Weisse Flüssigkeit aus dem After

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 21:39

Hey Blütenzauber!

Ja, es stinkt :cry: ..Und nu? :?:
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********
Bild


Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 21:41

Ich hab eben gelesen, das sich diese Drüsen beim Kot absetzen entleeren..Kann es also sein, das Fienie vorher am KaKlo war und da noch ein Rest von dem Drüsensekret dranhing? :?
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 21:46

Aber verstopft sind die wohl nicht, wenn da was rauskommt....Ich denke eher, dass sie kurz vorher am Klo war und noch ein rest Sekret am Popo hing...
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 22:23

Also ich hab Fienchen eben beim Kot absetzen "erwischt" und sie mir danach sofort "zur Brust genommen"... Sie hatte wieder etwas von dem Zeug am Popo!
Hab mich daraufhin überwunden, win Paar Untersuchungshandschuhe geholt und den frischen Kot untersucht. (Ein bisschen Ahnung hab ich ja als Altenpflegehelferin auch :idea: ). Mann, das war sogar für mich harter Tobak und mich hat´s gehoben- Aber ich hab nichts auffälliges entdeckt...
Jedenfalls scheint Fienchen jetz ziemlich beleidigt zu sein mit mir.. :oops:

Ich muss da jetz erstmal drüber schlafen- Ich möchte ja nicht als unbelehrbar erscheinen, aber ich glaube einfach nichtm das das was schlimmes ist....Sagt mir mein Gefühl- Denn sie ist ja unverändert und ich hab das ja schon öfter an ihrem Hintern gesehen...

Nix für ungut, ich gebe alles für meine Miezen, aber ich ha den Verdacht, das mich ein TA-Besuch um etliche Teuros ärmer macht und nichts bringt....Ich weiss auch nicht!

LG, eine ziemlich verwirrte
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 05.11.2006 22:25

auch wenn ein TA besuch nicht immer eine erhoffte diagnose bringt - deine katze muss dahin :!: das kann alles sein - von nichts bis schlimm - ich würde nicht lange warten
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild


Benutzeravatar
floxnet
Experte
Experte
Beiträge: 277
Registriert: 28.10.2006 20:10
Geschlecht: männlich
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon floxnet » 05.11.2006 22:33

Hmm...

ich kann mich noch erinnern das die Katze meiner Mutter mal ne Analdrüsenentzündung hatte, das war in etwa ähnlich mit eurer Beschreibung.

Geh dringend zum TA!!!
Die Mitteilungsmöglichkeiten des Menschen sind gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.
Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich.'

(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 22:33

Ok, ihr habt mich "überredet"- Ich ruf morgen mal an- Auch wenn ich nicht glaube, dass ich ne Antwort am Telefon bekomme... :roll: (So wie ich meine TA kenne) Und es widerstrebt mir, deswegen zum TA zu fahren- Weiss auch nicht, wieso.. :roll:

Verstopft sind sie sicher nicht..Es ist keine Verhärtung zu spüren!

Danke für alles,
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 05.11.2006 22:39

Ich seh grad, auf den Impfpässen steht: Nächste Impfung am 03.11.2006..Werde also morgen doch gleich in der Früh zum Doc fahren, beide impfen lassen und gleich mal Fienchens Problem schildern!

Könnte es mir ja doch nicht verzeihen, wenn was ernstes wäre... :roll:

LG,
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 05.11.2006 22:39

wenn du mit deinem TA unzufrieden bist, wechsle ihn. gibt es nur den einen bei dir oder auch noch andere?

meine erfahrung mit analdrüsen:
die katze meiner eltern hatte verstopfte analdrüsen. sie musste aufgrund der schwere operiert werden, ewig eine halskrause tragen und nachher den hintern gelasert bekommen, weil die wunden nicht zugingen. wäre meine mutter nicht mit ihr zum TA, hätte sie schwer leiden müssen
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 05.11.2006 23:01

Na, wenn Du sowieso zum Impfen zum TA musst, ist das ja wirklich ein Aufwasch. Und ich würde bei so unklaren Sachen auch sowieso den TA entweder fragen oder mit der Katze hin - man weiß ja nie...
Berichte morgen mal, was der TA dazu gesagt hat!

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 06.11.2006 08:54

Moin!

Also vormittags ist die Sprechstunde von 10°°-11°° Uhr. Werde zeitig losfahren, hab keine Böcke da ewig zu warten, gerade wo Fusselchen doch allem Fremden gegenüber recht ängstlich ist! Dasletzten Mal war ich mit ihr vor einem Jahr dort (zum impfen) und da war sie noch ein Kitten und hat das etwas lockerer gesehen...

Ich meld mich, wenn ich wieder zu Hause bin!

LG,
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
maurea
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 679
Registriert: 15.10.2006 17:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Müllheim / Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon maurea » 06.11.2006 08:58

Na, das klingt doch schonmal gut, dass du (wenngleich auch zögerlich und nun wegen der Impfung) zum TA gehst! Ich drücke euch die Daumen, dass es was banales ist.

Liebe Grüße, maurea

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 06.11.2006 09:04

Ich hoffe, ihr habt keinen falschen Eindruck von mir, aber mein Problem ist, dass ich keinem Tierarzt 100%ig vertraue....
Es ist mir schon passiert, dass falsche Diagnosen gestellt wurden, Maßnahmen nicht erklärt werden konnten, usw..
Da ich Altenpflegehelferin bin, hab ich in meiner Ausbildung viele anatomische, medizinische Fachbegriffe gelernt, mit denen mich nun niemand mehr "blenden" kann...
So wurde schon behauptet, mein Fussel hätte Stomatitis (= Mundfäule) sie hatte aber "nur" Gingivitis (= Zahnfleischentzündung)...

Ich liebe meine beiden Miezen sehr und möchte nur ihr bestes, aber den Tierarzt meines Vertrauens zu finden, hab ich noch nicht geschafft- Leider!

Jetz geht´s erstmal zu unserer gewohnten TA.
1. Weil sie ganz in der Nähe ist
2. Weiss ich im Moment auch keine bessere Alternative (EIn TA-Bewertungsportal gibbet ja leider nich :roll: :wink: )

Bis gleich,
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild

Benutzeravatar
maurea
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 679
Registriert: 15.10.2006 17:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Müllheim / Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon maurea » 06.11.2006 09:50

Bina, ich kann verstehen, dass du skeptisch bist, ich denke, wir alle wollen nur das Beste für unsere Tiere. Ich kann auch voll und ganz nachvollziehen, dass du kein 100%iges Vertrauen fassen kannst, aufgrund deiner Ausbildung.

Ich habe selber eine Ausbildung im Rettungsdienst gemacht - und demnach auch Anatomie, lateinische Fachbegriffe usw. bis zum erbrechen lernen müssen. Und ich bin auch sehr sensibilisiert auf Fachbegriffe, die von den Ärzten um sich geworfen werden, da ich doch ein bisschen Ahnung habe, zumindest was in der Veterinärmedizin die lateinischen Begriffe angeht. Man kann sich doch so einiges von der Humanmedizin herleiten.

Ich denke, es geht nicht darum, dass wir einen falschen Eindruck von dir bekommen haben, es geht nur darum, dass wir uns Sorgen um deine Katze machen, daher der Rat zum TA zu gehen!

Ich würde dennoch mal schauen, dass du einen TA findest, dem du mehr vertrauen kannst, und mit dessen Handlungen du übereinstimmst.

Liebe Grüße, maurea

Benutzeravatar
bina
Experte
Experte
Beiträge: 131
Registriert: 07.10.2006 14:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostbayern

Beitragvon bina » 06.11.2006 11:08

Hallo!

Wir sind wieder da!

Gottseidank war die TA selber da und nicht ihre doofe Assistentin (<- die, die falsche Diagnosen stellt). Die TA ist nämlich eine ganz nette und die, meines geringsten Misstrauens! :roll:

Also: Die Flüssigkeit ist Drüsensekret, also nix schlimmes! :)

Beide Miezen wurden untersucht, gewogen und für wunderschön befunden. Anschliessend hat jeder ihre Schnupfen/Seuche-Impfung bekommen- Das war´s!

44,24 € haben den Besitzer gewechelt und alle sind beruhigt, dass es nichts pathogenes ist!

Danke für Eure Anteilnahme! Ihr seid spitze!

LG,
Bina
*******Fienchen*************** Fussel *************** Ronja***********

Bild



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste