Hilfe, mein Kater frisst nicht mehr!

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
Hope
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3449
Registriert: 26.02.2007 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Hope » 27.07.2007 10:09

Ach Mensch, ich überlege jetzt schon ne ganze Weile, aber leider fällt mir kein guter Rat mehr für dich ein. :( Aber hier sind auf jeden Fall zwei Daumen und acht Pfötchen gedrückt, dass alles wieder gut wird!
Ich weiß, dass is jetzt wieder einfacher gesagt, als getan, aber versuch dich nicht zu sehr aufzuregen, denn das überträgt sich auch auf den Kater. Wie du schon selbst festgestellt hast, ist er durch die vielen Versuche sowieso bereits irritiert.
Vielleicht probierst du es auch mal mit Forellen-Filet! Da stehen meine zwei als Leckerei total drauf. Das gibt es ja auch eingezogen, z.B. beim Aldi in der Kühltheke. Super gesund wird das zwar nicht sein, aber bevor er gar nichts frisst...
Liebe Grüße Hope, Kentucky und Punkt :-D


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 27.07.2007 12:44

Kortison hat leider auch Nebenwirkungen. Beim Menschen z.B. auch auf
Magen und Darm. So wird es wohl auch bei Katzen sein. Ich kann Dir
leider keinen Tipp dazu geben. Hast Du auch eine andere Möglichkeit der
Therapie ausgelotet?

Ich schicke Dir hierzu mal ne PN :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 27.07.2007 14:09

Wenn er so gar nicht ans Fressen kommen will, würde ich persönlich meinen Fellpopo schnappen und ihn in eine gute Tierklinik bringen, komplett auf den Kopf stellen lassen. Außerdem könnte er dort evtl. künstlich ernährt werden um Darm und Leber die Chance zu geben sich wieder zu erholen ohne das er selbst noch weiter abbaut.
Liebe Grüsse,
Chris mit den 7 Pfoten und für immer im Herzen, Sternenhund Teddy
Bild

Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 27.07.2007 14:30

Das habe ich auch gedacht bei meinem. Aber der TA Aufenthalt, wo er mit allem nötigen versorgt wurde und der ihm eigentlich helfen sollte, hat alles nur verschlimmert!!
Bild
=(-.-)=

lola
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2007 11:02

Beitragvon lola » 27.07.2007 15:21

Vielen Dank für die vielen Antworten, ich bin ganz überwältigt.

Meine TÄ ist in einer Klinik, dort sind insgesamt 4 Ärztinnen, die haben schon alle zusammen konferiert, im Moment finden Sie keinen richtigen Lösungsansatz.

Dortlassen möchte ich meinem Möppel auch nicht, er war einen Tag dort und hat sich nur verkrochen. Eigentlich wollten Sie kontrollieren, ob er nach einem Klistier machen kann. Aber obwohl er noch ein treibendes Mittel gespritzt bekommen hat und noch mal ein Klistier hat er nicht gemacht, erst zu Hause. Ich denke, wenn er dort bleiben müsste, würde es ihm noch schlechter gehen.

Gleich muss ich sowieso wieder in die Klinik, dann werde ich mal nach dem RC fragen und noch Mal ein Blutbild machen lassen. Letzte Wochen waren die Leberwerte nicht in Ordnung, der Blutzucker war erhöht und Harnstoff auch. Außerdem war der Darm auch noch durch die Verstopfung entzündet.

Hoffentlich haben sich die Werte nicht noch weiter verschlechtert. Ein Tumor ist weder tastbar noch auf dem Röntgenbild zu sehen.

Das Dumme ist, dass wir das Cortison jetzt nicht so schnell rausbekommen, es ist ja eine Depotspritze, die 3 Monate hält.

Wie wir dann das Asthma in den Griff bekommen, weiss ich auch noch nicht. Die TÄ meinte, es gäbe noch ein Medikament, dass er dann aber alle 8 Stunden regelmäßig bekommen muss, weiteres weiss ich nicht.

Zumindest die Verdauung klappt wieder einigermaßen, er war jetzt die letzten 3 Tage regelmäßig.


lola
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2007 11:02

Endlich wieder etwas Hoffnung!!

Beitragvon lola » 27.07.2007 19:09

Hallo,

ich komme gerade zurück vom unserer TÄ.

Unico hat nicht mehr weiter abgenommen!

Er hat wieder die homöophatische Mischung gespritzt bekommen (hepar comp., ubichinon comp., coenzyme comp. und nux vomica), diese Mischung bekommt er jetzt erst Mal jeden 2. Tag oral von uns.

Gwynhwyfar: Vielen Dank für den Tipp mit dem Royal Canin! Ich habe es der TÄ vorgeschlagen, sie fand es einen Versuch wert und zu Hause angekommen, habe ich es meinem Spatzi sofort vorgesetzt und er hat richtig reingehauen!

Hoffentlich bleibt es so und er frisst die nächsten Tage so weiter.

In ein paar Tagen gibt es einen neuen Zwischbericht.

Mit meiner Tierärztin sind wir sehr zufrieden, unsere Oma (15 jährige Perser) ging es vor gut 3 Jahren, nachdem unsere Gremmi mit 17 gestorben ist, überhaupt nicht gut und sie hat sie wieder zu sehr guter Gesundheit geführt. Sie hatte massiven Haarausfall, richtig 5 cm kahle Stellen, massive Akne und extrem schlechte Leberwerte. Inzwischen hat sie Leber- und Nierenwerte wie eine junge Katze und ist putzmunter.

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 27.07.2007 20:06

Hi lola!
Das sind ja super Nachrichten!
Der Kleine wird vom Royal Canin schnell zunehmen, da es so kalorienreich ist! Und wenn es schmeckt umso besser! :wink:
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Hope
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3449
Registriert: 26.02.2007 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Hope » 27.07.2007 20:49

Wie schön zu hören :s1951: Halt uns doch bitte über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden, ja?
Liebe Grüße Hope, Kentucky und Punkt :-D

Sibylle
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 19.01.2007 16:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordstrand/ Nordfriesland
Kontaktdaten:

Titel

Beitragvon Sibylle » 28.07.2007 10:19

Ich hatte auch einen Kater mit Megakolon. War mit ihm in einigen Kliniken, auch Uni-Kliniken. Alle rieten mit ihn einschläfern zu lassen. Da er aber noch leben wollte und ich vom Fach bin, haben wir beide losgelegt. Er ist dann erst altershalber 9 Jahre später eingeschlafen.

Ganz wichtig ist natürlich erst mal das Futter. Streiche alles Getreide vom Futterplan, den das vergrößert das Darmlumen. Es gibt Dosenfutter auf reiner Fleischbasis. Trockenfutter ist auch gestrichen. Dann probier ein "Schmiermittel". Sei es ein Öl, Butter, Sahne oder etwas Kalbsleberwurst, aber bitte fettreduzierte.


Übrigens sein Asthma, so wie Du es beschreibst, würde ich es als allergisches Asthma einschätzen.

Ich drücke Dir beide Daumen, das es ihm besser geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Liebe Grüße
Sibylle mit Nicki und Joschi

lola
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2007 11:02

Wieder schlechter!

Beitragvon lola » 29.07.2007 20:11

Nun ging es Freitag so gut, wir haben uns so gefreut, das unser Spatzi so gut gefressen hat, gerstern wurde es schon wieder schlechter, heute wollte er wieder gar nicht fressen, wir haben ihn schon wieder mit püriertem Kattovit Aufbaufutter mit der Spritze gepäppelt.

Morgen werden wir wieder zu Klinik fahren, hoffentlich fällt der TÄ noch etwas ein.

Unseren Urlaub in 4 Wochen werden wir wohl stornieren müssen, so können wir ihn nicht meinen Eltern übergeben, da hätten wir keine Ruhe und meine Eltern wären wohl auch überfordert. Dabei hätten wir mal 2 Wochen Ruhe so nötig, dieses Jahr haben wir schon so viel Mist gehabt.

Langsam verliere ich die Hoffnung.

Benutzeravatar
Hope
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3449
Registriert: 26.02.2007 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Hope » 29.07.2007 20:22

Ach wie sch*** Hoffentlich findet ihr bald etwas, das dauerhaft hilft. Hoffe, ihr habt wenigstens eine Reiserücktrittsversicherung. :s2023: Wir drücken jedenfalls weiterhin die Daumen :s1958:
Liebe Grüße Hope, Kentucky und Punkt :-D

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 29.07.2007 20:27

Ach Mensch....hoffe deinem Schatz geht es etwas beser :( es tut mir so leid.
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 29.07.2007 21:50

Och nein, das tut mir sooo leid...Hier werden Daumen und :pfote: :pfote: ganz fest gedrückt das er schnell wieder frisst...Mitfühlende Grüsse Ela

PS: Bitte gib die Hoffnung nicht auf...
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

lola
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2007 11:02

Alles nur Show?

Beitragvon lola » 30.07.2007 19:15

So langsam weiss ich auch nicht mehr...

Wir waren gerade wieder bei Tierarzt. Er wurde noch Mal geröngt (alles normal), Blut wurde abgenommen, auch hier sind alle Werte wieder im Normbereich, Leberwerte Ok, Harnstoff OK, keine Entzündung mehr, Blutzucker in Ordnung, Tastbefund unauffällig.

Abgenommen hat er auch nicht!!

Offensichtlich muss er heimlich nachts fressen, die TÄ meint auch, die Werte könnten nicht so in Ordnung sein, wenn er gar nicht fressen würde, auch unsere Zwangsfütterung würde die Werte nicht beeinflussen.

Wir sollen unsere Diva einfach mal in Ruhe lassen, kein Extrafutter anbieten und abwarten. Der Rest sollte sich ergeben.

Vorsichtshalber wird noch mal auf Felv und Fip getestet, das Ergebnis haben wir am Mi oder Do.

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 30.07.2007 19:40

Also das mit dem Nachts fressen das kann gut sein, als Jasmina noch alleine war und ich dachte sie frisst auch nicht viel ist es mir dann aufgefallen das morgens der Napf immer leer war...

Ich hoffe sehr es ist auch bei den beiden Tests negativ...Daumen und :pfote: :pfote: werden weiterhin ganz fest gedrückt...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste