akuter Jod-Mangel und Pankreas-Erkrankung

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
alocin
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 15.03.2006 17:30
Wohnort: Bonn

akuter Jod-Mangel und Pankreas-Erkrankung

Beitragvon alocin » 25.08.2006 08:58

Hallo,

nach langer, langer Zeit melde ich, Nicola, mich wieder mit meiner Sunny, 1jährige Ataxistin. Es hat sich krankheitsbedingt einiges getan und ich möchte hier gerne darüber berichten.

Was ich hier schildere hat nichts mit ihrer Behinderung, der Ataxie, zu tun! Nicht das jemand denkt, dass das eine Folge wäre, es ist einfach etwas, das hin zu gekommen ist.

Jetzt aber zu den Symptomen der Krankheiten: Sunny hatte schon von Anfang an ein sehr fettiges Fell, dass dachziegelartig leicht abstand. Es hatte nichts, wie ich anfangs dachte, mit mangelndem Putzen der Katze zu tun, sondern ist Zeichen einer Störung im Jod-Haushalt (s. hierzu, was es alles zu Schilddrüsenüberfunktion und Schilddrüsenunterfunktion bei google gibt).
Wir haben also ein großes Blutbild machen lassen: Raus kam, dass sie keine Erkrankung an der Schilddrüse sondern an der Bauchspeicheldrüse hat, deswegen hat sie auch immer riesíge Haufen gemacht. Aber der Jod-Spiegel liegt nur bei 0,43 obwohl er bei 0,7 bis 0,93 (oder so) liegen müsste.

Wie wird therapiert? Bereits seit der ersten Vorstellung bei meiner neuen TA hat diese den Jod-Mangel erkannt und Sunny bekommt täglich 1/4 "Jodette 200". Der Wert ist also trotz Jod-Gabe zu niedrig, wir belassen es aber dabei, weil die anderen Schilddrüsen-Werte so gut waren. Wegen der Pankreas (Bauchspeicheldrüse) bekommt Sunny täglich 10 Kügelchen "Kreon für Kinder", das ist einfach nur ein Pankreas-Enzym.

Wie sich das ganze entwickelt, wird ein einem halben bis 3/4 JAhr noch einmal kontrolliert. Sunny hat nämlich noch einen starken Eisenmangel (da soll sie demnächst eine Depot-Spritze kriegen) und einen viel zu hohen Kalium-Phosphat-Wert (sehr schädlich!), den wir über das Futter regulieren wollen.
Ansonsten sind ihre Lymphozyten zu hoch: 4.900 bei Referenzwerten von 1.000 - 4.000! Meine TA meint, dass das daran liegen kann, dass die Krankheit, die Sunny und ihre drei Geschwister (alle mehr oder weniger stark behindert, Sunny war die schwächste) gleich nach der Geburt durch gemacht haben (es wurde damals nie geklärt, was für eine Infektion es war), ihr Imunsystem geschädigt hat. Es gibt nämlich keine weiteren Anzeichen für enzündliche Prozesse in ihrem Körper und Sunny wirkt gesund.

So das war jetzt mein Roman. Vielleicht ist hier ja jemand mit ähnlichen Symptomen, Krankheiten oder es dient jemandem als Anhaltspunkt.

Liebe Grüße
Nicola


Benutzeravatar
mayflower19
Experte
Experte
Beiträge: 331
Registriert: 19.07.2006 00:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon mayflower19 » 26.08.2006 12:36

Zur Ursache der Ataxie kann man hier verschiedenes Lesen:

http://www.luna-cat.de/phpkit/include.php?path=content/content.php&contentid=126
Liebe Grüße,

Bild
Bild

Benutzeravatar
alocin
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 15.03.2006 17:30
Wohnort: Bonn

Beitragvon alocin » 27.08.2006 08:06

mayflower19 hat geschrieben:Zur Ursache der Ataxie kann man hier verschiedenes Lesen:

http://www.luna-cat.de/phpkit/include.php?path=content/content.php&contentid=126


Danke, da bin ich schon im Forum. :)

Die sind gut und ich habe mich dort bereits informiert, bevor ich Sunny überhaupt zu mir genommen habe. Deren Angaben stimmten alle nur waren leider die von der Pflegestelle falsch *lach*

Benutzeravatar
alocin
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 15.03.2006 17:30
Wohnort: Bonn

Beitragvon alocin » 27.08.2006 08:10

eis hat geschrieben:Soweit ich mich belesen habe, ist doch Ataxie i.d.R. eine Folge von Katzenseuche bei der schwangeren Mutter?


Anscheinend kann jede schwere Erkrankung der trächtigen Mutter eine Ataxie zur Folge haben. Aber auch gesunde Katzen können nach schweren Krankheiten einen Hirnschaden davon tragen.
Wie das bei Sunny und ihren Brüdern war ist nicht klar. Das waren Bauernhof-Katzen und die Mutter war während der Trächtigkeit krank und die Welpen waren es auch. Niemand weiß was genau Ursache war oder was die überhaupt hatten.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 27.08.2006 08:27

Ich habe dir ja die mail der Uniklinik Gießen bereitsgegeben. Setze dich bitte mit denen in Verbindung, denn nicht nur eine SDÜ = Schilddrüsenüberfunktion kann fatale Folgen haben, sondern auch die SDU = Schilddrüsenunterfunktion..

da Deine Katze zusätzlich Ataxie hat, ist eine ausgiebige Behandlung wichtig..

Zitat:

Zu wenig Thyroxin führt also zu einem Mangel an Energie, was während des Wachstums fatale Folgen hat. Jungtiere, denen das Schilddrüsenhormon fehlt, bleiben in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung zurück.

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste