Hirnschaden bei Kitten

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 02.08.2007 11:42

Mal dumme Frage: die Ohren sind genau untersucht worden oder? Weil sowas wie Mittelohrentzündung oder überhaupt eine Entzündung im Ohr, was den Kopf stört.
Manu
mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)
Bild


Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 02.08.2007 12:25

Hallo Annika,

ich lese das auch jetzt erst und fühle mit dir :roll: Die Entscheidung ist bestimmt ganz und gar nicht einfach.

Zunächst mal, so denke ich, ist es aber mehr als dringend das eine Diagnose gestellt wird. Diese Mutmaßungen bringen doch nichts und ohne eine Diagnose den Kleinen mit Medis vollzupumpen könnte im Zweifelsfall ja sogar kontraproduktiv sein :shock: Woher will die TÄ wissen das ein CT nichts bringt ?

Ich finde als verantwortungsvolle Züchterin kann sie den Kleinen sowieso erst abgeben wenn eindeutig feststeht was ihm fehlt !

Schildere die ganze Geschichte doch auch mal im Luna-Forum, da gibt es ja etliche Foris die behinderte, auch geistig behinderte, Katzen haben und entsprechende Erfahrungen. Vielleicht hat dort irgendwer schon einmal etwas ähnliches gehört oder erlebt und kann dir weiterhelfen ?!
Liebe Grüsse,
Chris mit den 7 Pfoten und für immer im Herzen, Sternenhund Teddy
Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 02.08.2007 12:42

ChrisSu hat geschrieben:Hallo Annika,

ich lese das auch jetzt erst und fühle mit dir :roll: Die Entscheidung ist bestimmt ganz und gar nicht einfach.

Zunächst mal, so denke ich, ist es aber mehr als dringend das eine Diagnose gestellt wird. Diese Mutmaßungen bringen doch nichts und ohne eine Diagnose den Kleinen mit Medis vollzupumpen könnte im Zweifelsfall ja sogar kontraproduktiv sein :shock: Woher will die TÄ wissen das ein CT nichts bringt ?

Ich finde als verantwortungsvolle Züchterin kann sie den Kleinen sowieso erst abgeben wenn eindeutig feststeht was ihm fehlt !

Schildere die ganze Geschichte doch auch mal im Luna-Forum, da gibt es ja etliche Foris die behinderte, auch geistig behinderte, Katzen haben und entsprechende Erfahrungen. Vielleicht hat dort irgendwer schon einmal etwas ähnliches gehört oder erlebt und kann dir weiterhelfen ?!


Hallo Annika...den Worten von Chris kann ich mich nur anschliessen...Ich drücke dich in Gedanken ganz fest...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 02.08.2007 14:39

Für mich hört sich das alles auch einfach zu schwammig und planlos an...ach Annika, aber Du hast halt das Problem, daß Du es auch nur durch einen Mittelsmann erfährst und wer weiß, was die Züchterin wie richtig wieder gibt oder wie sehr sie sich tatsächlich bemüht.

Übrigens habe ich zwei Freundinnen, die jeweils ein Ataxie-Kätzchen haben und sowohl Katzen als auch Dosis kommen gut mit dieser geistigen Behinderung klar.
Manu

mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)

Bild

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 02.08.2007 17:51

Ich finde ja auch am schlimmsten, dass es eben keine klare Aussage bisher gibt (denn eine Entscheidungsfindung auf Basis von Spekulationen ist echt nicht mein Ding!)!

Ebenso wie meine Züchterin, die mit dem Kleinen von Pontius zu Pilatus läuft und sicher nach allen Strohhalmen greifen wird, die sich ihr bieten. Ich möchte hier nochmal betonen, dass ich wirklich selten jemanden kennen gelernt habe (außer euch vielleicht :wink: ), der sich so sehr um seine Tiere sorgt und gleich mehrere TÄ und Spezialisten an der Hand hat, um nur ja alle Bereiche abgedeckt zu haben, wie Tanja (Baranors Züchterin). Sie ist im Moment genauso durch den Wind wie ich und als ich das letzte Mal mit ihr telefoniert habe, war sie halt grade zurück vom TA und selbst am Heulen.

Zu den Medikamente:
Das Antibiotikum gibt´s ja nicht auf Verdacht, sondern wegen der erhöhten Leukozytenzahl beim großen Blutbild. Zur Sicherheit wird am Dienstag ein weiteres großes Blutbild gemacht werden.
Das Cortison gab es dann als Reaktion auf dieses übermäßige Sabbern. Ich weiß jetzt nicht, wie da die Wirkungsweise ist, aber immerhin hat das Sabbern danach aufgehört.
Das Vitamin B (ich glaube, es war B) gibt es, weil es allgemein gut für Nervenzellen und somit auch fürs Gehirn ist.

Über die Möglichkeit eines CTs oder einer Kernspintomographie werde ich mit Tanja nochmal genauer reden - auch wenn dort eher Tumore entdeckt werden können, als angborene oder erworbene Hirnläsionen. Nichtsdestoweniger macht man bei Menschen in solchen Fällen zusätzlich zu den bildgebenden Verfahren noch diverse Testungen (Reaktions-, motorische, Intelligentests, etc.), um zu sehen, ob und wie sich eine mögliche Veränderung überhaupt auswirkt. Und chirurgisch ist bei einem angeborenen Hirnschaden meist eh nichts zu machen.

Die Symptome sind zur Zeit ja (noch?) nicht übermäßig schlimm.

Mir selbst aufgefallen sind:
- Probleme mit der Grobmotorik (unbeholfener Gang, Überschlagen beim Springen, tapsiges Laufen, zu "große" Bewegungen beim Fangen einer Spielzeugmaus, etc.)
- leichte Probleme mit der Feinmotorik (z.B. beim Putzen)
- leichte Probleme mit dem Gleichgewichtssinn (aber auch nur beim Sitzen/Stehen auf 3 Beinen, z.B. beim Putzen)
- kein Einschätzen von Höhen (er lässt sich überall einfach runterfallen)
Gleichzeitig kann er aber trotzdem relativ problemlos Treppen steigen.

Bei der TÄ ist dann wohl noch aufgefallen, dass er verlangsamte Reaktionen hat. Z.B. stellen sich die Pupillen zu langsam auf die Lichtgegebenheiten ein.

Das alles an sich ist so für Baranor sicherlich kein Problem. Für mich emotional auch nicht - finanziell kann ich es noch nicht abschätzen.
Probleme sind auf dieser Stufe aber bereits, dass er so ein Wohnungskater bleiben müsste - was schwierig ist mit einem Merry, der immer raus und rein will. Und dass ich ja eigentlich Merry einen Spielkameraden holen wollte, mit dem er toben und kämpfen kann und (da Merry ein sehr aufmerksamkeitsheischender Kater ist) der "nur" 50% meiner Aufmerksamkeit braucht, damit Merry sich nicht zurückgestoßen fühlt.

Dazu kommt dann noch, dass eben dieses Sabbern als abrupte Verschlechterung zu sehen ist. Natürlich konnte es durch die Cortisongabe gestoppt werden und ich bin kein Mediziner. Ich weiß nicht, ob das jetzt bedeutet, dass sich die Behinderung verschlimmert (und wenn ja, wie sehr???), ob es einfach nur ein Tief war und es jetzt aufwärts geht oder ob alles gleich bleibt. Ich weiß es nicht und Tanja weiß es auch nicht, weil noch kein TA eine Prognose gewagt hat.

Ich werde versuchen, am Samstag ein wenig Klarheit in mein Gedankenwirrwarr zu bekommen und dann weiter sehen.

Und noch etwas zu Tanja (auf die ich, wie ihr sicher schon gemerkt habt, nichts kommen lasse), es ist bereits klar, dass sie sowieso ihr menschenmöglichstes tut, damit herausgefunden wird, was der Schatz genauer hat, außerdem ist klar, dass ich über alles informiert werde. Wir haben auch noch weitergehende Absprachen, die ich jetzt hier aber nicht alle aufzählen will. Aber seit euch versichert, ich kann aus tiefster Seele sagen, dass Tanja wirklich eine verantwortungsvolle Züchterin ist!

Und ich hab ein bisschen das Gefühl ich mach hier die Hasen scheu. Also möchte ich nochmal betonen: Dem Kleinen geht es im Augenblick einigermaßen gut! Es ist halt nur unmöglich im Augenblick zu sagen, wohin sein Weg gehen wird.

Puh, sehr langer Text... sorry!
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 02.08.2007 19:16

Das was du tust, das wird die richtige Entscheidung sein...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 03.08.2007 07:59

Puh daß ist ja dann schon mal beruhigend, daß Tanja wirklich eine verantwortungsvolle Züchterin ist und für den Kleinen alles Menschenmögliche tut.

Alles nicht einfach für euch. Je nachdem was bei der Kleine hat, kann sich die Behinderung im Laufe des Wachstums noch besser, aber ich wage anzuzweifeln, daß er Freigänger werden kann, von daher wohl nicht der perfekte Spielkamerad für Merry, weil er wird mit dem Mini auch nicht so toben und catchen können, wie mit einer gesunden Katze.

Jetzt versuch Dich erstmal nicht verrückt zu machen Annika (ich weiß, viel leichter gesagt als getan :oops: ), aber zur Not hat der Patient ja noch bei Tanja ein gutes Zuhause....und Du solltest erstmal in Ruhe abwarten, wie sich alles entwickelt und ergibt.

Dickes Tröstebussi!
Manu

mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)

Bild

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 04.08.2007 21:15

Hallo Annika

Gibt es etwas neues von dem kleinem Maus :?:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 04.08.2007 22:11

nein, noch nichts.
Den Termin haben wir auf Sonntag verschoben. Also werd ich wohl morgen Abend/Nacht was neues schreiben können.
Lieb, dass du gefragt hast! :kiss:
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 04.08.2007 22:15

denke immer wider über die süsse Maus nach :roll:
hoffentlich wird es doch nicht so schlimm...das wünsche ich euch von ganzem Herzen....dir und dem kleinem Schatz
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 05.08.2007 00:39

Hi,

ich kenne mich da ja überhaupt nicht mit aus und obwohl ich jetzt alles gelesen habe ... hm ... fällt es mir schwer, an eine schlimme Behinderung zu glauben. Egal. Wenn Du ihn nimmst, ist das ganz sicher gut für seine Entwicklung. Er ist ein glückliches Kätzchen, das nichts von seiner Behinderung weiss, sondern einfach damit lebt, wie es ist. (Wenn da überhaupt was ist, vielleicht ist er einfach ein Spätentwickler ... )

Ich hatte mal eine taube Pflegekatze, die war echt nur lieb und lustig noch dazu ... drehte sich z.b. aus heiterem Himmel um und fauchte in alle Richtungen, weil sie selber mit ihrem Schwanz an etwas gestreift war :roll: Mein Kater und ich saßen in dem Moment in einiger Entfernung und schauten uns nur an... was sie nun schon wieder hat :wink: Sie hat sich mit den Katern prima verstanden, von Anfang an. Ich habe sie in der kurzen Zeit, in der sie bei uns war so liebgewonnen, daß es mir echt leid tat sie wieder hergeben zu müssen.

Der kleine Baranor ist soooo putzig!!! Und zwar so, wie er ist. Ich beneide Dich ehrlich gesagt ein wenig um den süßen Feger.
Aber ich sitze ja sozusagen am anderen Ende der Welt, Du kennst ihn, hast ihn gesehen und erlebt. Was sagt Dir Dein Bauch? Das ist die einzig richtige Entscheidung für Euch.
Schlaf noch eine Nacht drüber, in Gedanken den Baranor. Am nächsten Morgen wirst Du wissen, was zu tun ist.

LG Vera
Bild
=(-.-)=

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 05.08.2007 13:46

Bist du schon weg Annika-Maus...? Ich bin gespannt was du zu erzählen hast...ich bin in Gedanken bei dir...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 05.08.2007 13:48

bin noch hier :kiss:
Treff mich mit Tanja erst gegen 17Uhr, d.h. dass ich erst um vier hier weg muss...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 05.08.2007 13:57

Cuilfaen hat geschrieben:bin noch hier :kiss:
Treff mich mit Tanja erst gegen 17Uhr, d.h. dass ich erst um vier hier weg muss...


Ach soooo...Du berichtest uns aber sofort, woll? lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 05.08.2007 13:59

klar!
bin selbst gespannt, was bei dem Besuch rauskommen wird...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste