Nassfutter - Unverträglichkeit?

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
mellia35
Senior
Senior
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2007 16:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Nassfutter - Unverträglichkeit?

Beitragvon mellia35 » 30.10.2007 23:14

Hallo ihr Lieben,

sagt mal gibt es so etwas wie eine generelle Nassfutterunverträglichkeit?

Meine beiden Katzen bekommen eigentlich täglich Trofu, die eine frisst auch nur dieses, beachtet NF überhaupt nicht.
Mein Langhaarmonster Lucie ist aber schon mal ganz wild auf NF.....
jetzt habe ich schon einige Male (3x) beobachtet, wenn ich ihr NF gebe, dann bekommt sie etwa einen Tag später breiigen Stuhl, mal abgesehen davon, dass Durchfall bei einer Langhaarkatze ziemlich ätzend ist :shock:
bin ich jetzt am überlegen, ob es Sinn macht ihr überhaupt noch welches zu geben. Allerdings ist es noch nicht immer so gewesen, sie wird jetzt zwei Jahre und wie gesagt es ist jetzt das dritte Mal, dass diesen unschöne Situation nach dem NF aufgetreten ist. Ich denke, so drei Tage, dann ist wieder alles okay?

Habt ihr eine Idee? Einen Rat?

Viele Grüße Mellia


Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 30.10.2007 23:19

also generell ist nassfutter besser als trockenes.

wegen dem feuchtigkeitshaushalt. der beim trockenfutter nicht aufgeholt werden kann. also die katze muss z.b. bei einem napf trockenfutter, das vierfache trinken unm genügend flüssigkeit aufzunehmen. aber welche katze schaft dann 4 näpfe wasser. keine.dies führt häufig zu harngries.

deswegen ist nassfuter auch so wichtig.

vielleicht solltest du auf hochwertigeres umsteigen und wegen der unverträglichkeit, mal testen lassen.

Benutzeravatar
mellia35
Senior
Senior
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2007 16:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon mellia35 » 30.10.2007 23:25

ja schon, ich weiß dass NF eigentlich besser ist als TroFu....wenn sie es dann fressen :wink:
Nun gut...Lucie frisst es ja, aber kann man bei einer Katze eine Nahrungsmittelunverträglichkeit testen?
Die Idee mit dem höherwertigen Futter ist vielleicht nicht schlecht, ich hatte letztens 5 Beutel von N&P mitgenommen und das war deren Hausmarke...also no name.
Trotzdem habe ich Angst jetzt überhaupt wieder ein NF zu geben!

Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 30.10.2007 23:32

mellia35 hat geschrieben:ja schon, ich weiß dass NF eigentlich besser ist als TroFu....wenn sie es dann fressen :wink:
Nun gut...Lucie frisst es ja, aber kann man bei einer Katze eine Nahrungsmittelunverträglichkeit testen?
Die Idee mit dem höherwertigen Futter ist vielleicht nicht schlecht, ich hatte letztens 5 Beutel von N&P mitgenommen und das war deren Hausmarke...also no name.
Trotzdem habe ich Angst jetzt überhaupt wieder ein NF zu geben!


ja aber der durchfall war ja nicht dauerhaft... was fütterst du denn sonst so?

Fuzzy
Experte
Experte
Beiträge: 226
Registriert: 07.06.2007 17:34
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Fuzzy » 31.10.2007 07:32

Hi,

wenn deine Katze den ganzen Tag Trofu frisst, trinkt sie mehr. Wenn dann noch Nafu dazu kommt. Evtl. nur einmal die Woche oder so, hat sie ja durch das Nafu mehr Flüssigkeit aufgenommen. Wird aber durch das Trofu was sie sonst frisst weiterhin viel trinken. DA der Körper deiner Katze vermutlich gar nicht weiß, wie er nun reagieren soll, da er sonst ja so viel Wasser noch aus dem Kot zieht, ist nun so etwas wie ein Wasserüberangebot da. Also muss der Körper kein/kaum die Feuchtigkeit aus dem Kot ziehen und lässt also viel drin. So würde ich es mir erstmal erklären. So etwas kommt nicht mal so selten vor denke ich.
Es gibt übrigens ein ganz tolles Mittel für solche ein Umstellungszeit um weniger Probleme bei Langhaarkatzen zu haben *g*
Das Fell am Popo kürzen. Machen wir hier bei unseren Langplüschpopos auch.
Stell es dir für den Katzenkörper so vor, als wenn du monatelang nur trocken Müsli gegessen hättest und dann zwischendurch mal 3 Teller Suppe essen würdest. Das Ergebnis wäre wohl nicht so viel anders *lach*


Und wenn du auf Nafu umstellen willst, dann geh gleich auf wenigstens Mittelklasse. Sonst hast du nach kurzer Zeit wieder eine Umstellung vor dir.

Gruß

Fuzzy
Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen.



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste