Epilepsie bei Katzen

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Trinchen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 06.10.2006 01:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Holm

Beitragvon Trinchen » 06.10.2006 01:53

Hallo alle zusammen,
ich bin auch neu hier. Ich habe die Seite durch Google entdeckt als ich auf der suche nach "Veränderungen durch Luminaletten" war. Unser kleiner "Stinker" namens Lucky ist 9 jahre alt und bekommt seit fast 6 jahren täglich eine ganze Tablette von den Luminaletten.

Lucky bekam eines Nachts einen Anfall der sehr furchbar wahr ...also ab zum nächsten Tier-Notdienst. In den ersten Wochen konnte man uns nicht so richtig helfen. Wir sind von einer Tierärztin zur Nächsten. Man glaubt garnicht was man da erleben kann.... alles ausser Hilfe und viele Medikamente. Dann sagte meine Schwiegermutter fahr doch mal zu eurer erste Tierärztin, da ist eine Neue dazu gekommen. Lucky bekam mittlerweile mehr und Anfälle. Wir sind dann sofort los gefahren. Glück im Unglück. Lucky bekam vor den Augen der neuen Tierärztin einen Anfall. Ihr Komentar: Das ist doch eindeutig. Der Kleine hat Epelepsie. Das war ein sehr großer Schock für uns aber denoch waren wir froh endlich zu wissen was unser Stinker nun hat und wie wir ihm helfen können. Eine klasse Ärztin ... auch heute noch sind wir sehr zufrieden mit ihr. Jetzt haben wir das Problem das unser Lucky immer dünner wird. Das werden wir aber in den nächsten Tagen untersuchen lassen. Was mich sehr mitnimmt ist das er sehr akressiv geworden ist. Meine Nichte hat mittlerweile soviel Angst das sie nicht mehr alle in seiner Nähe sein kann. Selbst mir gegenüber faucht er nur noch rum. Gebe ich ihm ein Leckerli ist alles in Ordnung, 10 min. ist das Leckerli vergessen und ich darf nicht mehr an ihn ran. Weder mein Sohn noch ich dürfen ihn noch auf den Arm nehmen. Das tut uns sehr weh. Wenn man Mann Abends nach Hause kommt ist Lucky so sehr schmusig. Das diese Veränderungen auftreten können hat uns die Ärztin schon angedroht.
Kennt hier noch jemand dieses Problem ? Kann mir hier jemand helfen?
Liebe Grüße von dat Trinchen


TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 06.10.2006 09:23

Hallo Trinchen

und Herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich habe auch eine Epi Katze.

Wurden denn bei deiner Katze keine weiteren Untersuchungen gemacht????
Ich bin momentan etwas im Zeitdruck. Ich schau später noch mal rein.
Würde mich freuen wenn du dich noch mal meldest.

Wenn du magst kannst du auf meiner HP Lucy Epilepsie Geschichte lesen.
Dort sind auch alle nötigen Untersuchungen erwähnt.

Benutzeravatar
Trinchen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 06.10.2006 01:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Holm

Beitragvon Trinchen » 08.10.2006 14:20

Hallo Tina,
vielen Dank für Deine schnelle Meldung. Wir sind ewig und ständig mit Lucky beim Tierarzt, machen alle notwendigen Untersuchungen und halten uns an die Anweisungen der Tierärztin. Am Freitag war ich mal in einem anderen Futterhaus und habe mich nach vernünftiger Nahrung für unseren Stiker erkundigt. Und siehe da, da war ein Verkäufer der sich sehr viel Mühe gegeben und mir ganz tolle Sachen mitgegeben hat. Unser Lucky ist seit dem nur am schmatzen und sogar ich darf wieder an ihn ran. Verstehe das einer ? Sonst gab es doch auch immer leckeres ! Wir tasten uns nun langsam wieder an einander ran und mein Sohn fängt jetzt auch an sich mit mit Lucky wieder zu vertragen. Wir haben ihm eine Zeit lang Futter für Katzenbabys gegeben. Das habe ich hier irgendwo gelesen. Das ist so falsch. Das viele Magnesium darin können die älteren Katzen nicht so gut vertragen. Das erst einmal vorab, ...... ich muß nun erst einmal schluß machen. Besuch hat sich angekündigt. Ich melde mich aber schnellst möglich wieder. Ist übrigens ein ganz tolles Forum hier.
Noch ein paar persönliche Worte an Tina.
Deine private Page hatte ich mir schon vor einigen Tagen angesehen. Bevor ich hier schrieb. Die ist total schön gemacht und geschrieben und Deine beiden Süßen sind auch zum knuddeln und schmusen und knutschen und und und :)
Liebe Grüße von dat Trinchen

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 08.10.2006 17:23

Hallo Trinchen,

schön das du einen Verkäufer gefunden hast der dich in Sachen Futter
gut beraten konnte.

Ich würde dir trotzdem raten, falls deine Katze noch häufig Anfälle hat, ihren
Phenobarbitalspiegel kontrollieren zu lassen. Oder bekommt sie keine
Luminaletten???

Was wurden denn für Untersuchungen gemacht?
Bei Lucy wurde, bis auf ein MRT, alles gemacht.

Bist du denn mit deinem TA zufrieden? Ansonsten kann ich immer wieder
nur empfehlen eine Tierklinik aufzusuchen.

Benutzeravatar
Trinchen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 06.10.2006 01:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Holm

Beitragvon Trinchen » 08.10.2006 22:17

Hallo Tina,
Lucky bekommt seit ca. 6 Jahren täglich eine ganze Luminalette und den letzten Anfall hat er vor ca. 3 1/2 Jahren gehabt. Da sind wir auch sehr froh drüber das die Luminaletten so super helfen. An Untersuchungen haben wir alle durch. Die Werte sind eigendlich auch immer ganz gut, bis auf das es sich bemerkbar macht das er schon sehr lange Medikamente bekommt. Die TÄ sagt aber das soweit alles in Ordnung ist, bis auf das er zu dürre ist. (Nach fast 6 Jahren Medis kommt dies sehr oft vor) In den letzten 2 Tagen haut er aber kräftig rein. Er schlabbert jetzt ca. 400 Nassfutter auf 4 Mahlzeiten verteilt. In jedes Töpfchen kommt jetzt immer ein Eßlöffel 40% Sahne dazu. Zwischendurch bekommt er noch Power Paste und etwas Katzenwurst. Ich denke in einer Woche hat er etwas zugelegt so das man ihn wieder das Fell ohne Knochen streicheln kann. Mit unserer TÄ sind wir sehr glücklich (siehe ersten Artikel) Hat sehr lange gedauert bis wir eine kompetente TÄ gefunden haben. Nun muß ich mich wieder an die Buchhaltung machen :cry:
Viele liebe Grüße an alle erst einmal aus Holm sendet Christiane
Liebe Grüße von dat Trinchen


TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 09.10.2006 13:49

Hallo Christiane,

na das ist doch toll das der letzte Anfall schon sol lange her ist.
Ich wünschte ich könnte das auch sagen. Aber vielleicht wird es
ja mal so sein.
Lucy ist auch dünner geworden. Aber das hat wohl eher mit der Kliniksgeschichte
zu tun. Schön das Lucky einen guten Hunger hat. Das ist doch schon mal
ein gutes Zeichen. Wünsche euch alles gute :)

SandraE
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2006 06:06

Epilepsie oder nicht?

Beitragvon SandraE » 11.10.2006 06:20

Hallo zusammen, ich bin neu hier.

Und ziemlich geschockt. Als ich heute in der Früh aufgestanden bin, war meine Schmusekatze Soraya auch zu Hause. Ihr Verhalten hat mich sehr erschreckt :( Sie ist getorkelt und zwischendurch verkrampfte sie sich (nur ganz kurz). Die Pupillen waren erweitert. Sie liess sich nicht anfassen, sondern wich gleich zurück und versteckte sich unter dem Bett. Leider ist sie mir kurz danach durch das Katzentürchen entwischt, bevor ich es verschliessen konnte, und ich hörte sie die Aussentreppe runterpoltern.

Sobald es hell ist, mach ich mich auf die Suche nach ihr.

Sie hat sich noch nie so verhalten und ich frag mich nun, ob das Epilepsie ist oder ob sie evtl. angefahren wurde. Optisch scheint sie unverletzt zu sein.

Was meint ihr, ist das Epilepsie?

LG Sandra

SandraE
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2006 06:06

Beitragvon SandraE » 11.10.2006 08:38

Soraya ist wieder nach Hause gekommen und nach kurzer Jagd konnte ich sie einfangen und gleich zum TA bringen. Sie torkelt immer noch leicht und auch die Zuckungen sind noch vorhanden. Zur Abklärung bleibt Soraya heute erst mal beim TA.

Um zehn muss ich dann auch noch mit meinem Hund, der vermutlich eine Blasenentzündung hat, zum TA. :(

Scheint heute echt mein Tag zu sein! :(

LG Sandra

SandraE
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2006 06:06

Beitragvon SandraE » 16.10.2006 19:37

Soraya ist wieder in Ordnung. Allerdings konnte der TA nicht sagen, ob die Symptome auf Epilepsie oder eine Vergiftung hinweisen. Lapidarer Kommentar: wenn es nicht wieder vorkommt, war es eine Vergiftung. Natürlich hoffe ich, dass sie das nie mehr durchmachen muss.

LG Sandra

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 16.10.2006 22:03

SandraE hat geschrieben:Soraya ist wieder in Ordnung. Allerdings konnte der TA nicht sagen, ob die Symptome auf Epilepsie oder eine Vergiftung hinweisen. Lapidarer Kommentar: wenn es nicht wieder vorkommt, war es eine Vergiftung. Natürlich hoffe ich, dass sie das nie mehr durchmachen muss.

LG Sandra


Entschuldige, aber was ist das denn für ein TA? :shock: Eine Vergiftung kann man doch auch nicht so einfach hinnehmen. Was für eine Vergiftung denn? Und was hat der TA gemacht? Also wie hat er Soraya behandelt?
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

SandraE
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2006 06:06

Beitragvon SandraE » 16.10.2006 23:15

In der Tierklinik wurde Soraya Blut genommen und sie wurde an den Tropf gehängt. Die Blutwerte waren normal. Mir wurde gesagt, die Flüssigkeit im Tropf rege die Nieren an und falls eine Vergiftung vorliege, würde das Zeug rausgeschwemmt. Die Vermutung reichte von Vergiftung über Epilepsie zu Schock, aber eine genaue Diagnose konnte man nicht stellen. :(

Soraya war den ganzen Tag in der Tierklinik unter Beobachtung. Gemäss TA hatte sie anfang Nachmittag noch ein leichtes Zittern mit dem Kopf und die Hinterbeine wollten ihr nicht zu 100 % gehorchen, als ich sie am Abend abholte, war wieder alles okay.

LG Sandra

Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Jetzt hat es meine kleine Pippolina zum 2. Mal erwischt

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 15:57

Hallo liebe Leute,

ich habe mich gerade angemeldet, meine 19jährige Katze hatte heute morgen ihren 2. Anfall. Den ersten hatte sie am 16.10.2006 und ich dachte, er würde eine einmalige Sache bleiben, leider ist dem nicht so. Nach dem ersten Anfall war ich mit ihr bei der Tierärztin, das Blutbild war hervorragend, wie bei einer 12-jährigen meinte die TÄ. Pippo leidet wohl unter Altersepilepsie, jetzt frage ich mich, was man der alten Dame noch zumuten sollte.

Gruß

Thorsten

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17305
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:00

oh je....das tut mir leid für dich und deine Katze :( vorallem hat sie ja wirklich schon ein beachtliches alter....kenn mich in dem Thema nicht aus, kann dir daher keinen rat geben. Aber du wirst bestimmt noch viele nützliche Tipps bekommen ;)
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Pippolina
Experte
Experte
Beiträge: 127
Registriert: 04.01.2007 15:44
Geschlecht: männlich

Beitragvon Pippolina » 04.01.2007 16:06

Ooops, das ging ja schnell,

ja das mit dem Alter von meiner Lütten hat schon viele verwundert, man sieht ihr gar nicht an, dass sie schon eine so betagte Dame ist. Als ich nach einem Wohnungswechsel zur Untersuchung bei einem neuen TA war fragt der mich nach eingehender Untersuchung, wie alt Pippo denn wäre, ich sagte 15 (is schon a bisserl her) darauf der Tierarzt: „Da hat man ihnen ja einen schönen Bären aufgebunden, die Katze ist höchstens 8 oder 9”. Darauf ich: „Mit Bären is nicht, ich war bei der Geburt dabei, die ist wirklich schon so alt”. Der TA war schwer beeindruckt.

Gruß

Thorsten

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17305
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 04.01.2007 16:16

glaub ich dir, so ein alter ist und bleibt eben erstaunlich was Katzen erreichen können ;) ähm...ich glaub dich sieht niemand, vielleicht solltest du nen eigenen Beitrag aufmachen? Glaub dann schreiben alle viel eher ;)
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste