Wieder keinen Appetit

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Wieder keinen Appetit

Beitragvon mondsteinfee71 » 01.08.2006 22:22

Hallo zusammen,
da bin ich mal wieder. Ich hatte doch das Problem,das Jeannie keinen Appetit hatte. Wir waren bei TÄ-Blutwerte völlig i.O. Sie hat auch schon einen Tag nach der Untersuchung wieder zum Fressen angefangen. Wir megahappy! Hunger wurde auch immer besser. Ich glaube sie hat auch wieder ein bischen zugenommen (kann sie gut vertragen bei nur 3,3 kg!).

So und jetzt geht es seit letzten Samstag abend wieder genauso los. Da schon wenig gefressen und das wurde bis heute immer weniger! Selbst die einst so heißgeliebten Schmausereien z.b. Thunfisch werden verschmäht. Wir wissen uns jetzt echt keinen Rat mehr. Ich werde morgen mal wieder die TÄ anrufen. Ich werde mir die Blutwerte rüberfaxen lassen. Sie ist wirklich ne ganz liebe und auch kompetente, aber sie hat keine tollen Möglichkeiten wie z.b. Ultraschall. Land-TÄ! Kein Vorwurf, ist aber halt ärgerlich. Ich werde schauen, das ich für Samstag einen Termin in einer Tierärztlichen Klinik bekomme. Da war ich früher immer mit ihr, bevor wir knapp 80 km davon weggezogen sind. Leider kommen wir im Moment auch immer verdammt spät heim, das man da noch schlecht solche Aktionen gebacken kriegt. Die sind super, aber halt weit weg. Und hier habe ich eh ziemlich lange gesucht, bis ich eine/n gute/n TA gefunden hab. Wir haben Jeannie da vor 2 Jahren operieren lassen. Die arme Maus hatte eine Leber-OP. Fettgewebe ist an der Leber angewachsen. Und irgendwie geht es seitdem nicht mehr so richtig bergauf. Immer wieder Zipperlein. Gut die Süsse ist 12 Jahre. Aber so ein paar gute Jahre könnte sie doch schon noch haben! Ach. Es ist irgendwie echt frustrierend. Ich weiß zwar auch nicht so genau, was die in der Tierklinik noch machen können. Im April haben wir erst Ultraschall machen lassen. Dabei kam eben diese Darmentzündung ans Tageslicht. Aber ansonsten der Rest lt. TA ok. Auch das kleine Herz, obwohl nicht mehr ganz jung... Gut, das Cortison hat geholfen, aber es stimmt schon: was der eigentliche Grund für die Entzündung ist, wurde nicht geprüft! Tja, was soll ich euch sagen. Ihr könnt bestimmt verstehen, wie einem zumute ist, wenn es dem geliebten, eigentlich Familienmitglied einfach schlecht geht. Ich hab sie jetzt seit Juli 1994. Natürlich weiß man, das auch der letzte Tag zusammen irgendwann kommen wird. Aber halt erst gaaaaaanz viel später und doch nicht jetzt!!! Ich bin ein schrecklicher Pessimist, ich weiß. Hoffen wir das Beste.
Puh, viel geschrieben, viel für euch zu lesen.

Vielleicht habt ihr Tips oder Anregungen wie die Puppe wieder ihren einst so guten Appetit wiederfindet. Ansonsten halte ich euch auf dem Laufenden.
Danke fürs zuhören oder zulesen, keine Ahnung.
Bis dann


mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 03.08.2006 14:00

Hallo auch,

leider hatte keiner einen Tip. Aber irgendwie geht es wieder aufwärts! Noch in der gleichen Nacht, als ich davon berichtet habe, das die Maus mal wieder nichts frisst, hat sie über Nacht ein halbes Schälchen+etwas Trockenfutter (da kein Nassfutter mehr im Napf) verdrückt! Gottseidank. Und vor lauter Hunger hat sie ein Viertel Stück Pizza das in einem Frischhaltebeutel auf dem Tisch lag (sollte am Morgen in die Mülltonne wandern) runtergezogen. War aber nicht nach ihrem Geschmack... Ja und seitdem ist auch der Appetit wieder da! Man hat wieder Hunger und bettelt nach dem Futter-SCHÖN!!! Ich weiß nicht genau ob ich sie wirklich wieder zum TA schleifen soll (Blutbild April+Juli ok - Ultraschall April ok). Solange sie frisst und auch das ganze Verhalten stimmt, denke ich werde ich erstmal abwarten. Es ist immer so ein Stress für die arme (und für den "Einfänger" und Fahrer auch...!)
Auf jedenfall geht es ihr soweit wohl gut.

Grüsse
Susi

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 03.08.2006 14:42

Der Darm ist mit Sicherheit nicht in Ordnung. Sie bekommt ja seit Ende April täglich Cortison (sie hasst es...und ich im übrigen auch!) Diese Darmentzündung soll lt. TÄ schon chronisch sein. Ob das jemals wieder in Ordnung kommt-keine Ahnung.
Aber ich weiß nicht was der Arzt denn noch anders machen kann. Wir haben Ultraschall sowie zwei BB innerhalb 3 Monaten machen lassen, ist ja fürs Kätzchen auch nicht so schön. Kein wirklicher Befund. Von daher denke ich warte ich jetzt ab und hoffe einfach das es sich nicht mehr ins negative entwickelt.

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 03.08.2006 15:11

Wenn sie wieder frisst und auch sonst normales Verhalten zeigt (normal viel spielt, Interesse zeigt, usw.) würde ich es erst mal lassen und weiter beobachten. Denn es ist ja wirklich viel Stress so ein TA-Besuch, vor allem, wenn Du dann auch noch so weit fahren musst...

Ich kann gut verstehen, dass Du dir Sorgen machst. Aber da die Blutbilder in Ordnung waren... Wenn es allerdings wieder schlechter wird, würde ich die Fahrt auf mich nehmen an Deiner Stelle.

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 03.08.2006 16:17

Na Klar! Wenn sich das verschlimmert, werden wir mit unserer Püppi selbstverständlich nochmal zur TÄ fahren! Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich werde das beobachten. Wenn sie nix frisst, merkt man das ja gleich. Und auch wenn sich das Verhalten ändert. Logo, wenn man jeden Tag mit seinen Samtpfötchen verbringt merkt man gleich wenn sie schlecht drauf ist. Bei ihr äussert sich das immer so, da sie nicht mehr "spricht". Sie ist ja ne alte Meckertante! Oder sie kündigt ihr Erscheinen immer lauthals an. Wenn sie plappert, weiß ich gehts ihr gut. Ich hoffe wenn ich heute nach Hause komme, das ihr Napf ratzeputz leer geschleckt ist. Biiiitttteee....


Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 03.08.2006 16:36

Ich würde ja gerne mal auf das BB gucken, aber..

Nieren okay, was ist mit Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse - mal abgesehen vom Darm..

Zum Cortison wäre mal eine Darmsanierung mit Diät angesagt nach meiner Meinung.

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
mienekatze
Experte
Experte
Beiträge: 272
Registriert: 21.03.2006 14:52
Wohnort: 59071 Hamm

Beitragvon mienekatze » 03.08.2006 17:13

:wink: Hallo Susi, kann Dir leider keinen Rat geben, aber wir drücken ganz fest Daumen und Pfoten das es Deiner Püppi bald wieder besser geht. :wink:
Viele Grüße Elke mit Zandro, Paulchen und Motte
und stillem Gedenken an unsere geliebte Fleur, Minka und Kimba

Katzen lieben Menschen viel mehr, als sie
zugeben wollen, aber sie besitzen soviel
Weißheit, daß sie es für sich behalten.

Mary E. Wilkins Freeman

http://elke-heffe.magix.net/

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Wieder das gleiche...

Beitragvon mondsteinfee71 » 22.05.2007 11:53

Hallo,

mein kleines "Sorgenmädl" mal wieder! Ich war mit ihr Ende Februar mal wieder beim Durchchecken. Ultraschall (Darmschlingen wieder im Normbereich- ca. 1,8 mm, letztes Jahr 4 mm - JUHU), Blutbild (drei Werte damals etwas zu hoch - Glucose, Cholesterin und Triglyceride). Was haben wir uns gefreut! Deutlich zugenommen, im August 06 3,3 kg Februar 07 4,5 kg.

Doch nicht lange gefreut, Mitte März ging dieses Mäkeln wieder los. Mal zwei, drei Tage normal gefressen, dann genauso auch wieder zwei, drei Tage so gut wie nix, knapp 100 gr.! Ein ständiges Auf und Ab.
Ich war gestern mit Jeannie bei der TÄ. Ultraschall. Darm, Milz, Leber, Herz, Zwerchfell alles ok. Sie konnte nur einen entzündeten oder vergrösserten Darmlymphknoten feststellen. Sie meinte das könnte von der ehemaligen Darmentzündung stammen oder aber auch - LEUKOSE sein!!!! Ein Albtraum. Aber die anderen Lymphknoten alle soweit ertastbar normal. Sie hat Jeannie abgehört und abgetastet, nichts auffälliges!
Sie hat allerdings seit Februar schon wieder 600 gr. abgenommen, Mist!
Sie hat jetzt eine Entwurmungsspritze bekommen, auch längst überfallig. Vielleicht auch ne Möglichkeit, innere Parasiten. Ein Blutbild wolle sie jetzt noch nicht machen. Ich soll in zwei, drei Wochen wiederkommen, um sie wiegen zu lassen und dann evt. die weissen Blutkörperchen testen zu lassen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich weiß eigentlich wieder garnichts! Was fehlt meiner Püppi? An Leukose kann und will ich nicht glauben! Sie sagte auch, das einiges dagegenspreche. Aber trotzdem bin ich jetzt wieder ganz verunsichert! Am Samstag, Sonntag und auch gestern hat sie noch so schön gefressen, heute morgen wollte sie wieder nicht rangehen! Und heute bin ich in der Arbeit und kann das ganze wieder nicht verfolgen!

Es ist echt zum Haareraufen! Wer hat denn (leider) mit Leukose schon Erfahrungen machen müssen? Wobei ich es nicht glauben will...

Verzweifelte Grüsse

Susi

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 22.05.2007 12:52

Sorry, aber ich schubse mich eben selber mal hoch...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 22.05.2007 17:46

Hallo Susi,

ich weiß ja nicht wie hoch die von Dir genannten Laborwerte waren,
aber wie sieht es denn mit einer Stoffwechselerkrankung aus. Wenn ich
das richtig gelesen habe, ist Samtpfote ja nicht mehr die Jüngste, sondern
schon eine Seniorin :wink:, und es könnten sich "Alterskrankheiten"
einstellen.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 24.05.2007 09:39

Hallo Christa,

die Laborwerte die im Februar zu hoch waren sind:

Glucose 126 (Normal 54-100)
Cholesterin 153 (Normal 70-150)
Triglyceride 196 (Normal 50-100)

Wie man mir sagte alles nichts tragisches, wohl erhöht da 1. Stress und 2. Jeannie nicht nüchtern war!

Ich werde das weiter beobachten. Sie ist eigentlich trotz der momentanen Hitze und ihres doch etwas höheren Alters ziemlich fit und aktiv! Sie müsste halt einfach mehr fressen. Gestern war es wieder ziemlich ok von der Menge her. Hat auch heute nacht leergefressen. Und heute morgen ganz verzweifelt nach Futter gebettelt! Hoffe mal wieder wenn wir heute nach Hause kommen, das der Napf halbwegs leer ist!

Aber sollte irgendjemand wissen, was wir noch machen können -
Bitte melden!!!!

DANKE schon mal und nen schönen Tag an alle!

Grüsse
Susi

Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 08.07.2007 10:55

Hallo, gibts was neues?
Bild
=(-.-)=

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 10.07.2007 11:59

Hallo,

naja, ich würde mal sagen es geht soweit! Wirklich neues habe ich nicht zu berichten. Es ist mal so und mal so, wirklich wie das Wetter!

Mal frisst sie ganz gut, dann wieder weniger. Man merkt es meistens gleich in der Früh, wie der Tag wird... Wenn Jeannie über Nacht leergefressen hat, bettelt sie am Morgen wie wild! Wenn der Napf aber ziemlich unberührt ist, wird es schwierig!

Es war jetzt die letzten zwei Wochen eigentlich ziemlich gut. Aber seit gestern morgen haben wir wieder das genaue Gegenteil! Ich versuche seit ein paar Tagen mal wieder das Cortison zu reduzieren. Auf eine halbe Tablette, sprich 2,5 mg. Lief eine Woche ganz gut. Anscheinend wurde ich übermütig... Wir haben gestern einen Tag ausgesetzt. Wollte wieder im zweitägigen Rythmus geben. Auf jedenfall hat sie heute Nacht seit langem mal wieder ihr Futter erbrochen, was ja gestern leider eh nicht sehr viel war!!! Echt Mist. Heute morgen war sie dann auch ziemlich lustlos und hat sich auch gleich wieder hingelegt. Davor hat sie aber gottseidank ein halbes Schälchen gefressen :D

Ich habe auch das Gefühl das sie in den letzten Wochen auch wieder ein bisschen was auf die Rippen gekriegt hat!

Ich lasse mich mal überraschen wenn wir heute nach Hause kommen, ob und wieviel sie gefressen hat :roll: Hoffe doch seeeehhhhhrrrr....

Ausserdem war sie heute über Tags eingesperrt, es ist im Moment einfach echt zu kalt, die Terrassentür aufzulassen! Madam wird wohl total begeistert sein :s2032:

Viele Grüsse
Susi

Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 12.07.2007 16:03

hallö,

also ich habe für meinen die Tage Lachsöl entdeckt!
Wenn mein Kater Streß hat, vergeht ihm der Appetit. Laut meinem TA (lange Geschichte; spar ich mir an dieser Stelle) ist der aber sonst absolut gesund und so benimmt er sich auch. Es hat einige Mühe gekostet, ihn wieder regelmäßig an den Napf zu bekommen. Manchmal frißt er ganz gut, dann wieder fast gar nichts.
Das geht schon seit ein paar Wochen so.
Und auf dieses Lachsöl fahren beide total drauf ab. Jetzt stehen sie wieder Schlange, wenn es Futter gibt.
zur Ernährungsbedingten Unterstützung
-des Immunsystems
-des Stoffwechsels
-von Leber und Nieren
-der Hautfunktion
-bei Fressunlust & Appetitlosigkeit

Seit ich davon täglich was übers Futter tue (max. 1Teelöffel/Tag), frißt der wieder wie es sein soll!

LG Vera
Bild

=(-.-)=

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 19.07.2007 15:15

Hallo Vera,

das habe ich noch nicht gehört mit dem Lachsöl! Interessant. Muss ich ja fast mal ausprobieren. Wo kriege ich das denn her?

Vielen Dank schonmal!

Grüsse
Susi



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste