Auge tränt

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Auge tränt

Beitragvon tichtel » 23.12.2006 12:42

Vor gut einem Jahr habe ich meine Cleo aus dem Tierheim geholt. Da wurde mir gesagt, das Ihr Auge ab und zu tränt.

Wenige Wochen später war ich beim TA zum impfen, und habe Ihn auf das tränende Auge angesprochen. Er meinte nur, es wäre ne verschleppte Erkältung, die sie als Baby eingefangan hat. Es wäre nicht so tragisch, man könnte auch nichts machen.

Hmmm....da ich dem Arzt vertraut habe und auch nicht hier im Forum tätig war um mal nachzufragen, habe ich das einfach sein lassen. Ktze und Frauchen haben sich dran gewöhnt, und leben so damit.

Mittlerweile denke ich darüber nach, ob man da nicht wirklich was machen kann?! Ist es denn tatsächlich nicht heilbar?
Es ist nicht soo furchtbar schlimm, aber sie hat schon öfters mal ne dicke Träne unter dem Auge, die ich ihr immer abreiben muss. Oder es ist einfach nur feucht. Ich denke jedesmeil, sie hätte geweint.
Manchmal tut sie mir echt leid, wenn sie mich so anguckt mit einer dicken Träne. Ob sie sich wirklich auch damit wohl fühlt?

Gleich im neuen Jahr werde ich sowieso zu der neuen Tierärztin gehen, denn die Impung steht an, da werde ich sie auch mit dem Problem konfrontieren. Bin gespannt, was sie dazu meint.
Viele Grüsse von Anita, Joshi, Kati, Trixi und Sammy

BildBildBildBild


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 23.12.2006 13:25

liegt sie denn viel in der nähe von heizungen? das eine auge von hutzel rotzt auch etwas. die TÄ meinte, mit einem nassen waschlappen abwischen. wasser benutzen, kein kamillentee!
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Lackmaus » 23.12.2006 14:12

Bei Sally war es so, dass sie an einem Auge weißes Fell hatte drumrum und am anderen dunkles Fell... das mit dem hellen Fell hat oft getränt und sah schnodderig aus. Der Tierarzt meinte, das würde an der hellen Fellfarbe liegen, das Auge wäre empfindlicher. Das dauerte immer so um die 3-4 Tage und dann war das von alleine wieder weg.

Honey hat das nun seit Dienstag mit so einem etwas kleineren Auge, aber wirklich tränen tut es nicht... wenn das nach Weihnachten noch nicht besser ist, dann gehe ich damit mal zum Tierarzt glaube ich.



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste