Hife - was tun bei weißen Würmern ?

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
paulusti
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2008 10:21
Geschlecht: weiblich

Hife - was tun bei weißen Würmern ?

Beitragvon paulusti » 20.01.2008 10:56

Hallo liebe Leute,

ich bin ganz neu hier und habe ein Problem - bzw. eine unserer beiden, von uns sehr geliebten Kater.
Der hat nämlich neuerdings weiße Würmer, die hinten herauskommen :shock: und ca. 8 mm lang sind und sich langsam zusammenziehen (3 mm ) und wieder auseinander - igitt !!!!
Bitte kann mir jemand sagen, was das für eine Würmart ist und was man gegen diese tun kann. Brauche ich ein Rezept bzw. kann ich mir die Tierarztkosten sparen ? Gibt es auch alternative, naturheilkundliche Behandlungen ? Reicht eine Tablette ? Es ist nämlich eine entsetzliche Prozedur den beiden Tabletten zu verabreichen.
Eine weitere auch sehr wichtige Frage, wo ich schon mal hier bin, wäre:
Beide Kater sind kastriert und Freigänger - trotzdem markiert einer von beiden gerne auch mal in der Wohnung :( ( und auch außerhalb, aber da machts ja nichts ). Das stinkt mir gewaltig :evil: !!! Sobald er sich einbildet nicht genug zum Fressen bekommen zu haben oder wir vielleicht mal im Urlaub sind ( die beiden werden bestens verpflegt und sich liebevoll um sie gekümmert ) dann meint er seinen Frust auf diese Art loswerden zu müssen. Der andere tut das gar nicht ! Wie kommt sowas ? was kann ich noch tun ? Hat der Tierarzt vielleicht nicht richtig kastriert ? Kann man da noch nachoperieren ? Ich will ihn wirklich nicht unnötig quälen, aber wir haben eine Mietwohnung und ich verwende schon ätherische Öle, was auch teilweise funktionniert aber wenn dem Sensibelchen mal wieder was nicht in den Kram passt, dann sucht er sich eine andere Stelle. Es kann wirklich nicht daran liegen, daß er sich ungeliebt fühlt, den wir haben viel Zeit für die Beiden und wir verteilen unsere Liebe sehr gerecht. hmm. Punkt, ich weiß nicht mehr weiter - Bitte helft mir !
Falls sich jemand die Zeit nimmt mir zu antworten sag ich schon mal herzlichen Dank im voraus - sind ja nicht gerade wenige fragen, die ich da habe.
Liebe Grüße
paulusti


Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16085
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Miezie Maus » 20.01.2008 11:16

Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns!!!

Ich kann dir leider nur etwas zu den Würmern sagen.Ich habe so Tropfen,die man in den Nacken gibt. Heißt glaub ich Profentor oder Profenter.
Habe sie beim TA für 5 euro erhalten.
Was anderes kenne ich noch nicht.Viel Glück und behandel sie schnellstmöglich :!:

edit: schau mal in deine Privaten Nachrichten :wink: :lol:
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

dieKleene
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 10.06.2007 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon dieKleene » 20.01.2008 11:22

Kleine weiße würmer sagst du?
Ich würde da auf einen Madenwurm tippen der häufiger bei Kindern vor kommt. Ob die nun auch auf eine Katze übertragbar sind weiß ich leider nicht.
ich weiß aber das der beim menschen sehr harmlos ist, aber trotzdem mit Medikamenten behandelt wird.


Und erst einmal HERZLICH WILLKOMMEN :)

Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Beitragvon Saavik » 20.01.2008 11:27

Hallo,

Schnellstens beim TA vorstellen und ne Wurmkur besorgen!
Die ist meist ne Paste, die unters Fressen gemischt wird, so lange du aber nicht weißt welche Würmer es sind und ob dein Kater schon Schaden genommen hat würde ich zum TA gehn - Kosten hin oder her, es geht um DEIN TIER!

Wegen des Markierens: Ab zum nächsten Aldi, billigsten Wodka den er anbietet mitnehmen und anfangen die Markierungsstellen damit zu putzen!
So lang es nach Katzenurin riecht wird er immer wieder drüber markieren, Duftwässerchen sind zwar was feines für "unsere" Nasen, interessieren deinen Kater aber nicht sonderlich, da hilft nur was, das ihn fies in der Nase piekst, der Wodka ist für uns geruchslos, deine Wohnung wird also nicht nach Kneipe stinken, aber auch nicht mehr nach Katzenklo.
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 20.01.2008 11:34

Hallo und Herzlich Willkommen im Recih der Katzennarren !
:s2455:
Also zuerst mal wegen den Würmern...
Du musst zum TA weil der erst mal die Wurmart bestimmen muss und erst dann weiß man auch welche Wurmkur angewendet werden kann...
Was das markieren betrifft bin ich etwas Ratlos...ich hab das Problem zum Glück mit keinem meiner Kater...
Allerdings solltest du dir da nich so viel Zeit lassen weil es für das Tier sehr unangenehm ist und auch tödlich enden kann wenn man nichts dagegen tut...
Liegt aber sicher nicht an einer falschen Kastration...nur soviel vorweg...
Allerdings hat meine Freundin auch so einen Pisser...wenn bei dem nich sczhnell genug die Türen auf sind wenn er raus will, dann macht er ihr auch irgendwo hin...das liegt dann aber daran das er es nicht einsieht zu warten...
Vielleicht is deiner auch so einer der es ncih einsieht das er sich nach dir richten muss :O/
Wodka hab ich auch schon gehörrt das es helfen soll...zumindest um diie alten Stellen zu beseitigen...

Viel Erflog !
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.


paulusti
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2008 10:21
Geschlecht: weiblich

Beitragvon paulusti » 20.01.2008 23:31

Hallo an alle,

vielen herzlichen Dank für Eure Antworten - dieses Forum ist wirklich eine große Hilfe.
Fazit: morgen gleich geh ich zum Tierarzt - keine Frage. Ich scheu selbstverständlich keine Kosten, wenn es um meine Mietzen geht. Aber hätt ja sein können, daß ich mir ein Mittel selbst aus der Apotheke hätte holen können- bei mir selbst mach ich ich das meistens so.
Den Tipp mit dem Wodka werde ich sofort ausprobiern- noch nie davon gehört, klingt sehr vielversprechend.
@teufelchen: was meinst Du mit tödlich ausgehen ? Und was ist für das Tier unangenehm? Das Markieren oder die Würmer ? Hab Dich da irgendwie nicht richtig versanden, wie Du das meinst.
Übrigens pieselt er nicht, sondern er markiert - und zwar in hohem Bogen mit zitterndem Schwanz. Wenn er pieseln muß, geht er brav aufs Klo und pieselt im sitzen nach unten. Oder gibt es bei Katzen auch die Steh- und die Sitzpinkler - und welche die es abwechselnd tun ? :lol: Hm. Na ja, wenigstens markiert er nur wenn ihm was gar nicht passt und das ist gott sei Dank nicht sehr oft der Fall - trotzdem natürlich extrem unangenehm. Doch damit ist jetzt Schluß ! Prost - Vashe zdorovie !
Nochmals lieben Dank für Eure guten Tipps
Lieber Gruß
Paulusti

Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Beitragvon Saavik » 21.01.2008 00:29

Bei mir entscheid ich auch selbst, welche Medis ich nehme - aber ich hatte auch noch keine Würmer ;)

Bei den Katern gibt es tatsächlich Sitz- und Stehpinkler. Für solche Fälle gibt es dann die großen, hohen Klos, damit sich Katertier nich den Dätz (Kopf) stößt beim Pieseln :lol:
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...

Benutzeravatar
catwalk
Experte
Experte
Beiträge: 228
Registriert: 03.12.2007 19:19
Geschlecht: männlich
Wohnort: Vielbach, Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon catwalk » 21.01.2008 00:47

Tierarzt und Wurmkur ist die richtige Entscheidung.
Es gibt viele Wurmarten von denen Katzen befallen werden können, der Tierarzt weiß, welche Wurmtabletten nötig sind, besonders wenn die Katze viel draußen ist und Mäuse fängt.

Viele Grüße

Catwalk.Bild
Nicht wir erziehen unsere Katzen, sondern unsere Katzen erziehen uns!
Eine Katze gehorcht nur, wenn sie dazu Lust hat.
Wäre es anders, wäre sie ein Hund.



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste