Hirnschaden bei Kitten

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
luzy
Senior
Senior
Beiträge: 83
Registriert: 23.10.2011 22:50
Geschlecht: weiblich

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon luzy » 13.11.2011 21:29

ich muß wohl dann irgendwo das ziehen der Klammern zahlen....ich denke nichtd ass ich die selbst rausmachen kann ;-)


Benutzeravatar
ulze
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 819
Registriert: 21.09.2011 00:06
Vorname: Ulrike
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon ulze » 13.11.2011 21:49

Nein, das rausmachen nicht.
Aber das reinmachen in der verkorksten Klinik wird hoffentlich nicht in Rechnung gestellt. Hast du schon die Rechnung? Da ist ja immer alles aufgelistet. Fänd ich halt nur ne Ferchheit weil die das verschuldet haben und so ne Rechnung wird ja sehr schnell sehr hoch.....

*weiterdaumendück*

Uli
Liebe Grüße von Uli & Tapsi

Benutzeravatar
luzy
Senior
Senior
Beiträge: 83
Registriert: 23.10.2011 22:50
Geschlecht: weiblich

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon luzy » 13.11.2011 23:12

ulze hat geschrieben:Nein, das rausmachen nicht.
Aber das reinmachen in der verkorksten Klinik wird hoffentlich nicht in Rechnung gestellt. Hast du schon die Rechnung? Da ist ja immer alles aufgelistet. Fänd ich halt nur ne Ferchheit weil die das verschuldet haben und so ne Rechnung wird ja sehr schnell sehr hoch.....

*weiterdaumendück*

Uli


Bei der Höhe der Rechnung wäre das egal gewesen.....naja also das Klammern wurde nicht berechnet und sie haben auch ein "Schmerzensgeld" abgezogen und die zweite Blutuntersuchung haben sie auch nicht berechnet.....es tat Ihnen unendlich leid,dass das passiert ist.
Der Arzt war danach auch nicht weiter Zuständig für Balou sondern die Chefin.
Und der Arzt hat sich mehrmals entschuldigt.
Aber gut Balou hat definitiv den Schaden und hatte sicherlich unnötige Schmerzen......

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon vilica65 » 14.11.2011 07:59

wie war die nacht :?:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon teufelchentf » 14.11.2011 08:22

Ich hab mich jetzt mal etwas durchgelesen...
Zu der TK sage ich nur: Such dir bitte eine andere...
Sowas darf einfach nicht passieren, dein Kater hat keinen Schnupfen den man mal einfach so abtun kann!

Was die Epilepsie betrifft:
Die Luminaletten brauchen eine ganze Weile zum wirken. Der Medikamentenspiegel muss sich erst einstellen,
das kann Wochen dauern...
Bitte nicht einfach was anders geben wie Valium, das verkraftet der kleine Körper nicht.
Wie du schreibst sind die Anfälle ja recht kurz und der TA meinte ja auch das es schlimmere gibt,
also kann sich das alles noch regulieren, braucht aber seine Zeit.
Ich empfehle dir ein Anfalltagebuch wo du aufschreibst
WANN er einen Anfall hat
WIE LANGE dieser dauert
und wie HEFTIG dir dieser vor kommt
ob Kot oder Urin abgesondert wird

So kannst du mit der Zeit erkennen ob die Anfälle weniger werden und die Heftigkeit nachlässt.

Es mag jetzt blöd klingen, aber man "gewöhnt" sich an die Anfälle, da die meist nach dem gleichen
Schema ablaufen. Mit der Zeit kriegt man mit wie diese aufhören und wie lange er braucht um sich
zu regenerieren.
Die Zeit nach dem Anfall zum beruhigen dauert oft länger als der Anfall selbst, da es den Körper schlaucht.
Danach füttern (wenn man es denn mit bekommt) ist ganz wichtig.

Ich würde ihn so blöd wie es ist momentan von allem fern halten was ihn stresst.

Im übrigen sagt man der Farbe rot nach, das diese Anfälle auslösen kann. Genauso wie flimmern vom Fernseher etc.

Ich drück euch die Daumen das ihr nach und nach Fortschritte macht.
Erwarte nicht zu viel, dann wirst du nicht enttäuscht, freust dich aber über jeder Fortschritt den er macht.

Alles Gute!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon teufelchentf » 14.11.2011 08:27

oh da fällt mir noch was ein...
Vitamin B (hochdosiert, kriegste in der Apotheke) soll unterstützdend wirken bei Nervenproblemen.

Für die Tablettengabe empfehle ich Leckerlis zu nehmen und die Tabletten reinzudrücken, das ist kein Stress
im Gegensatz wenn du den Schatz fest halten musst um ihm diese in den Mund zu stecken.
Jeglicher Stress bedeutet Anfallgefahr, also muss man zusehen wie man das am besten vermeidet.
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
luzy
Senior
Senior
Beiträge: 83
Registriert: 23.10.2011 22:50
Geschlecht: weiblich

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon luzy » 14.11.2011 10:28

Das mit den leckerlies klappt nur wenn er hunger hat.
ich habs soweit raus in ein Handtuch wickeln und wenn er motzt reinschmeissen...hat heut Morgen wunderbar geklappt...das Pulver vom antibiotikum in etwas katzenpudding...und schleck ists weg.
Allerdings Kontraproduktiv wegen dem Durchfall.....ich nehm nur 1 1/2 Teelöffel.......
Dass sich der Medikamentenspiegel aufbauen muß ist mir klar ( meine Schwester ist Epileptiker)
Aber nachdem er nur gezittert hat und ich mit einem Arzt in eienr anderen Klinik telefoniert habe der sich mit epilepsien auskennt habe ich Samstag Abend die Dosis erhöht und heute Morgen hatte ich nen wachen Balou der mich erkannt hat fast normal war mal wieder miaut hat!!!! UND mir um die Beine getrichen ist und gestreichelt werden wollte!
Er bekommt jetzt statt 1/4 von mir 1/4 und 1/8 Tablette.
Also nicht zu viel nur etwas erhöht.
dadurch sit auch das Zitetrn zwischendrin gestern fast weggewesen.
Ich hab Ihn ja ein einem abgedunkelten Zimmer eingesperrt und notiere bei jedem "Besuch" was vorgefallen ist.
Bisher war er imemr erschrocken wenn die Tür aufging.
Heute Morgen hat er mich zum ersten Mal begrüßt und miaut.
Heute Abend werde ich Ihn ins Bad umziehen, das haben wir bis dahin "gesichert"
Und das kann ich besser putzen.
Er macht nicht ins Streu sondern dort wo er grad steht und geht.
So kann ich Ihn nicht in die Wohnung lassen, und die Anderen Katzen scheinen Ihn zu stören.
Also wird er weiter separiert, und dann mal sehen, auf Dauer kann ich das natürlich nicht machen!
Ich hoffe ja dass er auch wieder sauber wird!
Sonst hab ich echt ein Problem......

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7139
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon sabina » 14.11.2011 13:15

hey, das sind ja super nachrichten :s1969:
wenn er mal gut eingestellt ist mit den medis und soweit wieder ein normales katzileben führen kann, kannst du mit ihm sicher auch die sauberkeit trainieren :wink:
bei anfällen wirst du zwar mit etwas unsauberkeit rechnen müssen, aber wenn er keine hat, wird er sicher noch sauber.
schritt für schritt, das wird :D
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon LaLotte » 14.11.2011 14:47

Boah, das klingt gut! Ich freu' mich für Balou und für dich :s1942:
Frag doch bei dem kompetenten TA (der mit Ahnung von Epilepsie) ob das mit der Unsauberkeit evtl. mit den Anfällen zu tun haben kann, und ob das vielleicht von alleine wieder weg geht, wenn er wieder ein besseres Körpergefühl hat.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
luzy
Senior
Senior
Beiträge: 83
Registriert: 23.10.2011 22:50
Geschlecht: weiblich

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon luzy » 14.11.2011 16:14

Hi Ihr Lieben! Danke für Euren Beistand die letzten Tage, und Wochen.
Es ging Ihm heute Morgen richtig gut, er hat mich erkannt endlich wieder miaut, und sich streicheln und verwöhnen lassen!
Wie zu der Zeit als er Gesund war.....vielleicht wollte er einfach tschüß sagen zu mir.
Mittags bin ich heimgefahren um Ihm sein Mittagessen zu servieren.
Er lag im Schlafzimmer am Boden mitten in seinen Exkrementen und hat gewinselt.
Er war also vom Kppf her da, aber es ging Ihm gar nicht gut.
Ich bin nach Augsburg in die Klinik. Er hat richtig gewinselt.
Auch bei der Untersuchung, hat er immer wieder gemaunzt...was er die letzte Woche nicht gemacht hat.
Ich habe mit den Ärzten disskutiert, die Ärztin war auch ganz lieb und hat mich ne Stunde mit Ihm allein gelassen, während sie sich alle Infos aus Babenhausen am Telefon hat geben lassen.
Und ich habe in der Zwischenzeit die Entscheidung getroffen , den Süßen gehen zu lassen.
Er war nicht dehydriert. Er hatte keinen Reflexe, konnte nicht mehr stehen.
Seit 15:05 tobt er durch den Katzenhimmel........good by kleiner tapferer Balou

Benutzeravatar
Tina45
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1409
Registriert: 10.11.2008 14:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon Tina45 » 14.11.2011 16:25

Nein mir fehlen die Worte .Das auf und ab.
Zwischen Hoffnung und gehen lassen

:s2439: :s2450: .

Benutzeravatar
Anja73
Senior
Senior
Beiträge: 53
Registriert: 06.10.2011 09:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon Anja73 » 14.11.2011 16:30

Och, das tut mir so leid. Mir kommen echt die Tränen........Was Du alles mit gemacht hast. Aber Du hast die richtige Entscheidung getroffen, auch wenn es schwer fällt.

Alles Gute, kleiner Balou....!
Katzen erlauben es uns, sie zu lieben.
Dafür sollten wir gebührend dankbar sein

(Anne Taylor Brown)

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon vilica65 » 14.11.2011 16:49

ach gott...nein :cry:
das tut mir so leid...weiss nicht was ich sagen soll........ :cry: :cry: :cry:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon Cuilfaen » 14.11.2011 18:39

es tut mir so leid :cry:
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16339
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hirnschaden bei Kitten

Beitragvon hildchen » 14.11.2011 18:44

Liebe kann auch bedeuten, jemanden gehen zu lassen....Es tut mir so leid! :cry:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste