Epilepsie bei Katzen

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 16:20

bienes-night hat geschrieben:Aber du wirst bestimmt noch viele nützliche Tipps bekommen ;)


Eine Sache scheint für nach dem Lesen der Beiträge hier klar, die Ursache. Pippo sitzt seit einiger Zeit immer auf dem Badewannenrand um Wasser zu Trinken, während wir ein Bad nehmen - warum sie das macht kann ich mir nicht erklären, sie verschmäht selbst ganz frisch hingestellte Schälchen mit Wasser und bedient sich lieber aus der Wanne. Einen Tag vor dem ersten Anfall ist sie voll ins heiße Wasser geplumpst, kann dieser Schock der Auslöser für den ersten Anfall sein?

Gruß

Thorsten


Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:26

Einen Tag vor dem ersten Anfall ist sie voll ins heiße Wasser geplumpst, kann dieser Schock der Auslöser für den ersten Anfall sein?


oh je :( würd dir ja gern nen rat geben, aber kenn mich auf diesem gebiet überhaupt ned aus....aber wirst sehen, schreibt scho no wer was dazu ;)

Aber kann gut möglich sein, wenn ich mich recht erinnere (bitte aber nichts auf meine Antwort setzen) kann ein Anfall doch auch ausbrechen wenn die Katze erschrickt....
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 16:30

Vielen Dank für die Anteilnahme,

im Moment geht es Pippo wieder super, sie fordert schon wieder lautstark ihre Streicheleinheiten und motzt über das Futter, alles genau wie vorher :lol:

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:31

schön zu hören wenns deiner Fellnase wieder besser geht ;) Bei so nem hohen alter hat man ja bestimmt auch ein tolles Heerchen ;)
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 16:34

Da musst Du sie mal Fragen, Pippo hätte bestimmt noch einen Haufen Verbesserungsvorschläge, vor allem das Futter hinstellen könnte viiieeeeel schneller gehen :lol:


Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:36

Aber viiiiel schneller gall, und am besten noch die doppelte Portion Bild
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:39

aha...siehste Thorsten, jetzt werden scho die ersten auf dich aufmerksam :lol:
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 16:43

Danke für das Willkommen, hier geht ja richtig die Post ab, sehr schön.

sampanthera
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1007
Registriert: 10.11.2006 18:47

Beitragvon sampanthera » 04.01.2007 17:27

Sorry das ich mich hier so einmische, aber meiner Mutter ihr Kater hatte auch schon zwei Epileptische Anfälle, einmal sogar Nachts. Das war vor 2 Jahren. Meine Mutter hat mir erzählt sie sei Nachts wach geworden und Blacky lag bei ihr im Bett, er war eiskalt sagte sie und dachte schon er wäre tot, weil er sich steif anfühlte.
Sie hat ihn angestoßen und gerufen, nach einigen Versuch ist er wohl erwacht, am nächsten Morgen ist sie zum Tierarzt. Und die meinte er hätte einen Anfall gehabt. Keiner weiß warum, Blacky müßte ca. 8 o. 9 Jahre sein. Dann hatte er wohl nochmal einen. Ich weiß nicht wie er behandelt worden ist. Bis jetzt hatte er keinen mehr.



LG Nicole mit Lilly

Baghiras Mutti
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2007 23:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wald

Was sind das für Flecken?

Beitragvon Baghiras Mutti » 20.01.2007 00:06

Hallo erstmal, ich bin neu hier und erstaunt wie viele Katzen an Epilepsie leiden. Es ist doch beruhigend dass wir nicht allein sind...
Baghira ist fast vier. Wie lange sie schon Epilepsie hat weiß ich nicht, da ich sie aus dem Tierheim habe. Sie bekommt auch wie viele andere Luminaletten. Damit ist sie ganz gut eingestellt denke ich. Die Anfälle bekommt sie ca alle 6 Wochen...oder ist das immernoch zu viel?
Meine eigentliche Frage ist folgende: Nach einem Anfall finde ich immer einen ca 30 - 40 cm im Durchmesser großen, nassen Fleck auf der Stelle an der sie lag. Er riecht nicht nach Urin, eigentlich nach gar nichts... was ist das? Kann mein Tiger so viel sabbern?
Was ich auch gelesen habe ist, dass man das Tier während eines Anfalls nicht anfassen soll. Aber wenn ich das nicht tue, dann würde sie wahrscheinlich durch die ganze Wohnung kullern....was ist eure Meinung dazu?
So das waren jetzt doch mehr Fragen als ich gedacht habe, aber es ist das erste Mal dass ich Kontakt zu Leuten habe die das gleiche erleben. Danke schon mal im voraus für Eure Hilfe.

Bis bald,
Baghiras Muttijavascript:emoticon(':jump:')
Jump

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 20.01.2007 10:07

Herzlich Willkommen im Forum mit Suchtgefahr...

Kann dir leider nicht weiterhelfen aber wirst bestimmt einige Antworten bekommen...

Viel Spass hier :wink:
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 20.01.2007 10:14

Herzlich Willkommen auch von mir!

Viel kann ich Dir auch nicht helfen, da ich mich bei Epilepsie bei Katzen nicht auskenne.

Aber von der Epilepsie bei Menschen, weiß ich, dass es bei einem epileptischen Anfall häufig zum Urinieren kommen kann. Insofern würde ich schon davon ausgehen, dass der Fleck Urin ist.

Was das Berühren der Katze betrifft, so kann ich leider dazu nichts sagen...
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Baghiras Mutti
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2007 23:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wald

Beitragvon Baghiras Mutti » 20.01.2007 16:45

Danke erstmal für die schnellen Antworten. Ich werde das einfach weiter beobachten und mal sehen, vielleicht meldet sich ja noch jemand zu wort der es weiß.

Einen schönen Tag noch,

Baghiras Mutti

Lalu
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 19.03.2007 13:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Epilepsie

Beitragvon Lalu » 19.03.2007 13:47

Hallo,

habe mich soeben bei cattalk angemeldet. Bin ziemlich durcheinander.
War heute mit meiner Katze beim Tierarzt, weil ihr seit zwei Tagen in größeren Abständen Speichel aus dem Mäulchen lief und sie danach furchtbar miaute. Diagnose vom Tierarzt -Epilepsie-. Nach meiner Rückkehr hatte sie einen richtigen Anfall, das erste Mal. Völlig panisch rief ich meine TÄ an und bat sie vorbeizukommen. Meine Katze bekam erstmal ein starkes Beruhigungsmittel und liegt jetzt völlig apathisch in ihrem Körbchen. Ab morgen soll ich mit der Medikamentierung beginnen (Luminaletten, Wirkstoff Phenobarbital). Das ganze hat mich ziemlich umgehaun und ich habe richtig Angst um meine Katze. Würd mich über den Kontakt bzw. Austausch mit "Leidensgenossen" sehr freuen ...

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 19.03.2007 13:51

Herzlich Willkommen noch mal von mir... :flower:

Kann dir dahingehend nicht weiterhelfen, aber hoffe für dich das sich schnell jemand meldet.

Kann verstehen wie du dich fühlst...Knuddler an dich...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste