Frage zur Kastration einer Katze

Nieren, Blase, Harnwege, Harnröhre, Struvitsteine, Niereninsuffizienz, Gebärmutter, Prostata

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Harnwege und der Geschlechtsorgane bei Katzen
Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 03.03.2015 15:28

Ich bin grade etwas verunsichert, meine Lilly 8 Mon war bis gestern Rollig, jetzt habe ich für Montag einen Termin bekommen. Ich habe bei 2 Tierärzten angerufen. Die eine Praxis meinte das man sie (falls sie bis dahin wieder Rollig werden sollte) trotzdem Kastrieren lassen sollte auch wenn dann die Eierstöcke gut durchblutet sind. Das ist zwar nicht so toll aber es würde gehen.Die andere Praxis meinte das sie dann Tabl. bekommt die Rolligkeit weggeht und sie dann Kastriert wird.

Bin grad sehr verunsichert, könnte es sein das sie bis Montag wieder Rollig wird das wären noch 6 Tage
Eddy Du bist immer in meinem Herzen


Benutzeravatar
biggi139
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 575
Registriert: 24.05.2012 20:22
Vorname: Brigitte
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon biggi139 » 03.03.2015 17:42

Ich denke das kann schon sein, die Katze meiner Nachbarin war , gefühlt alle 2 Tage rollig. Wir konnten schon gar nicht mehr einordnen, ist sie oder ist sie nicht....rollig.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein Geschenk in sich.

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2148
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Dieter » 03.03.2015 18:17

Meine verstorbene Lady war auch rollig und stark unter gewichtig, wir hatten damals angst wegen der Narkose.
Sie hat es trotzdem gut überstanden.
Der Arzt hatte ein gutes Händchen im Punkt die stärke der Narkose zu wählen.
Rollikeit bei einer Katze kann mit Unterbrechung bis zu vier Wochen dauern.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Sanoi » 03.03.2015 18:23

Ich persönlich würde es nicht während der Rolligkeit machen. Sie werden besser durchblutet und das Blutungsrisiko ist erhöht. Wenn der TA das mit Tabletten unterbinden kann, würde ich es definitiv tun. Der Hormonspiegel ist während der Rolligkeit auch höher wurde mir gesagt und weiß nicht ob es daher nicht allein deswegen schon schonender ohne Rolligkeit wäre.
Bei Choco mussten wir es während der Rolligkeit machen, weil wir bei einem TA waren der die Tabletten nicht kannte und Choco Dauerrollig war. Hätten wir die Möglichkeit gehabt, hätten wir erst die Tabletten gegeben um das Risiko zu minimieren, auch wenn es dennoch geklappt hätte.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 03.03.2015 18:38

Bei Ninifee und Angel hatten wir die Kastration auch erst nach der Rolligkeit machen lassen. Beide Tierärzte (es waren verschiedene) kastrierten nicht während der Rolligkeit. Bei unseren beiden war die Kastra jeweils eine Woche bzw. bei Ninifee zwei Wochen danach. Ist gut gegangen.
Ich würde jetzt meine Gedanken bündeln und positiv denken, dass die Rolligkeit ausbleibt. :wink: Und das wünsche ich Euch auch. :s1958:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 03.03.2015 19:33

Danke für Eure Antworten, dann drückt mir die Daumen das es bis Montag keine Rolligkeit gibt. Die kleine ist so platt heut hat sie nur geschlafen.
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 03.03.2015 20:46

Und Du, bist du auch platt? Hier waren alle froh, wenn die Rolligkeit vorbei war. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 04.03.2015 07:47

wir waren vollig genervt :( Jacky wusst auch gar nicht was los war der ist immer ganz bestürzt zu ihr gelaufen. :D

Hab noch eine Frage hat sie danach schmerzen Praxis meine nö das haben die nächsten Tag schon vergessen. Kann ich nicht so richtig glauben :shock:
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16437
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon hildchen » 04.03.2015 11:34

Bei der OP wird ein Schmerzmittel gespritzt, das wohl längere Zeit anhalten soll. Da es kein Messgerät für Schmerzen gibt und unsere Lieblinge oft Schmerzen verstecken, kann man die Frage so genau nicht beantworten. Sie brauchen erst mal mehr oder weniger lange, um die Nachwirkungen der Narkose abzubauen und sind schon von daher oft torkelig und unsicher. Aber die ich kenne, waren schon am nächsten oder übernächsten Tag wieder "fit" und man hat seine liebe Müh, sie vom springen abzuhalten.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 04.03.2015 14:48

das beruhigt mich etwas :D
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16437
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon hildchen » 04.03.2015 15:03

Schau mal, hier habe ich etwas darüber geschrieben was man nach der OP beachten sollte:
viewtopic.php?f=149&t=8489
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Sanoi » 04.03.2015 15:36

Also bei Gina und Choco haben wir keins mitbekommen, mit der Begründung: "Die brauchen keins, es gibt keins"...
Heute könnte ich den Arzt erwürgen, so wie vor allem Gina geschrien hat vor Schmerzen :cry:
Dazu muss ich sagen das die Beiden eine Totaloperation hatten, was eigentlich heute ja nicht mehr gemachgt wird.
Ich würde nachfragen beim TA ob sie Schmerzmittel hat oder man was gibt.
Bei Noe haben wir nach 24h angefangen 3 Tage lang welches zu geben, was die Tierklinik uns mitgegeben hat
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 04.03.2015 18:48

Unsere haben auch nie ein zusätzliches Schmerzmittel bekommen.
Spätestens am übernächsten Tag waren sie immer fit.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 07.03.2015 16:06

oh man weis gar nicht mehr was sie Praxis gesagt hat Sonntag 18 Uhr oder 22 Uhr nix mehr Essen. Dann bekommt sie ab 18 Uhr lieber nix mehr trinken darf sie.

Bin schon aufgeregt :shock: Muss auch noch mit Ihr allein fahren. Da können 15min ganz schön lang sein. Sie wird bestimmt hechelnd ankommen. Aber der Kardiologe wo wir auch mit Eddy waren ist in der Praxis mit drin. Zum Glück
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Kuro » 07.03.2015 17:43

Ich würde da auch einfach auf Nummer Sicher gehen und um 18:00 Uhr das letzte Mal etwas geben.
Und, nicht zu nervös sein. ;)
Sonst weiß sie gleich, da stimmt was nicht.
Your life depends on your ability to master words.



Zurück zu „Erkrankungen der Harnwege und Geschlechtsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste