Hornhautverletzung Augensalbe

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
die_da
Experte
Experte
Beiträge: 326
Registriert: 23.06.2007 16:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dortmund

Beitragvon die_da » 29.06.2007 14:57

Nein, so meinte ich das auch nicht! Versuch was zu unternehmen!
Wollte Dir nur Mut machen, dass es gut gehen kann....
Ich hatte ja auch kein Experiment gemacht, habe eben nur im Nachhinein gemerkt, wie gut das (zudem) von selbst heilen kann.
Liebe Grüße
Heike


kichiandy
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2009 13:00

Beitragvon kichiandy » 14.02.2009 13:10

Hallo,

noch was zum Anfang des Themas, Applikation der Salbe, also man darf da nicht so zimperlich sein. Am besten man sucht sich einen erhöhten Platz so wie der Behandlungstisch beim Tierarzt oder man machts auf dem Boden, Katze zwischen die Beine im knien oder sitzen linke Hand umschließt Unterkiefer, Daumen hällt das Oberlid hoch. In der rechten Hand die Salbentube und das Unterlid runterziehn. Schön dick Salbe rein und fertig. Je mehr Leute eine Katze festhalten um so schlimmer für die Katze, denn sie ahnt sofort jetzt wirds heikel, gilt nicht für gefährliche Katzen da sind Zwangsmaßnahmen angebracht, oft mit 3 oder 4 Leuten. Katzen sind robust, man kann auch nicht viel kaputt machen, vorsicht natürlich beim Auge klar, je mehr Angst man hat um so unsicherer wird man, das spürt die Katze und zack weg ist sie. Einfach beherzt und sicher zugreifen, dann klappts und beim nächsten Mal weiß die Katze es passiert im Prinzip nichts schlimmes und ist schon kooperativer. Wichtig: danach streicheln und Loben, ruhig sprechen nicht laut werden oder schimpfen. Beim Thema Augenerkrankungen ist noch zu beachten, regelmäßig und gründlich arbeiten, sonst ist eine gute Ausheilung nicht gewährleistet, also bitte nicht schlampig sein und ansonsten zum Tierarzt.

Beste Grüße :D
Andreas

kichiandy
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2009 13:00

Beitragvon kichiandy » 14.02.2009 13:14

PS: Wenn eure Tierärzte euch nicht genug beraten ist das euer Fehler, fragt nach: wie, was, wann, wie oft. Und lasst euch immer alles aufschreiben. Allzu oft wird man schnell abgefertig und steht dann daheim und hat keine Ahnung wie man die Medis anwendet, man liest im Beipackzettel und kommt auf irgendwelche Gedanken, denkt man kann auch viel falsch machen und lässt es dann.... absoluter Fehler! Ältere Tierärzte sind noch nicht so Kleintier- und Kundenorientiert, deswegen muss man das Maß an Beratung einfordern das einem zusteht.

Das sagt euch ein Katzenbesitzer und baldiger Tierarzt ;)

Liebe Grüße nochmals



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste