Ärger mit den Ohren

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Couchpanther
Experte
Experte
Beiträge: 312
Registriert: 25.09.2006 08:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Ärger mit den Ohren

Beitragvon Couchpanther » 26.02.2007 13:50

Hallo, Felli-Freunde.

Mister Bond hat schon wieder Ärger mit seinen Ohren. Nachdem wir ihn im September 2006 aus dem TH holten hatte er nach kurzer Zeit die ersten Ohrprobleme (Juckreiz, schwarzes krümeliges Sekret in der Ohrmuschel). Mein Verdacht war, daß er Ohrmilben aus dem TH mitgebracht hat. Die Untersuchung beim TA ergab jedoch: Keine Milben sióndern eine bakterielle Infektion. Die Ohren wurden gereinigt und die Behandlung sollte zu Hause mit Surolan Ohrentropfen weitergeführt werden. Bei der Nachuntersuchung nach 14 Tagen war der Befund negativ - soll heißen, die Ohren waren sauber, trocken und frei von Bakterien.

Ich bin dann dazu übergegangen, die Ohren wöchentlich zu kontrollieren und die Ohrmuschel mit einem weichen Tuch mit ein paar Tropfen Olivenöl mit Calendula (Ringelblume) zu reinigen (läßt er sich auch ohne Widerstand gefallen- scheint ihm gut zu tun). Aber leider fängt er wieder an sich im Ohr zu kratzen und bei der gestrigen Kotrolle habe ich schon wieder die ersten schwarzen Krümel gefunden. Er hatte zwischnzeitlich nochmal Juckreiz im Ohr, aber das hatte ich mit 10%iger Calendula-Lösung wieder hinbekommen (so dachte ich :? )

Eigentlich hätte ich Mister Bond gerne eine Fahrt zum TA erspart (da steht er nämlich gar nicht drauf :roll: ), aber wenn von Euch nicht jemand eine vielversprechende Behandlung weiß, dann muß er wohl Morgen dadurch.
Wie gesagt er hat keine Schmerzen, sondern halt diesen lästigen Juckreiz (er genießt es die Ohrem massiert und geputzt zu bekommen, was bei Schmerzen kaum möglich wäre).

Ich bin dankbar, wenn jemand was weiß... oder ob der Tier-Doc direkt gefragt ist.

Gruß vom Panther
Hunde haben Frauchen und Herrchen - Katzen haben Personal


Benutzeravatar
Kleine Maus
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 945
Registriert: 01.02.2007 13:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Kleine Maus » 26.02.2007 13:52

Hallo Panther,

leider kann ich dir keinen Tipp zur behandlung von Ohrenjuckreiz geben hoffe aber dass es hier vielleicht jemand kannund du deiner Fellnase die Tortur beim TA ersparen kannst.

Aus Berlin werden ganz fest die Daumen und Pfoten gedrückt.
Das Schnurren einer Katze ist die beste Beruhigung, die ich mir vorstellen kann.

Benutzeravatar
Batida de Coco
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3054
Registriert: 05.11.2006 19:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lebkuchenhausen

Beitragvon Batida de Coco » 26.02.2007 14:03

Hallo ich kann ebenfalls leider keine passenden Tipps geben da zu wenig Kenntnisse.Würde lieber zum TA fahren und es richtig abklären,nicht das aus einer Kleinigkeit noch etwas großes entsteht.Ist bestimmt recht läßtig der Juckreiz für den Kater.Gute Besserung und meld dich mal wenn du mehr weißt
LG Doreen mit den Fellboys Batida und Stitch
Bild

Pic
Senior
Senior
Beiträge: 93
Registriert: 16.01.2007 08:20
Wohnort: Mannheim

Re: Ärger mit den Ohren

Beitragvon Pic » 26.02.2007 14:36

Couchpanther hat geschrieben:Hallo, Felli-Freunde.

Mister Bond hat schon wieder Ärger mit seinen Ohren. Nachdem wir ihn im September 2006 aus dem TH holten hatte er nach kurzer Zeit die ersten Ohrprobleme (Juckreiz, schwarzes krümeliges Sekret in der Ohrmuschel). Mein Verdacht war, daß er Ohrmilben aus dem TH mitgebracht hat. Die Untersuchung beim TA ergab jedoch: Keine Milben sióndern eine bakterielle Infektion. Die Ohren wurden gereinigt und die Behandlung sollte zu Hause mit Surolan Ohrentropfen weitergeführt werden. Bei der Nachuntersuchung nach 14 Tagen war der Befund negativ - soll heißen, die Ohren waren sauber, trocken und frei von Bakterien.

Ich bin dann dazu übergegangen, die Ohren wöchentlich zu kontrollieren und die Ohrmuschel mit einem weichen Tuch mit ein paar Tropfen Olivenöl mit Calendula (Ringelblume) zu reinigen (läßt er sich auch ohne Widerstand gefallen- scheint ihm gut zu tun). Aber leider fängt er wieder an sich im Ohr zu kratzen und bei der gestrigen Kotrolle habe ich schon wieder die ersten schwarzen Krümel gefunden. Er hatte zwischnzeitlich nochmal Juckreiz im Ohr, aber das hatte ich mit 10%iger Calendula-Lösung wieder hinbekommen (so dachte ich :? )

Eigentlich hätte ich Mister Bond gerne eine Fahrt zum TA erspart (da steht er nämlich gar nicht drauf :roll: ), aber wenn von Euch nicht jemand eine vielversprechende Behandlung weiß, dann muß er wohl Morgen dadurch.
Wie gesagt er hat keine Schmerzen, sondern halt diesen lästigen Juckreiz (er genießt es die Ohrem massiert und geputzt zu bekommen, was bei Schmerzen kaum möglich wäre).

Ich bin dankbar, wenn jemand was weiß... oder ob der Tier-Doc direkt gefragt ist.

Gruß vom Panther




hi, also bakterien sterbe nicht gleich ab wenn man diese bahandelt...dh, es fällt aus dem ohr und bleibt irgendwo wiederrum liegen.
oder bleiben am fell kleben und suchen sich wieder ihr warmes zuhause.


wasch mal schön seinen schlafplatz aus, bitte nicht mit sagrotan oder sowas behandeln...ist fürs tier sehr aggressiv.

und wenn du mit solchen mittel desinfizierst, dann bitte mit 70% alcohol...zb. apotheke propanlo 70%...kostet ca 7 euro
oder ethanol mit 70%...

warum 70%?
es ist am effektivisten, 100% hilft nicht!
warum? biochemie ;)

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 26.02.2007 19:02

Hach,wie mir das so bekannt vorkommt.............................. :wink:

Also ich habe mit Thommy genau das gleiche Problem.
Es fing damals mit Ohrmilben an,die auch öfters wieder kamen.Die hatte ich dann irgendwann im Griff (dank Orisel,Frontline und Surolan und einer komplett Ohrenreinigung).

Nach ein paar Monaten waren aber wieder schwarze Krümel im Ohr,und ich zu TA,weil ich dacht es hätten doch ein paar Milbe überlebt.
Aber die Milben sind alle weg.

Tja und meine TÄin erklärte mir,daß bei Thommy der Ohrenschmalz nicht richtig ablaufen kann,und sich so in der Ohrmuschel sammelt,und das fängt dann an zu jucken.
Ich muß jetzt bis auf weiteres zweimal die Woche mit Ohrenreiniger die Öhrchen massieren,und soweit ist es ganz gut.

Ob es jemals von alleine aufhört konnte sie mir nicht sagen.

Also ich könnte mir vorstellen daß es sich bei deiner Mieze um das selbe "Problem" handelt :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy


Couchpanther
Experte
Experte
Beiträge: 312
Registriert: 25.09.2006 08:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beitragvon Couchpanther » 26.02.2007 19:31

Danke erstmal für Eure Antworten.

@Pic
Tja Bakterien sind schon miese Viecher (nunja, nicht alle, aber viele-Milchsäure-und Darmbakterien sind schon o.k. :wink: ). Mit dem Schlafplatz waschen und desinfizieren ist ein guter Hinweis ... nur ... der schläft überall (oben auf den Küchenschränken, im Bett, auf der Couch (deshalb auch Couchpanther :twisted: , im Sessel, ja ... und auch auf dem Eßzimmerisch :roll: und was weiß ich nicht noch wo überall .... eben nur nicht auf dem Kratzbaum ... der Säckl :evil: ). Es werden eben dauernd Hand -und Fleecetücher druntergelegt und dauernd erneuert und gewaschen ....
Die Calendula Urtinktur hat 70% Alc., aber die kann ich ihm ja nicht pur ins Ohr tropfen. Da ist ne 10%ige Verdünnung das Maximum.

@Nadine
Danke für Dein Mitgefühl. Ist schon echt ätzend immer die Murkserei an den Ohren. Das Massieren und das Ausputzen der Ohrmuschel genießt er mittlerweile (vermutlich wegen dem Juckreiz)... aber ein Mittelchen, daß wirklich hilft wäre mir lieber. Er ist Patient in einer TA-Gemeinschaftspraxis und die Katzenspezialistin ist erst am Donnerstag wieder da. Ich glaube er kommt um einen TA-Besuch nicht herum. Hoffentlich läßt er diesmal die Praxis heil :wink: , meine Narben vom letzten Mal sind schon fast verheilt :roll:

Gruß vom Panther

PS: Wenn doch noch jemand eine gute Idee hat ich bin ganz Ohr (... Katzenohr eben :shock: )
Hunde haben Frauchen und Herrchen - Katzen haben Personal

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 26.02.2007 19:38

Also ich bekam Ohrenreiniger von Albrecht Triz EDTA.

Frag einfach mal bei deinem TA nach,ob es sich vielleicht auch nur um Ohrenschmalz handeln könnte,weil dann kannst du weitere Chemie weglassen.
Surolan und Orisel sind ja doch heftige Mittelchen..........
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 22.08.2007 18:24

War heute beim TA,weil Thommy mal wieder vermehrt an seinen Ohren kratze....

....und,was soll ich sagen,er hat wieder massive Ohrenentzündung.

Ohren reinigen geht nimmer,er lässt da keinen mehr ran.

Die TÄin hat gemeint,ich solle ihm mal hypoallergene Nahrung geben,daß es vielleicht mit dem Futter zusammen hängt.
D.H. es könne sein,daß der PH Wert seiner Haut nicht stimmt,und um das heraus zu finden,braucht er jetzt mal mind. 6 Wochen lang so eine Nahrung... :roll:

Tja,und wenn es daran auch nicht liegt,weiß ich auch keinen Rat mehr...
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 23.08.2007 07:57

Hallo Nadine....hört sich nicht so gut an.... :roll:
Unser Bimbo hat das Sommer das erste mal Ohrenentzündung gehabt.
So viel Schmalz in Ohren habe ich noch nie gesehen.
Wir müssten drei mal zum TA nur um die Ohren wider sauber zu bekommen. Und dann noch die Paste in die Ohren....Das ganze Kopf ist fetig gewesen.
Etwa in zwei Wochen gehen wir wider zum TA....will schauen ob so gut ist, wie es nach der Behandlung ausgesehn hat.

Hoffe das es bei deinem Schatz besser wird....drucke euch ganz fest die Daumen.
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Aliella
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 682
Registriert: 18.09.2007 11:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kontaktdaten:

Beitragvon Aliella » 18.09.2007 12:35

Wir haben mit unserer kleinen Freya das gleiche Problem:
auch schwarzes krümeliges Zeugs in den Ohren (welches auch nicht gerade prickelnd riecht, wenn man nicht dahinter her ist)
Es wurde Mitte des Jahres eine bakterielle Infektion festgestellt, die schon so fortgeschritten war, daß sich die Tierärztin zu einer Otitis Operation entschloß, bei der ein Teil des Gehörgangs entfernt wird, so daß das Sekret abfließen kann. Zu aller "Freude" wurde dabei ein Polyp im Gehörgang entdeckt, der gleich entfernt wurde. Danach mußten wir die Kleine noch ein paar Wochen mit Aurizon behandeln, dann schien es gut zu sein. Doch inzwischen fängt sie wieder mit vermehrter Sekretbildung an und ich bin gezwungen, regelmäßig die Ohren zu säubern und zu kontrollieren.

Hier an dieser Stelle aber noch eine Frage: mit was reinigt Ihr die Ohren und mit welchen pflanzlichen Mitteln, die der Katze nicht schaden kann einer weiteren Entzündung vorgebeugt werden?

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 18.09.2007 12:42

Meine TÄin hat zum reinigen so ein grünes,pflanzliches Zeugs,das wunderbar nach Thymian riecht.
Weiß leider nicht wie es heißt,ist aber wunderbar :wink:

Hast du schon einen Allergietest gemacht?
Also nur eine Sorte TroFU füttern,sonst gar nichts,es kann nämlich durchaus auch daher kommen,daß der PH Wert der Haut und Ohren nicht stimmt,so wurde mir bei Thommy gesagt.

Er ist jetzt mit Vet Concept und Felidae TroFu und einer Surolan behandlung Symptom frei,hoffe es bleibt so :wink:

Wünsch euch viel Erfolg :!:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Aliella
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 682
Registriert: 18.09.2007 11:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kontaktdaten:

Beitragvon Aliella » 18.09.2007 12:47

Baby_red hat geschrieben:Hast du schon einen Allergietest gemacht?
Also nur eine Sorte TroFU füttern,sonst gar nichts,es kann nämlich durchaus auch daher kommen,daß der PH Wert der Haut und Ohren nicht stimmt,so wurde mir bei Thommy gesagt.
Er ist jetzt mit Vet Concept und Felidae TroFu und einer Surolan behandlung Symptom frei,hoffe es bleibt so :wink:
Wünsch euch viel Erfolg :!:


Nein, wir haben noch keinen Allergietest gemacht, wir sind bisher, ehrlich gesagt, auch noch gar nicht auf die Idee gekommen. Aber ich werde mich da mal schlau machen. Vielen Dank schon mal :)

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 18.09.2007 13:42

'Aliella' hat geschrieben:Nein, wir haben noch keinen Allergietest gemacht, wir sind bisher, ehrlich gesagt, auch noch gar nicht auf die Idee gekommen. Aber ich werde mich da mal schlau machen. Vielen Dank schon mal :)


Ich kam auch nicht auf die Idee,daß es damit zusammen hängen könnte,aber meine TÄin brachte mich gsd auf diese Möglichkeit. :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Aliella
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 682
Registriert: 18.09.2007 11:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kontaktdaten:

Beitragvon Aliella » 19.09.2007 13:22

Tja, ich werd die TÄin eh mal besuchen dürfen/müssen, weil die jährliche Impfaktion der beiden Räuber ansteht. Und da frag ich dann mal nach....
.Die Augen einer Katze sind Spiegel, durch die nur wenig Auserwählte einen Blick in das Reich der Feen tun können (Keltischer Glaube)

LG von Annette und Robert mit Bommel ( & Abby im Herzen )
Bild

Benutzeravatar
Aliella
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 682
Registriert: 18.09.2007 11:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kontaktdaten:

Beitragvon Aliella » 26.09.2007 15:27

Ok, die Verkopferei mit dem Futter kann ich sein lassen. Die TÄin hat gemeint, daß es das nicht sein kann, weil ja nur das rechte Ohr betroffen ist und das dann nicht einseitig vorkommen würde :P
.Die Augen einer Katze sind Spiegel, durch die nur wenig Auserwählte einen Blick in das Reich der Feen tun können (Keltischer Glaube)

LG von Annette und Robert mit Bommel ( & Abby im Herzen )
Bild



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste