habe es extra 4x deutlich gesagt 8) Ich denke er mag momentan allgemein nichts grosses zu sich nehmen. Er frisst extrem wenig im gegensatz zu Früher. Was ich bei ihm niemals gedacht hätte, dass er so wenig frisst :roll: Kommt warscheinlich von der Wärme momentan. Oder kann es sein, dass seine Apettitlosigkeit von den Blüten kommt? Glaube kaum.. oder?

Das stimmt und ich werde Kämpfen mit ihm, mit Ronja und dir als bestes Beispiel voran :)

Mich stört es nicht sonderlich, dass er alt aussieht, schliesslich sehen wir auch nicht super toll aus, wenn wir Krank sind. Mir fällt das mittlerweile gar nicht mehr so auf, ich nehm ihn halt wie er ist, mein kleiner Sonnenschein 8)

Ja, Vorwürfe soll man sich nicht machen, da hast du Recht. Aber immer klappt das leider nicht.

:s2439:

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon teufelchentf » 30.03.2012 16:27

Ich freue mich für euch das es momentan gut aussieht und drücke euch weiterhin die Daumen!
:s2445:
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 17.05.2012 14:46

Seit meinem letzten "Bericht" ist ein bissl Zeit verstrichen. Drum hier mal ein kleines Update.

Ihm gings seit der gabe der BB sehr sehr sehr guuut. Er hat gespielt, sah wirklich lebensfroh aus und man hätte meinen können er wäre kerngesund. Atemfrequenz war ebenfalls immer super. Leider halten diese Hochs ja nicht ewig an. Seit etwas über 1 Woche geht es ihm wieder nicht so gut, er mag kaum fressen und wenn dann nur ganz wenig. Er hat auch schon wieder sehr abgenommen :-( Heute Hat er zu Mittag aber wieder die ganze Ration verputzt und das schälchen sogar ausgeleckt 8) Wenn es nun wieder Bergauf geht ist gut, ansonsten muss ich die Entwässerungs medis von 1,5 auf 2 erhöhen. Immerhin klappt das Medi nehmen wie im schlaf ( wenn ich da an die Anfangszeit denke... :roll: )
Was ich sehr schön finde ist, dass er noch schmusiger ist als früher. Ich will ihn ja am liebsten gar nicht aus den Händen lassen weil ich die Zeit, die ihm bleibt, mit ihm geniessen will. ( Ja ich weiss auch Katzis brauchen mal ihre Ruhe, die bekommt er natürlich schon wenn er sie will)
Zur Tierklinik zur Untersuchung haben wir immernoch keinen Termin *FREU* Das heisst er wird nicht unnötig gestresst durchs Autofahren und nerviges Rasieren, Ultraschall etc.

Ich bin dabei unseren Jungen Kater dazu zu erziehen, dass er nicht an Pascha's Futternäpfe randarf, aber irgendwie klappt das nicht =( Nun ist er seit 7 Monaten bei uns und ich habe es immer noch nicht geschafft ihm bei zu bringen dass Pascha's Näpfe für ihn Tabu sind. :roll:

Das wars erstmal wieder.

Alles Liebe und MiAU :s2445:

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon vilica65 » 17.05.2012 15:35

es konnte vielleicht sein das es pascha schlecht ging von der ständigem wetter änderungen..
und was es futter angeht, wir haben damals das diätfutter immer auf die seite gestellt und wenn damals bimbo essen wollte stellten wir es wieder am boden...und immer wieder so.
bei uns steht auch das futter nicht...nur am abend etwas länger...

alles gute für pascha :kiss:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon LaLotte » 17.05.2012 20:58

Danke, dass du uns auf dem Laufenden hältst :D

Ich habe keine Ahnung, in wie weit sich die Wetterkapriolen auf Herzkatzis auswirken, aber ich hoffe, dass Pascha jetzt seine Durststrecke überwunden hat und es ihm bald wieder gut geht :s1958:
Was du von der Zeit davor geschrieben hast, klingt richtig gut!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
brina
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 15.01.2012 14:11
Geschlecht: weiblich

Re: HCM im Endstadium mit gerademal 3 1/2 Jahren

Beitragvon brina » 04.07.2012 09:33

Huhu an alle und Miau :s2439:

Ich wollte hier mal wieder etwas niederschreiben wie die Letzte Zeit mit Pascha verlaufen ist. Ist ja nun doch schon wieder 1,5 Monate her.
Leider siehts nicht gut aus. Sein Allgemeinzustand war ne Zeitlang richtig schlecht. Er hat sich immer nur versteckt und Atemnot war auch öfters da :-( Atmung zählen war schwer und wenn man es dann doch mal sehen konnte war sie extremhoch (50+) Drum habe ich am Freitag direkt mal beim Kardiologen angerufen und natürlich mussten wir direkt vorbei...
Pascha tat mir soooo leid, in der Hitze im Auto, was er eh schon nicht mag...
Da angekommen hat er erstmal sauerstoff bekommen weil sie meinten es wäre vlt etwas zu wenig für ihn.
Wir waren 2,5 Stunden in der blöden Klinik. Pascha musste wirklich alle test's über sich ergehen lassen.. Blutdruck, Rötgen, Blut abnehmen, Ultraschall...
Ich hätte es ihm ja gerne erstspart, aber so schlecht wie es ihm ging wollte ich einfach sicher sein warum es ihm so schlecht geht. Ergenis war dann dass er wieder ne Menge wasser auf der Lunge hatte und sein Herz leider in einem noch schlechterem zustand ist als noch vor 6 monaten.Zudem soll das Blut nicht mehr ganz so gut fliessen beim Herzen und seine Nierenwerte sind grenzwertig hoch ( warscheinlich weil ich öfters entwässerungsmedi gegeben habe wegen der Atemnot) Man hat ihm da noch eine Spritze zum entwässern gegeben. Tabletten bldeiben so wie sie sind, ausser abends nun 2,5 Entwässerungsmedikamente.
Zu Hause ( er hat sich im körbchen erleichtert, gott sei Dank hab ich immer ein Kleines Tuch drin) sah er schonwieder viel besser aus. Auch der aufgeblähte Bauch war nichtmehr sooo extrem. Und seine AUgen.. ich finde immernoch man seht sehr gut an den Augen wie es ihm geht. Die letzten wochen waren sie immer sandig bräunlich und nun sind sie wieder grün.

Meine Katzenallergie hat sich verschlimmert. Ohne medikamente bin ich mittlerweile am dauerniessen und die Nase läuft wie verrückt. Ich hoffe die geht wieder zurück. Aber mit Medis ist es ja kein Problem 8)

Ich hoffe keiner fühlt sich gestört wenn ich hier immer mal wieder reinschreibe wie es aktuell aussieht, aber es tut gut, einfach aufzuschreiben und wieder durchzulesen wenn ich mal wieder Angst habe, etwas falsch zu machen bei Pascha.


Alles Liebe



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste