Eiterndes Auge! Hilfe!

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
j.virginia
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2006 00:57

Eiterndes Auge! Hilfe!

Beitragvon j.virginia » 25.04.2006 00:18

Hallo!

Bin neu hier und suche Rat...

Unsere Katze haben wir seit ca. 2 Monaten. Sie kam mit ihrem Freund zusammen von einer Pflegestelle zu uns. Erst war es nur ein leichtes Niesen, ab und an mal. Dann wurden ihre Augenränder rot. Wir sind zum TA und dort hat sie eine Aufbauspritze bekommen, Tropfen fürs Auge und eine Salbe für eine leichte Entzündung im Mund. Am nächsten Tag war das Auge völlig zu. Die Nickhaut war angeschwollen, feuerrot und es lief Eiter aus dem Auge. Der Kater hatte angeschwollene Lympfknoten und wurde heiser. Die Tropfen halfen nicht und sie hat Antibiotika direkt ums Auge gespritzt bekommen. Hat auch nicht geholfen. Danach haben wir eine Antibiotika Salbe bekommen. Erst wurde es besser, jetzt ist auch das zweite Auge angeschwollen und eitert leicht. WAS IST DAS? Die Katzen wurden regelmäßig gegen Katzenschnupfen geimpft, sie waren auch noch nicht draußen. Hat jemand schon mal eine solche Entzündung bei der Katze gehabt? Was war es da? Und wie lange hat es gedauert bis es weg war? Wir gehen Morgen natürlich wieder zum TA. Aber was soll noch helfen, wenn Antibioktika nichtmal mehr hilft?


j.virginia
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2006 00:57

Beitragvon j.virginia » 25.04.2006 10:58

Hallo!

Wir waren heute mit beiden wieder beim TA. Diesmal war die TÄtin da, der TA hatte eine OP. Sie hat aber das selbe gesagt wie der TA. Kein Virus, eher eine Erkältung.

Heute sah auch das Auge viel besser aus. Aber dafür das zweite ein bißchen schlechter. Sie hat heute Antibiotika ins Auge bekommen und dann noch ne Antibiotika Spritze in den Körper.
Der Kater war heute schon wieder top fit, Lympfknoten abgeschwollen, aber immer wenns zum TA geht, dann niest er. Er hat auch ne Spritze bekommen, damit wird es dann völlig weg sein.
Die TÄtin sagte, daß es der Katze auf die Augen schlägt, da sie so empfindliche Augen hat. Dem Kater schlägt es dagegen auf den Hals, aber das ist ja sogar von alleine so gut wie weg gegangen.
Da die Katze ne Angstmieze ist, und mit so viel Stress nicht gesund werden kann, bekommt sie Bachblüten gegen den Stress und wir sollen sie nicht mehr mit Augensalbe etc. quälen. Sie braucht eher noch mehr Streicheleinheiten als sonst. Lieber Donnerstag nochmal spritzen.
So, jetzt hoffe ich mal das es klappt.
Aber mich würde schon interessieren ob jemand auch schon mal sowas hatte... und wie lange es gedauert hat bis es weg war...

(Der TA ist aber wirklich super. Außerdem hat er ein Team von drei TA und ca. 6 Helferinnen. Also schon ne kleine Klinink :-) und er ist THP und sogar auf mehreren Gebieten der einzige TA in Deutschland der bestimmte Methoden anwendet und anwenden darf.
Da fühlen wir uns sehr gut aufgehoben.
Aber ich habe auch schon andere TA erlebt... auch in der Tierklinik in MG und D-dorf... kein Vergleich!)

LG

j.virginia
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2006 00:57

Beitragvon j.virginia » 25.04.2006 11:01

Ach, so ein Test (Virus etc.) bringt auch nichts wenn schon mit Antibiotika und Salbe behandelt wurde... zumindest kann es zu keinen eindeutigen Werten kommen.

andrea ringelstein
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 17.04.2006 20:05

Auge

Beitragvon andrea ringelstein » 25.04.2006 11:28

Hi Andrea,
würde nochmal eine Tierklinik aufsuchen ist ein Versuch wert.Hat uns auch schon geholfen,bei was anderem.
Gruss Andrea Ringelstein

Benutzeravatar
jassi
Experte
Experte
Beiträge: 288
Registriert: 24.02.2006 21:36
Wohnort: Schweiz

Beitragvon jassi » 28.04.2006 13:58

Hallo

Also aus Deinen Erzählung hört sich das ja gar nicht gut an. Meine Katzen haben ab und zu ein eitriges Auge weil sie zu wild spielen und dann mit ausgezogenen Grallen gespielt wird und Katzen gehen ja in die Augen.

Ich habe mir schon überlegt gehabt als ich Deinen Bericht gelesen habe ob den die Katzen gegen das Antibiotika falsch reagieren und sie es nicht vertragen.

Aber vielleicht wäre es echt nicht schlecht einen zweit Rat zu holen auch wenn Du zuerst vom TA und dann von der TÄ von der gleichen Praxis behandelt worden bist.

Mir hat eine zweite Beurteilung auch schon geholfen.

Ach ja und was das Impfen angeht. Wenn man eine Katze impft heisst es lange nicht das sie dagegen immun ist. Ich kenne einen Fall, da wurde die Katze gehen Katzenseuche geimpft, kurz darauf hat die Katze Astma bekommen.

Man kann auch auf einen Impfstoff falsch reagieren.
gruss
jassi


ramona511
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2011 07:35
Geschlecht: weiblich

Re: Eiterndes Auge! Hilfe!

Beitragvon ramona511 » 09.06.2011 07:48

Hallo,

ich kenne genau dieses Problem auch von unserer Kätzin. Sie hatte die selben Symptome und wurde auch gezielt auf Katzenschnupfen behandelt. Hinzu kamen Medikamente, Isopto-Max und Chloromycethinpalmitat, zusätzlich zu einigen Aufbau- und Antibiotikaspritzen hinzu.

Die gesamte Behandlung auf Katzenschnupfen hat sich über 6 Wochen hingezogen, immer wieder Medikamente, Spritzen, Untersuchungen etc.

Nach 6 Wochen erfolglosem behandeln wurde unsere Estelle von ihren unsagbaren Schmerzen erlöst. Am letzten Tag war ihre Nickhat vorgefallen, dunkelrot, das Auge war kaputt. Ihr lief der Rotz aus der Nase und es hatte sich am Übergang vom Gesicht zum Oberkopf eine dicke Eiterbeule unter der Haut gebildet sowie auch eine direkt unter dem linken Auge, dem betroffenen Auge war. Die rechte Seite, auch das rechte Auge, waren bei ihr völlig unbetroofen. Sah man sie von rechts hatte man den Eindruck einer absolut gesunden Katze, sah man sie von links so sah sie nicht mehr wie eine Katze aus...

Letztendlich hatte der TA, der sie erlöste, auch ins Maul geschaut und erkannt daß sie einen unter starkem Eiter sitzenden Zahn hatte. Dieses Eiter erkannte man vorher nicht. Der TA, der sie zuvor behandelte war am Tag der Einschläferung selbst nicht da! Estelle hatte also eine eitrige Zahnentzündung die sich über das Auge anschließend zum ganzen linken Kopfbereich gezogen hatte. Das Eiter, laut TA, ging schon Richtung Gehirn, war nicht mehr weit davon entfernt. Ihr Auge war unrebarabel beschädigt und auch das Gehirn hätte mit Ausfallerscheinungen wie z.B. Gehproblemen durch Gleichgewichtsstörung, Kopfschiefhaltung etc. rechnen müssen und das alles, alles nur wegen einer unerkannten aber massiven inneren Zahnentzündung!

Ich bin enttäuscht, tottraurig und irgendwo auch wütend daß niemand, aber auch wirklich niemand schon vorher mal auch nur im entfernesten an die Möglichkeit einer Zahnentzündung gedacht hat! Es ist leider nicht mehr zu ändern aber ich kann dazu nur sagen: Nicht jedes Mal wenn die Katze niest und die Nase läuft, das Auge anschwillt und dort Eiter rauskommt MUSS es zangsläufig Katzenschnupfen sein!!! Wie man sieht, kann auch eine Zahnentzündung dahinter stecken und die Katze durch Niesen versuchen den Eiter aus den Nasennebenhölen zu bekommen der sich überall im Kopfbereich festgesetzt hatte bzw. festsetzen wird wenn nicht schleunigst die Behandlung angepasst wird und intensivere Untersuchungen in auch andere Richtungen gemacht werden!

Ich hoffe, auch wenn der Beitrag von Ihnen schon älter ist, daß Ihrer Katze richtig geholfen werden konnte!



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste