Magen-Reizung

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Magen-Reizung

Beitragvon user_1257 » 30.01.2007 21:13

Huhu!

Unsere Cleo scheint wohl irgendeine Magenreizung zu haben. Gestern und heute morgen hat sie sich mal wieder übergeben, heute blieb noch nicht mal die zweite Mahlzeit drin.
Freund ist dann direkt zum TA gefahren, hat die Symptome geschildert.
Jetzt hat sie so ein Pulver bekommen, das wir morgens ins Fressen mischen sollen (Bactisel HK) und Tabletten (CIME 200)

Ansonsten ist sie soweit fit, springt rum, spielt und tagsüber bleibt das Fressen auch drin. Nur morgens scheint sie irgendwie Probleme mit ihrer Magensäure zu haben.

Hatte jemand von Euch auch schon mal diese Probleme? Ist es nach 10 Tagen tatsächlich wieder ok oder besteht die Gefahr, dass sowas chronisch werden könnte?

Liebe Grüße,
Daniela


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 30.01.2007 21:15

wie alt ist cleo jetzt? etwas über einem halben jahr?
und ist das vorher schonmal aufgetreten? oder erst seit gestern?

wenn es erst seit gestern ist - ich würde mir gar keine gedanken machen. dein freund war mit ihr beim TA und ihr lasst es behandeln. solange immer früh genug reagiert wird, wird nichts so schnell chronisch
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 30.01.2007 21:36

Sie hatte sich ja seit Weihnachten rum immer alle paar Tage mal übergeben. Meist 2 Tage, nachdem hier "volles Haus" war, daher hatten wir das auf den Stress geschoben, den sie da möglicherweise hatte.

Jetzt wurd sie ja auch letzte Woche kastriert, hatte aber z.B. nach der Narkose gar keine Kötzel-Probleme.
Seit Weihnachten (also in einem knappen Monat) hat sie sich jetzt insgesamt 6x übergeben. Davon waren aber mindestens 2x Fremdkörper mit drin (1x Tannennadeln und 1x ein kleingekauter Plastikverschluss) Aber nie öfter als 1x pro Tag, außer heute halt.

Oh man, wenn man sich um Katzen schon so sorgt, wie soll es dann erst mit eigenen Kindern sein? :wink: :roll:

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 30.01.2007 22:18

sehr wahrscheinlich verhalten wir uns mit kindern genauso :wink:
ihr habt sie in behandlung und seid sehr aufmerksam. weiter so - dann werdet ihr das in den griff kriegen
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 30.01.2007 22:32

Danke für Euren Zuspruch!

Ich knuddel Cleo von Euch noch mal, wenn ich weniger nach Knoblauch rieche :wink: Momentan lässt sie mich gut in Ruhe wegen der "Fahne" :lol:


Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 31.01.2007 11:36

Wie oft bekommt Cleo denn Futter? Jüngere Katzen soll man ja häufiger füttern. Kann es vielleicht sein, dass die Pause zwischen dem Futter abends und dem morgens zu groß ist? Chico hatte das auch mal eine Zeit lang und da haben wir es ganz einfach damit in den Griff bekommen, dass wir ihr abends vorm Schlafengehen nochmal Futter gegeben haben. Vielleicht hilft das ja bei euch auch, wenn ihr es noch nicht macht?

Gute Besserung der Süßen!

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 31.01.2007 20:08

Huhu!

Cleo bekommt morgens (ca. 6:45 Uhr) ihre Portion NaFu, hat tagsüber eine Ration TroFu stehen und abends (gegen 19/20 Uhr) bekommt sie dann noch einmal Naßfutter. Das Trockenfutter stellen wir erst spät abends, wenn wir schlafen gehen, weg.
Mittlerweile geht es ihr besser, ich hoffe, das bleibt so.

Morgen dürfen wir noch zum Fädenziehen zum TA, ich hoffe, danach haben wir endlich mal wieder etwas Ruhe damit. :wink:

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 31.01.2007 20:15

Das klingt doch gut, dass es ihr schon wieder besser geht! Am Futter (zu lange "Hungerphasen") kann's wohl eher nicht liegen ;)

Ich drücke die Daumen, dass ihr dann nach morgen Ruhe habt ;)

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 31.01.2007 20:21

Dankeschön!

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 04.02.2007 18:12

Huhu!
Wollte mal einen kurzen Zwischenbericht abliefern.
Mittwoch, Donnerstag und Freitag wars mit der Kotzerei besser. Aber seitdem hat sie leider wieder jeden Tag einmal erbrochen :cry:

Wir haben jetzt den Verdacht, dass sie kein anderes Futter mehr verträgt als das DM-Futter. Obwohl sie sonst auch Animonda u.a. gefressen hat. Jetzt fängt sie kurz danach an zu kötzeln :(

Woran könnte es denn vielleicht sonst noch liegen, dass sie diese Probleme hat? Streß hat sie nicht, es gab keine Veränderungen hier in der Wohnung... So langsam haben wir Angst, dass es doch eine chronische Sache werden könnte.

Entwurmt wurde sie übrigens im Oktober. Und im Erbrochenen konnte man auch nix wurmartiges finden.

Ich hoffe, das gibt sich jetzt bald mal. Sie ist ja weiterhin fit, spielt und ist aktiv. Also sonstige Einschränkungen können wir nicht feststellen. Auch auf dem Katzenklo ist alles in Ordnung...

Besorgte Grüße,
Daniela

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 04.02.2007 18:20

Hm, in einem anderen Forum hab ich gehört, daß wohl Animonda kürzlich die Rezeptur verändert hat. Vielleicht reagiert sie auf irgendwas in dem Futter. :?
Man könnte probieren mit Royal Canin SO Ente oder Huhn/Reis. Da sind wenig Stoffe drin, die eine Allergie auslösen können.
Hast Du mal auf Giardien untersuchen lassen? Auch wenn der Kot fest ist, könnte sie die haben, Dustee hat zu der Zeit auch sehr viel erbrochen, als sie die Giardien Infektion gerade hatte :roll:
Es könnte auch dieser Magen-Darm-Virus sein, den ja momentan soviel rum schleppen :roll:
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

user_1257
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5616
Registriert: 16.10.2006 21:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhr.2010
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1257 » 04.02.2007 18:31

Hm, nee, auf Giardien wurde noch nicht untersucht. Aber haben die Katzen da nicht normalerweise hauptsächlich Durchfall? Und nehmen dabei ab?
Bei Cleo konnten wir ja weder das eine, noch das andere beobachten.

Und wenn wir das DM-Futter geben (wir machen die Portionen jetzt auch etwas kleiner, vor der Kastra hat sie jeweils einen ganzen Beutel bekommen, jetzt stopft sie sich das sofort rein und überfrisst sich auch scheinbar), muss sie sich nicht übergeben. Könnte also vielleicht doch auch am Futter liegen.

Bis Freitag müssen wir noch dies Bactisel und die Tabletten geben. Und danach ja noch mal zum TA, wenn es nicht besser ist.

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 04.02.2007 18:54

Also unser Kater hatte es auch mal ne Zeit , daß er sich direkt nach dem Fressen erbrochen hat. Die Mahlzeit kam sofort, unzerkaut wieder raus ... :? . Nicht nach jedem Essen und auch nicht täglich. Ich dachte am Anfang immer, daß er nur zu hastig frisst. Da es nicht aufgeört hat, sind wir zum TA und es stellte sich nach dem Blutbild heraus, daß die Leberwerte abweichend waren. Nachdem er dann ein pflanzliches Lebermittel und Leberfutter bekommen hat, war es bis heute ok.

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 04.02.2007 18:57

Das mit dem Appetit regelt sich wieder. Kater Mikesch hat die zwei Wochen nach der Kastra reingeschaufelt, als gäbs kein Morgen! Danach wurds wieder besser und jetzt ist er nochmal gewachsen und hat wieder eine Taille bekommen, obwohl er soviel Futter nehmen kann, wie er will. Er hat wieder ein Maß gefunden und ist nicht dicker geworden.
Bei den Giardien kümmern sie nicht zwangsläufig und hab gelesen, daß wohl hauptsächlich Jungkatzen mit Durchfall reagieren. Wenn das Immunsystem von Cleo in Ordnung ist, dann verläuft die Infektion Symptomlos.
Aber so wie Du es schilderst könnte es wirklich sein, daß sie zu sehr schlingt und es daher wieder raus kommt :roll: Vielleicht doch vorrübergehend nochmal mehrere Mahlzeiten Nassfutter am Tag einführen?
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 04.02.2007 18:59

Gib ihr mal ein pateartiges Sensitivfutter und misch 1/2 Löffelchen Heilerde drunter. Futterchen schön lauwarm geben.
Wenn das nach 3 Tagen nix bringt, wird es Zeit für ein BB.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste