hilfe, leberwerte astronomisch

Magen, Darm, Leber, Galle, Durchfall, Erbrechen etc

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Verdauungsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

hilfe, leberwerte astronomisch

Beitragvon sabina » 25.06.2007 19:03

hallo leute
war am freitag mit meinem cosmo beim TA, da er nicht mehr richtig frisst und sich verkriecht. festgestellt wurden sehr erhöhte leberwerte und ein nierenwert ist auch erhöht. auf meine frage, woher das komme, meinte die TA, er komme halt langsam ins alter. hallo, cosmo ist erst 8 jahre alt!
dann musste ich ihn noch entwurmen, weil was im blut war und jetzt geht es ihm total schlecht, er erbricht und miaut, dass mir nur noch die tränen kommen.
er hat jetzt spezielles diätfutter bekommen, das aber für die nieren ist. weiss jemand, was man für die leber machen kann und was die ursache sein könnte? ich habe gehört, dass cottage-cheese (hüttenkäse) gut für die leber sei, weiss da jemand was?
bin total verzweifelt, hüte mich natürlich, das dem kater zu zeigen, aber bei mir ist mit schlafen und essen auch essig im moment.
grüsse aus basel, cosmo, morpheus und sabina


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 25.06.2007 19:06

Ich würde dir sehr gerne einen Rat geben, aber das kann ich leider nicht...

Wenn es ihm so schlecht geht wie du schreibst, solltest du besser mit ihm zum Notdienst fahren...

Alles Liebe und Gute für deinen Schatz...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 25.06.2007 19:26

Welche Werte erhöht sind, weiß ich nicht. Aber es muss ja eine Diagnose
gestellt werden. Und da würde ich den TA aber löchern.
Und soweit ich weiß stellt man einen Wurmbefall durch die Kotuntersuchung fest.
Von daher verstehe ich das mit "weil was im Blut" war nicht.

Ich würde den Arzt um eine Diagnose bitten oder ich würde einen
anderen Tierarzt aufsuchen. Mit 8 Jahren "kommt ein Kater noch nicht
ins Alter" :roll:

Dass es Cosma noch schlechter geht, kann auch mit der Wurmkur zu-
sammenhängen, denn die ist ja unter Umständen schon heftig.

Drücke Dir und Cosma die Daumen.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 26.06.2007 05:07

Bei einr akuten Leberentzündung muß aber sofort was getan werden von Seiten des TA.

Hat die Katze gelblich verfärbte Augen oder Schleimhäute?

Wenn nicht, muß trotzdem für die Leber gearbeitet werden. Diätfutter ist wichtig und Legaphyton zu füttern, um die Leber zu entlasten.

Leichte Kost wie Huhn, Pute, Kalb ist klar.

@ Mozart - stimmt nicht ganz - ab 7 sind Katzen offiziell Senioren..
Aber der TA geht da recht lax mit um, denn jetzt muß ja was getan werden..Und zwar schnell, ehe sich daraus Krankheiten manifestieren und chronisch werden.

Also geriatrisches BB und dann genaue Strategie festlegen.

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

leberwerte

Beitragvon sabina » 26.06.2007 13:22

hallo leute
danke für eure antwort, habe jetzt doch ein paar ansätze. cosmo hat sich ein bisschen erholt und hat gefressen heute. ich habe einen termin mit einer ärztin, die auf homöopathie spezialisiert ist und hausbesuche macht, die kommt am donnerstag. gebe ihr die ganzen blutwerte durch und sie wird etwas zusammenstellen. werde sie auf legaphyton und auch hepa compositum ansprechen. in cosmos blut wurde eine eosinophilie festgestellt, die auf wurmbefall hindeutet. es ging ihm offensichtlich wegen der entwurmung so schlecht, finde aber, dass die TA mich hätte warnen oder informieren sollen. werde sicher noch löchern wegen einer erklärung sprich diagnose; die naturärztin meinte, wenn die nieren nicht gut arbeiten, staut sich so was wie schlacke in der leber zurück. stark erhöht ist der leberwert ALT mit 403 mmol (norm 12-130mmol), der nierenwert creatinin 267mmol (norm 71-212) und calcium. halte euch auf dem laufenden. lg, cosmo, morpheus und sabina


Benutzeravatar
tari
Experte
Experte
Beiträge: 100
Registriert: 15.09.2005 10:12
Kontaktdaten:

Beitragvon tari » 26.06.2007 13:33

Hallo Sabina,

meine Tari hat auch keine guten Leberwerte, auch die Nierenwerte sind nicht immer so toll.
Sie bekommt daher von meiner THP 2 oder 3 mal im Jahr eine Aufbaukur (jetzt seit 4 Jahren), z.B. mit Hepar compositum. Vitamspritzen. Damit haben wir super Erfahrungen gemacht.
Kann ich nur empfehlen. Für die Nieren hat sie, glaub ich, das letzte mal Solidago bekommen oder Reneel.

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 26.06.2007 13:54

lulu39 hat geschrieben:@ Mozart - stimmt nicht ganz - ab 7 sind Katzen offiziell Senioren..


@Katrin:
:oops: habe mich immer an den Tabellen orientiert wie z.B.
http://www.tierklinik.de/ratgeber.php?content=00189 - dann bin ich ja
aus kätzischer Sicht auch schon Senior :lol:

@Sabina: aber außer dieser Tabelle enthält diese Seite auch sonst
Wissenwertes zum Thema "Senior". Diese Seite hier vielleicht auch:

http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_spezial/aktiv_im_alter.shtml
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

leberwerte

Beitragvon sabina » 28.06.2007 19:38

hallo leute
hier noch die meinung der THP wegen cosmo. sie meinte auch, es bestehe zwar eine genetische disposition für nierenleiden, trotzdem sei das argument der TA , er sei halt in dem alter, "blödsinn". wenn die niere nicht richtig arbeitet, springt die leber ein und ist irgendwann auch überlastet. auch sein kahler bauch sei ein indiz, energetisch gesehen entscheide der körper bei überlastung, auf was er verzichten kann und dazu gehört auch fell am bauch. zuerst muss die leber entlastet und unterstützt werden, dann die nieren und am schluss kann auch was für den fellwuchs getan werden. habe jetzt folgendes bekommen: hepeel tabletten (firma heel), 2xtägl. 1 tabl. ins futter plus lycopodium D30 globuli, 2xtägl. 5 glob. ins futter. nach 2-3 wochen dann noch metasolidago S ampullen, jeden 2. tag 1 ml ins futter. später wird die medikation neu eingestellt, aber das ist jetzt mal der anfang. crista, ist echt eine gute seite, die du angegeben hast, sehr zu empfehlen! bin also z.z. voller hoffnung und echt gespannt auf eine besserung.
lg, cosmo, morpheus und sabina

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 29.06.2007 08:11

Hallo Sabina,
hast Du mal darüber nachgedacht mit einem anderen TA die Sache anzugehen.
Katrin hat ja geschrieben: geriatrisches Blutbild und dann mal sehen.
Ich würde es in jedem Fall ärztlich abklären machen. Und dann zusammen mit
TA und THP Cosmo behandeln.
Von Homöopathie bin sich sehr überzeugt, aber eine klare Diagnostik,
die sollte immer sein. Egal ob bei Tier oder Mensch :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

leberwerte

Beitragvon sabina » 01.07.2007 19:15

hallo christa
ist denn ein geriatrisches BB anderst als ein normales?
ein blutbild wurrde ja erstellt und dadurch erhöhung eines nierenwertes und des leberwertes festgestellt. es ist kein infekt und keine hepatitis. werde auf jeden fall nicht mehr diese TA konsultieren, da ich beim studieren der blutwerte keine erhöhung der eosinophilen feststellte (das wäre ein anzeichen für würmer gewesen) und die TA einfach mist gebaut hat (hab arztgehilfin gelernt und kann daher die werte interpretieren). werde mit meinem eigentlichen TA (ist ne gemeinschaftspraxis), der wirklich gut ist, noch rücksprache nehmen, möchte aber z.z. cosmo nicht noch mehr stressen, da er beim arztbesuch sich so aufgeregt hat, dass man seinen puls nicht mal mehr zählen konnte. unter anderem stellt sich auch das problem, morpheus von cosmos fressen mit medis fernzuhalten und cosmo von morpheus fressi ohne diät, gar nicht so einfach...hätte doch zuerst mit dem katzenpsychologiestudium anfangen sollen, nicht mit den hunden...plus erhält cosmo mohrrüben, die er liebt und gut für die leber sind, plus reisschleim (brr..) gegen übelkeit und verbesserung des ph-werts im blut.
die THP, die ebenfalls humanärztin und TA ist, meinte, dass man aus traditioneller sicht gar nicht viel für die leber machen kann. werd mich jedenfalls noch mit meinem guten TA kurzschliessen. also bis bald, lg, cosmo, morpheus und sabina

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

leberwerte

Beitragvon sabina » 16.07.2007 18:46

hallo leute
habe neue erkenntnisse, leider keine guten. hab den TA gewechselt und der hat ein röntgenbild gemacht. er meinte, leber und nieren sehen gut aus, aber das herz sei doppelt so gross. eine speziaqlabklärung mit ultraschall hat ergeben, dass sein herz nicht nur gross ist, sondern im linken vorhof ein riesiger thrombus (blutgerinsel) sitzt und sein herz nicht richtig kontrahiert. also vom regen in die traufe...er wird jetzt blutverdünnt, bekommt herzmedis und entwässerung, aber die prognosen bei einem solchen herzen sind schlecht. die THP meinte bei dem bescheid, dass es komisch sei, dass dies so akut aufgetreten ist und er vorher unauffällig war. es gäbe gewisse viruserkrankungen, die aufs herz schlagen, und er bekommt jetzt noch zusätzlich 1 tablette crataegus compos. nr. 72 der firma truw.
tja, hätte mir so gewünscht, bessere news zu haben und bin einfach nur fertig und traurig.
lg, cosmo, morpheus und sabina

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 16.07.2007 19:02

Das sind nun wirklich keine guten Neuigkeiten. Und ich kann Dir leider auch nichts Tröstliches sagen. Was die von der THP angesprochene Viruserkrankung
angeht: ob und inwieweit eine Diagnostik da sinnvoll ist - keine Ahnung - denn letztendlich wird es nichts an der Therapie ändern.
Es wäre gut wenn TA und THP zusammen arbeiten könnten. Ist Dein TA für homöopathische Behandlungen offen oder hat er da Vorbehalte?
Die Diagnose ist zweifelsohne niederschmetternd, aber wie der Mensch kann
auch die Katze unter der entsprechenden Medikation ein gutes Leben führen.

Kopf hoch! Wir drücken Euch Daumen und Pfoten.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7164
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

leberwerte

Beitragvon sabina » 18.07.2007 19:48

hallo christa
mein TA ist offen für homöopathie. da cosmo leider immer noch jeden 3. tag von extremer überkeit befallen wird und er dann weder frisst noch trinkt, ist es extrem schwierig, ihm überhaupt medikamente zu geben. im fressen nimmt ers nicht, mit spritze eingeben ist problematisch, da er durch die überkeit wohl eine assoziation mit schlecht gemacht hat. hatte 2 tage erfolg mit leparfait aufstrich, das ist aber fett und das letzte mal hat er nur daran gerochen und sofort erbrochen. mein TA hat mir medis gegen die überkeit gegeben, aber er behält sie nicht bei sich, wenns schlimm ist. es ist echt zum verzweifeln! hab mich jetzt in tierhandlung mit neuem futter für überempfindlichen magen eingedeckt, das hat er heute gefressen, aber wer weiss, was morgen ist. hab die homöopathie z.z. abgesetzt, weil die herzmedis priorität haben und er sich mal erholen muss von dem dauerstress. im moment können wir uns eine erstverschlechterung der h. nicht leisten, der kleine braucht energie. ich schwanke immer zwischen heulen und hoffnung und dieses jojo macht mich echt fertig...probiers morgen mit neuer käsepaste und maltbits für die medis, bitte alle daumen und pfoten heben!
lg, cosmo, morpheus und sabina

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 18.07.2007 20:57

Wir drücken hier 4 Daumen und 8 Pfoten und
:s2483:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Aleshanee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2212
Registriert: 12.05.2007 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruschberg

Beitragvon Aleshanee » 18.07.2007 21:23

Auch wir drücken 8 Daumen und 10 Pfoten.
Es grüßen Euch Heike mit Micky, Smoke, Lisa und natürlich Kalija



Zurück zu „Erkrankungen der Verdauungsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste